Autor Thema: Nächtliche Wachphasen  (Gelesen 1842 mal)

moonlight21

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 425
Nächtliche Wachphasen
« am: 31. August 2015, 07:44:17 »
Mein Zwerg war eigentlich immer ein guter Schläfer, das hat sich aber in den letzten Wochen so ziemlich geändert. Es fing damit an, dass er phasenweise alle 1-2 Stunden wach wurde um zu trinken. Das war noch ok, das hab ich überlebt  ;) Mittlerweile ist es so, dass er zusätzlich etwa 2-3 Stunden nachts wach ist. Meistens von 2-3/4 Uhr. Danach schläft er noch einmal bis etwa halb 7.
Natürlich schlaucht das, aber ich wüsste zum einem gerne ob das jemand kennt, wann sich das wieder ändert und natürlich auch , warum macht er das?  ???

Ich stehe mit ihm nicht auf, entweder er liegt in seinem Bett und kaspert da, oder er liegt in meinem Arm und kuschelt oder oder oder. Aber ich rede wenig mit ihm, das Licht bleibt aus etc.
Vielleicht kennt das ja jemand von euch und hat einen Lösungsansatz?



Sira82

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • erziehung-online
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #1 am: 31. August 2015, 10:00:05 »
Hmm, meine hat das zum Glück nur 2 oder 3 Nächte gemacht...
Wenn es bei dir länger anhält, dann würde ich tippen, dass sich sein Schlafbedarf geändert hat.

Im Babyjahre empfiehlt Largo, dass man ein Schlafprotokoll machen soll über 1-2 Wochen. Dort hält man fest, wann das Kind schläft, wie lange es schläft usw. So findest du raus wie viel Stunden Schlaf am Tag benötigt werden.

Im nächsten Schritt beeinflusst man die Schlafzeiten. Zum Beispiel einmal Tagschlaf streichen oder später zu Bett bringen. Unter Berücksichtigung des Allgemeinzustandes des Kindes natürlich.

So krass, musste ich das nie machen, habe auch selbst nie so ein Protokoll erstellt, weil ich einen guten Überblick über die Schlafzeiten meiner Tochter hatte. Dennoch hat mir geholfen, zu wissen, dass sich der Schlafbedarf ändern kann und wird. So konnten wir mit 11 Monaten guten Gewissens auf einmal Tagschlaf umstellen, nachdem wir mit Einschlafproblemen vormittags oder nachmittags kämpften. Wobei der Nachmittagsschläfchen zudem sich negativ auf den Nachtschlaf auswirkte.

Aber final kannst nur du einschätzen, was dein Kind braucht.




Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 583
  • erziehung-online
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #2 am: 31. August 2015, 10:34:25 »
Hallo moonlight,

das Schlafverhalten ändert sich einfach so immer mal wieder. Diese Phase haben beide meiner Kinder auch gehabt. Genau in dem Alter.

Wir haben nie einen richtigen Grund gefunden. Es war halt die Zeit, wo sie einen extremen Sprung gemacht haben, mit dem Langhangeln und Laufen begonnen haben und generell plötzlich eher Kleinkind als Baby waren.

Der Spuk hat bei uns etwa 8 Wochen gedauert. Danach hat die Große dann durchgeschlafen, die Kleine zumindest keine längeren Wachphasen mehr gehabt.

Ich wünsch Dir gutes Durchhaltevermögen.  :-*



Twixx

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 40
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #3 am: 31. August 2015, 19:58:38 »
Moonlight: Unsere Kleine ist gerade 1 Jahr alt und seit zwei Wochen sind unsere Nächte auch deutlich unruhiger.

Warum weiß ich leider nicht. Es könnten die Zähne sein, die vielen Eindrücke der letzten Wochen (habe momentan mehrere Haushaltshilfen hier, da ich operiert wurde und nicht heben darf) oder irgendwas anderes! ;D
Mittagsschlaf ist kein Problem, das Einschlafen abends ist schon schwieriger, das Gleiche gilt für nachts, da ist sie auch gerne eine gute Stunde wach. Ich weiß nicht, in wie fern sie in diesem Alter schon ihren Willen haben. Aber ich fühle mich etwas verarscht: Vor ein paar Tagen habe ich sie etwas Schreien gelassen (das stößt einigen jetzt bestimmt sauer auf :-[ ) Aber ich war einfach genervt: Ständig wirft sie ihr Kuscheltier aus dem Bett und ich soll es ihr zurück geben. Da hab ich sie erneut mit ihrem Tier hingelegt und gesagt, dass mich das Rauswerfen nervt, ihr eine gute Nacht gewünscht und dann bin ich raus. Ich wollte 2 Minuten warten und wieder rein. Aber kaum war eine Minute rum, wurde sie ruhiger, hat erzählt und ist wie sonst eingeschlafen  ???
Ich war echt erstaunt, da ich mir sicher war, dass sie zahnt und Schmerzen hat. Aber anscheinend nicht...
Nachts wacht sie 1-3x auf und fängt schnell an zu schreien. Da tröste ich sie natürlich und setze mich danach zu ihr ans Bett bis sie schläft. Ich bin gespannt, wie lange diese Phase anhält... Aber ich habe hier schon oft gelesen, dass sich das Schlafverhalten ändert und ich hoffe, dass es bald wieder anders wird ;)
Wie ist bei euch denn das Einschlafen mittags und abends?

LisaBee: Das mit den 8 Wochen wollte ich nicht lesen. Ich dachte, mit zwei Wochen hätten wir schon viel geschafft...  s-:)

moonlight21

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 425
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #4 am: 31. August 2015, 20:06:23 »
Lisa Bee, er läuft seit kurzem und ist recht schnell vom krabbeln ins stehen. Vllt liegt es daran...

Twixx, mittags und abends schläft er beim stillen ein. Wenn der Papa ihn ins Bett bringt , auf dem Arm und schreiend. Egal wie müde er ist  :-\

Er schläft aber seit längerem sehr unruhig, egal ob es laut ist oder leise. Ich hoffe wirklich das sich das bald ändert. Ich muss in 8 Wochen wieder arbeiten, wenn das bis dahin nichts ist dann brauch ich kannen von Kaffee



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40149
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #5 am: 31. August 2015, 20:10:30 »
@Twixx
Ich verstehe, dass jeder als Eltern manchmal einfach kraftlos ist, genervt, kein Ende sieht und zu Methoden greift von denen man ansonsten Abstand genommen hätte - absolut. Das du raus gehst, weil du genervt bist und sagst, dass du 2 Minuten Auszeit brauchst, absolut ok. Das du aber raus gehst in der Annahme das deine Tochter Schmerzen ist allerdings fragwürdig :-[

Was machst du wenn du Schmerzen hast? Was brauchst du dann? :-*



Twixx

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 40
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #6 am: 31. August 2015, 21:28:47 »
Christiane: oh, das liest sich wirklich etwas blöd, was ich geschrieben habe  :-[

Natürlich bekommt meine Tochter bei Schmerzen in erster Linie viel Nähe und wenn ich es für angemessen halte, auch mal ein Zäpfchen!

Das schlechte Schlafen war das einzige Zeichen für Schmerzen, tagsüber war alles wie sonst. Und da sie beim Einschlafen den Hampelmann gemacht hat, fand ich das Schreien lassen vertretbar. Ich frag mich momentan jeden Abend/Nacht was los ist und habe leider noch keine Antwort...
« Letzte Änderung: 31. August 2015, 21:30:20 von Twixx »

Trinity81

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 14
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #7 am: 01. September 2015, 23:32:43 »
Hallo moonlight,

Wir hatten genau dieselbe "Phase" bei unserer kleinen Tochter, mit 8 Monaten und mit 11 Monaten. Ich war auch sehr verzweifelt, hab hier bei EO auch nen Thread eröffnet, falls es dich interessiert:

http://www.erziehung-online.de/forum/der-sauglinge-(0-6-monate)/tochter-11-monate-nachts-stundenlang-hellwach-und-seehr-anhanglich/msg2745272/#msg2745272

Die "phase" hat bei uns sehr lange gedauert und geholfen hat leider gar nichts....augen zu und durch, irgendwann war es vorbei! Unsere kleine ist mittlerweile viel ausgeglichener und nicht mehr
 so anhänglich, sie hat damals denke ich wirklich einfach nen unheimlichen Entwicklungssprung gemacht, dann auch gezahnt...usw...

Ich wünsch dir viel kraft und gute Nerven....
« Letzte Änderung: 01. September 2015, 23:34:26 von Trinity81 »
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

moonlight21

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 425
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #8 am: 02. September 2015, 08:41:39 »
Das ist sehr "beruhigend" dass das oft vorkommt.

Ich bin wahrscheinlich auch sehr verwöhnt durch meine Tochter, die hat quasi immer gut geschlafen. Niiiiiiie Probleme gehabt . Musterkind  ;D

Es ist aber Besserung eingetreten, vorgestern Nacht war er von 5-7 wach (also bin ich um 5 aufgestanden  :P) und heute war er nur eine halbe stunde wach. Dafür Tags nörgeliger ... vielleicht nehm ich einfach mal das Angebot der Oma an das sie eine Nacht aufpasst  ;D



Morfi

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 36
  • erziehung-online
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #9 am: 06. November 2015, 20:35:49 »
Moonlight
Kannst du nun sagen, dass es eine Phase war und wie ist es jetzt ?

Stecke auch grad mittendrin

Danke ;)
Inaktiver Link:http://lilypie.com [img [nonactive]

moonlight21

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 425
Antw:Nächtliche Wachphasen
« Antwort #10 am: 06. November 2015, 20:44:08 »
Es war eine Phase, die sich etwa 6 Wochen gezogen hat. Mittlerweile schläft er durch.

Aber es war mega anstrengend und ich war extrem geschlaucht tags  :P



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung