Autor Thema: Aufklärung. Wann und wie viel  (Gelesen 14773 mal)

Meli83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 494
  • Unsere beiden Lieblinge
    • Mail
Aufklärung. Wann und wie viel
« am: 04. März 2012, 00:01:47 »
hallo Mamas

Ich weiss ist für mich mit einer erst 7 Jährigen Tochter vielleicht noch etwas zu früh aber Jasmin stellt in letzer Zeit ziemlich viele Fragen zu dem Thema.
Wie eine Frau schwanger wird weiss sie. Diesbezüglich hab ich sie schon etwas aufgeklärt als vor einem Jahr ihre Tante schwanger war und sie viel wissen wollte.
Da haben wir ( Ich und die Mutter ihrer besten Freundin ) das zeitgleich getan. Weil die 2 Tag täglich zusammen sind und viel reden. Damit jedes auf dem gleichen Stand ist. Wir haben auch das gleiche Buch verwendet.
Jetzt wollen die Mädchen aber plötzlich mehr wissen.  :o
"ab wann wird man schwanger?" "was wenn man kein Baby will?"
Da würde das Thema Verhütung kommen. Aber ich finde das ehrich gesagt noch viel zu früh ihr sowas zu erklären. Seit sie in die Schule geht hört sie viele grössere Kinder immer wieder über solche Sachen reden  :-\
Was meint ihr wann und vor allem wie viel die Kinder in dem Alter schon wissen können bzw. sollen.
Wäre echt dankbar für Eure Hilfen. Das ist nähmlich alles andere als ein angenähmes Diskusionsthema mit einer 7 Jährigen  :-[

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7949
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #1 am: 04. März 2012, 11:33:02 »
Also ehrlich: Ich finde das gut, dass sie so viele Fragen stellt und ich würd dann auch ehrlich drauf antworten. Auch das Thema Verhütung. Wie genau du das anstellen sollst, kann ich dir jetzt so pauschal leider nicht beantworten, aber rein vom Gefühl her würde ich einfach so weitermachen wie du das bisher gemacht hast. Verhütung ist für mich jetzt nicht problematischer als S*exualität an sich.

Ich wäre froh, wenn meine überhaupt mal fragen würden, ich hab das umgekehrte Problem  :P da kommt nämlich GAR nix in der Richtung. Und mich einfach hinstellen und sagen, so Kinder, ich erzähl euch jetzt mal was, nee, das ist auch nicht mein Fall  8)

OK, wenn jetzt bald der Bauch wächst, dann kommen wohl auch die Fragen dazu. Die Gelegenheit muss ich dann nutzen.  :)


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10866
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #2 am: 04. März 2012, 11:45:16 »
Ich würde auch auf ihre Fragen ehrlich antworten, das ist doch ein Thema wie jedes andere auch...  ??? Klar dass sie da Fragen stellt... Was ich aber auch sehr wichtig finde: Neben den rein fachlichen Erklärungen sollte auch über die Gefühle geredet werden. Ich erlebe immer mehr 11-16-Jährige, die zwar alles über die "Technik" wissen, aber keinen Bezug zu ihren Gefühlen dabei haben...

Bei einer 7-Jährigen halt so einfach wie möglich, evtl. auch mit einem passenden Buch...



blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #3 am: 04. März 2012, 11:57:20 »
auch wenn jetzt hier einige so  :o gucken.
paul ist seit einigen monaten aufgeklärt. einfach, aber richtig mit allem was dazu gehört.

es kam aus einer einfachen frage nach dem sinn des bauchnabels herraus.
paul gibt sich selten mit knappen erklärungen zufrieden, wenn ihn etwas interessiert und mein mann erklärt oft sehr ausschweifend ;D

paul weiss was man und frau tun müssen und wie dann ein baby entsteht.

ich würdea alle fragen benatworten, schlicht und einfach.
wenn sie mehr wissen will, wird sie nachfragen

  wir haben übrigens das buch: Peter,Ida und das Minimum
« Letzte Änderung: 04. März 2012, 12:00:39 von blondchen »
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #4 am: 04. März 2012, 12:05:29 »
Pascal ist auch seit knapp einem Jahr komplett aufgeklärt. Es kamen seinerseits immer mehr Fragen und er hatte auch von anderen Kindern einiges aufgeschnappt. Da haben wir einfach gesagt, jetzt gleich komplett.

Wir haben das Buch "Vom Liebhaben und Kinder kriegen". Es wird darin alles erklärt, aber das Buch geht auch auf Liebe und Freundschaft ein und das war uns auch wichtig, als nur allein "die Technik" ;)

Ihm haben die Erklärungen weitestgehen ausgereicht. Wenn er noch was dazu erklärt haben wollte, haben wir ihm seine Fragen beantwortet.
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

Meli83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 494
  • Unsere beiden Lieblinge
    • Mail
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #5 am: 04. März 2012, 17:27:39 »
Ok. Danke für Eure Antworten. Hat mir echt sehr weitergeholfen  :) Dann werde ich wohl künftig auf alles Antworten was sie wissen will.

Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #6 am: 04. März 2012, 17:37:57 »
Meine Tochter ist auch schon seit sie 5-6 Jahre alt war komplett aufgeklärt.
Auf Fragen würde ich grundsätzlich antworten, denn wer weiß was sich die Kinder sonst in ihren Köpfen zusammenspinnen. ;)
Zum Thema Verhütung reicht ja auch erstmal zu sagen, dass es eine Tablette gibt die Frauen nehmen können und dann werden sie nicht schwanger. Die Details Kondom, Spirale usw. kann man ja erstmal weglassen. Das Thema kommt dann mit 12, 13 nochmal. ;D

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7949
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #7 am: 04. März 2012, 18:13:22 »

Zum Thema Verhütung reicht ja auch erstmal zu sagen, dass es eine Tablette gibt die Frauen nehmen können und dann werden sie nicht schwanger. Die Details Kondom, Spirale usw. kann man ja erstmal weglassen. Das Thema kommt dann mit 12, 13 nochmal. ;D

Ja, Spirale muss nun echt nicht sein, aber gerade das Kondom würd ich NICHT aussparen - da würde ich die Gelegenheit echt nutzen und ihr das schon vertraut machen. Später wirds dann vielleicht peinlich und ich find Kondome echt wichtig. Wenn man schon so ne Steilvorlage bekommt und das Kind alles wissen will, dann kann man auch die Dinge ansprechen, die dann frühzeitig wirklich wichtig sind  :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #8 am: 04. März 2012, 19:32:37 »
auch wenn jetzt hier einige so  :o gucken.
paul ist seit einigen monaten aufgeklärt. einfach, aber richtig mit allem was dazu gehört.


Nö..ich schau nicht so  :o :o :o 
 ;D
das habe ich mit meinem Sohn auch schon eine Weile hinter mir... da war er grad 5 (oder sogar drunter?Oder so ungefähr  ;))
Ich habe es damals anhand des Wieso WEshalb Warum Buch "Woher die kleinen Kinder kommen" gemacht um die richtigen und kindgerechten Worte zu finden, Bilder zu haben und es möglichst "zusammenpassend" erklären zu können....
7 finde ich nicht früh  ??? hier gibt es in der Grundschule schon einen halbwegs ausführlichen Aufklärungsunterricht, da würde ich wollen,d ass mein Kind vorher ALLES Wichtige weiss, damit es nicht am Ende überrumpelt wird oder halbwissen ihrer Klassenkameraden auf dem Pausenhof mitbekommt und speichert  ;)
und ich glaube ältere Kinder bzw eher Jugendliche kommen dann doch eh nicht mehr zu den Eltern um so was zu fragen....also nutze deine Chance jetzt und erkläre ihr alles, was dir für die Zukunft wichtig erscheint....In der Regel blocken Kinder ja automatisch ab, wenn sie sich überfordert fühlen oder nicht mehr wissen wollen  ;)
« Letzte Änderung: 04. März 2012, 20:44:42 von lotte81 »


KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #9 am: 04. März 2012, 19:33:05 »
Louis ist mit seinen 6 Jahren auch schon komplett aufgeklärt.

Als ich mit JOrdy ss war blieb mir gar nichts anderes übrig. Er hat immer weiter und tiefer ins Detail gehend nachgefragt. haben dann noch ein Video dazu geguckt. (Von willi wills wissen). Sein Kommentar dazu:  Hmm, wenn es sein muß muß das wohl sein, aber ekelig ist das trotzdem Mama!  ;D

seit dem keine Fragen mehr.  ;)





lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #10 am: 04. März 2012, 20:46:43 »
stimmt...den Willi wills wissen FIlm hab ich mal zufällig abends auf dem Kika entdeckt (ohne Kinder allerdings  ;) ) ...der war echt gut gemacht....war doch der mit der Frau im geburtshaus und einer im KKH? Ich glaube für ein Mädchen im Grundschulalter wäre der super.... allerdings vorher evtl selber mal anschauen - Kinder sind ja unterschiedlich sensibel...nicht, dass es sie überfordert die Bilder zu sehen (hab nicht den ganzen Film geschaut, sondern nur die letzten 10min)


Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #11 am: 04. März 2012, 21:49:09 »
Laurin (5) weiß auc hschon ziemlich viel, hat damals auch den Willi-film gesehen.
Wir gehen auch ganz offen damit um.
Es ist was natürliches und ich will mein Kind gut aufgeklärt wissen

mausebause

  • Gast
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #12 am: 05. März 2012, 08:20:32 »
Helena ist auch grundlegend aufgeklärt - sie weiß wie Baby entstehen und wo sie herkommen, wie sie rauskommen etc.pp. - wenn deine Tochter fragt, beantworte wahrheitsgemäß..versuch locker damit umzugehen! Sie denkt da ja nicht drüber nach im Sinne von "Oh das mach ich jetzt auch mal" sondern sie ist einfachnur an der Marterie interessiert!
Ich versuch das so offen wie möglich anzugehen, ich selbst komme aus einem sehr prüden Haushalt, meine mutter hat uns nie aufgeklärt, bis heute redet sie nicht über so Sachen - daher habe ich immer Probleme gehabt, Sexualität offen anzusprechen - ich versuche es aber bei meinen Kindern anders anzugehen!

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #13 am: 05. März 2012, 09:51:15 »
Liam hat mich beim Einkaufen gefragt wie denn die Babys im Bauch hergestellt werden  s-:)

Nachdem er sich nicht hat vertrösten oder abspeisen lassen hab ich das unterwegs kurz und knapp erklärt  ;D
Das "ganz doll knuddeln" wurde dann etwas genauer erklärt  s-:)
Sein erster Kommentar war: "Mama nicht bei den Tieren!Bei den Meeeenschen"  ;D

Ich beantworte seine Fragen eigentlich alle. Verhütung war noch kein Thema, ich denke soweit denkt er noch nicht,dass man "das" auch machen könnte,wenn man kein Kind will.  ;D
würde ich aber auch beantworten.
Ich würde wohl das Kondom beschreiben und keinesfalls die Tablette. Zum EInen weil ich nichts von der Pille halte, zum Anderen weil das Kondom viel wichtiger ist, wegen Krankheiten usw und ich nicht wollte,dass mein Kind denkt "Frau muss einfach nur irgendeine Pille einwerfen und alles ist wunderbar", denn so ist es nicht.

mausebause

  • Gast
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #14 am: 05. März 2012, 11:19:37 »
@Scarlet: Finde ich in dem Zusammenhang dass du einen Sohn hast eh wichtiger - ich fände es schlimm, wenn man seinen Söhnen schon mitgibt, dass Verhütung durchaus "nur" Frauensache sein darf - da ist das mit dem Kondom schon super, wenn man das so erklärt...

Was das betrifft, hatte Helena auch noch keine Fragen - aber ich würde auch das normal beantworten!

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #15 am: 05. März 2012, 15:01:28 »
*
« Letzte Änderung: 08. März 2012, 05:36:10 von Landei »






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #16 am: 05. März 2012, 16:00:18 »
Nenita:
Ich würde auch einem Mädchen nicht primär von der Pille erzählen. Die käme dann als aller,aller,allerletzter Notfall,wenn ich kein Vertrauen in sie hätte. Ich würde es aber so lange wie möglich vermeiden wollen, dass meine theoretische Tochter die Pille nehmen würde.
Und auch einem Mädchen würde ich nicht beibringen wollen (oder auch GERADE einem Mädchen),dass sie nur ein Tablettchen einnehmen muss und damit passt es  :-\

Das Kondom ist zum Einen am "anschaulichsten" zum Anderen am wichtigsten, daher würde ich das als erstes Verhütungsmittel erklären. Alles chemische ist etwas für später.

Bea1974

  • Gast
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #17 am: 06. März 2012, 11:08:21 »
Also Svea weiß schon, dss die Babys nicht vom Klapperstorch gebracht werden. Es ging auch gar nicht anders, als ihr das i-wie zu erklären, sie war 4 als ich schwanger war und sie wollte nunmal wissen, wie ihre Schwester da rein kam und vor allem, wie sie da wieder raus kommt.

Aber der Beste Spruch kam letzte Woche.

Sie steigt aus dem Schulbus aus und ich werde mit den Worten begrüßt:
"Mama, nächste Woche haben wir in HSU ein ekliges Thema!
Ich: "Ach ja, welches denn?"
Sie: "SEXUALKUNDE!"

Ich konnte mir ein Grinsen nicht wirklich verkneifen!

mausebause

  • Gast
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #18 am: 06. März 2012, 12:02:04 »
@scarlet: Klar - ich mach das aber eher altersabhängig - wenn das ein richtiges Thema würde, dann würde ich ihr schon versuchen, die verschiedenen Möglichkeiten aufzuzeigen - aber am Wichtigsten ist mir auch die Handhaben mit Kondomen, eben als Schutz vor Krankheiten!

@Bea:  ;D ;D

Traumzaubi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2524
  • Team Colin
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #19 am: 06. März 2012, 22:01:26 »
Kann man sich die Willi Folge irgendwo im Netz anschauen ?  Würd mich jetzt mal interessieren..




Dramaqueen 20.03.2006
Lausbub       10.12.2008

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #20 am: 06. März 2012, 23:33:37 »
Ok,wenn ich das so lese...Wir sollten dann vielleicht auch mit der AUfklärung beginnen und ich will den Film auch haben ;D

Lotte,dass Buch will ich auch S:D

Klärchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16519
Antw:Aufklärung. Wann und wie viel
« Antwort #21 am: 19. März 2012, 13:47:12 »
Also Janek kam neulich beim Essen auch auf das Thema ... dass Sex das wäre, wenn der Mann den Penis in den Popo der Frau steckt, da war für mich kein Halten mehr, das musste korrigiert werden.  :-\

Hab ihn einfach und sachlich aufgeklärt und er fands eklig, allein die Vorstellung ...  ;D ... müsste wohl was nur für Große sein. GENAU!  ;)
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung