Autor Thema: Säugling zum trinken wecken?  (Gelesen 18358 mal)

Okisu

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 26
Säugling zum trinken wecken?
« am: 20. April 2012, 17:14:55 »
Hallo,
ich habe mal ne Frage. Die Hebi meiner Schwägerin hat gesagt sie soll ihr Neugeborenes alle 4 Stunden zum stillen wecken. Damit es ausreichend trinkt und keine Neugeborenen Gelbsucht bekommt. Das Kind ist völlig gesund. Ich bin jetzt in der 35. SSW und mache mir halt schon mal Gedanken. Was haltet ihr davon? ich denke doch bei einem gesunden Kind brauche ich es nicht wecken. Wenn es hunger hat meldet es sich doch. Oder ist das dann zu wenig?
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9155
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #1 am: 20. April 2012, 17:19:58 »
Ich wecke den kleinen nicht (habe ich beim ersten auch schon nicht gemacht). Er meldet sich von alleine wenn er hunger hat. So lange die Kinder gut zunehmen würde ich mir da auch überhaupt keinen Stress machen :)
Ich finde dieses nach Zeitplan stillen - und das ist es ja wenn man immer auf die Zeit achtet- sorgt nur für Stress und ist eher schlecht für eine gute Stillbeziehung  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #2 am: 20. April 2012, 17:24:23 »
Ich habe meine Kinder nie geweckt. Quinn hat von Anfang an durchgeschlafen, da hätte ich mir doch ins eigene Fleisch geschnitten damit.

Wenn sie richtig Hunger haben, dann trinken sie länger, wenn sie wenig oder keinen Hunger haben, dann trinken sie kurz. Trinken sie aber immer kurz, weil sie geweckt werden und eigentlich noch keinen richtigen Hunger haben, bekommen sei meistens nur die dünnere Vormilch, die Trinkmilch, die den Durst löscht. Trinken sie hingegen länger, weil sie Hunger haben, dann bekommen sie auch die wirklich nahrhafte Milch, die eher Hunger stillt.

Solange das Kind zunimmt ist alles gut. Wieviel .... da lässt sich drüber streiten, aber je mehr Wiegerei, je mehr Stress und Kontrolle und Zeitplan, umso schwieriger ist es .... meine Meinung.

Für, bzw. gegen die Neugeborenen-Gelbsucht ist ausreichend trinken schon wichtig, aber man kann auch zusätzlich dafür sorgen, dass sie genug Tageslicht bekommen, z.B. am Fenster schlafen. Neugeborenen-Gelbsucht hatte nur mein Erstgeborener. Die anderen drei hatten das nicht. Der erste war ein Februar-Kind, die anderen drei im Sommer .... vielleicht hat das auch mit dazu beigetragen, dass sie es nicht bekommen haben.
« Letzte Änderung: 20. April 2012, 17:26:36 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Okisu

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 26
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #3 am: 20. April 2012, 17:29:31 »
Also ich denke auch das man sich selber was kaputt macht wenn man die Kleinen nachts weckt. Aber bin halt unsicher wegen der Gelbsucht. Aber scheinbar hatten das eure Kleinen ja auch nicht. Der Körper regelt das sicher ganz von selbst
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #4 am: 20. April 2012, 17:32:33 »
Meine haben halt tagsüber deutlich häufiger als alle 4 Stunden getrunken. Da ist ne längere Pause nachts, wenn man sie denn dann hat, auch kein Problem.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #5 am: 20. April 2012, 18:42:44 »
Wenn dein Kind gesund ist, gut an Gewicht zunimmt, und zufrieden ist, dann musst du es nicht wecken.
Mir haben sie das im KH auch eingetrichtert (sogar alle 3 Stunden) und als ich zu Hause war hat meine Hebamme mir das ganz schnelll wieder abtrainiert...und Pia hat teilweise 10 Stunden nachts geschlafen.



Sweety

  • Gast
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #6 am: 20. April 2012, 19:06:35 »
 ???

Was ist das denn für eine Hebamme??

Wenn das Kind gesund ist, lass es schlafen :)

*nova*

  • Gast
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #7 am: 20. April 2012, 19:58:55 »
Ich war froh wenn Alena geschlafen hat *gg*. Ich würde ein gesundes unauffälliges Kind auch nicht wecken.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40526
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #8 am: 20. April 2012, 20:02:52 »
Ich habe meine Kinder nie geweckt.

Die Kleine kam zur Welt, testete das Stillen noch im Kreißsaal und hat dann über 12 Stunden geschlafen, bevor sie stillen wollte. Nicht die Hebammen, sondern die Kinderkrankenschwester hat mich total bekloppt gemacht, dass ich sie unbedingt wecken muss und stand schon mit der Flasche im Anschlag in Lauerstellung. Ich habe sie gar nicht geweckt bekommen, sie war einfach erschöpft von der doch traumatischen Geburt und brauchte die Zeit für sich - als sie wach wurde hat sie gestillt, gestillt, gestillt und war das zufriedenste Baby der Station ;)


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15251
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #9 am: 20. April 2012, 20:13:34 »
WENN ein baby gesund ist und zunimmt sicher nicht!!!

anna musste ich alle 2 stunden wecken und zum teil sogar mit löffelchen und pipette füttern weil sie sooo sehr abgenommen hat udn dann auch schon eine leichte neugerborenen gelbsucht hatte.....
das war echt horror....stillen ging gar nimmer,ich hab dann abgepumt und sie wurde fast schon zwangsgefüttert  :-[
sie hat aber auch erst nach 3 wochen wieder geburtsgewicht erreicht.....

ABER die anderen beiden hätte ich nie und nimmer freiwillig geweckt  ;) ;D
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #10 am: 20. April 2012, 20:16:06 »
huhu!

ich habe lasse eigentlich nur ganz selten geweckt und das dann auch nur, weil er schon viel stunden geschlafen hat, ich gestillt habe und ich dachte, ich platze gleich ;) aber eigentlich hatten wir eher das problem, dass wir nie die 4 std, über den tag, durchgehalten haben ;) nachts allerdings hat er mit der flasche (7. woche) gut durchgeschlafen und da haben wir ihn nicht geweckt.
auch wenn ich zu beginn angst hatte, er verhungert die nacht über  s-:)

lg, nini



satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15251
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #11 am: 20. April 2012, 20:23:28 »
was ich noch vieeeeeeeeeeel bescheuerter finde wie alle 4 stunden zu wecken umzu stillen ist ja der "tip" NUR alle 4 stunde zu füttern  :-X
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #12 am: 20. April 2012, 20:27:02 »
Hallo,
ich würde niemals ein Kind wecken, damit es isst/trinkt!
Kidner holen sich das was sie brauchen, dann halt eben nach 5, 6 oder 7 Stunden

AnniK

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 215
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #13 am: 20. April 2012, 21:24:43 »
Bei uns war es ähnlich wie bei satti. Die Kleine hatte recht viel abgenommen und das Stillen klappte auch nicht recht. Sie war einfach zu schwach und schlief auch vor Erschöpfung immer sehr lange. Wir weckten sie dann alle 3 Stunden zum Stillen/Zufüttern, bis sie wieder besser bei Kräften war (also nur wenige Tage). Seither wird gestillt, wenn sie sich meldet.
Bei "normalen" Voraussetzungen und Gesundheit würde ich das Baby auch nicht zum Stillen wecken. Die holen sich schon, was sie brauchen.

comicami

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 68
  • 2-fache Mädels-Mama
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #14 am: 20. April 2012, 21:48:54 »
Ich habe den "Weck-Tipp" auch bekommen, aber nur, weil meine kleine eine Neugeborenen-Gelbsucht hatte und es damit irgendeinen Zusammenhang gab (...den ich aber leider vergessen habe  s-:)).
Ich habe solange gemacht, wie die Gelbsucht da war, danach nicht mehr.....
[nofollow] [nofollow]

Sweety

  • Gast
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #15 am: 20. April 2012, 22:26:29 »
Comicami - ganz am Anfang bei Costa musste das auch gemacht werden wegen der Gelbsucht.
Der Zusammenhang war relativ einfach: Gelbsucht entkräftet und es ist halt einfach fraglich, wann die Kinder dann wieder aufwachen.

Constantin KONNTE man nicht wecken (er hatte eine extreme Gelbsucht) 24 Stunden lang - wir haben also einem so tief im Schlaf befindlichen, dass man es getrost als Bewusstlosigkeit definieren könnte, Kind Tropfen für Tropfen Milch eingeflößt.

Daher ist im Gelbsuchtfall das nicht verkehrt, das Kind zu wecken, weil die Krankheit eben eine Entkräftung hervorruft, die bewirkt, dass es sich eben NICHT holt, was es braucht ;)

Aber: Kind gesund - und wir haben damit aufgehört. Wozu auch - er krähte dann ja alle zwei Stunden S:D

Thanee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 391
  • Mein Mann, mein Sohn, meine Freunde - mein Glück!
    • Mail
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #16 am: 21. April 2012, 04:35:36 »
Also mir haben auch beide Hebammen, die ich hatte gesagt, dass die Kleinen am Anfang alle 3, mindestens alle 4 Stunden gestillt werden sollen, notfalls auch dafür geweckt werden müssten um einer Gelbsucht vorzubeugen. Aber nur mit der Vormilch. Wenn die richtige Milch eingeschossen ist, sollte ich nur noch nach Bedarf stillen. In der Klinik hatten sie allerdings von Anfang an gesagt: "Nach Bedarf", wobei auf Nachfragen auch diese 3-4 Stundenregelung für den Anfang als sinnvoll eingestuft wurde. Erklärt wurde mir das so, dass in der Vormilch ein fettlösliches Vitamin drin ist, dass Gelbsucht verhindert. Wenn der Wert schon angestiegen ist, was ja auch nicht sofort gestestet wird, macht das die Kleinen schläfrig und sie schlafen erst recht viel, obwohl gerade sie eben die Vormilch brauchen würden. Was dran ist, weiß ich nicht, Mein Söhnchen hat eh oft genug die Brust gefordert, da stand Wecken sowieso nicht zur Diskussion. Er hatte dann aber auch einen extrem niedrigen Wert und war meilenweit von einer Gelbsucht entfernt.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #17 am: 21. April 2012, 07:27:12 »
Wenn sie es haben oder Anzeichen davon zeigen, dannn ist das ja nochmal ne ganz andere Hausnummer. Aber einen Säugling per se wecken würde ich persönlich halt nicht.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17401
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #18 am: 21. April 2012, 07:35:43 »
Bei einem "gesund" reif geborenen Kind würde ich stillen nach Bedarf...wenn sie also nach 30min wieder hunger haben: stillen und ,wenn sie dafür ein anderes Mal 6 Stunden Pause haben: warten  :) meine Tochter (zeitgerecht geboren) hat damals zwar auch 3 Wochen nicht zugenommen, danach dann aber umso mehr  :) Sie war dabei fit, mit genug nassen und vollen Windeln....
Mein GRosser war allerdings 5 Wochen zu früh, hat von 3500 auf 2900g abgenommen, war sehr, sehr gelb (und lange), da war das natürlich was anderes....er hat auch 6 Woche  zu gut wie nichts zugenommen und immer so zwischen 3kg und 3,2kg gependelt.... erst als die Gelbsucht überwunden war (durch wecken und füttern und irgendwann dann leider auch Flaschennahrung) ging es bergauf  s-:) OK...dafür hat er sein GEwicht dann aber auch innerhalb von 6 Wochen mehr als verdoppelt, wurde zum Nimmersatt und hat alles doppelt und dreifach wieder nachgeholt...
Aber nein, ihn hätte ich anfangs nicht schlafen lassen dürfen ....der wäre wohl von selber nicht wirklich oft genug wach geworden zum trinken und wäre immer schwächer geworden  :-\
Aber ich sehe es wie die anderen und würde erst mal nicht davon ausgehen und per se wecken würde ich auch kein Kind (und wie satti schreibt: auch  nie warten lassen  nur weil eine gewisse Zeit noch nicht rum ist )


Sweety

  • Gast
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #19 am: 21. April 2012, 14:06:47 »
Also mir haben auch beide Hebammen, die ich hatte gesagt, dass die Kleinen am Anfang alle 3, mindestens alle 4 Stunden gestillt werden sollen, notfalls auch dafür geweckt werden müssten um einer Gelbsucht vorzubeugen. Aber nur mit der Vormilch. Wenn die richtige Milch eingeschossen ist, sollte ich nur noch nach Bedarf stillen.

Das verstehe ich erst recht nicht...

Gerade am Anfang haben die Lütten doch gerne mal noch den Magen voll Fruchtwasser und gar keinen Hunger ???

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #20 am: 21. April 2012, 14:23:18 »
Und, es dauert ja auch nicht ewig, bis die "richtige" Milch einschiesst! Bei mir warens grad mal 3 Tage!



simsalabim

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1766
  • erziehung-online
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #21 am: 21. April 2012, 14:44:42 »
Das kenne ich auch.
Ich sollte Mattis auch die ersten beiden Wochen, weil er nicht wirklich das zugenommen hatte, was da so vorgeschrieben ist (20 - 30 g am Tag oder so) ist, wecken. Hab ich auch gemacht, wenn auch nicht zuverlässig alle drei Stunden!
Probleme mit dem Schlafen hatte er danach nicht!
 


Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2248
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #22 am: 21. April 2012, 17:03:59 »
Ich sollte Lina auch immer wecken und habe das im KH nicht gemacht. Zuhause hat mir die Hebamme auch gesagt, ich solle sie mindestens alle 3 Stunden wecken und anlegen, ich habe sie aber nicht wach bekommen.  Die Folge war, dass sie zu wenig getrunken hat und fast dehydriert wäre. Aufgerappelt hat sie sich erst, als sie Flasche bekommen hat. Bis ich sie davon wieder runter hatte,das war ein Kampf  s-:)

Mit dem Bauchzwerg klappt das hoffentlich besser.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40526
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #23 am: 21. April 2012, 18:23:20 »
Oh, den Milcheinschuss hatte ich bei der Großen direkt in der ersten Nacht - ich bin morgens mit einem Atombusen aufgewacht, richtig dicke Knoten in den Brüsten und alles nass.

Bei der Kleinen dauerte es auch keine 36 Stunden :o


Okisu

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 26
Antw:Säugling zum trinken wecken?
« Antwort #24 am: 21. April 2012, 18:49:40 »
Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten
Als Fazit ziehe ich mal das ich es (wenn sie gesund ist, wovon ich jetzt mal ausgehe) so machen werde wie ich es für mich schon gedacht habe. Und zwar werde ich sie dann stillen wenn sie es möchte und nicht nach irgendeinem Zeitplan. Denke mal die Regelmäßigkeit stellt sich irgendwann von selbst ein
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung