Autor Thema: Erfahrungen mit Keuchhusten  (Gelesen 3107 mal)

Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Erfahrungen mit Keuchhusten
« am: 01. März 2012, 17:48:28 »
Es steht der Verdacht im Raum, dass unsre Frida einen Keuchhusten hat. Alles fing ganz harmlos mit Schnupfen und ein bischen Husten an und nun hat sie diese Hustenanfälle mit Erbrechen etc.
Wir sind in ärztlicher Behandlung etc. haben auch Medis und so.

Haben eure Kinder das auch gehabt?
Wie war das bei euch?
Was hat euren Kindern geholfen?

Liebe Grüße
eure gaga





Bloom

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 877
  • Meine Kinder sind mein Leben!!!
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #1 am: 01. März 2012, 18:12:30 »
Hallo,

also Erfahrungen mit Keuchhusten hab ich keine!!! Ist deine Maus denn nicht dagegen geimpft?







Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #2 am: 01. März 2012, 18:21:48 »
ja sie ist geimpft gegen keuchhusten. das heißt aber ja leider nicht dass sie es nicht mehr bekommen kann. wenn wir glück haben und so wie es ausschaut hat sie aber eine abgeschwächte variante dadurch.





LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6232
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #3 am: 01. März 2012, 18:42:46 »
Ich wuensche deiner Maus von Herzen gute Besserung.

Ich selbst hatte es mit 22 Jahren und es war absolut furchtbar! :-[

LG, Kathrin



Bloom

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 877
  • Meine Kinder sind mein Leben!!!
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #4 am: 01. März 2012, 18:45:46 »
Drück die Daumen, dass deine Kleine den Keuchhusten ganz schnell wieder los ist s-daumendruck s-daumendruck s-daumendruck s-daumendruck

Gute Besserung s-druecken





Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #5 am: 01. März 2012, 19:18:38 »
dankeschön ihr lieben!

@alle andren; ich bin immernoch an euren erfahrungen zum thema intressiert!





Sabrina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5408
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #6 am: 01. März 2012, 21:12:42 »
Keine Erfahrungen, aber Gute Besserung an Frida :-* (und an euch :) )

Fela

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 933
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #7 am: 01. März 2012, 22:30:42 »
Habe mal wo gelesen, dass Kuhstall-Luft helfen soll.

Gute Besserung jedenfalls, liebe Grüße!


Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #8 am: 02. März 2012, 08:58:58 »
hallo ihr lieben und danke für die netten genesungswünsche  :-* :-* :-* :-*

wir sind wieder fit soweit und frida hat seit gestern nachmittag keinen einzigen hustenanfall mehr gehabt. toi toi toi...vielleicht befinde wir uns doch schon im endstadium  :)
weil grad nachts treten wohl vermehrt anfälle auf. sie hat aber fast durchgeschlafen und wir auch. dementsprechend gut geht es uns allen heute morgen  ;)





Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6402
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #9 am: 03. März 2012, 01:27:51 »
gute Besserung!

Ich hatte es letztes Jahr in der Schwangerschaft, leider hat nichts geholfen außer durchhalten. Ich hatte mir sogar eine Rippe angeknackst :-[ Und nachts diese Anfälle - das wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht. Echt kein Spaß, und an alle, die überlegen, das nicht Impfen zu lassen - macht es! Ich wusste erst nach meiner Infektion, dass meine Mutter diese Impfung weggelassen hat.

Aber wenn Frieda bereits jetzt auf dem Weg zur Besserung ist und sie außerdem die Impfung hatte, dann habt ihr vielleicht nochmal glück gehabt, das wünsche ich euch :-*. Vielleicht ist es nur Reizhusten. Ist er denn sehr trocken?
Kind 2011
Kind 2014
...

Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #10 am: 03. März 2012, 08:43:28 »
frida hat die nacht durchgeschlafen und kein einziges mal gehustet. dafür dann heut morgen wieder einen hustenanfall mit schleim erbrechen gehabt.
waren aber auch schon schlimmere da. ich denke besserung ist in sicht.
wenn es bis nächste woche noch so ist sollen wir nochmal bei der Kia vorstellig werden mit ihr.
jetzt ist es so, dass ja auch noch magen darm hier grasierte. mein freund und ich sind wieder fit soweit, aber frida hat auch ein wenig durchfall (bekommt aber auch dagegen etwas bzw. ich stille zur zeit deswegen auch wieder voll).
hier kommt echt alles zusammen.

und dann soll mein freund aufgrund seiner ausbildung ab montag in eine grundschule und ist von unsrem hausarzt nicht weiter krank geschrieben worden.
wie findet ihr das?
ich denke mir es wäre allemal sinnvoller für alle wenn er noch ein paar tage hier bei uns bleiben könnte. von der ansteckungsgefahr mal ganz zu schweigen... :-\ :-X





lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #11 am: 03. März 2012, 22:08:04 »
darf ich mal fragen wie das mit dem Keuchhusten getestet wurde? Kann man das per Bluttest machen?
Ich frage nur, weil bei meiner TOchter nahezu jede Erkältung über bis zu 5 Wochen mit "Keuchhustensymptomen" verläuft... von der Art zu husten, Schleim erbrechen, selbst wenn ich in der Bildersuche bei g*oogel die Keuchhustenbilder sehe, könnte es auf meine TOchter zu 100% passen...im Grunde passt alles...aber da sie das alle paar Wochen hat, ist Keuchhusten auszuschliessen  :-\....
Etwas besser haben wir ihre Erkältungen (die immer so sind wie du es beschreibst) im Griff seitdem wir Salbutamol und/oder einen Pariboy haben, bei den kleinsten Anzeichen auch Nasenspray verwenden (Nase muss frei sein) und am Tag Schleimlöser geben....Natürlich ist so eine "Therapie" immer individuell und in Absprache mit dem arzt...
Ach so, das letzte Mal war es dann so, dass wir nach 6 Wochen Antibiotika bekommen haben für sie...damit war der Husten dann nach 1-2 Tagen komplett weg  :o :o :o
Was hilft ist also immer sehr individuell und mit echtem Keuchhusten hab ich ja auch keine Erfahrungen  :-\
Trotz allem wird es erst langsam durchs grösser werden besser...ich hoffe es verwächst sich irgendwann einfach....
« Letzte Änderung: 03. März 2012, 22:31:18 von lotte81 »


LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6232
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #12 am: 03. März 2012, 22:46:49 »
Also richtiger Keuchhusten geht wochenlang. Meine Mutter meinte zu mir: früher hieß es, es geht 6 Wochen auf und 6 Wochen ab. Und tatsächlich bekam ich noch ein Vierteljahr später Hustenanfälle, wenn ich z.B. versuchte die Luft anzuhalten.

Amelie hat bei jeder Bronchitis Schleimerbrechen und dieses typische "Lufteinziehen" zwischen dem Husten.
Niklas nie.

Ich wünsche euch, dass es kein Keuchhusten ist. Das ist wirklich sehr, sehr langwierig.

LG, Kathrin



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #13 am: 05. März 2012, 11:06:53 »
Ja...ier ist es auch so, dass nur ein Kind das so hat...der GRosse bekommt ganz normal mal eine Erkältung, die Kleine immer diese Bronchitis-Hustenanfälle und immer für ewig lang  :P...
Die Nacht hat sie auch wieder Schleim erbrochen  :-\


comicami

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 68
  • 2-fache Mädels-Mama
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #14 am: 20. März 2012, 22:02:19 »
Huhu,

meine Kids hatten letztes Jahr beide Keuchhusten (1 Jahr und 3 1/2 Jahre alt), trotz Impfung !

Fing als normalerm, heftiger Husten an, mit Erbrechen, aber die normalen Hustenmedis schlagen nicht an (vor allem die Hustenstiller). Dann wurde ein Bluttest gemacht und der Erreger bei beiden nachgewiesen. Carolin hatte den Husten "nur" 6 Wochen lang, Miriam ca. 9 Wochen lang, und das beide nur, weil sie geimpft waren. normalerweise dauert das länger.

Der Keuchhusten-Erreger reizt im Gehirn das Hustenzentrum, deswegen haben die Kinder ca. noch 1 Jahr lang bei jedem noch so kleinen Husten die Keuchhusten-Symptome. Und wenn sie normalerweise kaum krank werden würden, so werden sie es mit Keuchhusten werden. Das war bei uns auch so. Jetzt langsam wird es besser, es ist jetzt 10 Monate her.

Medis haben sie keine bekommen, die müssen da durch  :( :( :(. Ich habe sie bei einem Hustenanfall getröstet und war eben bei ihnen. Mehr ging leider nicht.

Drücke euch fest die Daumen, dass der Kelch an euch vorüber geht. Ist nicht lustig !

LG
[nofollow] [nofollow]

luisekusch

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3918
    • Mail
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #15 am: 21. März 2012, 14:32:22 »
Finn hatte es trotz Impfung, es zog sich ca. über 2-3 Monate hin, mit ganz schlimmen Hustenanfällen mit Erbrechen, fing an wie eine Erkältung, Husten, Schnupfen, Bindehautentzündung. Wir haben nachts Rectodelt Zäpfchen gehabt, damit wurden die Bronchien erweitert, ansonsten feuchte Luft im Kinderzimmer, aber so wirklich kannste da nichts machen, AB gab es auch, aber das hilft nicht dem Kind, sondern schützt die Umwelt.
Bei uns wurde ein Abstrich gemacht (bei mir damals auch, hatte ihn mit 19)
« Letzte Änderung: 21. März 2012, 14:40:06 von luisekusch »

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4240
  • ☆☆ Ich liebe das Leben! ☆☆
Antw:Erfahrungen mit Keuchhusten
« Antwort #16 am: 21. März 2012, 16:17:19 »
Ohje gute Besserung an Deine Maus.

Bei uns heißt Keuchhusten umgangssprachlich "100 Tage Krankheit" weil es sich so verdammt lang hinziehen kann.

Erfahrungen hab ich selber mit Keuchhusten keine.
Ich hatte Keuchhusten damals mit nicht einmal drei Monaten und wenn ich meine Mama danach befrage sagt sie immer nur, dass sie froh sei das ich das damals überlebt habe.  :-[ Es war wohl ganz ganz schlimm bei mir und ich war für diese Krankheit einfach zu klein.

Mehr kann oder will sie mir dazu nicht sagen; sie hat auch heute noch (nach 35 Jahren wohlgemerkt) immer noch Tränen in den Augen wenn sie an die Zeit zurückdenkt.





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung