Autor Thema: Neurodermitis und Allergien  (Gelesen 6361 mal)

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Neurodermitis und Allergien
« am: 14. Dezember 2014, 11:18:54 »
Hallo!

Unser kleiner Mann hat den typischen Krankheitsverlauf von: Babyakne bis zum Milchschorf durch und wir haben seit dem 3. Lebensmonat die Diagnose Neurodermitis.
Wir fahren ganz gut mit einer Homöopathischen Salbe und bei einem Schub mit einer recht niedrig dosierten Cortison creme.

Ich habe bis zum 5. Lebensmonat Vollgestillt und dann langsam mit Beikost angefangen. Das Stillen überwiegt immer noch. Gestern wollten wir mit dem Abendbrei starten. Wir haben einen Getreide-Milch-Frucht Brei gekauft und mein Freund hat den kleinen gefüttert. Das Resultat: Allergische Reaktion, ab ins Krankenhaus - Hochdosiertes Cortison Zäpfchen.

Alles was in dem Brei drinn war, hat er schon gegessen in Keksen und Zwieback. Genauso wie die Früchte Apfel und Banane. Hirse und Johannisbeere hatte er vorher nicht.

Jetzt meine Frage: Gibt es aus Erfahrungswerten bestimmte dinge auf die Neurodermitis Kinder so stark reagieren? Zb. Hirse oder Waldfrüchte? Aus unseren beiden Familien hat niemand eine bekannte Allergie nur ich hatte als Kind auch Neurodermitis aber ohne auf irgendetwas zu reagieren. Hat da jemand Erfahrungen und kann evtl. Tips geben wo man besser aufpassen könnte oder ist das so unterschiedlich? Zitrusfrüchte ist klar, es geht eher um Getreide oder Waldfrüchte.

Am Mittwoch haben wir noch einen Kinderarzt Termin zur U5 da werde ich auch diese Frage noch einmal stellen...

LG,
Lahanya
 

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4177
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2014, 19:45:14 »
Ich würde von dem Brei auf Fingerfood umsteigen. Ich find's sinnvoller, weil Fingerfood für Babys im wahren Sinne greifbarer ist. Sie ertasten, erkennen und begreifen ihr Essen und können so auch selbst besser entscheiden was in ihrem Mund kommt. Viele Babys und Kinder wissen eigentlich, was sie vertragen, was ihnen gut tut und was nicht, das funktioniert aber nur in einer natürlichen Form.
Wenn Du dann wirklich langsam ein Lebensmittel nach dem anderen testest, fällt es Dir auch leichter festzustellen, was ihm bekommt und was nicht. Und im Grunde ist besonders dann, wenn er so heftig auf das Essen reagiert vielleicht ganz sinnvoll so lange wie möglich bei der MuMi als Hauptmahlzeit zu bleiben.

Es gibt bestimmte Lebensmittel die bei ND verdächtig sind, schau mal hier: http://www.neurodermitistherapie.info/grundlagen/index.html
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?


Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2014, 22:16:30 »
Danke für die Antwort :)

Momentan fahren wir einen misch masch aus fingerfood und brei. Er kriegt sehr oft einfach Gemüse welches gekocht ist und Obst auch. An zwieback und babykeksen knabbert er auch. Habe ihm auch schon mal einen bunten Teller gemacht und ihm den Angeboten. Den brei den er bekommt koche ich überwiegend selbst. Diese fertig brei Mischung war nur ein test da ich abends regelmäßig beim Pferd bin und Papa dann den brei machen muss. Aber wenn der kocht dann wird das ganze eher nichts. ;) Also haben wir diese alternative probiert. Normalerweise sollte er abends Grieß bekommen. Verträgt er auch. Das haben wir mittags schon getestet.

Stillen tu ich weiterhin und das wird wohl auch noch länger die Hauptmahlzeit bleiben.

Danke für den link! Muss morgen mal genauer lesen! Jetzt bin ich zu müde :)
 

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4177
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #3 am: 15. Dezember 2014, 06:50:42 »
Zwieback und Babykekse würde ich, sollten sie nicht zufällig zuckerfrei sein und das sind die wenigsten ;) , auf jeden Fall sofort streichen :)
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #4 am: 15. Dezember 2014, 13:40:17 »
Ich glaube das ist eine persönliche Einstellung. Die Kekse und der Zwieback sind für uns in Ordnung. Er isst sie schließlich nicht jeden Tag.  :)
 

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4177
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #5 am: 15. Dezember 2014, 20:00:40 »
Mein Kleiner hat auch Neurodermitis, bei ihm sieht man an der Haut ob er Zucker gegessen hat oder nicht...
Es gibt ja auch keksartige Dinge ohne Zucker, auch Zwieback ohne Zucker, ich würd's der Haut zuliebe probieren.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #6 am: 16. Dezember 2014, 17:53:27 »
Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht das Gefühl habe das sich dadurch seine Haut verschlechtert. Bis jetzt ist es einfach gleichbleibend "Schlimm". Seit wir diese Homoöpathische Salbe haben, ist es viel viel besser geworden. Cortison wenden wir nur bei einem Schub an. Und Zucker bekommt er seit vielleicht 3 Wochen. Und seit dem 3. LM haben wir die Diagnose.

Ich hatte als Baby/Kleinkind selbst Neurodermitis und meine kleine Schwester auch. Er wirds also von mir geerbt haben. Nur hatten wir dazu keine Allergie - und das war ja die eigentliche Frage des Threads.  :)
 

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #7 am: 16. Dezember 2014, 17:59:32 »
Neurodermitis ist aber nicht nur erblich bedingt, es ist wirklich auch sehr viel über die Ernährung zu machen!
Und Zucker im Babyalter in dieser Form ist generell in meinen Augen ein absolutes NoGo, sei es durch Babykekse, Zwieback, Fruchtriegel oder anderen Kram.

Was für eine allergische Reaktion hatte er, so dass du gezielt nach Neurodermitis-Kindern fragst?
Es muss keine einzelne Zutat gewesen sein, die dies ausgelöst hat, es kann auch die Kombination von mehreren gewesen sein.

Starke Neurodermitis Schübe hatte meine Cousine bei Fisch bzw. Meeresfrüchten. Man konnte richtig zu sehen wie die Haut aufplatzt.
Mein Bruder bei sämtlichen Zitrusfrüchten. Meine kleine Tochter bei Milchprodukte außer Muttermilch. Sie hat auch sehr lang von sich aus sämtliche Milchprodukte (und andere Nahrung ;D) verweigert - vermutlich weil sie es besser wußte als wir :)
« Letzte Änderung: 16. Dezember 2014, 18:27:58 von Christiane »

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #8 am: 16. Dezember 2014, 18:08:24 »
Ich versteh' grad das Problem nicht. Er hat die Neurodermitis gleichbleibend. Wir haben sie super im Griff bis zu einem Schub. Was soll ich denn da jetzt an der Ernährung meines Kindes ändern? Und vor allen - wieso sollte ich etwas ändern? Ich hab im 5. MOnat mit Beikost begonnen, und er hat die Diagnose seit dem 3LM und da habe ich vollgestillt. Selbst auf Zitrusprodukte Verzichtet um es nicht Schlimmer zu machen und es ist einfach gleich geblieben...

Er reagiert sehr Stark auf Stress. Soll ich jetzt deswegen auch zuhause bleiben?

*Sorry*

Er wurde binnen Sekunden komplett rot (KEINE NEURODERMITIS die war nämlich überhaupt nicht sichtbar zu dem Zeitpunkt, außer eine Stelle am Auge, die er immer hat - da creme ich nämlich nicht mit Cortison ein) er hat dazu noch pusteln bekommen.

Gegessen hat er einen Aptamil Getreide-Milch-Fruchtbrei. Davon hat er bereits alle Zutaten gegessen ausser Hirse und Johannisbeere.

 

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2014, 18:11:35 »
Dann hat die Allergie ja nichts mit der Neurodermitis zu tun, das war meine Frage ;)

« Letzte Änderung: 16. Dezember 2014, 18:27:35 von Christiane »

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #10 am: 16. Dezember 2014, 18:17:01 »
Also meinst du das das mit der Neurodermitis gar nichts zu tun hat sondern nur eine Allergische reaktion war die auf die Neurodermitis nicht zurück zu führen ist?

Meine eigentliche Frage war ja, ob es erfahrungsgemäß einfach kinder mit Neurodermitis gibt die auf Lebensmittel so reagieren und wenn ja, welches sind da so die gängigsten. Aber ich schätze dann wird es unabhängig von der Neurodermitis sein...

Sorry, ich wollte echt nicht ausfallend werden...  :-[ aber momentan bin ich etwas überreizt durch das Thema. Da uns jeder irgendwelche Ratschläge geben will und uns irgendwelche Cremes andrehen obwohl wir grade das für uns richtige gefunden haben...
 

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #11 am: 16. Dezember 2014, 18:27:27 »
Natürlich gibt es Kinder, die auf Lebensmittel reagieren und damit die Neurodermitis fördern, aber das zeichnet sich dann doch eher in akuten Schüben ab als in einer allergischen Reaktion dieser Art, oder?

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #12 am: 16. Dezember 2014, 18:28:37 »
Das weiß ich halt nicht. Ich werde morgen meinen Kinderarzt befragen ;)

Der kleine ist halt Rot angelaufen mit Pusteln und sein Gesicht ist komplett angeschwollen...
 

simsa

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 82
  • voll normal
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #13 am: 16. Dezember 2014, 23:38:31 »
Hi lahanya,

Aufgrund der Neurodermitis und Lebensmittelallergien meiner Tochter kann ich dir glaub ich ein paar Infos geben, wobei ich einige infos von dir nich gut fände.  Wie genau sah die Reaktion aus, wie schnell kam sie und mit was hat es alles reagiert? Sagten die im Krankenhaus es sei eine allergische Sofortreaktion?
Dann zu deiner Frage was es war im Brei..
Meiner Erfahrung und dem was ich alles gelesen habe nach ist Hirse und Johannisbeere eher unwahrscheinlich,  wobei es nichts gibt, was es nicht gibt i  diesem Bereich..
häufig ist Kuhmilch der Auslöser,  ausserdem Nuesse, Weizen,  Eier Fisch und Schalentiere und Soja. Kann man auch schnell ergooglen.  Da das sonst aber keine Probleme macht und du sagtest das war ausnahmsweise der Aptamilbrei, dann liegts vielleicht einfach an dem Produkt,  also irgend ein Zusatz.Erdbeeren waren keine drin, oder?
Nur so als kleine Warnung, dein Arzt kann dir möglicherweise nicht sehr weiterhelfen, in dem jungen Alter lassen sich die Allergien nur recht unzuverlässig testen, da das Immunsysten noch so unreif ist. Beobachte weiter, und ja, es gibt einen Zusammenhang zwischen Neuro und Allergien. Die sich übrigens  oft verwachsen!  Berichte doch wie es war. Ich koennt noch ewig weiterschreiben bei dem Thema.  Da gibt es soviel Verwirrung mit Allergien und Unverträglichkeit en und Pseudoallergien und Kreuzallergien... da kann man fast wahnsinnig werden...

Grüße
[nofollow]

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #14 am: 17. Dezember 2014, 13:31:10 »
Der kleine hat den Brei gegessen. Er war dabei sehr unruhig und hat mit den Händen in seinem Gesicht rumgewurschtelt. Nach zwei löffeln (lass es wenige Sekunden gewesen sein) schwollen seine Augen zu. Dann bildete sich ein roter Ausschlag. Zuerst im Gesicht. Ich hatte die Vermutung das er sich evtl. Etwas in die Augen gerieben hat und habe versucht sie auszuwaschen. Hat aber nicht geholfen. Ich habe ihn danach gestillt. Als der Ausschlag schlimmer wurde und die Augen auch nicht besser wurden sind wir iN die Klinik. Dort haben wir festgestellt das der Ausschlag den ganzen Bauch hinunter gewandert ist und sich teilweise Pocken gebildet haben wie zB. Nach einem brennesselstich. Uns wurde gesagt das es eine allergische Reaktion ist. Mehr nicht.

Mein Kinderarzt hat heute gesagt das es wohl eher die Hirse war, da sie eine hülsenfrucht (so wie nüsse) ist und einige Kinder darauf reagieren. Es kann eine einmalige Geschichte gewesen sein oder halt auch nicht... Nein ich kann die Inhaltsstoffe gerne einmal auflisten, aber erbeere war nicht drinn.

Er kriegt abends jetzt aptamil Grieß ohne schnickschnack drinn, den verträgt er.

Kuhmilch hat er schon einmal abgekocht in einem pomps Brei gehabt... Eier sind auch kein problem und Fisch auch nicht.

Wir werden es weiter im Auge behalten müssen. Mehr als ausprobieren kann man ja auch nicht.
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2014, 13:44:08 von Lahanya »
 

pussydestroingpotsmoker99

  • Gast
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #15 am: 17. Dezember 2014, 13:57:26 »
<edit :)>


Problem erkannt, Problem gebannt!
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2014, 14:03:27 von Christiane »

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #16 am: 17. Dezember 2014, 14:04:29 »
 s-daumendruck s-geileshow
 

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #17 am: 17. Dezember 2014, 14:27:12 »
So wie du das beschreibst klingt das nach Nesselsucht. Breitet sich schnell aus und sieht aus, als wäre man in die Brennnesseln gefallen und ist auch oft ebenso schnell wieder weg. Das hatte mein Sohn als er älter war auch mal und mein KiA sagte dazu, dass das eine allergische Reaktion ist, deren Ursache man in der Regel nicht findet weil es gerne auftritt wenn mehrere Faktoren zusammenkommen. Bei uns war es wohl ein Infekt, denn es trat innerhalb weniger Tage mehrfach auf nach völlig unterschiedlichen Situationen und völlig unterschiedlichen Nahrungsmitteln die bis dato auch  noch unproblematisch waren. Und seither nie wieder.

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1518
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #18 am: 19. Dezember 2014, 15:26:37 »
Ich tippe auch auf die Hirse. Bei Johannisbeeren hätte ich eher angenommen, dass es eine Kontaktallergie ist, aber da du ja auch von anschwellen sprichts, denke ich, es kam tatsächlch über die Einnahme eines Nahrungsmittels.
Meine Tochter hat Neuro, aber glücklicherweise keinerlei (bisher!) Allergien auf Lebensmittel. Es muss also nichts miteinander zu tun haben. Neurodermitiker können ein erhöhtes Allergierisiko haben,  müssen sie aber nicht ;)
Und ich bringe mal wieder meine Standardempfehlung, wenn es um Neurodermitis geht. Sprich doch deinen Arzt mal darauf an, ob es in eurer Stadt oder Gegend die Möglichkeit einer Neurodermitisschulung gibt (es ginbt eine Vereinigung, die heißt AGNES), viele Hautkliniken bieten das an. Im Alter eures Kindes nehmen da natürlich noch stellvertretend die Eltern teil, uns hat das viel Sicherheit gegeben :) Und da wird auch mit vielen Vorurteilen aufgeräumt, z.B. gegenüber Cortison, ebenso über tatsächliche und nichtvorhande Zusammenhänge wie Zucker und Haut ;)
Wünsche euch alles Gute und gute Besserung bzw. dass ihr und euer Kind gut damit umgehen lernt :)
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Infinity79

  • Gast
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #19 am: 30. Dezember 2014, 23:29:49 »
Hallo

Also ich kann nur von meinem mann erzählen der hat diese krankheit auch. Wen er zu viele nüsse isst oder konventirungs mitel kommt es bei ihm ganz starck 
Oder wen er nervös ist oder zu gestresst dan ebenfals

Aber so wie du es beschreibst könnte es ev nuss alergie sein den die möglichkheit besteht ja das nuss hülsen drin sein kann und bei nuss alergie geht das recht schnel. Ich möchte nicht behaupten aber ich habs gemeint das da nusshülsen drin sein kann in so  sachen.

minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1594
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #20 am: 28. Januar 2015, 11:04:27 »
hm. bei der zutatenliste wird mir fast schwindelig:
Zutaten:
Getreide (27,4%) (Weizenvollkornmehl (18,6%), Reismehl (4,7%), Hafervollkornmehl (2,05%), Hirsevollkornmehl (2,05%)), Folgemilch (49,88%) (demineralisiertes Molkenpulver (aus Milch), Magermilchpulver, pflanzliche Fette (Raps-, Sonnenblumen-, Palm-, Kokosnussöl, Sojalecithin enthalten), Calciumcarbonat, Vitaminmischung (Vitamin C, Niacin, Pantothensäure, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B6 , Vitamin A, Folsäure, Vitamin K, Vitamin D, Biotin, Vitamin B12 ), Eisen-III-diphosphat, Zinksulfat, Kupfersulfat, Kaliumjodid), Bananenflocken (5,5%), Oligosaccharide (5%) (Galactooligosaccharide (aus Milch) (4,66%), Fructooligosaccharide (0,33%)), Magermilchpulver, demineralisiertes Molkenpulver (aus Milch), Apfelpulver (2,3%), Schwarze Johannisbeerenpulver (1,5%), Calciumcarbonat

klar gibt es genügend kinder, die sowas vertragen, aber eben nicht alle. natürlich gibt es neurodermitis ohne allergien, aber es geht schon SEHR häufig miteinander einher. (eine nicht diagnostizierte / nicht erkannte allergie ist ja auch nicht KEINE allergie).

ich habe auch zwei jungs mit (ehemals schwerster) neurodermitis und starken allergien und ich kenne die unsicherheit der ersten jahre und das ausprobieren SEHR gut. das ist alles andere als leicht, zerrt an den nerven und ist ein thema, bei dem jeder, absolut jeder meint, einem reinreden zu müssen. (ich hatte phasen, in denen mich "probieren sies doch mal mit linola fett" zur völligen raserei brachte).

freu dich, dass ihr hautmäßig momentan so gut klarkommt - ich freu mich ne runde mit - und lass dich nicht beirren.

uns hat eine absolut lebensbedrohliche herpessuperinfektion zu einem kinderarztwechel sowie zu einer haarsträubend anstrengenden 4wöchigen reha in einer spezialklinik auf sylt (mit neurodermitis- und asthmashulung) gebracht - und letztlich auf einen guten weg. mittlerweile sind die jungs 5 und 7 und vergleichsweise "nahezu gesund".

mein persönlicher tipp, weil es noch so gut geht, wenn die kinder noch kein komplettes essensspektrum haben, das man dann erst "runterfahren" muss: ich würde generell produkte mit so vielen inhaltsstoffen vom speiseplan streichen. back to basics. abgesehen von einer milcheiweißallergie wären meine beide söhne bei diesem brei allergisch "hochgegangen": sohn 1 aufgrund einer massiven sojaallergie (sojalecithin enthält genug eiweiß für eine heftige reaktion und ist in wahnsinnig vielen produkten enthalten), sohn 2 aufgrund einer starken apfelallergie.

alles gute für euch!

♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #21 am: 29. Januar 2015, 15:01:41 »
Danke für die Antworten.

Bisher haben wir keine weiteren Reaktionen auf irgendwas gehabt. Den brei bekommt er ja auch nicht mehr :)
 

Qoyan

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 28
  • erziehung-online
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #22 am: 08. April 2015, 17:20:50 »
Habe mir gerade die Zutantenliste angeschaut.
Neben der Hirse hätte ich noch einen Verdächtigen: Auch das Soja-Lecithin kann Allergien auslösen. Ich würde das mit unter Generalverdacht stellen und langfristig im Auge behalten.

Once

  • Gast
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #23 am: 19. April 2015, 07:59:59 »
Wir haben einen Getreide-Milch-Frucht Brei gekauft und mein Freund hat den kleinen gefüttert. Das Resultat: Allergische Reaktion, ab ins Krankenhaus - Hochdosiertes Cortison Zäpfchen.

Alles was in dem Brei drinn war, hat er schon gegessen in Keksen und Zwieback. Genauso wie die Früchte Apfel und Banane. Hirse und Johannisbeere hatte er vorher nicht.

Jetzt meine Frage: Gibt es aus Erfahrungswerten bestimmte dinge auf die Neurodermitis Kinder so stark reagieren? Zb. Hirse oder Waldfrüchte? Aus unseren beiden Familien hat niemand eine bekannte Allergie nur ich hatte als Kind auch Neurodermitis aber ohne auf irgendetwas zu reagieren. Hat da jemand Erfahrungen und kann evtl. Tips geben wo man besser aufpassen könnte oder ist das so unterschiedlich? Zitrusfrüchte ist klar, es geht eher um Getreide oder Waldfrüchte.

Kuhmilch?

Lahanya

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 115
  • Stolze Mami :)
Antw:Neurodermitis und Allergien
« Antwort #24 am: 20. April 2015, 11:45:48 »
Update:

Wir haben sämtliche sachen jetzt durchprobiert. Er hatte seither keine Reaktionen mehr. Kuhmilch hat er bis vor kurzem absolut nicht vertragen. Mittlerweile ist alles gut. Die Haut ist auch deutlich besser geworden.
 

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung