Autor Thema: Bücher zum Thema Trennung  (Gelesen 22886 mal)

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Bücher zum Thema Trennung
« am: 25. Februar 2012, 09:28:08 »
Ich weiß, daß es schon Threads zu diesem Thema gab, aber die Suchfunktion spuckt mir leider nichts passendes aus. Wir wollen uns nicht trennen, aber ein Paar, mit dem wir engeren Kontakt pflegen. Deshalb müssen wir unsere Kinder auf das Thema vorbereiten. Und nun finde ich leider nichts.  :-\
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

☼Ela☼

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 373
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #1 am: 25. Februar 2012, 15:37:52 »
Hallo Sommernachtstraum

ich kenn mich mit dem Thema zwar nicht aus. Aber ich hab zufällig bei uns hier in der Bücherei ganz viele Bücher gesehen die es für das Thema gibt.
Ich kann dir aber jetzt auch nicht genau sagen wie die heißen.
Weis ja nicht ob ihr in einer Bücherei angemeldet seit aber wenn ja würde es sich doch lohnen die dort auszuleihen damit du es deinen Kinder erklären kannst.

Hoffe du findest noch was

Hab dir ne PN geschickt.  ;)

LG Ela


         


Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #2 am: 25. Februar 2012, 16:36:30 »
Lieben Dank, ich hab auch schon geantwortet.  :) Wir haben hier zwar eine Bücherei, aber die ist so winzig, daß ich ihr nie was zutraue.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #3 am: 25. Februar 2012, 17:37:32 »
Ich bekam gerade einen riesen Schrecken.

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #4 am: 25. Februar 2012, 18:20:58 »
Bei uns ist alles in Ordnung.  :)
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

☼Ela☼

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 373
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #5 am: 25. Februar 2012, 19:48:04 »
Mh und bestellen magst dir die Bücher nicht?

Schreib es doch mal in den Suche Thread vielleicht hat ja jemand welche zu Hause und mag sie abgeben


         

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #6 am: 25. Februar 2012, 21:05:35 »
Doch, ich werde mir auf alle Fälle 1-2 Bücher zu dem Thema bestellen.   :) Aber morgen, heute ist Feierabend.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #7 am: 27. Februar 2012, 21:05:53 »
Ich kenne aus unserer Bib "Papa wohnt nicht mehr bei uns". Meine Maus hatte das aus dem Stapel gezogen und wollte es unbedingt ausleihen.  s-:) (Weil der Einband so schön orange war  ;D). Ich muss aber sagen, gut, wir sind ja nicht betroffen, aber ich fand es irgendwie doof. So mit dem Holzhammer.
Dann gab es noch eins, das hatten wir zufällig auch mal, das fing erst ganz witzig an (weiß nicht mehr, wie es hieß), da waren jedenfalls zwei Kinder, deren Eltern grundverschieden waren. die Unterschiede wurden dann aufgezeigt, wie gesagt, war wirklich lustig, so nach dem Schema: Das ist Mamas Urlaub (Mama am Strand) und das ist Papas Urlaub (in den Bergen). Aber am Schluss war es dann so, dass die Kinder(!) zwei Häuser bauen (halloooo?!) und die Eltern dann in die verschiedenen Häuser ziehen, weil sie sich richtig hassen. Also das war echt  :-X. Mochte nicht mal meine Tochter.

Ich weiß nicht, ob ich es über ein Buch thematisieren würde. Ich glaub, ich würde erst was sagen, wenn konkrete Fragen kommen und auch dann eher vage bleiben - Xs Papa ist ausgezogen, weil er sich nicht mehr so gut mit Xs Mama verstanden hat. X kann sie jetzt beide abwechselnd sehen. Oder so was in der Art. Meine kennt auch Scheidungskinder, aber bisher hat sie noch gar nicht nachgefragt. Also dann würde ich jetzt nicht davon anfangen.

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #8 am: 27. Februar 2012, 22:16:16 »
+
« Letzte Änderung: 15. April 2012, 16:53:03 von Sommernachtstraum »
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #9 am: 27. Februar 2012, 23:31:36 »
Ok, Schwester ist was anderes. Nciht schön  :-[

Wie wäre denn keine klickbaren links bitte! amazon.de/Papa-seh-ich-Wochenende/
« Letzte Änderung: 29. Februar 2012, 10:21:32 von Jules »

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #10 am: 28. Februar 2012, 08:32:25 »
Lieben Dank!  :)
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5542
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #11 am: 28. Februar 2012, 10:31:00 »
Ich kann heute Abend mal nachschauen, was ich noch daheim habe. Ich hatte mir ein paar Bücher besorgt, als wir uns getrennt haben, aber ich habe sie kaum gebraucht. (Weil viele eine Trennung der Eltern im Streit thematisieren und das bei uns nicht der Fall war.) Wenn du magst, schicke ich dir, was ich "übrig" habe. :)




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #12 am: 28. Februar 2012, 11:35:28 »
Na, Streit kommt da hoffentlich nicht noch. Ich suche Bücher, wo drinsteht, wie man das Thema Kindern nahebringt. Wenn Du sowas hast, nehme ich es gern. Ich revanchiere mich auch gern.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #13 am: 28. Februar 2012, 12:23:39 »
Ich würde hier eher das Gespräch suchen und es erklären als über Bücher zu arbeiten, die zum Einen immer von außen einwirken, zum Anderen nie die tatsächlich gegebene Situation wieder spiegeln und auch nicht auf das Bedürfnis des Kindes speziell eingehen.

Die meisten Bücher diesbezüglich sind ja auch Bücher über Eltern, die ausziehen und ich zumindest hätte Angst, dass mein Kind den Eindruck bekommt, dass es in unserer Familie auch so käme  :-\
Wenn man das Thema aus "Meine Eltern trennen sich" aufarbeitet geht das eventuell in die falsche Richtung oder löst zumindest den Gedanken aus,dass es auch bei euch so kommen könnte  :-\

Ich würde es eher für sinnvoll halten, wenn ihr ihr erklärt, dass der Onkel auszieht, weil sie sich nicht mehr verstehen oder lieben usw...

Alles andere wird sich, so blöd das klingt, ergeben.

Niemals würde ich mein Kind mit der Trennung anderer belasten, indem ich es so stark zum Thema machen würde, wie das mit einem Buch das Fall wäre  :-\

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #14 am: 28. Februar 2012, 12:26:49 »
Ich überleg die ganze Zeit, wie ich es formulieren soll ..... DANKE scarlet, genau das ist es, was ich auch denke. Ich glaube, dass es in dem Fall mehr Ängste schürt, als Klärung schafft. Vor allem, weil man nicht weiß, wie es ablaufen wird, wie es sein wird. Und dann fühlen sich Kinder auch noch belogen. Ergo würde ich nicht mal, wenn wir selbst betroffen wären, was wir ja auch schon waren, mit Büchern rangehen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #15 am: 28. Februar 2012, 13:58:44 »
Scarlet: Ja, das war es, was ich oben sagen wollte. Du hast es treffend formuliert.

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #16 am: 28. Februar 2012, 15:44:04 »
Ich würde hier eher das Gespräch suchen und es erklären als über Bücher zu arbeiten, die zum Einen immer von außen einwirken, zum Anderen nie die tatsächlich gegebene Situation wieder spiegeln und auch nicht auf das Bedürfnis des Kindes speziell eingehen.

Scheinbar kommt das in meinen Zeilen nicht richtig rüber, aber genau das habe ich vor. Ich möchte in erster Linie MICH!!! belesen, damit ICH das Thema richtig rüberbringe.

Na, Streit kommt da hoffentlich nicht noch. Ich suche Bücher, wo drinsteht, wie man das Thema Kindern nahebringt. Wenn Du sowas hast, nehme ich es gern. Ich revanchiere mich auch gern.

Nun ja, da es sich um meine Schwester handelt und das auch für uns einige Veränderungen bedeutet, werden die Kinder zwangsläufig nachfragen. Daher wollte ich mich belesen und schauen, ob es auch für Kinder Bücher gibt, wo das Thema gut behandelt wird.

Rest gelöscht, da persönlich.
« Letzte Änderung: 15. April 2012, 16:54:14 von Sommernachtstraum »
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #17 am: 28. Februar 2012, 16:27:27 »
Ich würde es eher für sinnvoll halten, wenn ihr ihr erklärt, dass der Onkel auszieht, weil sie sich nicht mehr verstehen oder lieben usw...

Und genau so wollte ich es nicht sagen. Grund ist der gleiche, den Du oben in dem Zusammenhang mit den Büchern bringst. Sie sollen nicht denken, daß wir uns nicht mehr lieben und sie Angst haben, daß wir sie auch mal nicht mehr lieben könnten. Das ist wieder der Kreislauf Mama und Papa haben sich nicht lieb, also trennen sie sich. Mama und Papa haben mich irgendwann vielleicht auch nicht mehr lieb und verlassen mich. Genau da möchte ich nicht landen. Deshalb habe ich den Thread eröffnet, um zu erfahren, was Eltern von schlauen Leuten vorgeschlagen wird, wie sie den Kindern Trennungen am besten erklären, ohne daß die Kinder auf falsche Gedanken kommen.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10843
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #18 am: 28. Februar 2012, 16:32:41 »
Die Frage ist, wie man das sonst erklären soll  :-\

Meine Tochter hat mich irgendwann auch mal gefragt, wieso der Papa und ich nicht zusammenleben und ich hab ihr gesagt, dass wir uns nicht mehr verstanden haben, dass manche Menschen eben nicht zusammen leben können, dass wir sie aber beide sehr lieb haben. Ich wüsste nicht, welchen Grund ich ihr sonst hätte nennen können. Wichtig ist halt zu bekräftigen, dass die Liebe zu den Kindern etwas ganz anderes ist als die Liebe zwischen Erwachsenen.

Aber vielleicht gibt es ja eine bessere und "schonendere" Erklärung?

  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #19 am: 28. Februar 2012, 16:36:31 »
Und genau das wollte ich in schlauen Büchern herausfinden. Nichts anderes.  :)

Psychologen schreiben doch über alles Bücher. Da muß es doch auch gute Bücher geben, die einem helfen, Erklärungen zu finden, die Kinder nicht verunsichern. Oder zumindest nicht so stark.

Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #20 am: 28. Februar 2012, 16:37:40 »
Natürlich ist es nicht verwerflich. Dennoch glaube ich, dass du ihr Angst nicht nehmen kannst, indem du diese Situation gut erklärst, sondern nur dadurch, dass du ihr Vertrauen in eure Bindung stärkt.

Ich hab jetzt etwas besser verstanden was genau du meinst, glaube aber, dass vielleicht ein Buch über stärken von Bindung und Ängsten begegnen dir mehr bringt als eines über das Erklären von Trennungen   :).

Aber egal wie, wünsche ich euch alles Gute. Es ist Familie und es bringt, wie du sagst Veränderungen mit sich und die verunsichern manche Kinder sehr schnell.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Sommernachtstraum

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1818
  • Back to the roots.
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #21 am: 29. Februar 2012, 08:57:24 »
Das ist nochmal eine gute Idee. Momentan wirken meine Zwerge einigermaßen fit, so daß ich vielleicht auch endlich mal dazu komme, mach Büchern zu gucken.

@Tini
Eure Tochter wächst ja damit auf, daß Ihr getrennt wohnt und erlebt, daß sich Mama und Ppa um sie kümmern. In unserem Umfeld gibt es eigentlich nur Mama, Papa, Kind(er). Sie sieht noch nicht, daß es auch andere Familienmodelle gibt. Das will ich ihr möglichst so beibringen, daß sie es nicht in den falschen Hals kriegt. Sie ist doch eh schon so ne Mimose.
Ich bin eine gereifte Frau mit jugendlichem Aussehen. Und wenn Ihr das nicht glaubt, geb ich Euch die Nummer von dem Typen, der das gesagt hat!

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5542
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #22 am: 29. Februar 2012, 09:11:45 »
Ich habe gestern total vergessen, nach den Büchern zu schauen. :-[ Aber ich hole das nach und melde mich heute Abend damit. Fest versprochen...




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10843
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #23 am: 29. Februar 2012, 13:55:35 »
Das ist nochmal eine gute Idee. Momentan wirken meine Zwerge einigermaßen fit, so daß ich vielleicht auch endlich mal dazu komme, mach Büchern zu gucken.

@Tini
Eure Tochter wächst ja damit auf, daß Ihr getrennt wohnt und erlebt, daß sich Mama und Ppa um sie kümmern. In unserem Umfeld gibt es eigentlich nur Mama, Papa, Kind(er). Sie sieht noch nicht, daß es auch andere Familienmodelle gibt. Das will ich ihr möglichst so beibringen, daß sie es nicht in den falschen Hals kriegt. Sie ist doch eh schon so ne Mimose.

Das stimmt natürlich, sie kennt es von uns nicht anders. Obwohl es auch immer mal im KiGa Eltern gibt, die sich trennen, aber ich glaube, das bekommen die anderen Kinder nicht so mit, ich bekomme das nur am Rande manchmal mit.

Aber in jedem Fall finde ich es eigentlich nicht schlecht, Kindern beizubringen, dass es Familien gibt, in denen sich Mama und Papa leider nicht immer auf ewig verstehen  :-\. Die Eltern meiner damaligen besten Kinderfreundin führten immer ein harmonisches Leben, für mich waren sie als Kind der Inbegriff der glücklichen Familie. Und meine Freundin hat das auch nie in Frage gestellt, sie wusste zwar irgendwie, dass es anderswo nicht so ist, hat das aber immer als Ausnahme betrachtet. Als sie erwachsen war, trennten sich ihre Eltern vor ein paar Jahren erst. Und ihre Mutter schleuderte ihr um die Ohren, dass sie nur der Kinder wegen in dieser Ehe verharrt hat. Das hat ihr einen echten Knacks gegeben, weil sie damit aufgewachsen war, dass Trennungsfamilien nicht normal und in jedem Fall asozial sind. Haben ja ihre eigenen Eltern ihr so beigebracht.

Deshalb finde ich es gut, wenn man mit Kindern, auch wenn es ihre kleine Welt schwer ins Wanken bringen kann, darüber beizeiten spricht  :-\
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Bücher zum Thema Trennung
« Antwort #24 am: 29. Februar 2012, 23:25:19 »
Also ich bin jetzt kein Psychologe, aber was mir so aus dem Bauch einfallen würde:
Mama und Papa haben ja 20, 30 Jahre ihres Lebens sich gar nicht gekannt. Erst dann sind sie zusammengekommen, und so etwas kann manchmal eben auch wieder auseinandergehen. Wenn man merkt, dass man sich doch jemand falschen ausgesucht hat.
Aber Kinder gehören einfach zu einem, von Anfang an. Man teilt ja quasi den halben Körper (Erbgut) mit ihnen. Man hat vielleicht die gleiche Nase, ist ebenso ungeduldig, mag auch gern Nutella mit Knoblauch usw. Also man ist eins, auch biologisch. Das ist der Unterschied, und deshalb können Eltern Kinder nicht nicht mehr lieb haben (Einem Kind würde ich nicht sagen,dass selbst das vorkommen kann). Höchstens, aber auch nur, wenn das bei Deiner Schwester der Fall ist, dass manchmal ein Elternteil weiter weg ziehen muss. Dass er aber das Kind dann dennoch lieb hat und man sich auch regelmäßig sieht.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung