Autor Thema: Wieviel darf sie haben...  (Gelesen 1255 mal)

MelMami1976

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 616
Wieviel darf sie haben...
« am: 25. Oktober 2011, 22:25:27 »
Hallo Ihr Lieben...
Wir fangen jetzt bei Marla (etwas älter als 4 1/2 Monate) mit Beikost an.
(Ich wusste gar nicht das man bei Flaschenkindern soo früh anfangen MUSS) Mein Kia meinte das  wir vor jeder Flaschenmahlzeit immer EINEN Löffel Karotte geben sollen. Jetzt wollte Marla aber mehr als nur den einen Löffel. Dürfte sie auch mehr haben? Worum geht es bei dem EINEN Löffel? Ob sie es vom Darm her verträgt, oder Allergien bekommt? Wir haben keine Allergien. Kann ich ihr jede Woche ein anderes Gemüse anbieten?
Ich hab das bei den Beikost FAQ´s irgendwie nicht so verstanden
Und dürfte sie jetzt auch verdünnten Früchtetee zum Selbstaufkochen haben?
Ich danke Euch
LG
Melanie

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2246
Antw:Wieviel darf sie haben...
« Antwort #1 am: 25. Oktober 2011, 23:02:50 »
Huhu,

warum zum Teufel (sorry) sagt Dein KiA, dass man bei Flaschenkindern so früh mit der Beikost anfangen MUSS? Das ist totaler Unfug.

Lass Dich bloß nicht stressen. Kinder zeigen ganz genau, wann sie bereit für Beikost sind. 4,5 Monate find ich eigentlich auch arg früh. Also jetzt im Nachhinein gesehen, denn ich habe bei Leni dummerweise auch recht früh angefangen, was ich aber nicht nochmal so machen würde.

Ein Löffel tatsächlich, um zu schauen, ob sie eine Lebensmittelunverträglichkeit hat. Und grundsätzlich dürftest Du ihr auch mehr geben, halt langsam steigern. Wenn sie ein Gemüse gut verträgt, kannst Du in der nächsten Woche ein zweites Gemüse (z.B. Kartoffeln oder Kürbis) einführen.

Aber nochmal - lass Dich nicht verrückt machen. Du MUSST gar nichts.
LG
some





Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Wieviel darf sie haben...
« Antwort #2 am: 25. Oktober 2011, 23:19:05 »
Wir haben zwar viel später angefangen (nach 7 Monaten), aber in den ersten Tagen auch immer mit 1-2 Löffeln . Nicht nur, um eine Unverträglichkeit auszuschließen, sondern auch, weil sich der Verdauungstrakt ja erstmal an Nahrung gewöhnen muss. MuMi und Flaschennahrung ist sehr weit aufgeschlossen, d.h. die Nahrungsbausteine so gut wie frei verfügbar für den Körper. Aus fester Nahrung muss der Körper die Nährstoffe erst aus- und umbauen. Und das muss der Körper erst lernen. Auf einmal sind ja auch Ballaststoffe dabei und der Darm lernt, so richtig zu arbeiten...Enzyme und Bakterien werden gebraucht, die vorher fast nicht wichtig waren...
 


 

Bea1974

  • Gast
Antw:Wieviel darf sie haben...
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2011, 05:59:10 »
Also, dass ist kompletter Unfug.
Ich würde erstmal schauen, wenn sie mit der Milch noch gut satt wird, dann kannst du auch noch warten. Und dann würde ich vielleicht nicht unbedingt mit Karotte anfangen, die ist zwar von Geschmack her süß und damit mögen Kinder die auch ganz gerne, aber sie ist schwer verdaulich und somit für den Verdauungstrakt einer Beikoststarterin eher ungeeignet. Ich hab damals mit Apfel angefangen und das auch erst mit 6-7 Monate.
So ca nen Monat später hab ich dann unter den Apfel Karotten gemischt.
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2011, 13:31:33 von Bea & Girls »

Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Wieviel darf sie haben...
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2011, 13:29:07 »
was is denn das für eine neue masche der kiÄ? ich hör das immer häufiger und kapiers ehrlich gesagt überhaupt nicht.
ich finde es ehrlich gesagt auch zu früh. selbst für ein "flaschen-kind"  :-[
möchtest du das denn überhaupt oder fühlst du dich "gezwungen"?  :-\





lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Wieviel darf sie haben...
« Antwort #5 am: 26. Oktober 2011, 15:17:43 »
ich schliesse mich an: Ihr müsst gar nix! Wirklich!!!Auch FLaschenkinder dürfen 6 Monate nur FLasche trinken bzw der Eisenwert macht auch bei ihnen meist keine SChwierigkeiten und sie müssen selbst mit 8 Monaten nix essen, wenn sie nicht wollen...
Mach dir keinen Stress...ich hab sowohl mein FLaschenkind als auch stillkind erst um die 6 Monate beigefüttert... Kind 1 hat erst mit 9 Monaten gegessen, Kind 2 mit 6,5 Monate....
Geh es langsam und in euerm Tempo an...wenn du beifüttern willst, darfst du die Menge natürlich jetzt auch langsam steigern...und ganz  ehrlich:sinniger als vor jeder Flasche einen Löffel Karotte zu geben ist es doch eine Mahlzeit ganz zu ersetzen ??? ??? das lese und höre ich so als Tip zum ersten Mal und erkenne acuh den SInn grad nicht? Ihr gebt ihr also jetzt vor allen 5 Flaschen (oder wie viel sie hat) immer einen Löffel Karotte? Klingt so ein wenig nach dem was man vor 30 Jahren gemacht hat...damals musste man meines Wissens jeder FLasche einen Löffel Karotte beimischen, da die Milch noch gewisse Vitamine nicht enthielt...heute ist die Flaschenmilch ja um einiges besser  ;)


Gwynifer

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 667
Antw:Wieviel darf sie haben...
« Antwort #6 am: 26. Oktober 2011, 17:10:46 »
klar, man muss gar nix... ich hab auch erst angefangen als die Maus gute 5 Monate alt war...es ist nur so dass neue Studien aus Frankreich gezeigt haben, dass es eben gut ist als Vorsorge GEGEN Allergien, wenn man früher anfängt und auch nicht mehr alles so ganz langsam einführt sondern schneller!

Ja ich weiss, vor 4 Jahren bei meinem Grossen war das auch noch alles ganz anders, aber auch damals hörte man schon einzelne Stimmen dass das mit dem 6 Monate voll Stillen wegen Allergien und so gar nicht stimmen würde. Und Studien haben das jetzt wohl bewiesen.

ich hab ca alle 3 Tage was neues eingeführt... Karotte, Kürbis, Zucchini, Broccoli, Apfel, Birne, Banane, Heidelbeere, Brot, Butter, Kartoffeln, Rindfleisch, Mais, Milch, Reis - das ist das, was wir bereits eingeführt haben.
Milchbrei mag die Maus nicht, dafür aber Milchreis.. sie trinkt nun auch ab und an mal Milch (Vollmilch, keine Babymilch).

Denn auch bei der Milch hat die Forschung ergeben dass es gut ist, wenn man nicht mehr als 200 ml Vollmilch ab 6 Monaten zugibt. Deshalb gibt es bei uns hie und da Vollmilch, aber keine Babymilch..

den Grossen hab ich dafür 14 Monate voll gestillt einfach weil er nix essen WOLLTE.. er hatte kein Interesse daran. Und auch das war ok so (für ihn, für mich wars etwas anstrengend...)
-----------------------------------------------

Wunder 1: Junge, Feb 07

Wunder2: Mädchen, März 11

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Wieviel darf sie haben...
« Antwort #7 am: 26. Oktober 2011, 22:35:27 »
So, wie ich die Frage verstanden habe, ging es doch garnicht darum, dass MelMami1976 den Beikoststart zu früh findet, sondern nur um die Menge? Oder ist Dir unwohl beim zufüttern?

Übrigens sollte man mit Beikosteinführung wohl auch zu Trinken anbieten. Aber bei einem Löffel bisher ist das wohl eher noch nicht nötig, denke ich.
 


 

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung