Autor Thema: Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?  (Gelesen 4478 mal)

laura 1975

  • Gast
Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« am: 25. Oktober 2014, 23:12:32 »
Bei meinem 13 Jährigen Sohn ist mir heute aufgefallen, dass er sehr angestrengt gekuckt hat. Ich hatte stark den Eindruck, dass seine Augen nicht in Ordnung sind.
Sollte ich mit ihm eventuell zum Augenarzt?

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #1 am: 25. Oktober 2014, 23:17:27 »
Würde ich sagen.


laura 1975

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #2 am: 25. Oktober 2014, 23:24:46 »
Irgendwie will ich halt nicht gleich zum Arzt rennen, zumal er da sicher alles andere als Erfreut sein wird, aber andererseits, will ich nicht, dass er irgendwelche schlimmere Probleme bekommt.
Daher bin ich etwas unentschlossen.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #3 am: 25. Oktober 2014, 23:25:47 »
Warum? Augenarzt ist absolut nicht schlimm. Einmal Kontrolle und dann weißt du Bescheid.

laura 1975

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #4 am: 25. Oktober 2014, 23:31:53 »
Danke du hast wahrscheinlich recht.
Mal sehen, wie mein Junge die Nachricht aufnimmt.

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #5 am: 25. Oktober 2014, 23:36:58 »
Warum? Augenarzt ist absolut nicht schlimm. Einmal Kontrolle und dann weißt du Bescheid.

Nee ? Ich hab wahnsinnihe Panik vor den Tropfen . Das ist so ein ekliges Seh-Gefühl .... müsste auch längst hin .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #6 am: 25. Oktober 2014, 23:40:29 »
Ich bin noch niemals getropft worden und mein Sohn letztens auch nicht.
dann lass dich eben nicht tropfen. Wo ist das Problem?  ???

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #7 am: 25. Oktober 2014, 23:41:59 »
Hier muss man das . Diese zum Pupillen erweitern .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #8 am: 26. Oktober 2014, 00:05:29 »
Ja, ich weiß, kenn ich. Aber ... ich muss mal schlicht gar nix.  :P
Muss man hier aber auch nicht. Nur bei kleinen Kindern wird das gemacht.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #9 am: 26. Oktober 2014, 07:29:18 »
Die Tropfen sind nicht unbedingt das höchste aller Glücksgefühle, das stimmt wohl.
Aber es ist zu schaffen. Ich musste durch, mein Großer auch schon unzählige Male und auch mein Kleiner musste schon ran.
Verweigern würde ich das nicht, wenn es zur genauen Diagnostik verlangt wird.

Sehtest, evtl. Tropfen zur Pupillenerweiterung.

Wenn du es nun zum ersten Mal festgestellt hast, reicht vielleicht auch vorerst eine Beobachtungszeit. Alles Gute.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Sweety

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #10 am: 26. Oktober 2014, 10:36:03 »
Ähem... mal das Kind fragen??

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39869
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #11 am: 26. Oktober 2014, 10:43:46 »
@Janny
An mein Herz, an meine Brust, auf meinen Schoss. Such es dir aus!

Ich nehme jeden Arzttermin, jede Vorsorge wahr, aber Augenärzte sind für mich der absolute Graus. Trotzdem gehe ich hin ;) Problem ist: Ich kann niemanden an meine Augen lassen, automatisch schließen sie sich, tränen, ich werde panisch. Gestern Abend erst brauchte ich Augentropfen weil mir ein Fremdkörper im Auge saß und nicht raus wollte. Ausspülen unter dem Wasserhahn geht nicht, schaffe ich nicht, geht mir der Kreislauf flöten. Also haben wir künstliche Augenflüssigkeit genommen und es dauerte 45 Minuten bis zwei Tropfen drin waren.

Und die Pupillen werden erweitert mittels Augentropfen wenn eine spezielle Spiegelung gemacht werden muss am Augenhintergrund, z.B. bzgl. der Netzhaut (Risse, Tumore, Löcher, Ablösungen). Da ist dann auch nicht viel mit "Will ich nicht" bzw. man kann ja mit dem Schaden rumlaufen wenn man möchte :P

Bei mir wurde als Kind immer getropft, einmal habe ich der Arzthelferin dabei gegen das Schienbein getreten (ich war keine 8 Jahre alt) und bekam von ihr daraufhin eine geknallt. Von dem Tag an ging gar nichts mehr mit meinen Augen, absolut nicht. Bis heute!
Habe ich nun Termine dort, dann nehme ich mir a) viel Zeit mit und b) verlange ich, dass ich selbst Applikationen dieser Art bei mir durchführen darf. Ansonsten kann keine Untersuchung stattfinden.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #12 am: 26. Oktober 2014, 10:54:10 »
Sweety, das wollte ich auch zuerst schreiben. Aber dann ließ ich es, weil ich mir einen 13-jährigen Jungen vorstellte, der einfach mit "Nö, alles gut," antwortet. Careless.  :P
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10680
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #13 am: 26. Oktober 2014, 11:21:34 »
Da muss ich an meine Schwiegis denken, die meinen Mann ab Grundschulalter nicht mehr haben impfen lassen, weil er Spritzen nicht mochte.  :o Das haben wir festgestellt, als mein Mann sich in unserem ersten gemeinsamen Urlaub verletzte und der Verdacht einer Tetanusinfektion aufkam... :-\

Also ich gehe mal davon aus, dass man mit einem 13-Jährigen schon mal darüber spricht, dass man dass Gefühl hat, dass er nicht gut sehen kann. Dass das ärztlich abgeklärt wird, sollte aber Entscheidung der Eltern sein, zur Not auch gegen den Willen... Spätestens mit dem Anmelden zum Führerschein kommt es eh raus, wenn er nicht gut sieht  ;D



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #14 am: 26. Oktober 2014, 11:58:59 »
Ich kenne es so, dass bei kleinen Kindern getropft wird.
Bei mir selber wurde noch nie in meinem ganzen Leben getropft. Früher, als ich Kind war, gab es das vielleicht noch nicht oder es war in der DDR nicht üblich, ich weiß es nicht?
Ich gehe nun jedes Jahr zum Augenarzt, schon seit ich eine Brille habe (seit ich 11 war) und da wollte mir noch nie einer Tropfen verabreichen.  :-\
Bei Denise wurde getropft und bei Samu auch, als sie die erste Brille bekommen sollten. Da waren beide irgendwie auch 11 rum. Seitdem nie mehr wieder.

Cosima

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #15 am: 26. Oktober 2014, 20:41:58 »
Ich bin noch niemals getropft worden und mein Sohn letztens auch nicht.
dann lass dich eben nicht tropfen. Wo ist das Problem?  ???

Beim Betrachten des Augenhintergrundes (Fundus) und beim Prüfen auf Weitsichtigkeit (Hyperopie) muss immer zwingend getropft werden.
Bei Hyperopie wird so die Akkommodation ausgeschaltet und bei der Fundusdiagnose sieht man sonst zu wenig, da muss die Pupille also "geweitet" sein.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #16 am: 26. Oktober 2014, 20:45:15 »
Dann wurde das bei mir nie untersucht oder wie?  ???
Mit meinem Sohn war ich vor einem Monat beim Augenarzt und da wurde auch nix getropft, aber ich denke die werden schon wissen, was die machen.  :)

Cosima

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #17 am: 26. Oktober 2014, 20:45:31 »
@ Christiane: Machs doch wie bei Babies und Kleinkindern: auf den Rücken legen, Auge schließen, Tropfen auf den inneren (nasalen) Augenwinkel legen und dann (mutig sein!) Auge öffnen, damit der Tropfen "reinrollen" kann!

Cosima

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #18 am: 26. Oktober 2014, 20:47:16 »
@ Netti: wenn Du unübersehbare Anzeichen für Kurzsichtigkeit (Myopie) hattest, ist das Tropfen komplett unnötig! ;D Der Kurzsichtige kann nix mit Akkommodation ausgleichen...

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #19 am: 26. Oktober 2014, 20:49:01 »
ah ok. ja, wir sind alle kurzsichtig.  :)
allerdings reichen bald meine arme nicht mehr aus, wenn ich zeitung lese, das kommt vom alter. also müsste ich jetzt dann tropfen bekommen? ich muss bald mal damit hingehen, denn ich muss dringend ne brille zum lesen haben langsam.  s-:)

Cosima

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #20 am: 26. Oktober 2014, 20:55:32 »
Nein, Netti. Die sogenannte Addition für die Nähe wird anders ermittelt. Keine Tropfen also. ;)

Die Akk. ist ja genau das, was zeitlebens abnimmt. Kleinkinder haben eine sehr hohe Akk. von über 10 dpt (warns glaub ich). Alte Menschen haben eine Restakk. von 1 dpt. (dpt = 1 geteilt durch Meter).
Lass trotzdem mal prüfen, auch Deine Fernwerte können sich zusätzlich leicht verringert haben.

laura 1975

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #21 am: 26. Oktober 2014, 20:56:45 »
Ob Tropfen oder nicht, das würde ich erst mal dem Augenarzt überlassen. Der Disskussion kann ich nicht mehr ganz folgen. Auf jedenfall habe ich Julian heute mal gefragt, ob was mit seinen Augen sei, weil er neuerdings oft zwinkert und angestrengt kuckt. Die Antwort war ein klares Nein "Mama du spinnst mal wieder"
hm :-\

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52515
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #22 am: 26. Oktober 2014, 21:00:09 »
13-Jährige ....  s-:)
Ich würde es mal beobachten und ggf. würde ich einen Termin machen und ihn hinschleppen.  ;)

@Cosima
Ahhh, also nochmal Schwein gehabt, ich dachte jetzt wäre ich fällig.  ;D
Ja, geprüft wird ja sowieso alles beides, wenn ich einmal einen Termin habe.  :)
Aber das mit dem Lesen ist sowas von nervig.  :P s-:)

Cosima

  • Gast
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #23 am: 26. Oktober 2014, 21:08:04 »
Brille absetzen...?! (hängt von der Höhe Deiner Fernwerte ab, ob das funzt! ;) )

Tsia

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 123
Antw:Muss ich mit meinem Sohn zum Augenarzt?
« Antwort #24 am: 27. November 2014, 22:17:45 »
Hi,

ich habe selbst Panik vor dem Augenarzt, ich würde lieber drei weitere Zahnarztermine wahrnehmen, als einmal zum Augenarzt zu gehen, dennoch gehe ich brav einmal im Jahr zur Kontrolle dahin, und auch meine Söhne müssen einmal im Jahr zur Sehschule.
Ich selbst habe mit 8 meine erste Brille bekommen und hatte vorher gar nicht gemerkt wie schlecht ich sehen kann, doch plötzlich war das Schriftbild des Lehrers an der Tafel gar nicht mehr so verschwommen. Ausserdem gibt es ja heutzutage auch coole Brillen.

Zusätzlich solltest du aber auch mit deinem Sohn sprechen und ihm mitteilen, dass du einen Sehschulen Termin mit ihm machen möchtest um seine Sehfähigkeit zu kontrollieren. Bei der Sehschule bekommt man eigentlich selten diese Augenerweiterungstropfen. Und mal ehrlich, abgesehen davon, dass es doof ist die in die Augen zu bekommen, gibt es ehrlich schlimmeres. Für danach hilft eine Sonnenbrille gegen die Lichtempflndlichkeit. Immer daran denken: it's never to dark to be cool :-)

Gruß Tsia

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung