Autor Thema: Grundschule/Lehrerfrage  (Gelesen 2604 mal)

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10846
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Grundschule/Lehrerfrage
« am: 11. Oktober 2014, 13:19:53 »
Hallo,

mal eine "blöde" Frage, aber den Fall hatten wir hier noch nie/nicht.

Unsere Lehrerin ging ja ins Sabbatjahr, dafür kam eine andere, neue, junge Lehrerin. Jetzt gab es einen Zettel, sie geht zum Monatsende wieder an eine andere Schule als Referendarin.
So weit so gut oder eher schlecht. Aber können Lehrer so schnell wechseln bzw. kündigen?
Nur mal so rein interessehalber, machen kann man dagegen ja eh nix.
Aber für die Kinder isses halt blöd, weil es vor den Ferien schon so schwierig war jemanden zu finden und drei Lehrer in 4 Monaten ist schon "doof", zumal es gerade bei den Viertklässern auch um einiges geht. Ein bissel Ruhe im Klassengefüge wäre schon schön und wünschenswert...


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Grundschule/Lehrerfrage
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2014, 15:17:45 »
Ich glaube, das ist gar keine eigene Entscheidung der Lehrerin, sondern wird vom Schulamt so angewiesen. Und da ist scheinbar alles möglich... Vielleicht gibt es Gründe von Seiten des Schulamtes, vielleicht hat die Lehrerin selbst einen Wunsch ausgesprochen und dem hat das Schulamt entsprochen, vielleicht steckt irgendwas anderes dahinter.
Doof für Euch in jedem Fall! Gibt es denn schon einen Ersatz?
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27082
Antw:Grundschule/Lehrerfrage
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2014, 17:26:52 »
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2014, 22:38:14 von Nipa »



gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 673
  • erziehung-online
Antw:Grundschule/Lehrerfrage
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2014, 20:29:06 »
Also hier in Niedersachsen ist es auch das Schulamt, das entscheidet.
Es kann auch sein, dass sie nur einen Lehrauftrag hatte und mit dem 1. Staatsexamen fertig ist, ihr aber das 2. (Referendariat) noch fehlt.



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10883
Antw:Grundschule/Lehrerfrage
« Antwort #4 am: 11. Oktober 2014, 20:40:18 »
Ich denke auch, dass es so ist wie Gänseblümchen schreibt. Wobei ich es schon komisch finde, wenn bei einer geplanten längeren Fehlzeit jemand eingesetzt wird, bei dem von vornherein klar ist, dass er/sie nicht die komplette Zeit über nimmt.

In Lukis Schule hat es eine Klasse so schlimm getroffen, dass sie krankheitsbedingt ihre Klassenlehrerin jetzt im 3. Schuljahr das erste Mal richtig zu sehen bekommen. Sie hatten im 1. Schuljahr mehrere Vertretungen ( unter anderem auch eine Frau, die das Referendariat erst noch machen musste) und waren im 2. Schuljahr immer zu zwei/drei Schüler auf die anderen Klassen verteilt... Da lag es wohl daran, dass die eigentliche Lehrerin immer nur für 6 Wochen krank geschrieben wurde und es nicht klar war, wann sie wieder zurück kommt.



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7962
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Grundschule/Lehrerfrage
« Antwort #5 am: 11. Oktober 2014, 21:26:15 »
Ich denke auch, dass es so ist wie Gänseblümchen schreibt. Wobei ich es schon komisch finde, wenn bei einer geplanten längeren Fehlzeit jemand eingesetzt wird, bei dem von vornherein klar ist, dass er/sie nicht die komplette Zeit über nimmt.



Das hatten wir aber bei meiner Tochter am Gym auch schon. Klassenlehrerin (Mathe) schwanger, Mutterschutz begann im November, d.h. es war bereits vor den Sommerferien klar, dass die spätestens dann geht (theoretisch hätte da ja auch weit vorher schon was sein können, dass sie nicht mehr hätte arbeiten können).
Also wurde für die Zeit von November bis zum Halbjahreszeugnis ein pensionierter Mathelehrer aus dem Ruhestand zurückgeholt und dann fürs zweite Halbjahr dann wieder ein anderer Lehrer.  s-:) Da das in der sechsten Klasse war, gabs dann in der siebten ganz regulär komplett neue Lehrer. Super.  :P
Und ich hätte es am liebsten gehabt, dass der eigentlich pensionierte Lehrer bis Schuljahresende bleibt, denn der war richtig gut!

Also ganz klasse und das kann bei der hiesigen Lehrersituation jederzeit wieder passieren. Kein Wunder, die allermeisten Lehrer kriegen Zeitverträge, die vor den Sommerferien auslaufen, so dass sie während der Ferien ins ALG rutschen und der neue Vertrag läuft dann ab Schuljahresbeginn wieder. Sowas dürfte auch nicht sein.
Eine unserer Grundschullehrerinnen wurde vor den Ferien verbeamtet und bekam ihre Festanstellung und das war in der Branche sowas wie der Sechser im Lotto.  :P

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung