Autor Thema: Frage zu Pre und Beikost  (Gelesen 4589 mal)

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Frage zu Pre und Beikost
« am: 04. Januar 2015, 18:14:51 »
Ich habe mir zu dem Thema noch nie so richtig Gedanken gemacht. Ich habe immer lange gestillt und die Kinder haben irgendwann vom Tisch mitgegessen. Brei wurde von allen nicht gemocht. So ist es jetzt auch bei Silja. Nur hab ich jetzt das Problem, dass meine Milch deutlich weniger wird und Silja was zusätzliches braucht. Die letzten Tage habe ich ihr verstärkt was zu Essen aufgedrängt. Mit viel Mühe ißt sie 2cm Banane oder 3Tl Brei. Gestern hab ich mal Pre probiert, die schmeckt ihr aber nicht.
Welche Marke Pre könnt ihr für Stillkinder empfehlen? Ich meine damit, welche haben eure Stillkinder akzeptiert? Wasser will Silja auch noch nicht trinken. Irgendwelche Flüssigkeit muß ins Kind, sie hat nur noch zwei volle Windeln pro Tag und ich merke auch, dass sie nicht mehr richtig satt wird. Nachts wird sie viel häufiger wach, weil sie Hunger hat.
Welcher Brei hält denn am längsten satt? Sie ißt ja nicht viel, dann hätte ich wenigstens gern mit wenig Menge viele Kalorien drin.







lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #1 am: 04. Januar 2015, 19:56:43 »
Meine Tochter mochte hat ab 8 Monate zum stillen dazu Milasan bekommen. Wir haben allerdings auch nicht viel probiert... ich dachte, da sie ja sonst gestillt wurde und dadurch auch probiotics drin hatte (fand ich damals wichtig, frag mich nicht mehr warum...hab ich verdrängt) reicht eine günstige. Milasan war aber auch recht "süß"...wir hatten mal eine Packung Humana geschenkt bekommen, da dachte ich dann , die könnte ich auch mal so zwischendrin füttern, darauf hat das arme Kind gebrochen, weil das Zeug irre nach Fisch geschmeckt hat ..ich hab damals sogar den HErsteller angerufen, weil ich dachte, sie sei schlecht...war aber erwünscht, .. da war Fisch drin wegen der Omega Fette..... Also auf so Firlefanz würde ich verzichten und was eher geschmacksneutrales / süßes wie Milasan oder Milupa nehmen.
Mein SOhn mochte übrigens gar keine Pre sondern nur 1er...wäre ja auch nen Versuch wert.....die hält auch in der Tat länger vor.

Brei: Meine mochten beide keinen Milchbrei. Also nicht mit Pre...erst später mit Kuhmilch. und ehrlich gesagt ist der Brei aus Säuglingsnahrung auch immer recht pampig uund klumpig....  wenn du schon Kuhmilch geben willst, kannst du das mal versuchen. Der hält sicher am längsten vor. Evtl. auch halb Kuhmilch/ Halb Wasser.
Ansonsten hab ich halt einfach abends den Milchfreienbrei mit nem extra Schuss Öl und Obst gegeben..... den fanden beide am besten..... Oder eben noch mal ne Portion Mittagsbrei - was aber ja nichts hilft, wenn deine Tochter den nicht mag.....
ABer ausnahmslos am besten ging hier wirklich der milchfreie Getreidebrei. Mein Sohn hat z.b. ewig NICHTS gegessen, das erste was ging war Birne oder eben dieser milchfreie Brei
Den kann man auch relativ "dünn" mit reichlich Obst und Wasser mischen und durchs Öl ist er trotzdem gehaltvoll

Statt Wasser könntest du mal einfachen Kräutertee versuchen zu den Mahlzeiten......Roibusch z.b. (Fenchel soll man ja nicht regelmäßig...Aber Roibusch sollte OK sein)

Ansonsten hab ich z.b, auch schon mal normale Obstbreie durch Öl "aufgewertet".....

Hier gingen im übrigen acuh richtig feste Lebensmittel viel besser als "MAtschiges" wie Banane.... also eher Brot oder Reiswaffeln oder Birne am Stück...... Mit Matschigem hatten beide Probleme.Und da viel eben acuh der Milchbrei drunter oder auch diverse Mittagsbreie.



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #2 am: 04. Januar 2015, 19:59:27 »
Ach so, bei den Mittagsbreien musste ich auch ziemlich "Testen".... der Große aß gar keine Breie, aber ab 10 Monate dann "Richtiges" essen...und nur ohne Fleisch.....die Kleine mochte NUR Gläschen und hat mein selber gekochtes verschmäht und mochte auch nur die 4monats Gläschen und auch nur MIT Fleisch und gewissem GEmüse...... Und das mit 15 Monate....dann ging es übergangslos von dem ganz feinen zu normalem Kita-Essen über.

Ach so, welcher Milchbrei noch ging bei der Kleinen war so ein fertiger..... da war allerdings nur Milch und Getreide drin, also nichts mit Geschmack...ich hab dann höchstens was Gemüse oder Obst drunter gemischt.... (eine Weile mochte sie ihr Abendessen nur deftig)..... Ich glaube Milupa hatte damals einen ohne Zusätze?!?! Bin mir aber unsicher


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #3 am: 04. Januar 2015, 20:51:55 »
Danke schon mal. Ich schau dann mal nach soeiner Pre.
solangsam wirds mit dem Essen besser, d.h. dass sie heute Abend zwei Eßlöffel Grießbrei freiwillig gegessen hat. Das ist aber wahrscheinlich reine Verzweiflung, weil sie beim Stillen nicht mehr genug bekommt und wirklich Hunger hat. Die Menge ist aber noch viel zu wenig.
Flüssigkeit muß in erster Linie in sie rein. Da muß sie überhaupt erst mal das Trinken üben, das kennt sie ja gar nicht.







Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27070
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #4 am: 08. Februar 2015, 19:46:18 »
Nimmst Du eine Flasche?
Probier mal ein kleines Gläschen (z.B. so ein IKEA Teelicht).
Das hat bei uns damals gut geklappt.



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4208
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #5 am: 08. Februar 2015, 19:53:02 »
Hm, was gibt's denn für Gründe für die weniger werdende Milch? Ich würde ja anstatt auf Flasche und Pre umzusteigen öfter anlegen, damit die Miilchmenge wieder mehr wird und ihr Euch einen stressfreien Beikoststart gönnen könnt. Trinken würde ich  nicht aus der Flasche sondern aus dem Glas anbieten.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6401
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #6 am: 09. Februar 2015, 00:11:18 »
St
« Letzte Änderung: 17. Februar 2015, 20:52:30 von Mondlaus »
Kind 2011
Kind 2014
...

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #7 am: 09. Februar 2015, 10:45:07 »
@Hubs
die Milch wird weniger, weil ich wieder schwanger bin. Da kann ich nichts dran ändern  ;)
Das Problem hatte ich damals schon mit Ronja, als ich mit Kjell schwanger war. Nur da war Ronja schon etwas älter.
Silja trinkt etwas Wasser aus dem Becher, aber das meiste läßt sie daneben laufen. Und von Pre hält sie immer noch nichts, wir probieren es immer mal wieder.
Inzwischen ißt sie ein wenig mehr, aber eben nicht zum satt werden. Sie ißt ein bißchen und dann brüllt sie wie am Spieß und will zu mir. Bei mir auf dem Arm ist sie dann nur ruhig, wenn sie stillen kann, ansonsten wird weiter gebrüllt.
Insgesamt scheint sie genug zu bekommen, denn sie hält seit 3Monaten ihr Gewicht, nimmt nicht ab. Aber Nachts macht sie Terror, weil sie Hunger hat. Ich laß sie schon oft stillen, aber wenn die Milch alle ist, dann ist sie alle. Nur Silja versteht das nicht und brüllt dann richtig los. Als ich noch genug Milch hatte, hat sie so schön durchgeschlafen. Sie hat ja auch immer für zwei getrunken und dann die Hälfte wieder ausgespuckt. Ich hab die Vermutung, dass ihr das fehlt. Das Spucken vermisse ich nicht, aber meinen Schlaf....







Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #8 am: 09. Februar 2015, 11:19:31 »
Welches Essen macht denn am längsten satt? Zur Zeit ißt Silja abends Brot. Vielleicht sollte ich mal was anderes probieren, was länger satt macht, nur was?







Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4208
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #9 am: 09. Februar 2015, 11:21:27 »
Okay, bei einer Schwangerschaft ist mit viel anlegen auch nicht geholfen, die Schwangerschaft hat Vorrang vor der Milchbildung,...
Bei beiden Jungs hat es lang gedauert bis sie verstanden haben, dass das Essen satt macht. Da haben beide schon ordentliche Mengen gegessen, wenn sie aber zwischendrin mal Hunger hatten, hat nur Stillen geholfen, da wollten sie vom Essen nix wissen. Vielleicht hilft es ihr das Essen rechtzeitig anzubieten, bevor sie richtigen Hunger verspürt. Sie braucht ja auch noch Milch und Deine Milch wird schwangerschaftsbedingt ja eher noch weniger als wieder mehr. An die Pre gewöhnen würde ich sie auch am ehesten dann, wenn sie eigentlich noch nicht so richtig Hunger hat. Was mir noch in den Sinn kommt ist ein Brusternährungsset, vielleicht kommt sie so wieder zu Ruhe, sie bekommt ihr "Stillgefühl" und die Milch kommt aber nicht von Dir, sie wird satt und ihr könnt wieder besser schlafen,...? Vielleicht hilft's Dir, Dich mit einer Stillberaterin kurzzuschließen? Sie wird Dir nicht helfen können, die Milchbildung wieder anzukurbeln, aber wie ihr am besten klar kommt, welche Wege es gibt, etc.
Was für ein Brot ist sie denn? Wenn viel Weißmehl drin ist, hält es natürlich nicht so lange an. Vollkorn wäre langanhaltender. Oder Banane?

Achso, was ich noch sagen wollte: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #10 am: 09. Februar 2015, 11:42:22 »
Wenn ich ihr tagsüber was zu essen anbiete, ißt sie inzwischen immer ein wenig. Aber immer nur paar Bissen und dann muß die Brust her. Da läßt sie nicht mit sich verhandeln. Am Tag kommen wir auch klar. Das was sie ißt und stillen reichen. Aber wahrscheinlich nur gerade so, weil sie nachts soviel Hunger hat.
Abends ißt sie Vollkornbrot. Ich habe gar kein anderes da, weil ich es nicht essen darf, hab ja Schwangerschaftsdiabetes.
Mit dem Brusternährungsset ist noch eine Idee. Ich schaue mal, wo ich sowas herbekomme. Wenn sie abends richtig satt ist, sollten wir wieder besser durch die Nacht kommen.







Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #11 am: 10. Februar 2015, 20:12:08 »
Vielleicht kannst du ja auch mal probieren ihr die Pre nachts zu geben, so im Halbschlaf trinkt sie vielleicht dann eher.
Bei uns ging aber die 1er Milch besser als Pre. Also sie hat besser geschmeckt. Vielleicht wäre das auch einen Versuch wert.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #12 am: 11. Februar 2015, 18:01:25 »
Nachts mit Pre anzufangen ist für mich keine Option. Erstens müßte ich die ja frisch fertig machen und sobald ich das Bett verlasse, wenn Silja nicht mehr schläft, wird sie richtig wach und das wars dann mit Schlafen.
Wenn Silja am Tag genug bekommt, braucht sie nachts nichts mehr. Sie hat schon lange von 21Uhr bis 6Uhr durchgeschlafen. Das sie wieder nachts stillen will, ist erst, seit die Milch zu wenig ist.
Sie ist aber sehr hartnäckig, was das "Nichtessen" angeht. Für sie kommt das Stillen einfach an erster Stelle. So langsam macht sie aber kleine Fortschritte beim Essen. Die Mengen werden langsam mehr. Ich muß jetzt einfach drauf hoffen, dass der Knoten bei ihr platzt und sie begreift, dass man mit essen satt werden kann.







Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4279
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #13 am: 17. Februar 2015, 14:18:40 »
Leider konnte ich nicht stillen, aber was uns abends ganz lange geholfen hat, war ein einfacher Grießbrei (Ponds Kindergrieß) - kein an sich süßer Brei, ein Brei, der jeweils frisch aufgekocht werden musste und je nach Alter anders "gestaltet" werden konnte...


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #14 am: 17. Februar 2015, 18:01:27 »
Stimmt, könnte ich mal ausprobieren. Zur Zeit ißt sie gerade abends Brot und Jogurt. Vielleicht macht Grieß etwas mehr satt.  :)







Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5307
Antw:Frage zu Pre und Beikost
« Antwort #15 am: 28. Februar 2015, 18:39:18 »
Ein kleines Update, hier ist es deutlich besser geworden  :) Für ihre Verhältnisse ißt Silja inzwischen viel. Ich habe mal die Menge gewogen, die sie so ungefähr ißt und das sind ca.100g pro Mahlzeit. Für andere Kinder sicher wenig, für uns aber viel. Dafür ißt sie wirklich alles, was man ihr anbietet, außer Pre oder Breie, die schon Milch enthalten.
Als Zwischenmahlzeit schafft sie sogar eine ganze Banane und abends vorm Schlafen bekommt sie nochmal einen Getreidebrei. Es wird nachts langsam besser, da muß sie sich sicher erstmal wieder umgewöhnen.
Aber Stillen ist natürlich immer noch wichtig  ;D







 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung