Autor Thema: Bandscheibenvorfall...Ich brauche...Ich weiß nicht was ich brauche...:(  (Gelesen 1276 mal)

dodo1812

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 939
Ich hatte einen im Dezember, da bin ich fast gestorben vor Schmerzen...
Nun sind sie seit letzter Woche wieder da...

Bei mir liegt der Bandscheibenvorfall auf dem Nerv vom linken Bein...Es macht mich waaaaaaahnsinnig...Ich hab dauernd Schmerzen, IMMER, den ganzen Tag und die ganze Nacht...Es ist so unaushaltbar...Es macht mich aggressiv...
Ich kann nichts machen, die Ärzte lassen einen hier voll hängen...
Von meinem HA bekomm ich nur Spritzen die nicht wirklich was bringen, ausser Stundenlange Totalerschöpfung...Orthopäden nehmen hier keine neuen Patienten mehr auf oder vergeben Termine für in zwei Wochen (nun ist es nur noch eine Woche, nächsten Dienstag)...

Ich krieg nen Knall...Ich hab zwei kleine Kinder...Ich hab keine Oma oder Freunde hier die mir helfen könnten...Ich bin sooo mit mir selbst beschäftigt, ich könnte nur heulen, muss aber auch für meine Kinder da sein...
Don versucht schon so weit wies geht zu helfen, geht Nachmittags mit dem Dewey in den Garten und kommt wirklich nur zum Essen und ins Bett bringen heim...

Gibt eine von euch, die auch schon mal einen Bandscheibenvorfall hatte?? Sicher...Ist denn auch jemand dabei der so schreckliche Schmerzen im Bein hatte??? Wenn ja, was habt ihr gemacht das es besser wurde???
Ich mach jeden Tag Übungen, aber die bewirken reingar nichts...

Ich hab gerade bei nem Chiropraktiker angerufen...Ich kann nicht warten bis nächsten Dinstag, Aber da ist natürlich nur der AB dran gegangen...

:(  :'(





Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11079
Ohje, ich kann einigermaßen nachvollziehen, wie es dir geht! Ich habe dass letzte Mal, als es bei mir so schlimm war, GsD einen Notfalltermin bei der Osteopathin bekommen. Davor das mal habe ich mich einfach beim Orthopäden in das Wartezimmer gesetzt als Notfall. Ich musste ewig warten, wurde dann aber untersucht und behandelt. Zur Not habe ich auch Schmerzmittel genommen, damit zumindest der Alltag einigermaßen weitergehen konnte und ich durch Schonhaltung nicht noch stärkere Schmerzen bekomme.
Ich drücke dir die Daumen, dass dir schnell geholfen wird! Fühl dich mal gedrückt, vielleicht nimmt es dir ein wenig den Schmerz.




biene

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1892
  • Jana du schaffst das bitte nicht aufgeben !!!!!!!!
    • Mail
die wohnst ja in FFM ruf mal beim Dr. Daßbach an im Gallus

der ist ein soooo super Orthopäde und da bekommt man in der regen am nächsten tag gleich einen Termin und man kann auch gleich um 07:30 da sein  :)


hoffe du bekommst das bald in den griff !!!

lg melanie









Sally

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2445
Zum Bandscheibenvorfall kann ich Dir nichts sagen. Aber Du kannst bei Deinem Hausarzt / Krankenkasse mal nachfragen ob Du eine Haushalthilfe bekommen kannst.

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3073
Also ohne Witz. Bei nicht auszuhaltenden permanenten Schmerzen würde ich nicht noch  lange Faxen mit niedergelassenen Ärzten und langen Wartezeiten machen. Da würde ich mein Bündel schnüren und mich mit den gesammelten Befunden (Arztbriefe, Bilder usw) in die Notaufnahme der nächsten Klinik meines Vertrauens setzen. Da kann zeitnah alles nötige erfolgen: erneute Diagnostik, adäquate (Schmerz-)therapie und Planung der Anschlussbehandlung, zB erweiterte ambulante Physiotherapie oder was auch immer.

Gute Besserung!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
 s-daumenhoch


Gute Besserung!
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

dasmuddi

  • Gast
ich kenne das zu gut,leider

ich habe in HWS einen Vorfall der vorrangig behandelt wird und im LWS der aber nicht für große Schmerzen sorgt laut Ärzten

Ich bin jetzt beim 2. Arzt und naja was soll ich sagen, die Behandlung ist auch nicht gerade das was ich mir wünsche

der 1. Arzt hat mit Spritzen verschrieben die nicht gerade schön waren ,nun soll ich ein halbes Jahr abwarten obs besser wird *hahaha*

darauf hin bin ich zum Orthopäden ,der hat mir jetzt erstmal Physiotherapie verschrieben und den Hinweis,Arbeiten am Laptop wäre ganz schlimm ich solle mein Büro neu einrichten,könnte ich auch von der Steuer absetzen  s-:) :o

das alles bringt nichts garnichts

kaum bin ich von der Physiotherapie muß ich arbeiten,eine Krankschreibung bekomme ich nicht mehr , kaum sitze ich wieder am PC /Laptop kommen die Schmerzen bin hin zur starken Migräne und mein linker Arm ist taub.
von den Ausfällen im unteren Bereich mag ich garnicht sprechen

Aber ich nerve meinen Arzt bzw. die Sprechstundendamen am Telefon ,es geht nicht anders ich habe keine Lust das ich meine Arme und Beine irgendwann nicht mehr richtig nutzen kann.

Ich habe sämtliche Ortopäden im Umkreis angerufen um einen zeitnahen Termin zu bekommen

Ich find schon das du recht schnell einen Termin bekommen hast innerhalb von 2 Wochen
und wenns garnicht mehr geht dann wirklich ins nächste KH ,die müssen dir helfen und dürfen dich nicht wegschicken

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53122
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
ich hab auch einen iim lendenwirbelbereich. irgendwie letzter lendenwirbel/kreuzbein. und ja, ich hab auch schmerzen. schon sehr, sehr lange. derzeit ist es aber auch so schlimm, dass ich im grunde keine 200 m laufen kann, ich kann mich nicht bücken, ich kann auch zu hause kaum was machen. (mach es aber trotzdem soweit es geht) naja, ich hab übermorgen meinen termin zum besprechen wie das weiter läuft.

wollte dir nur schnell alles gute wünschen so von leidensgenossin zu leidensgenossin.

und ich hab leider auch lange auf einen termin gewartet, dann zum ct und dann nochmal 3 wochen zum besprechungstermin beim doc.

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2239
Du Arme, erstmal gute Besserung.

Leider kann ich Dir insofern keine Hoffnung machen...

Mein Mann hat jetzt 1,5 Jahre versucht, seinen BSV konventinell behandeln zu lassen - leider ohne Erfolg. Er hatte auch sehr starke Schmerzen im Bein. Er konnte am Schluss keine 200 m mehr ohne Schmerzen laufen, geschweige denn irgendwas anderes tun.

Am 20.02. wurde er operiert - es ging ihm seit 1,5 Jahren nicht mehr so gut.

Alles Gute für Dich!
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2681
    • Mail
Ich kenne das sehr gut - hatte 2005 einen sehr großen Bandscheibenvorfall (L5/S1), der mich rasend vor Schmerzen gemacht hat. Es zog immer über den Po ins Bein, seitlich am Knie bis in den Fuß. Außerdem waren zwei Zehen zeitweise taub. Ich konnte nicht sitzen, stehen, laufen. Liegen nur auf dem Bauch mit einer dicken Rolle unter der Hüfte und sonst halt alle 5 Minuten Postion wechseln. Nach 9 Monaten Kampf mit Übungen, Rehaklinik  etc. habe ich mich operieren lassen und bin seitdem schmerzfrei.
800 mg Ibuprofen haben wenigstens etwas geholfen. Außerdem hatte ich im Vorfeld Infusionen mit Kortison und ASS und Injektionen in den Spinalkanal. Hat alles kurzzeitig geholfen, war aber Peng. Wenn der Nerv an der Wand klebt hilft das alles nicht viel.

Ich würde mich an deiner Stelle als Schmerzpatient ins KH einweisen lassen. Dann belegst du ein Krankenbett und hast innerhalb von 3 Tagen ein MRT, eine Prognose und einen OP-Termin, wenn Du eh nicht drumrum kommst. Außerdem können die dich ausreichend mit Medikamenten versorgen.


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

Oschi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3842
  • Vollständig !?
    • Mail
Dodo... ab ins KH! Erstmal den Schmerzkreislauf unterbrechen! Dann Physiotherapie, Akkupunktur, Tens...und ganz wichtig bewegen bewegen bewegen! Osteopathie hat mir auch super geholfen in der Akuten Zeit!

Ich hab das seid vielen Jahren!  :-*

Meld dich ruhig!!! :)
Liebe Grüße von mir & meinen Jungs... 




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung