Autor Thema: Blasenentzündung - Behandlung  (Gelesen 1966 mal)

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Blasenentzündung - Behandlung
« am: 02. Dezember 2011, 11:58:47 »
Hallo,

hier sind doch einige dich sich mit Homöopathie auskennen :D

Meine Kleine hat wohl eine Blasenentzündung. Nun sind wir extra zu einer Ärztin gefahren die ich zwar immer total unfreundlich finde (ist in der Gemeinschaftspraxis von meinem Hausarzt), hatte aber gehört sie würde immer zuerst pflanzlich/homöopathisch behandeln s-:)
Zur Kinderärztin bin ich extra nicht weil die mir immer nur Antibiotika aufschreibt :-[

So, nun hat mir aber die besagte homöopathisch-freundliche Ärztin auch Antibiotika aufgeschrieben :-[ Auskunftfreundlich war sie auch nicht. Sie meinte nur das der Urin nicht in Ordnung wäre und auf meine Nachfrage ob es eine Blasenentzündung sei meinte sie nur das sowas eigentlich untypisch für so kleine Kinder sei ???


Da ich meine Heilpraktikerin grade nicht erreiche wollte ich hier mal hören was ihr so für Tipps bei Blasenentzündungen habt? Hilft da wirklich nur Antibiotika ??? oder kennt ihr gute Hausmittelchen? :D


Danke :-*
   

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2011, 12:05:57 »
Cranberrysaft. Literweise Cranberrysaft ;)




Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #2 am: 02. Dezember 2011, 12:12:04 »
Naja, untypisch? Vielleicht, aber doch nicht unmöglich...
Milla hatte auch mal eine Blasenentzündung, da war sie 2,5 Jahre alt. Es war, natürlich, Freitag abend, also kein Kinderarzt regulär greifbar.  s-:)
Ein Anruf beim Ärztedienst brachte mir eine ziemlich klare Aussage:
Sofort ins Krankenhaus und checken lassen...
Ich bin echt nicht schissig und renn bei jedem Wehwehchen zum Arzt, aber da wurde mir etwas bang!
Rein theoretisch besteht wohl die Möglichkeit, dass Bakterien in die Nieren aufsteigen und da ziemliche Schäden anrichten.
Wir haben auch sofort Antibiotikum bekommen.

Ich drücke die Daumen, dass es bald ausgestanden ist und deine Tochter nicht so dolle Schmerzen hat!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #3 am: 02. Dezember 2011, 12:27:22 »
Danke ihr beiden!

Christiane:
Cranberrysaft habe ich nicht da, aber ich geb ihr grad immer Apfel-Johannisbeerensaft-Schorle s-:)  sie trinkt aber leider nicht soviel wie ich gerne haben würde ;)

Zelda:
Ja, die Aussage fand ich auch doof :P
Das mit den Nieren habe ich auch schon gelesen :-\ aber ich habe bisher die Erfahrung gemacht das zu schnell "Panik" gemacht wird. Hatten wir erst im Frühjahr mit der MOE :-[

Schmerzen hat sie bisher "nur" beim Urin lassen :-[


Versuche auch grade meinen Mann zu erreichen, wenn der daheim ist will ich nochmal los düsen. Cranberrysaft, Blasentee und Cantharis (habe ich gegoogelt und steht in meinem Büchlein) holen. Hoffentlich hilfts etwas :-[
Aufs warme Körnerkissen mag sie sich nicht setzen, das ist ihr zu heiß.
   

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7963
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2011, 12:35:52 »
Ich bin ja auch eher ein Freund von "erst mal Hausmittel und/oder Homöopathie anwenden". Aber bei einer Blasenentzündung würde ich ehrlich gesagt nicht mehr lange rumexperimentieren, sondern das AB verabreichen. Das mit dem Aufsteigen der Keime kann bei Erwachsenen schon schnell gehen, bei Kindern sind die Harnwege ja noch viel kürzer  :-\ Mir wäre das zu heikel.

Ich wünsch euch gute Besserung!  :)

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3227
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2011, 14:20:06 »
Hallo!

Erstmal gute Besserung deiner Kleinen!!

Was ganz wichtig ist, bevor man Antibiotika nimmt, ist ein Urinstatus, in dem getestet wird, welche Bakterien die Entzündung verursachen und vor allem, welches AB dagegen wirkt. Es kann gut sein, dass ein AB überhaupt nicht anschlägt, beim nächsten Mal aber doch... Von daher wäre so ein Test wirklich sinnvoll.

Bin mal gespannt, wie ihr Cranberrysaft in eure Kinder reinbringen wollt ;) ;) ;D Der süsse aus dem Supermarkt wirkt nicht und der echte aus der Apo schmeckt scheusslich (finde ich zumindest, muss ihn aber auch immer wieder nehmen  s-:) ;D )

Also, keine Angst vor AB, wenn sie wirklich notwendig sind!!

Alles Gute euch!!

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2011, 14:30:31 »
Solar:
Bei Finnja ist es ja noch total am Anfang, sie sagt auch das es nur ein "bisschen" weh tut bei Pipi machen... naja, sie will ja auch nicht krank sein ;D
Das Antibiotika habe ich ja hier falls es wirklich noch schlimmer kommt!


Bambam,
also der Urin wurde in der Arztpraxis untersucht, daher nehme ich mal an das es das richtige Antibiotika wäre ???
Aber bei Ärzten weiß man ja nie :-X

Echt, der Cranberry aus dem Supermarkt hilft nicht? Na, dann brauch ich da erst gar nicht hin :P Dann andere süße Säfte die wir haben, hauptsache sie trinkt ordentlich!



Habe mittlerweile meine Heilpraktikerin erreicht und sie empfiehlt mir Cantharis und Sarsapilla im Wechsel zu geben. Um 18.00 kann ich die Sachen in der Apo abholen. Sarsapilla muss erst bestellt werden :P
   

Hexenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2904
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #7 am: 02. Dezember 2011, 14:36:30 »
Lia hat schon seit 1 1/2 Jahren eigentlich fast jedes Mal, wenn sie hohes Fieber hat, eine Blasenentzündung. Uns wurde jedes Mal AB verschrieben und ich wäre auch nicht auf die Idee gekommen, ihr das nicht zu geben, da die Bakterien ja doch sehr schnell zur Niere aufsteigen und da Schaden anrichten können.

Cranberrysaft würden wir Lia niemals reinbekommen, der schmeckt nicht wirklich toll.  :P Ob einfach andere Süße Säfte die gleiche Wirkung haben / eine Wirkung haben, weiß ich nicht.

PS: Lia hat bis jetzt noch NIE gesagt, dass ihr das Pipimachen bei der Blasenentzündung wehtut. Sie kann Schmerzen eigentlich sonst sehr genau lokalisieren, aber bei Blasenentzündungen haben wir es wirklich nur anhand der Urinprobe feststellen können und jedes Mal ein AB genommen.


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2011, 14:58:00 »
Wer mich kennt, weiß dass ich auf Homöopathie schwöre, aber bei Blasen-/Nierengeschichten bin ich vorsichtig.  :-\

Was wirklich hilft ist Cranberrysaft. Aber der 100%-Saft aus der Apotheke und ob du den in dein Kind reinkriegst bezweifle ich. Versuchen kannst du es allerdings. Ich persönlich finde den Saft ekelhaft. (Hab ihn aber getrunken, aber ich bin auch erwachsen und zwing mich dazu) Ander süße Säfte heilen eine Harnwegsgeschichte nicht. Viel trinken ist zwar wichtig, aber helfen tut nur dieser Cranberrysaft aus der Apotheke (oder Reformhaus)

Ich sag dir ehrlich, ich würde bei meinem Kind das AB geben. Und das aus meinem Mund....aber ich hatte nicht nur eine Harnwegsinfektion bisher, ich lag deswegen schon 3 mal in meinem Leben im KH, ich weiß da leider von was ich rede.

Gute Besserung auf jeden Fall!

Ps: habe gerade erst den rest gelesen. wenn du es mit den globuli versuchst, dann sollte aber immer wieder der urin kontrolliert werden. wir haben heute freitag. aus einer blasenentzündung kann ganz schnell eine nierenbeckenentzündung werden und ohne urinkontrolle find ich das fast bissel ... naja, ungewiss ...
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2011, 15:01:23 von ~Netti~ »

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3227
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #9 am: 02. Dezember 2011, 15:37:14 »
@Jofina In der Praxis können sie nur feststellen (mit Hilfe von so Stäbchen), ob der Urin Leukozyten enthält, aber nicht genau, welche Bakterien die Entzündung verursachen (meist ja E-coli).

Solche Stäbchen kann man auch in der Apo kaufen, um zuHause den Urin zu überprüfen.

Aber wenn Leukos vorhanden sind, sind AB notwendig. Falls deine Tochter öfters so Entzündungen hat, würde es sich halt lohnen, den Urinstatus in einem Laber machen  zu lassen (via KiA), um genaueres über die Herkunft der Bakterien zu erfahren und die entsprechenden ABs auszuwählen.

Und wichtig ist, die ABs bis zum SChluss zu nehmen, sonst ist der Infekt schnell wieder da  ;)


@Netti *Handreich* bin auch so ein Pechvogel mit meiner Blase  :-( ;D 


Cranberrysaft Der aus dem Supermarkt ist einfach zu verdünnt und zu versüsst, da bleibt nicht mehr viel übrig von den gesunden Substanzen... Ich zwinge mich auch, auf Ex, dann geht's  ;D

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #10 am: 02. Dezember 2011, 16:06:32 »
Mannomann, jetzt bin ich echt wieder am zweifeln :-\  :-[
Aber hätte meine Heilpraktikerin dann nicht auch gesagt das AB nun besser wäre :-\ aber sie ist auch wirklich absolut gegen AB ausser es geht wirkich gar nicht mehr anders :-\  vielleicht ruf ich sie später nochmal an :-\

Fieber hat Finnja nicht, aber sie ist müde, was sehr ungewöhnlich ist. Und Hunger hat sie keinen. Zwar sagt sie das jetzt dauernd, will aber nichts ausser süßes :P


Netti,
ich hatte auch schon öfters BE, als kind. Das einzige was ich davon noch weiß sind Sitzbäder. Die letzte hatte ich in Finnjas Schwangerschaft, allerdings habe ich die erst gemerkt als mir die Nieren weh taten und ich Blut im Urin hatte. Habe dann AB bekommen und es war schnell weg.



Hm. Jetzt bin ich echt am grübeln.



Zu den Säften: Ich meinte nicht das süße Säfte helfen ;D aber nur so bekomm ich sie dazu doch etwas mehr zu trinken ;) was ja sowieso gut ist ;)
   

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #11 am: 02. Dezember 2011, 18:11:18 »
ich bin auch bei einem klassisch homöopathischen arzt und ich bekomme faktisch so gut wie nie was anderes als globuli, aber bei blase/niere hab ich selbst von ihm AB bekommen.

ich würde es an deiner stelle jetzt versuchen, du hast jetzt die globuli, gib sie ihr. wie oft sollst du denn geben? jede stunde?
aber wenn ich nur globuli geben würde, dann würde ich wirklich zwischenzeitlich mal testen wollen, was der urin sagt. und im zweifel, wenn du meinst es geht ihr schlechter, dann gib ihr ohne zögern das AB.

alles in allem, wenn sie sich morgen nicht gut fühlt udn vor allem wenn du sie nicht dazu bringen kannst viel zu trinken würde ich ehrlich zum AB tendieren. und immer ganz zu ende geben!

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #12 am: 02. Dezember 2011, 19:50:53 »
So, die Globulis habe ich nun und höre auf mein Bauchgefühl. Bisher hat es mich eigentlich noch nicht betrogen, habe mich nur immer total geärgert wenn ich nicht drauf gehört habe.


Netti,
ja, so habe ich mir das auch gedacht. Ich beobachte sie ganz genau und wenn ich merke das es ihr schlechter geht bekommt sie sofot das AB!

Die Globulis soll ich am ersten Tag alle 10 Min. im Wechsel geben :o - Finnja freuts ;D die liebt ja die Kügelchen ;D


Achso, trinken tut sie mittlerweile gut! Und einen halben kleinen Döner hat sie vorhin auch verdrückt ;D




Danke euch allen für die guten Tipps und Ratschläge! :-*
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2011, 19:52:37 von Jofina »
   

•·.·´Easy6`·.·•

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1616
  • Lina ♥ outside - Lenny ♥ outside :-)
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #13 am: 03. Dezember 2011, 09:15:33 »
Ich kann nur sagen bitte bei sowas direkt AB geben....!!!

Lina hatte dieses Jahr bereits 6 Blasenentzündungen und wir mussten immer AB geben. :-[ Nicht schön aber was sein muss muss sein.... ich finde es *für mich* fahrlässig sich da nur auf Globulis zu verlassen.

Bei Lina wurde jetzt nämlich ein Reflux festgestellt....sprich der Urin läuft zur Niere zurück....sie muss jetzt 1 Jahr lang täglich AB nehmen....nicht schön....aber besser als kaputte Nieren.....

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #14 am: 03. Dezember 2011, 19:25:02 »
und funktioniert es mit den globulis?  :)

jen58

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Rundum glücklich :-))
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #15 am: 03. Dezember 2011, 21:50:37 »
Bitte bitte bei so kleinen Kindern nie niemals nur mit Globulis bei Blasenentzündung behandeln!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Eine Blasenentzündung ist echt gefährlich und vorallem bei so kleinen Kindern. Da können die Bakterien ruck zuck zu den Nieren aufsteigen, und schwere Schäden verursachen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Alisha hat auch momentan eine Blasenentzüng und muss AB nehmen.
Ich liebe unser Leben und bin so glücklich :-)




lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17295
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #16 am: 03. Dezember 2011, 22:04:37 »
Wie geht es ihr denn heute?
Ich bin auch leider eher skeptisch..ich hab mir auf ähnlichem WEg mal eine Nierenbeckenentzündung gezüchtet  :-\ mit der hatte ich ewig "Spass" (mind 6 Monate)..... Und danach hatte ich Jahre immer mal wieder Blasenentzündungen.

VIel Vitamin C hat mir z.b. immer gut geholfen (Ich habs als Pulver genommen- keine Ahnung ob es da für so Kleine was gibt...evtl Zitrone in warmem Tee -nicht zu warm damit das Vitamin C nicht kaputt geht) und halt der Cranberriesaft...der aber echt furchtbar schmeckt  ;D Der ist aber wirklich grandios und hilft  genauso gut wie Schmerzmittel und AB (aber halt immer nur für ein paar Stunden...hab ihn IMMER zum AB dazu gekauft)..
Dauerhaft warmes trinken ist auch gut....dass quasi immer was in der Blase "drin" ist....Warmes Trinken ohne Kohlensäure war bei mir auch immer definitiv besser als kaltes Sprudel...

Ich hoffe es geht ihr schon wieder gut und wünsche gute Besserung....Oft ist es ja nicht mal eine Blasenentzündung sondern eher eine gereizte Blase ...so was hatte klara die Tage auch....100X am Tag auf Toilette....dann geb ich ihr viel, viel Tee und am nächsten Tag ists wieder gut....Wenn es aber schmerzt würde ich definitiv recht schnell zu AB greifen....
« Letzte Änderung: 03. Dezember 2011, 22:16:35 von lotte81 »


Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9042
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #17 am: 03. Dezember 2011, 22:34:48 »
Ich würde bei einem kleinem Kind auch kein Risiko eingehen und das nicht nur mit Globulis behandeln. Die Wahrscheinlichkeit das eine Entzündung wandert ist hier besonders groß. Ich kenne das aus eigener Erfahrung.

 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

jen58

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Rundum glücklich :-))
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #18 am: 03. Dezember 2011, 22:43:13 »
Und vor allem: Ich glaube kleine Kinder empfinden das anders. Alisha hat eine Blasenentzündung und geht deshalb nicht arg viel öfter auf Toilette als sonst. Außerdem hat sie auch nur einmal gesagt Pisi aua machen und dann nicht mehr.. Trotzdem hat sie eine massive Blasenentzündung
Ich liebe unser Leben und bin so glücklich :-)




Bubi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1609
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #19 am: 03. Dezember 2011, 23:16:41 »
Bevor ich rumexperimentieren würde,und dabei zuviel Zeit mit schnulli verbringe,lieber gleich ab.wenn deine Ärztin sonst auf homis schwört und da doch lieber zu ab greift,wird sie sicher einen Grund haben.aus persönlicher Sichtweise tendiere ich auch zu ab,dann weiß ich wenigstens das die schmerzen schnell weg sind.wenns erst in den Nieren ist,ist es richtig schlimm. Oder wenn nur noch Blut beim pieseln kommt.alles schon gehabt.
"Wir Frauen sind Engel, bricht man uns aber die Flügel, fliegen wir trotzdem weiter...auf einem Besen!!!"

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #20 am: 05. Dezember 2011, 10:28:10 »
*
« Letzte Änderung: 02. Januar 2012, 14:25:43 von Jofina »
   

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Blasenentzündung - Behandlung
« Antwort #21 am: 05. Dezember 2011, 10:37:03 »
wow, na dann hatte dein bauchgefühl doch recht. schön  :D
mir ging es hauptsächlich darum, dass der urin engmaschig kontrolliert wird und das habt ihr ja getan. ich schwöre auf homöopathie! von demher - super  :D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung