Autor Thema: Gastritis Ernährungstipps  (Gelesen 1644 mal)

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Gastritis Ernährungstipps
« am: 16. November 2012, 23:32:57 »
Hallo!

Ich glaube ich muss echt auf die Ernährung achten, sonst wird es nie besser ...

Was ist gut / schlecht für den Magen mit einer Entzündung?
Viele Grüße Pela


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #1 am: 16. November 2012, 23:43:41 »
Alles was Fett ist :P

Schonkost ist dann angesagt


*nova*

  • Gast
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #2 am: 17. November 2012, 18:50:54 »
*edit*
« Letzte Änderung: 25. November 2012, 18:13:52 von ★nova★ »

Maria24

  • Gast
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #3 am: 23. November 2012, 09:58:31 »
Hallo,

ich bin zwar noch neu hier, aber ich kenne leider das Problem mit permanentem Sodbrennen und Magenschleimhautentzündung. Das macht echt keinen Spaß!
Das mit der Schonkost stimmt schon, aber um das noch ein wenig zu verifizieren.

Die Basisregelung bei Schonkost bei Magenschleimhautentzündung lautet:
50-55% Kohlenhydrate
30 % Fett und
15-20% Eiweiß

Die Lebensmittelauswahl im Rahmen einer Schonkost bei Magenschleimhautentzündung sollte im Bereich von Fleisch, Fisch und Milchprodukten immer der fettarmen und vor allem ungeräucherten Variante den Vorzug geben. Bei Käse ist besonders darauf zu achten, dass es sich nicht um Schimmelkäse handelt, denn einige Schimmelsorten enthalten Aflatoxine, welche die ohnehin schon angegriffene Schleimhaut des Magens weiter schädigen. Eier sollten lieber weich- als hartgekocht verzehrt werden, Brot lieber altbacken als frisch. Auch bei Gemüse sollte auf Schwerverträgliches wie Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Kohl oder Pilze verzichtet werden. Obst sollte nur reif genossen und Steinobst zumindest in roher Form lieber ganz weggelassen werden. Auch Nüsse, Mandeln, Pistazien oder Avocados gehören nicht auf den Diätplan einer Schonkost bei Magenschleimhautentzündung, denn auch sie weisen vermehrt Aflatoxine auf.
Getränke sollte vornehmlich ohne Kohlensäure und nicht eisgekühlt eingenommen werden. Zudem ist Alkohol und starkem Kaffee abzuraten. Schonkost bei Magenschleimhautentzündung verzichtet weitestgehend auf Zubereitungsarten wie starkes Anbraten, Frittieren und Rösten.
Generell sollte die Schonkost bei Magenschleimhautentzündung möglichst wenig Zucker und Weißmehlprodukte und möglichst viele Ballaststoffe enthalten, auch wenn diese anfänglich Blähungen und anderes Unwohlsein hervorrufen können. Mit der Zeit gibt sich das in den meisten Fällen.
Schließlich ist für die Schonkost bei Magenschleimhautentzündung noch die Art des Verzehrs nicht unerheblich. Am besten ist es, mehrere kleine Mahlzeiten am Tag einzunehmen und sich bei diesen genügend Zeit zu lassen. Gründliches Kauen unterstützt die Verdauung schon im Mund. Und da die empfindliche Magenschleimhaut auch auf Hitze oder Kälte sensibel reagiert, sollten die Speisen immer eine moderate Temperatur haben.


Ich hoffe ich konnte Dir damit ein wenig weiter helfen!!!

Lg,

Maria

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #4 am: 25. November 2012, 17:23:19 »
Danke Maria! Das war sehr ausführlich! Damit kann ich was anfangen.

Heilt das denn irgendwann auch mal wieder ab. Möchte auch wieder normal e essen können.
Viele Grüße Pela


nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 891
  • Johann *20.03.07*
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #5 am: 25. November 2012, 19:20:41 »
Hallo Pela,

hast du schon mal Iberogast probiert? Das hilft mir sehr gut bei Gastritis (habe eine latent chronische, die öfter mal akut wird), besser als Pantoprazol.

In akuten Fällen nehme ich morgens Pantoprazol (40mg) und 3x täglich Iberogast. Dazu 1 Tag sehr wenig essen. Dann ist es meistens schnell vorbei.

Gute Besserung dir  :)

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #6 am: 25. November 2012, 21:05:06 »
Und kannst Du dann auch mal wieder ganz normal essen ohne den Magen zu spüren und bist auch mal ganz ohne Medis?

Bis Freitag nehme ich 40 mg Omeprazol und weiß ja nicht ob es dann endlich mal ganz weg ist. :-P Dann mache ich das ab morgen mit 3x Iberogast. :-)
Viele Grüße Pela


nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 891
  • Johann *20.03.07*
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #7 am: 25. November 2012, 22:17:48 »
Medikamente nehme ich nur bei "akuter"Gastritis, d.h. wenn sie mal wieder aufflammt. Obwohl mir schon öfter nahe gelegt wurde, dauerhaft 20mg Pantoprazol zu nehmen...  :-\

Ob ich normal ess, ist eine schwierige Frage, denn was ist schon "normal". :) Ich esse so ziemlich alles, allerdings sehr langsam und kleine Portionen. Scharfes mag ich generell nicht, ich esse die Mahlzeiten eher warm als heiß und bestimmte fettige Sachen meide ich ganz (z.b. Blätterteig). Eingeschränkt fühle ich mich jedenfalls nicht. :)

Wie äußert sich denn die Gastritis bei dir, d.h. welche Beschwerden hast du?

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #8 am: 25. November 2012, 22:33:42 »
Hallo,

bei mit ist es ein Brennen und ein Druck.
Ich konnte am Freitag mich nicht zurück halten und habe chinesisch mitbestellt, dass war im Abgang etwas scharf.

Das ich das ohne Magenreaktion nicht mehr Essen könnte würde mich doch traurig machen.

Ich sollte nach der Spiegelung für 2 Wochen noch mal 40 mg nehmen.
Viele Grüße Pela


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Gastritis Ernährungstipps
« Antwort #9 am: 27. November 2012, 17:28:00 »
So, meine 14 Tage mit Omeprazol sind um und den Magen spüre ich immer noch, aber nicht so stark. Soll ich es wagen ohne? Oder lieber noch weiter nehmen? Kapseln habe ich noch. Vielleicht machen aber auch die Tabletten dieses Drücken??!
Viele Grüße Pela


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung