Autor Thema: Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers  (Gelesen 4381 mal)

Once

  • Gast
Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« am: 25. Januar 2014, 12:01:56 »
Hallo!

Zunächst einmal: ich bin auf 180! Während ich in der Küche stehe und Kaffee koche entdecke ich auf einmal, dass meine Tochter nur einen Meter neben mir eine gläserne Ampulle im Mund hat.
Im ersten Moment dachte ich ich vergucke mich und dass das was sie im Mund hat nur so aussieht wie eine gläserne Ampulle mit gelber Flüssigkeit (musste sofort an Vanilleextrakt denken), denn ich konnte mir nicht vorstellen woher diese plötzlich kommen sollte.

Aber ich irrte leider nicht. Als ich genauer schaute sah ich, dass sie es anscheinend schaffte die Blende vom Heizkostenverteiler zu entfernen in der sich eben diese Ampullen mit giftiger Messflüssikeit (zur Verdunstung) befinden. Die Ampulle ist also scheinbar heraus gefallen und befand sich schließlich im Mund meiner Tochter  :'(.

Sie hat sich das Zeug scheinbar nicht in den Rachen gekippt, aber ein paar Tropfen hat sie sicher abbekommen. Zumindest roch der Mund nach dieser penetranten Flüssigkeit und ihre ganzen Klamotten waren damit eingesaut. Wir haben also sofort die Vergiftungshotline angerufen, probiert den Mund auszuspülen, die Hände gewaschen - sollen sie nun beobachten. Ihr gehts soweit gut. Sie hat keinerlei Reaktion gezeigt.

Dennoch: ich bin so geladen wegen dieser bek(n)ackten Heizungsfirma mit der wir ständig Ärger haben. Als die Heizkostenverteiler angebaut wurden haben wir - wohlwissend ob der Tatsache, dass sich demnächst ein mobiles Kind in der Wohnung befinden würde - nachgefragt welche Substanzen sich in den Ampullen befinden und ob diese giftig seien. Darauf hin erhielten wir die Antwort des dilettantischen Monteurs, dass entweder Wasser oder Alkohol darin enthalten sein sollte (sprich: so genau wusste man es nicht) UND dass die Verteiler angeblich bombenfest angebracht seien - auch um potenzielle Manipulation zu vermeiden. Ein Kleinkind könne diese also auf keinen Fall abbekommen geschweige denn beschädigen.
Fakt ist, dass unsere Tochter nicht besonders viel Kraft hat und ich daneben stand ohne etwas zu bemerken. Sie kann also nicht darauf eingehämmert haben oder ähnliches. Bei der Montage muss also etwas vergessen worden oder schief gelaufen sein.

ARG!! Ich bin so geladen. Ironischerweise wurde uns im Vorfeld sogar von der Hausverwaltung verboten elektronische Zähler anzubringen. Nun frage ich mich, ob es uns etwas bringt rechtliche Schritte einzuleiten. Diese Sache hätte wirklich böse ausgehen können da meiner Recherche nach recht giftige Benzole in den Ampullen enthalten sind. Ich könnte ko**en.

Bei der Firma ist am Wochenende natürlich keine Menschenseele zu erreichen - online keine Hinweise darüber welche Substanz sich genau nun im Magen unserer Tochter befindet. Und ich wette, dass sie uns wahrscheinlich noch vorwerfen, wir hätten probiert an dem Gerät herumzumanipulieren und unsere Tochter es nur deswegen bewerkstelligte die Blende abzubekommen UND das wir nun wieder höhere Kosten zahlen, da ja nicht genau ermittelt werden kann welchen Verbrauch wir in der Küche hatten.

Diese Smiley benutze ich zwar selten, aber sie sind mehr als angemessen:   :-( :-( :-(

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53124
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #1 am: 25. Januar 2014, 12:10:04 »
Krass!!!  :o
Zu Thema bombenfest: Sowas ist uns auch mal passiert, in der Wohnung meiner Freundin. Die hatte mich mit meinen beiden Söhnen und noch eine Freundin, auch mit 2 kleinen Kindern zu Besuch. Und die Kinder haben in einem unbeobachteten Moment auch diese Röhrchen im Wohnzimmer abgebaut und die Flüssigkeit ist ausgelaufen. Zum Glück waren unsere Kinder größer und haben das nicht in den Mund genommen. Also so bombenfest kann das alles nicht sein.  :-(
Ich wäre an deiner Stelle auch auf 180, das kannst du aber wissen. Die Heizungsfirma würde ich rund machen am Montag.


dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #2 am: 25. Januar 2014, 12:29:16 »
Oh mann, das kann doch echt nicht wahr sein.

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass bei Deiner Maus da nichts nachkommt. Wart ihr beim Kinderarzt?

Die Heizungfirma würde ich auch rund machen. Mein Mann kennt die Teile und meinte, dass normalerweise bei Manipulation eines Kindes die Teile nicht hätten herausfallen dürfen und die Firma sicher die Stopfen unten nicht oder nicht korrekt angebracht hat.


Sabrina84

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • <3
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #3 am: 25. Januar 2014, 14:58:02 »
Du hast total richtig reagiert! Vergiftungshotlein anrufen und fragen was zu tun ist! Manchmal ist Wasser oder ein anderes Getränk geben oder das Kind zum erbrechen bringen viel schlimmer als den Zustand zu belassen!

So was darf nicht passieren! Nornmalerweise sind die Dinger wirklich bombenfest! Als Kinder wollten wir die mal zu Hause abmontieren, haben wir nicht geschafft. Und wir waren älter als 1 Jahr!

Ich denke dragoness hat recht und der Monteur war zu blöd den Stopfen richtig anzubringen! Das ist ganz klar der Fehler der Firma! Ich bin gespannt wie die reagieren!



HappyMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4045
  • Glückliche Vollzeitmama!
    • Mail
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #4 am: 25. Januar 2014, 15:03:21 »
Das ist echt krass :o Ein Kind darf sowas nicht von alleine wegbekommen, das ist eindeutig Fehler der Firma. Die würden auch etwas von mir zu hören bekommen am Montag :-(
Ich kann deine Wut auch verstehen s-druecken

Gut, dass du in der Vergiftungshotline angerufen hast. Ich denke nicht, dass da etwas schlimmeres ist wenn sie nur ein paar Tropfen abbekommen hat. Beobachten ist alles was du machen kannst und wenn dir IRGENDWAS komisch vorkommt dann nicht spekulieren ob das sein kann oder nicht, dann sofort ins Krankenhaus.

Ich hoffe aber sehr dass alles gut geht :-*




Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27212
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #5 am: 25. Januar 2014, 17:24:09 »
Uns ist das Ding auch mal abgefallen - und mir wurde gesagt das das saugiftig ist, da mit Quecksilber - war aber ein sehr altes modell.

Würde wohl im Kinder Krankenhaus anrufen.

Ansonsten: Ihr werdet fuer den Heizkörper geschätzt - alles gute fuer die Maus



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6470
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #6 am: 25. Januar 2014, 18:17:21 »
Ach du lieber Himmel :o Was ist denn da drin für Zeug? Habe ja auch einige hier, dachte immer, das sei nur Wasser?
Kind 2011
Kind 2014
...

Once

  • Gast
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #7 am: 26. Januar 2014, 17:21:40 »
Dachten wir auch. Aber allein der Geruch verrät schon, dass das Zeug nicht gesund ist.

Ich hab mich mittlerweile abreagiert ärgere mich aber noch immer auch wenn nichts Schlimmes passiert ist. Morgen werd' ich da anrufen und erfragen um welche Flüssigkeit es sich genau handelt bevor ich sage worum es mir geht.

@Nipa: ja es wird ein Wert geschätzt, allerdings passiert dies nicht zu unseren Gunsten, was mich nervt.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27212
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #8 am: 26. Januar 2014, 18:36:50 »
@bei uns war die schätzung nicht so schlimm wie befürchtet...



Sabrina84

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • <3
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #9 am: 28. Januar 2014, 08:33:54 »
Was hat die Firma gesagt?



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53124
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #10 am: 28. Januar 2014, 08:38:49 »
Interessiert mich auch. Hast du sie rund gemacht?

Hexenbaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7122
  • granatenstolze Pärchenmama :-)
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #11 am: 07. Februar 2014, 11:53:51 »
Mich würde auch mal interessieren was die Firma gesagt hat  :)
Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen

                                               Prinz und großer Bruder


Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren



Es gibt Wunder im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren.

Once

  • Gast
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #12 am: 08. Februar 2014, 11:17:56 »
Ich sag mal so: an der Art wie man darauf reagierte habe ich gemerkt, dass sie eine Anzeige fürchten. Wir haben nämlich nachweisen können, dass der Zähler nicht mal verplombt war. Die Plombe lag in einem Stück auf dem Boden. Sie wurde nur in die Öffnung gesteckt. Mehr nicht. In einem anderen Raum fiel das gesamte Ding bei leichtem Rütteln dann ebenfalls ab  :-X :-(.
Ich wollte erstmal rausbekommen um welche Flüssigkeit es sich jetzt genaz handelt und habe den Vorfall zunächst nicht erwähnt. Ich hatte die Befürchtung man könnte mich dann vielleicht bewusst anlügen.
Man war dann jedenfalls ziemlich genervt von meiner gezielten Nachfragerei und ich war ziemlich genervt davon, dass das keiner konkret wusste. Erst als ich dem xten Mitarbeiter dann doch erzählte, dass meine Tochter die Flüssigkeit getrunken hat und ich jetzt ENDLICH wissen wolle um welche Substanz es sich handelt, wurde man mit einem direkten "oh schei*e!" ziemlich kleinlaut und hat mich endlich in die richtige Abteilung durchgestellt.

Ich sprach dann schließlich mit der technischen Leitung und aha! da wusste man dann doch plötzlich um welche Flüssigkeit es sich handelt. Nämlich um das (nicht akut) gesundheitsschädliche Methylbenzoat.

Der Abteilungsleiter war sehr nett und probierte auch entgegenkommend zu reagieren, deswegen hab ich ihn nur mäßig zusammen gestutzt bzw. gefragt wie so etwas überhaupt passieren kann. Als allerdings ein paar Tage später der Techniker zum Ablesen kam und extrem unfreundlich darauf reagierte, dass ein Tisch für seinen Körperumfang nicht ausreichend zur Seite gestellt wurde, bin ich - gelinde gesagt - ausgerastet.
Er behauptete nämlich, dass der Zähler vermutlich deshalb nicht richtig angebracht werden konnte, weil der ursprüngliche Techniker wahrscheinlich nicht genügend Platz hatte um diesen richtig anzuschweißen. Ich muss dazu sagen, dass der Tisch damals noch gar nicht in der Wohnung stand.
Wir haben ihn dann postwendend vor die Tür gesetzt und uns noch mal beschwert. Das war nicht das erste Mal dass wir so behandelt worden sind. Und dass uns nun auch noch die Schuld gegeben werden sollte hat mich fast zum explodieren gebracht. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich gar nicht so drauf bin und meistens immer erst probiere diplomatisch zu reagieren. Aber der Typ hatte echt den Schuss nicht gehört.

Unsere Hausgemeinschaft wechselt jetzt den Anbieter und ich überlege noch das ganze auf einer Bewertungsplattform zu schildern.

Es handelte sich übrigens um die Firma ISTA.
« Letzte Änderung: 08. Februar 2014, 11:23:58 von Once »

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10902
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #13 am: 08. Februar 2014, 11:54:26 »
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man jetzt an dieser Stelle darüber lachen.

Ihr seid also schuld? Dann kann man im Umkehrschluss auch sagen, die kompetente Firma bezahlt ihren Mitarbeitern zu viel Gehalt, so dass sie sich zu viel zu Essen kaufen können, dadurch zu dick werden und ihrer Arbeit nicht mehr im vollen Umfang (im wahrsten Sinne des Wortes) nachkommen können...  s-:)

Keine Ahnung, wie ich reagieren würde. Sicherlich aber nochmals schriftlich bei der Firma, denn deren Fehler (und mal ganz ehrlich, selbst wenn da ein Tisch gestanden hätte, wäre ein "vollumfänglicher" Mitarbeiter ja wohl so stark, diesen selbst entsprechend zu verrücken, oder?) und dann so eine pampige und besonders intelligente Ausrede...  :-X ... schreit ja fast nach einer Anzeige, je nachdem wie gefährlich das Zeugs denn nun ist.  :-\

Wie geht es bei all dem eigentlich deiner Tochter?  s-druecken :-*



Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Once

  • Gast
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #14 am: 08. Februar 2014, 16:15:30 »
er war einfach angepi**t, dass wir den dann Tisch dann wider Erwarten noch wegräumen mussten, was ja unnötig Zeit kostet während andere Haushalte auf ihn warten würden. Dass er jedes einzelne Gerät dann aber noch mal anschweißen musste weil die Firma schlampig gearbeitet hat hat natürlich keine Zeit in Anspruch genommen.

Ekelhafter Typ. Schriftlich noch mal Rückmeldung geben ist eine gute Idee!

Sabrina84

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3105
  • <3
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #15 am: 08. Februar 2014, 21:51:20 »
Nein, die eigenen Fehler sind nicht schlimm...
Wie könnt ihr nur einen Tisch in der Wohnung stehen haben?

Es ist unglaublich wie unverschämt manche Leute werden!



dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Kind trinkt Messflüssigkeit des Heizkostenverteilers
« Antwort #16 am: 09. Februar 2014, 09:25:15 »
Unglaublich wie der sich verhalten hat  :-( :o

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung