Autor Thema: Häufige Unterzuckerung ...Ursache?  (Gelesen 724 mal)

feuerwehrengel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Patchwork Family
Häufige Unterzuckerung ...Ursache?
« am: 28. November 2014, 17:58:44 »
Seit ein paar Wochen leide ich unter häufige Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, Übelkeit...das passiert immer ganz plötzlich. Ich habe ein Blutzuckermessgerät zuhause. Beim letzten Mal meinte mein Freund ich soll mal messen...3,2 mmol/l und heute hatte ich das schon wieder. Da war er 3,4 mmol/l. Jetzt habe ich Cola getrunken ( essen konnte ich nichts wegen der Übelkeit) und nun geht's langsam...

Ich esse regelmäßig, ich trinke regelmäßig...was ist das nur?

Hat oder hatte das jemand von euch auch?

 


und *** ganz tief in unserem Herzen

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2933
Antw:Häufige Unterzuckerung ...Ursache?
« Antwort #1 am: 28. November 2014, 18:01:33 »
ich hatte das auch schon. Geholfen hat Sport und eine gesündere Ernährung (mehr Vollkorn und Gemüse, weniger Zucker und weißes Brot/Mehl). Evtl sollte man das vielleicht auch beim Arzt abklären?
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)


LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6239
Antw:Häufige Unterzuckerung ...Ursache?
« Antwort #2 am: 28. November 2014, 18:24:26 »
meine Schwester hatte das auch mal und die sollte sich dann auch ne ganze Weile "Zuckerfrei" ernähren. Danach war es tatsächlich weg.

Allerdings würde ich sowas wirklich nur in Absprache mit einem Arzt machen.



babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Häufige Unterzuckerung ...Ursache?
« Antwort #3 am: 28. November 2014, 18:40:45 »
Abklären lassen. Ein tatsächlicher Unterzucker passiert einem gesunden Menschen nicht einfach so, schon gar nicht häufiger und über einen längeren Zeitraum. Dahinter stecken kann viel. Angefangen von Alkoholkonsum über falsche Ernährung, zu exzessivem Sport bis hin zu Lebererkrankungen, Hormonstörungen oder Tumoren. Ich würde zum Arzt gehen, der bestimmt deinen Blutzuckerspiegel bspw. über den Langzeitwert. In den mmol/l-Werten bin ich nicht wirklich fit, meine mich aber zu erinnern, dass bei deinen genannten Werten noch keine tatsächliche Unterzuckerung vorliegt und eigentlich noch keine Symptome auftreten. Da du aber deutlich Symptome spürst, wäre es halt möglich, dass du öfters (als bemerkt) im niedrigen Bereich liegst und das würde ich schon abklären lassen :) Zu den Werten findest du sicher was, wenn du googelst. Gute Besserung!
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4612
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Häufige Unterzuckerung ...Ursache?
« Antwort #4 am: 28. November 2014, 20:30:43 »
Ich habe das auch, bei mir hat das aber nichts damit zu tun.... Sondern damit das ich ein Eineiiger Zwilling bin und mein gegenstück Diabetis Typ1 hat und ich nicht,bzw. ich habe nur das Unterzuckern bekommen...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53101
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Häufige Unterzuckerung ...Ursache?
« Antwort #5 am: 28. November 2014, 21:07:26 »
Ich habe das ganz oft, aber meistens nur wenn ich Eisprung habe oder meine Periode im Anmarsch ist. Also ist irgendwie so ein Hormonding.
Ich war erst vor 2 Wochen zum Komplett-Check mit Blutabnahme usw und bin kerngesund.  ;)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung