Autor Thema: Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?  (Gelesen 4736 mal)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4185
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« am: 12. März 2013, 18:20:39 »
Darf ich die Impfkritiker unter uns mal fragen, wie ihr impfen lasst? Also was lasst ihr wann impfen, könnt ihr mir dazu Eure Gründe nennen? Jetzt mitten in der Grippezeit lasse ich eh nicht impfen, aber ich komm um die Entscheidung ja doch nicht drum rum.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4185
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #1 am: 13. März 2013, 15:57:36 »
Gar keiner? Lasst ihr alle nach StiKo impfen? Wer keine Lust auf große Diskussionen hat, kann mir auch gern ne PN schicken.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?


Steffie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2227
  • Wir sind Schalker, Schalker das sind wir!!!!
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #2 am: 13. März 2013, 16:07:05 »
Hallo,


Joel hat die erste Impfung bekommen da war er 13 Monate alt, Tetanus-Diphterie-Polio und dann eben eine Auffrischimpfung.


 :)
Alisia Chiara * 25. März 1998
Melina Joy * 7. Dezember 2005


Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #3 am: 13. März 2013, 21:33:42 »
Wir haben mit 11,5 Monaten Tetanus und Co impfen lassen (die "normale" 6 fach Impfung) und einen Monat später gab es die Auffrischung.

Weitere Impfungen gab es noch nicht. Zwischen der Auffrischung und einer erneuten Impfung sollen aber auch mindestens 4 Wochen liegen.

Warum so spät? Weil ich mir sicher war, dass mein Kind es besser vertragen würde. Und ja, im Gegensatz zum ersten Kind, hatten wir keine Nebenwirkungen.

 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Nicole!

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 425
  • Gott führt jeden seine eigene Wege!
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #4 am: 14. März 2013, 15:02:28 »
Hallo Hubs,

nachdem ich am Dienstag die Aluminium-Doku auf Arte gesehen habe, wird mir wieder ganz anders beim Thema impfen. s-beissen s-motz

Den Großen haben wir zum Krippenstart mit einem Jahr gegen P D T impfen lassen (mit Unterschrift, weil es die Kombi nur mit Keuchhusten gibt), vier Wochen später dann die Auffrischung. Beim Kleinen machen wir es etwas später, weil jetzt das Wetter nicht impffähig ist. Die Viren halten sich einfach zu hartnäckig, es wird wohl Mai werden.

Wenn beide bis 8/9 Jahre keine Kinderkrankheiten bekommen haben, werden sie dagegen auch noch geimpft, denn im Erwachsenenalter brauchen sie das nun wirklich nicht noch - also die Kinderkrankheit.
 
Für Rotaviren sind sie schon zu alt, außerden hatten sie es schonmal und man erkrankt ja auch eh immer wieder dagegen.

Was gibts noch?
Achso, der Grund:
Im ersten LJ befindet sich das komplette Immunsystem des Babies noch im Aufbau und es muß sooo viel lernen allein im normalen Alltag. Nach einem Jahr haben sie es sehr gut vertragen und beide Jungs sind nicht anfällig ,sondern im Gegenteil sehr robust mit gutem Immunsystem.

LG, Nicole
kleiner Adler 05/2010
kleiner Rabe 03/2012

Once

  • Gast
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #5 am: 15. März 2013, 14:41:53 »
Wir hätten gestern impfen lassen können, haben uns aber dagegen entschieden (12 Wochen). Wir sind aktuell am abwägen, ob wir mit 6 Monaten impfen lassen. Allerdings sagt der Arzt dass die Kinder seiner Erfahrung nach - sofern später geimpft - keine Vorteile davon tragen. Soll heißen: sie vertragen es angeblich nicht besser oder schlechter. Sie Risiken sind nicht geringer usw. Im Gegenteil. Er sagt er hat immer häufiger den Eindruck, das später geimpfte Kinder die Impfungen schwerer vergessen als die Kleinen.

Ich tu mich ja echt schwer die Kleine jetzt schon pieksen zu lassen und dann mit Reaktionen (oder gar Komplikationen) rechnen zu müssen  :(, vertraue da aber fast mehr auf die Studien der Schulmedizin und nehme an: auf kurz oder lang das kleinere Risiko einzugehen.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #6 am: 15. März 2013, 15:52:32 »
Alle 3 Kinder so zwischen 6-8 Monaten 5 Fach und das dann durchgeimpft (3 *) und mit ca 1,5 J. dann noch MMR (2*)

Das war es dann.
Fred wird dann so im späten Frühjahr mit MMR dran sein. :)

Warum wieso weshalb..es ist halt so. Wir haben für uns und unsere Kinder so entschieden.
Haben aber auch bei jedem Kind unterschiedliche Erfahrungen gemacht in Bezug auf Reaktion nach der Impfe. :P

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6358
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #7 am: 15. März 2013, 16:08:14 »
Wir hätten gestern impfen lassen können, haben uns aber dagegen entschieden (12 Wochen). Wir sind aktuell am abwägen, ob wir mit 6 Monaten impfen lassen. Allerdings sagt der Arzt dass die Kinder seiner Erfahrung nach - sofern später geimpft - keine Vorteile davon tragen. Soll heißen: sie vertragen es angeblich nicht besser oder schlechter. Sie Risiken sind nicht geringer usw. Im Gegenteil. Er sagt er hat immer häufiger den Eindruck, das später geimpfte Kinder die Impfungen schwerer vergessen als die Kleinen.


Ja, das hat mir der KiA damals auch gesagt, wir haben dann früh impfen lassen. Die Studien beleggen es, später impfen hat weder einen positiven noch negativen Effekt. Das einzige Risiko ist, dass sich die Kinder in der Wartezeit mit der entsprechenden Krankheit anstecken.
Kind 2011
Kind 2014
...

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 295
  • erziehung-online
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #8 am: 15. März 2013, 20:08:01 »
Wir haben so impfen lassen:

Tetanus, Diphterie & Keuchhusten: mit 13 Monaten bzw bei meiner Tochter mit 9 Monaten, danach jeweils die 2., 3. , 4. Impfung. Bei meiner Tochter "schon so früh" (im Vgl. zum Großen), weil wir in Urlaub gefahren sind und sie schon viel draußen gekrabbelt ist und wir mit dem Tetanusschutz beruhigter waren.

Mit 2 Jahren Masern-Einzelimpfung, da reichte eine Impfung.

Im Vorschulalter Polio (steht bei der Kleinen noch aus).

Mit 12 stehen beim Großen die Mumps-Impfung und bei der Kleinen die Röteln-Impfung an, falls sie die Krankheit noch nicht durchgemacht haben.

Wir haben gerade beim Großen sehr viel hin und herüberlegt und uns schlussendlich so entschieden und uns mit der Entscheidung sicher und wohl gefühlt. Bei der Kleinen haben wir es dann einfach (fast) genauso gemacht.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #9 am: 15. März 2013, 20:11:13 »
Wir hätten gestern impfen lassen können, haben uns aber dagegen entschieden (12 Wochen). Wir sind aktuell am abwägen, ob wir mit 6 Monaten impfen lassen. Allerdings sagt der Arzt dass die Kinder seiner Erfahrung nach - sofern später geimpft - keine Vorteile davon tragen. Soll heißen: sie vertragen es angeblich nicht besser oder schlechter. Sie Risiken sind nicht geringer usw. Im Gegenteil. Er sagt er hat immer häufiger den Eindruck, das später geimpfte Kinder die Impfungen schwerer vergessen als die Kleinen.


Ja, das hat mir der KiA damals auch gesagt, wir haben dann früh impfen lassen. Die Studien beleggen es, später impfen hat weder einen positiven noch negativen Effekt. Das einzige Risiko ist, dass sich die Kinder in der Wartezeit mit der entsprechenden Krankheit anstecken.

Wie so oft gibt es aber auch hier wieder Studie die belegen, dass ein späteres Impfen (ab einem Jahr) besser vertragen wird von den Kindern.
Unser Kia hatte uns auch gesagt, dass wir mit starken Nebenwirkungen rechnen müssen, aber der Kleine hat die ersten Impfungen mit seinen 11,5 Monaten gut vertragen  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13581
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #10 am: 15. März 2013, 20:15:47 »
wir haben freya spät geimpft- ab 12 Monaten - aber durchgeimpft. Freya hatte als Baby kaum Kontakt zu anderen Kindern- da wollten wir dem kleinen Körper einfach die Zeit lassen.

Ragna haben wir nach stiko impfen lassen. a) war sie ständig mit im Kiga und b) hatten wir dann doch recht viel Kontakt zu Kindern aus anderen Herkunftsländern, wo durchaus die Gefahr bestand, dass sie Krankheiten wieder "einschleppen". Der passive Impfschutz war also absolut nicht gegeben.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26942
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #11 am: 15. März 2013, 21:21:06 »
Wir impfen nicht komplett nach Stiko, impfen auch nicht blind, aber wir impfen.

Die 6-fach impfen wir nicht, dafür 5fach, dazu dann noch Pneumokokken.
Letzteres weil ich 3 Leute kenne die die hatten und das war kein Spass.
Allerdings haben wir leicht zeitversetzt geimpft (also erst so mit 4 Monaten) und die ersten Pneumokokken nach weiteren 2 Wochen.

Wichtig finde ich die Auffrischungen, wenn  man schon impft.

Hepatits A&B werden wir jetzt impfen, das ist 3x und dann hat er bis er Teenie ist seine Ruhe.
Wir wollen auch reisen und mittlerweile ist Hepatitis auch in Deutschland nicht so verkehrt.

Ich kann Impfkritik wirklich verstehen, aber nicht gegen Tetanus zu impfen finde ich absolut fahrlässig.
Klar ist die Wahrscheinlichkeit gering dass es das Kind erwischt. Aber wenn, dann ist es der sichere Tod für das Kind und noch dazu ein sehr sehr unschöner. Da kann ich nicht verstehen warum man das nicht macht.



Once

  • Gast
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #12 am: 04. Juli 2013, 10:17:04 »
Ich muss den Thread noch mal wieder hoch holen.

@ Nipa, Du kennst drei Personen (Kinder?) die an Pneumokokken erkrankt sind? Oder Erwachsene?

Also unser Kind ist jetzt ein halbes Jahr alt und wir haben noch immer nicht impfen lassen. Ich muss zugeben, dass mein Freund die treibende Kraft hinter dieser Entscheidung ist und ich sehr damit hadere. Seit dem letzten Krankenhausaufenthalt ist mir noch mal doppelt bewusst geworden wie schlimm es ist, die Kleinen so leiden zu sehen und wir waren wegen eines harmlosen HWI's im Krankenhaus. Nicht auszudenken was wäre, würde die kleine Maus sich etwas schlimmeres einfangen.
Ich bin total unentspannt sobald ältere Kinder die Kleine anfassen/streicheln wollen oder andere Mütter ihre kranken Kinder mitbringen. Das nervt mich ungemein. Ich traue mich auch nicht zum Babyschwimmen und und und...

Dann wiederum verstehe ich die Argumente die gegen das Impfen im ersten Lebensjahr sprechen, bin äußerst skeptisch was Stiko & Robert Koch, sowie der gesamten Bandbreite an fragwürdigen Inhaltsstoffen angeht.

Mein Freund möchte nun mit einem Jahr impfen, aber mich strengt dieser Zustand wirklich an. Was erst wenn sie demnächst krabbeln kann und in Blumtöpfen rumbuddeln möchte, auf Stadtspielplätzen im Sand spielt, auf rostige Rutschen möchte und sich ggf. sich verletzt?! Eine befreundete Ärztin erzählte mir zudem just am Dienstag, dass sie ein Kind kannte was an Tetanus starb (womöglich im Rahmen ihrer Ausbildung - ich hab nicht nachgefragt). Dabei gibt es laut Wiki nur 15 erfasste Fälle in den letzten paar Jahren...?! Ich will ihre Worte nicht per se anzweifeln aber ich hab häufig den Eindruck dass sich da viele "ich kenne jemanden der jemanden kennt, der..."-Geschichten sammeln.

Ich befinde mich sogegesehen in einem Zwiespalt und es ist soo ätzend das Gefühl zu haben: egal wofür man sich entscheidet, man schadet seinem Kind. Und ich ärgere mich und es stresst mich dass ich diesen Ballast nun mit mir herumschleppe während die anderen Muttis schon längst damit durch sind - zudem werde ich natürlich noch entsprechend verurteilt. In meinem Umfeld (!) ist es leider tatsächlich so, dass man anscheinend am besten damit fährt die Verantwortung abzugeben, sich keine Gedanken zu machen, keine Informationen einzuholen und einfach mal komplett durchimpfen zu lassen.

Kann mich hier jemand ermutigen bis zum ersten Jahr durchzuhalten? Oder mal anders gefragt: hat hier jemand BEREUT mit dem Impfen zu warten?
« Letzte Änderung: 04. Juli 2013, 10:24:53 von Once »

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17182
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #13 am: 04. Juli 2013, 10:26:42 »
Was ich eben bedenken würde wenn man spät anfängt zu impfen , ist man acuh spät "fertig" (logisch  ;D) d.h. wenn du dir jetzt schon Sorgen machst, solltet ihr euch überlegen, wie ihr mit der Sorge umgeht, wenn das Kind in die Krippe/Kita/Tagesmutter kommt -falls das zur Debatte steht....Selbst bei meinen Kindern,die ganz nach Stiko geimpft waren, kam die letzte Impfung mit 2....Spicht:WEnn du mit 1 Jahr anfängst, bis du frühestens mit 3 durch.....
Mir war es wichtig, dass gewisse Dinge vor Krippenstart definitiv geimpft waren - allerdings kamen meine Kinder dann auch mit gut 1 Jahr in die Krippe......Also war später Impfbeginn keine Option....andernfalls hätte ich den Krippenbeginn verschoben....
Grad Tetanus würde ich persönlich impfen, sobald sie draussen mobil sind... ohne wenn und aber......Alles andere muss man eben das persönliche Risiko abwägen (ich gehe mal davon aus, dass du /ihr ja schon das Risiko seht und auch den Nutzen der Impfungen, sonst würdet ihr ja vermutlich eher gar nicht impfen wollen..)...Nur wie gesagt, wenn du jetzt schon Panik schiebst, wird das sicher nicht besser je mobiler das Kind wird
« Letzte Änderung: 04. Juli 2013, 10:34:14 von lotte81 »


Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3129
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #14 am: 04. Juli 2013, 10:36:03 »
die große hat mit einem jahr die 3-fach bekommen. (wobei da mit der auffrischung was nicht gepasst hatte)
jetzt bekommt die große grade die 4-fach.
und die kleine wird auch wieder mit einem jahr die 3-fach bekommen.
ich bereue es nicht.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6358
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #15 am: 04. Juli 2013, 10:56:04 »
Im Gegensatz zu vielen Impfgegnern scheinst du nicht besonders im "Reinen" zu sein mit deinem Entschluss, spät impfen zu lassen, was gut ist, du machst dir Gedanken.


Gerade bei Tetanus - angesichts der Tatsache, dass es hier keine Herdenimmunität gibt, welche schützen könnte, und auch, weil Wundstarrkrampf zu eine der schlimmsten Krankheiten gehört, sehr schwer zu kontrollieren ist und eigentlich immer Schäden zurücklässt - da ist die Nutzen-Risiko-Abwägung eigentlich glasklar. Die Grundimmunisierung würde ich baldmöglichst nachholen.

Bedenke bei Statistiken, es ist ein Fehler, den viele machen, wenn sie interpretieren - wenn nur eine 1 zu 100 000 Chance besteht, dass ein Kind Tetanus bekommt und stirbt, dann sollte einen das nicht beruhigen, selbst wenn es sich um eine kleine Zahl handelt. Denn wenn es dein Kind ist, so heißt das nicht, dass es nur 0,0001 Tetanus bekommt und nur zu 0,0001% tot ist - sondern eben ganz. Dassselbe gilt auch für SSPE und andere schwere Krankheiten, deren Seltenheit oftmals herangezogen werden, um gegen eine Impfung zu argumentieren.

Außerdem hatte ich selbst Keuchhusten - meine Eltern meinten damals, die Impfung sei schlecht verträglich, ich war nicht geimpft und mir war das nicht bewusst. Es war schlimm. Sehr schlimm sogar, ich dachte wirklich, ich werde jetzt ersticken, hatte Panik, wochenland. Das wollte ich keinem kleinen Kind zumuten, nie im Leben. ob meine Eltern deshalb bereuen, nicht geimpft zu haben, keine Ahnung - aber mir wäre es lieber gewesen, hätten sie es getan. Auch ein Grund, weshalb wir nach Stiko geimpft haben.

Wegen der Abwägung - ja das ist eine persönliche Entscheidung, ob und wie man impfen lässt - ich kann dir nur sagen, dass meine ziemlich extensive Risiko-Nutzen-Abwägungzugunsten der Impfung ausfällt. Ich halte nichts von emotinalen Debatten, sondern halte mich in diesem Fall lieber an Fakten und versuche, diese so objektiv wie möglich zu bewerten.
Kind 2011
Kind 2014
...

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2857
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #16 am: 04. Juli 2013, 11:15:36 »
wir haben nach Stiko geimpft und haben auch schon den Termin für die FSME-Impfung, darum kann ich dir zu der Abwägung was und wann nicht viel sagen, aber zur Tetanusimpfung kann ich beitragen:

Ich habe während dem Studium 2 Pferde gesehen, die an Tetanus erkrankt sind. Ich weiß, Pferde und Kinder sind nicht das gleiche, aber die Empfindlichkeit für Tetanus und die Strerberate sind nahezu gleich.
Bei beiden Pferden konnte man nicht herausfinden, wie oder wo der Erreger eingedrungen ist und sein Toxin produzieren konnte.
Eines der Pferde war gar nicht geimpft und ist wirklich ganz elend gestorben, das andere war vor 6 Jahren vor der Kastration einmalig geimpft (keine Grundimmunisierung, keine Auffrischung) und hat überlebt. Reiten konnt man ihn wohl nie mehr weil er einige Ausfallserscheinungen hatte. Ob die dauerhaft geblieben sind weiß ich allerdings nicht.

Was ich damit sagen will:
 - die Krankheitserreger gibt es definitv, die Krankheit ist wirklich hässlich, schwer zu kontrollieren und nicht jede kleine Verletzung wird bemerkt.
 - man sollte daran denken, dass die Grundimmunisierung eine Weile dauert:
Zitat
Einzelimpfstoff:
Zur Grundimmunisierung sind zwei Impfungen im Abstand von vier bis acht Wochen und eine dritte Impfung sechs bis zwölf Monate später erforderlich.
- aber auch schon nach den ersten 2 Impfungen besteht ein ganz guter Schutz, nur eben nicht für viele Jahre, darum nach einem Jahr eben noch die 3. Impfung.

Entscheiden musst du das natürlich mit deinem Freund zusammen, aber du bist wahrscheinlich die, die mit der Kleinen zum Spielplatz geht und dann ein schlechtes Gefühl hat.
LG, Schwalbe
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26942
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #17 am: 04. Juli 2013, 11:32:42 »
@Once: 3 Erwachsene. Und das kam immer bei Unterhaltungen zum Thema  ¨Pneumokokken impfen wir nicht, oder kennst Du jemanden der das hatte?¨raus - die Personen hatten das persönlich.

Ich sehe es wie  Mondlaus: Du stehst nicht dahinter.
Dann würde ich mir überlegen: wo genau liegt der gravierende Nachteil jetzt ¨schon¨zu impfen?
Würde es Dir damit besser gehen?

Impfen oder nicht heißt ja nicht alles oder nichts.
Du musst ja nicht 6fach impfen, aber wie bereits erwähnt, bei Tetanus verstehe ich niemanden der wartet.

Bei mir in der Familie gibt es auch grad ein Baby was nicht erwähnt wird, weil es Tetanus ja heute nicht mehr gibt und und und.... Aber da in der Familie auch mein Kind nicht angeschnallt wird, weil ¨da passiert schon nix¨frage ich mich schon, ob sich da jemand wirklich was gedacht hat oder nur Sätze nachplappert....



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6358
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #18 am: 04. Juli 2013, 11:46:00 »
Dass es Tetanus nicht mehr gibt, das ist so unglaublich uninformiert, da geht einem die Hutschnur hoch s-nein Die Seltenheit der Krankheit mittlerweile begründet sich auf der hohen Durchimpfrate, oder auch bessere hygienische Bedingungen. Da die Bakterien den Menschen nicht als Wirt brauchen, sondern überall vorkommen, wird man es auch durch eine Impfung nicht ausrotten können.
Kind 2011
Kind 2014
...

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4059
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #19 am: 04. Juli 2013, 13:28:16 »
wir haben alles nach stiko impfen lassen, obwohl erik auf die erste impfung (gsd noch auf ITS) mit atemstillstand reagierte.....

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26942
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #20 am: 04. Juli 2013, 13:33:51 »
Da bist Du aber falsch informiert Mondlaus.
Tetanus wird ausschliesslich über Pferdekot übertragen und wenn das Landstück auf dem man sich den Nagel reintritt nicht mal mit Pferdekot gedüngt worden ist, dann KANN da gar nix passieren.

Hab ich vor 2 Wochen gesagt bekommen als es um das Thema ging....
Ich glaube dass viele Impfgegner da auch sehr sehr merkwürdige Propaganda streuen....
Man mag ja zum Impfen stehen wie  man will, aber dann doch bitte die Fakten im Auge behalten....

Klar gibt es in Deutschland heute sehr wenig Polio-Fälle - aber das liegt daran dass die meisten Menschen geimpft sind. Und wenn wir damit jetzt alle aufhören, dann kriegen wir halt auch wieder mehr Polio-Fälle.
Wenn die Leute den Herdenschutz nicht tragen wollen kann ich das akzeptieren und auch  bis zu einem gewissen Punkt verstehen... Aber dass so viele die Logik des ¨Warum manche Krankheiten nicht auftreten¨nicht verstehen, da stehen mir echt die Haare zu Berge...



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6358
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #21 am: 04. Juli 2013, 13:37:35 »
Echt, nur über Pferdekot?  :o Da muss ich heute abend mal echt googlen. Aber kann es nicht eben doch in "ganz normalem" Boden sein, da der mal irgendwann vor zig Jahren mit Pferdekot gedüngt wurde, so dass man das gar nicht nachweisen kann? Oder echt nur Pferdeäpfel?
Kind 2011
Kind 2014
...

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26942
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #22 am: 04. Juli 2013, 13:40:08 »
Frag mich nicht - ICH hab es nicht gegoogelt, weil mir die Pferdekotstory dann doch zu abwegig erschien, als dass ich mich bemüsigt fühlte da Aufklärung zu leisten.




Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6358
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #23 am: 04. Juli 2013, 13:43:14 »
Also nach kurzer Recherche (ist ja meine Arbeitszeit  ;) ) kommt es unter anderem in Pferdekot vor, nicht ausschließlich. Mein erster Gedanke war auch: gibt es dort, wo Tetanus noch prävalent ist (südliches Afrika etc) überhaupt Pferde? Oder zählen da auch Kamele und Zebras?  ;) ;D
Kind 2011
Kind 2014
...

Sweety

  • Gast
Antw:Impfkritiker: Was habt ihr impfen lassen?
« Antwort #24 am: 04. Juli 2013, 13:47:47 »
Gute Güte Nipa!!
Ich hab im ersten Moment gedacht, du meinst das ernst. Hat ein Minütchen gedauert, bis ich geschnallt habe, dass du hier bierernst so eine wunderliche Impfgegnermär reinstellst ;D ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung