Autor Thema: mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder  (Gelesen 12357 mal)

Bea68

  • Gast
mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« am: 06. Oktober 2011, 18:06:53 »
Hallo Zusammen, ich brauch echt mal Rat.
Ich bin Mutter von 3 Kindern, meine Töchter Sandy und Nadine sind schon selbst Eltern und schon aus dem Haus. Ich kenne also Teenies und glaubte das auch bei meinem Sohn Danny, aber er hats geschafft, mich ratlos zu machen.
Er ist 14 und läuft mir total aus dem Ruder.
Er lügt, er stiehlt, raucht und jetzt kam er das erste mal betrunken nach Hause.
Zuerst haben wir (mein Mann und ich) es mit Verboten probiert. Das half nichts. Wir versuchten es damit, sein Handy und Internet zu sperren. Es gab dann ein paar Lichtblicke, die leider nicht lange angehalten haben. Lange Gespräche und Versprechungen seinerseits folgten. Wieder ein paar Tage Ruhe und aus die Maus. Ich versuchte den Grund immer wieder zu ermitteln- kein Erfolg. Taschengeld, neues Handy zog dann auch nicht- immer wieder ertappe ich ihn beim Lügen. Getrunken hat er aber nicht mehr- immerhin ein Erfolg :D Bis heute dachte ich auch das er nicht mehr raucht, da er es mir auch schriftlich versprochen hat, mit "es tut mir sooooo leid und ich liebe dich Mutti" Das wollt ich natürlich glauben und habe ihm wieder alle Freiheiten gegeben. Aber nun habe ich gerade wieder Zigaretten gefunden. Doch alles nur Lügen. Was kann ich denn noch machen?

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2011, 22:44:49 »
Huhu,

erstmal willkommen  hier  :)
Zu Deinem Problem: Ich will es nicht bagatellisieren, aber von außen betrachtet reduziert es sich doch etwas:
1. Betrunken war er nur einmal - vielleicht hat er also nur probiert und lässt es jetzt erstmal.
2. Lügen: Klar ist das nicht schön. Aber in dem Alter auch nicht unnormal. Wie "frech" ist er denn dabei? Also ist es ihm peinlich, wenn er erwischt wird? Oder eher egal? Lügt er nur in Notsituationen oder hat er es sich dauerhaft angewöhnt? Was genau verstehst Du darunter? Ein Versprechen geben und nicht halten würde ich jetzt nicht als Lüge bezeichnen.
3. Rauchen: Das würde mich persönlich auch sehr stören. Vermutlich kannst Du dagegen aber am wenigsten tun. Kennt er denn Rauchen aus seinem Umfeld? Ich denke, außer ihm möglichst gelassen sagen, dass das bei Dir nicht erlaubt ist und Du das nicht toll findest, kannst Du nicht viel machen. Alles andere weckt erst recht den Rebell in ihm.
4. Stehlen: Das finde ich jetzt am bedenklichsten. Hier solltest Du ganz deutlich machen, dass da eine Grenze überschritten ist. In was für Dimensionen bewegt er sich denn? War es nur einmal, war es eine Mutprobe? Oder tut er es regelmäßig(er)?

So ganz allgemein: Wie ist denn Euer Verhältnis? Vertraut er sich Dir an, könnt Ihr gut miteinander reden? Wie steht er allgemein da, wie ist er in der Schule, wie sieht es aus mit Freundeskreis, Einbindung in Vereine o.ä.?

Was mir noch aufgefallen ist: Du scheinst eher mit Strafen (Internet gesperrt) und Belohnungen (neues Handy) zu arbeiten. Das geht aber an seinen wahren Bedürfnissen eigentlich vorbei und dürfte daher keine echte, dauerhafte Wirkung erzielen.
In dem Alter will er v.a. eins: vor seinen Freunden bestehen und gleichzeitig seinen eigenen Weg finden. Diesem Ziel wird so einiges untergeordnet. Da wird auch viel ausprobiert. Verbote und Strafen bringen da nicht so viel. Von Dir will er vermutlich v.a. ernst genommen werden - er ist immerhin jetzt fast erwachsen. Da wirken Strafen eher kindlich. Besser wären Verträge, die auch gleich beinhalten, was geschieht, wenn er sich an Abmachungen hält (ganz wichtig), aber auch, was passiert, wenn nicht. Das sollte möglichst eng verknüpft sein: Handy und Rauchen hängen jetzt z.B. nicht zusammen. Wichtig ist, dass seine Bedürfnisse auch Eingang finden. Und: Nimm nur Sachen auf, die Du auch beeinflussen kannst. Das mit dem Rauchen z.B. geht eigentlich nicht - er kann es immer heimlich tun. Aber Du kannst z.B. festlegen, wann und wie oft er wie lange abends weg darf.

LG zuz


Once

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2011, 20:47:52 »
bis auf das Stehlen, war ich nicht anders um ehrlich zu sein. Dafür habe ich meinen Ausweis gefälscht und wurde dabei erwischt. Aber ich habe es trotzdem geschafft zu studieren und ein ganz passables Menschlein zu werden :). Ich war nur sehr gut darin all die Dinge vor meiner Mutter zu verheimlichen. Ich glaube Du hast es schlichtweg mit einem hohen Maß an jugendlichem Leichtsinn zu tun. Einer etwas länger andauernden Phase auch bekannt als Pubertät  ;D. Mach Dich nicht allzu sehr verrückt. Mein Bruder hatte - als er in selbigem Alter war - eine Phase in der er sich zu großangelegten Gruppenprügeleien verabredete und ebenfalls total betrunken nach Hause kam. Auch er hat mittlerweile studiert und hat die Rambo-Allüren abgelegt. Kommt Zeit kommt Rat und damit die Einsicht, dass so manch vermeintliche coole Tat, später mal verdammt uncool ist.

Bedenke jedoch: desto mehr Du die Zügel anziehst, desto größer wird die Distanz und die Rebellion. Es ist so, dass Jugendliche die erlenten erlterlichen Grenze, Werte und Muster in der Pubertät auszutesten beginnen. Manche betreiben das etwas bunter als andere. Das heißt aber noch nicht, dass sie ihren Lebtag im Knast verbringen werden. Vertrau Deinem Sohn, dass er den ricgtigen Weg finden wird. Und lass ihn das trotz all seiner Missetaten (die durchaus gerügt werden sollten, übrigens) spüren.

Sweety

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2011, 20:59:59 »
Ganz ehrlich? Ich seh's wie Once.

Mancher ist halt ein bißchen wilder als andere. Schau halt drauf und vielleicht versuch, in einer ruhigen Minute Zugang zu finden. Es gibt so Momente, da ist man in der Pubertät ganz wehmütig und weichherzig und gibt auch so blöden Erwachsenen gegenüber mal was preis ;)
Mit Verträgen u.ä. kann man meiner Meinung nach eigentlich nur Teenies kommen, die nicht in diese wilde Kategorie fallen. Jedes meiner Geschwister und ich hätten meiner Mutter schlicht ins Gesicht gelacht, wenn sie uns damit gekommen wäre.

Schau drauf, stütz deinen Sohn und versuch ab und an mal rauszukriegen, wie es ihm geht. Aber dräng dich ihm nicht auf! Das läuft schief.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #4 am: 12. Oktober 2011, 07:21:31 »
ich schließe mich once an.  :)
nur das klauen, das würde ich mal thematisieren. das ist eine sache, die halt wirklich nicht geht. auf der anderen seite, vielleicht hat er es ja auch "nur" mal ausprobiert, hier müsste man wissen, wie oft das schon vorgekommen ist usw...
meine großen töchter sind ja auch schon 19 und 16 und mal ehrlich, würden sie rauchen wollen, würden sie rauchen. in meinem haus nicht, ganz klar, aber was sie tun wenn sie um die ecke gehen und ich es nicht sehe, mei, das kann ich in dem alter einfach nicht mehr ändern.

Bluemoon 69

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1176
    • Mail
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2011, 11:26:06 »
Hallo Bea68,

mit Bestürzung lese ich deien Hilferuf...und ich habe leider keinen Tipp, was man da machen könnte, da ich nicht aus Erfahrung sprechen kann, und die die kleinere Kinder haben , mögen sich das vielleicht vorstellen, wie cool und unerschrocken oder sonstwas sie reagieren könnten oder würden, aber tatsächlich können, glaube ich ,die wirklich nur mitreden und Tipps geben, die dies vielleicht doch schonmal mitgemacht haben,Pubertät egal ob bei Junge oder Mädchen, auf jeden Fall ab 14...aufwärts...) denn wenn man es nur bei anderen sieht, kann man ja leicht reden, das eigene Kind  ist ja dann doch was anderes und da hängt man viel tiefer drin, als man glaubt.Das sehe ich ja schon immer an Reaktionen bei mir, wenn andere was machen und meine  Kinder... zum Vergleich.
Was ich aber selbst ausprobiert habe(passiert aber immer wieder) ist es mal aus Sicht des Kindes, bei dir ja nun Teenie zu sehen und sich selbst zurückzunehmen.Es einfach mal ,, laufen,, lassen, sonst mache ich mich ja total verrückt, weil ich ja als Erwachsener weiß, was an Folgen kommen(könnten).
Was ich aber auch absolut vermeide, sind irgendwelche Prophezeiungen und Vergleiche.
Ich hoffe nur das ihr beide einen Weg findet, immer im Gepräch zu bleiben und ihn ,, kommen,, zu lassen.
Auf was sich aber meine Jungs immer verlassen können und wissen(11 Jahre, 7 Jahre und 8 Monate) ist das ich sie unendlich liebe und sie das Wichtigste in meinem Leben sind.Alles Liebe und Gute, tu dir einfach selbst immerwieder was Gutes für Dich zum Kraftaufbau und die innere Ausgeglichenheit( bei mir hilft autogenes Training sehr gut/ entspannende Musik zwischendurch und ne Tasse Kaffee( Tee) zur rechten Zeit . :-*  s-druecken  s-winken
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2011, 16:40:17 von Honeymoon69 »

Shinichi

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #6 am: 12. Oktober 2011, 19:50:45 »
also ich würde ihn auf das thema normal ( mit dienem mann) in normalem tonfall ansprehcen.. also zum rauchen. oder du alleine als mutter. wenn er nachmittags nach hause kommt und dann isst. deckst du den tisch und stellst ihm die zigarettenschachtel offensichtlich auf den tisch sodass er direkt weiß worum es geht. du lässt ihn essen. isst vielleicht auch mit ihm und dann sprichts ud ihn daraf an. warum er dich angelogen hat.. warum er das macht.. was das für einen zweck hat.. udn wenn das gespräch gut läuft dann kannst du ihn ja fargen ob er unter gruppanzwang steht oder so.. rede mit ihm aber bitte normal.. das er merkt ud bist nicht sauer. was ich finde auch gar nichts bringt. weil es nun mal passiert ist und daran eh nichts mehr zu ändern ist ;)
sag ihm klipp und klar, dass du das nicht möchtest. ganzw ichtig dabei ist die begründung,w arum du das nicht möchtest. udn als strafe könntest du ja mit taschengeld überprüfung kommen oder so.. frag ihn aber auch auf jedenfall wie er mit 14 jahren an zigaretten gekommen ist ..

zu dem trinken .. ok das ist unangenehm aber ich stimme dem zu, dass er seine grenzen testet :) wenn er es öfters macht, dann würde ich vielleicht nochmal genauer mit ihm darüber reden.

du könntest natürlich auch eine abmachung mit ihm machen zum beispiel wenn er bis 18 nicht raucht bekommt er den führerschein bezahlt, wenn das eure finanzen zulässt :) und dann übersprüfen an jackengeruch udn so ob er auch wirklcih nicht mehr raucht.. se aebr bitte konzequenz und bleib ruhig .) dann ist er auch ncihtf rwech doer aggressiv..

toll ist doch, dass er dir einen brief geschrieben hat :) vielleicht ist das ein hinweis, das er das nicht möchte aber dazu gewzungen wird .)

viel glück noch ich hoffe ich konnte dir helfen :)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2011, 14:56:41 »
@Honeymoon: Klar, richtig mitreden kann man erst später - aber dennoch kann ja vielleicht eine andere (objektive) Perspektive helfen, ein paar Anstöße geben. Sie kann sich ja dann raussuchen, was davon sie für sinnvoll hält.

Was mir noch eingefallen ist: Frag ihn doch mal, warum er raucht. Also nicht aggressiv, sondern wirklich neugierig: Was bringt ihm das? Welche Vorteile hat er davon? Welchen Grund hat er, weiter zu rauchen? Usw. Mag sein, dass Du keine sinnvollen Antworten bekommst. Aber ich bin mir sehr sicher, dass Du einen Denkprozess anstößt, auch wenn er das nieeeee zugeben wird ;) - und auch, wenn der sich vielleicht erst in ein paar Jahren auszahlt.
Oft ist auch das Problem bei Jugendlichen, dass sie ihr Gesicht wahren müssen und nicht zugeben können, wenn ein Erwachsener Recht hat. Daher bekommt man das Gefühl, man redet sich den Mund fusselig und nichts kommt an. Das ist aber nicht so, sie hören zu und spüren das ehrliche Interesse (wenn es ehrlich ist und nicht bevormundend). Und er wird auch drüber nachdenken und mit einigem Abstand dann vielleicht in Deinem Sinne entscheiden, wenn es nicht mehr so wirkt als hätte er es Dir zuliebe getan ;)

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #8 am: 14. Oktober 2011, 19:47:34 »
Zitat
Oft ist auch das Problem bei Jugendlichen, dass sie ihr Gesicht wahren müssen und nicht zugeben können, wenn ein Erwachsener Recht hat.
das unterschreibe ich mal so ganz gepflegt.  :P meine töchter wissen auch alles. und ich hab eh keine ahnung  s-:) :P also nach außen hin. dann haben sie immer wieder lichtblicke, aber zugeben würden sie es nie.  :P ;D

Bea68

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #9 am: 16. Oktober 2011, 15:51:11 »
Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure zahlreichen Antworten und Anregungen. Wollte Euch gern mitteilen, daß sich die Situation immer mehr bessert. Hatte auch Gespräch mit Klassenlehrer und der Ünterstütz mich jetzt auch. Auf alle Fälle kann ich jetzt mit meinem Sohn schon ganz ruhig reden, ohne das er oder ich "ausrastet". Die letzten Zigaretten hat er vor meinen Augen zerrissen und er sieht ein, daß es ihm nur schadet (er hat Asthma). Ich hoffe nur es bleibt dabei :). Das Klauen versuch ich zu verhindern, indem ich meine wichtigen Sachen und Geld verschließe und er so nicht in Verführung gerät. Das Klauen beschränkt sich Gott sei Dank nur auf zu Hause ;)(Geld,Zigaretten,kleinere Dinge)Antworten, warum er das macht, hab ich aber immer noch nicht, er zuckt immer nur die Schultern, will aber da auch nicht mehr darauf drängen, da er sich zur Zeit in allem große Mühe gibt. Mal sehen was sich jetzt in den 14 Tagen Ferien ergibt. Da ich keinen Urlaub bekommen habe, ist er jetzt 2 Wochen auf sich gestellt. Wir haben einen Plan gemacht, welche Aufgaben er erledigen muß. Wenn er seine Aufgaben gemacht hat, darf er sich mit seinen Kumpels treffen. Hoffentlich klappt es!!! Wenn er sich nicht an die Abmachung hält, weiß ich nicht, was ich da wieder mache. Welche Strafe oder Maßnahme? Hab ja schon so vielprobiert. Habt ihr noch Ideen?
Danke Euch bis bald
Bea68

wolkenmeer

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #10 am: 17. Oktober 2011, 11:01:42 »
Es ist sicherlich sehr schwer und ich bewundere dich , wie du dies alles durchstehst. Bin noch nicht in die Lage gekommen da meine Tochter erst 9 ist. Weiß nicht was mich erwartet und ob ich das gute Verhältnis was ich zu meiner Tochter habe noch weiterhin halten kann. Jungs sind das sicherlich anderst und haben noch so ein Herz sich zu öffnen. Auch wenn ich dir keine Rat geben kann, möchte ich dir hiermit sagen, dass ich dir Kraft und viel Glück wünsche. Ich denke, wir Eltern nehmen so einiges auf uns zu, wir sind dazu geschaffen und wir werden es schon meistern.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #11 am: 17. Oktober 2011, 12:07:07 »
Huhu,

na das hört sich doch schon mal gut an!
Was passiert, wenn er es nicht macht, hast Du ja schon mit ihm ausgemacht: Er darf seine Freunde nicht treffen.
Zusätzlich noch eine Idee: Er soll ja, wenn ich das recht verstanden habe, Dir Arbeit abnehmen, oder? Also was im Haushalt machen. Somit hast Du ja zusätzlich Zeit (jaja, ich weiß, nur auf dem Papier  s-:)). Vielleicht könnt Ihr diese gewonnene Zeit ja nutzen um z.B. mal zusammen essen zu gehen?

Kane65

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #12 am: 17. Oktober 2011, 20:14:10 »
Halleluja!!!! War ich schon lange nicht mehr hier!  s-:)

Also liebe Bea! Ich habe auch 14-jährige Jungs. Einer ist "noch" in der Spur. Der andere hat auch schon den einen oder anderen Bock geschossen. Einmal besoffen nach Hause gekommen. Da hat er sein ganzes Bett gegöbelt! Soll ich dir was sagen? Ich Rabenmutter habe ihn erstmal darin liegen lassen und dann nicht geholfen, das Bett neu zu beziehen. Tut mir leid - aber das mußte sein!  S:D Ich war so enttäuscht. Auch von mir  selber. - Lügen bzw. wesentliche Tatsachen weglassen kann er auch sehr gut. In der 7. Klasse hat er in der Schule nur den Blödmann gespielt = Quittung: Ehrenrunde.  s-banghead
Ich bin sowieso die persona non grata in seinen Augen. Ist mir auch egal. Langsam aber sicher fängt er sich wieder. Es kann ja sein, dass es nicht bei jeden Kind wirkt - aber ich habe irgendwann den Hebel umgelegt und eigentlich nur noch das absolut notwendigste mit ihm gesprochen. Ich habe den totalen Egotrip ihm gegenüber gefahren.  Ab und zu dann wieder auf nette Mami (versuch mal nen Kaktus zu umarmen) und sobald ich in irgendeine Art und Weise merkte, dass er mit seiner "Zickerei" mal wieder meinen persönlichen Dunstkreis störte bzw. mich mit seinem Verhalten verletzte - habe ich den Spieß rumgedreht. Es ist anstrengend. Aber verdammt noch mal! Ich bin doch nicht nur Mama! Ich bin doch wer!!!
Aber Vorsicht! Wie gesagt - es funktioniert nicht bei jedem Kind. Und wie lange es bei uns noch so funktioniert...? Er ist wie eine Zeitbombe.
Und die ach so schlauen Erziehungsratgeber in den Buchhandlungen.... - vergiss es! Ich habe in meiner Verzweiflung versucht, Lösungen darin zu finden. Ich habe selten soviel gequirlte Sch...ße erlesen!!!! s-banghead

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #13 am: 18. Oktober 2011, 22:39:07 »
nimms mir nicht übel kane, aber ein wirklich konstruktiver ratschlag war das jetzt auch nicht  :-\

Kane65

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #14 am: 19. Oktober 2011, 11:46:54 »
nimms mir nicht übel kane, aber ein wirklich konstruktiver ratschlag war das jetzt auch nicht  :-\

nimm du es mir nicht übel netti. aber ich glaube nicht, dass man zu diesem Thema überhaupt einen konstruktiven Vorschlag machen kann. Das würde ich mir auch nie anmassen. Ich habe auch mit keiner Silbe behauptet, dass es ein konstruktiver Vorschlag sein soll. Lediglich habe ich von meinen Sorgen berichtet, um Bea zu zeigen, dass ihr Sohn keine Ausnahme ist. Ich habe auch nie behauptet, dass mein Umgang mit der Situation der richtige Weg war. Aber so war es nun mal!  :( Aber wenn man hier nur konstruktive Vorschläge machen und nicht über seinen eigenen Kummer berichten darf, bin ich hier scheinbar doch nicht richtig. Schade eigentlich - ich habe dieses Forum anders in Erinnerung.  :-\

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #15 am: 20. Oktober 2011, 07:55:17 »
sehe ich anders.  :) manch andere hier (zuz zB) geben wirklich gute ratschläge  :)

selbstverständlich darfst du trotzdem von deinen sorgen berichten. davon war doch nie die rede, dass das nicht ok wäre.  :)

davon mal abgesehen geht es ja nicht darum was ich für einen guten rat halte, sondern die threaderstellerin. aber ich persönlich glaube nicht, das man bei einem teenie so weiterkommt, indem man ihn ignoriert. aber das ist meine persönliche meinung.

Kane65

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #16 am: 20. Oktober 2011, 08:18:36 »
aber ich persönlich glaube nicht, das man bei einem teenie so weiterkommt, indem man ihn ignoriert. aber das ist meine persönliche meinung.

weißt du was - netti? Du wirst mir sicher zustimmen, dass man einen Menschen, den man bedingungslos liebt und für den man sein Leben geben würden (und meine Kinder sind die einzigen Menschen für die ich so empfinde) nicht wirklich ignorieren kann. Außerdem habe ich ihn nicht ignoriert, sondern das notwendigste mit ihm gesprochen, nachdem er Mist gebaut hat. Wenn alles okay war, war ich wieder die fürsorgliche Mutter, die ich eigentlich immer bin.- Diese ganzen Ratschläge hier mit Verträge usw. habe ich alles ausprobiert. Es hat nichts geholfen.  Aber wenn du ein Patentrezept hast...? Immer raus damit.  ;)

Aber was soll es!  s-:) Da du aber nicht die ganze Story kennst (würde hier den Rahmen sprengen) - lassen wir es doch einfach dabei!  :-X

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #17 am: 20. Oktober 2011, 08:24:56 »
fühl dich doch nicht angegriffen, das war doch gar nicht meine absicht.  :)

natürlich liest man hier nur bruchstücke. und nein, ein patentrezept habe ich auch nicht. mit meinen töchtern hatte ich solche probleme zum großen glück nicht und was noch mit den söhnen auf uns zukommt werden wir sehen. es hat sich für mich so hart nach ignorieren angehört. mag ja sein, dass du es so gar nicht gemeint hast. ich weiß nur gerade bei jugendlichen verhärten sich die fronten einfach sehr oft. dann ist der jugendliche stur und wir sind vielleicht auch stur und so kommen wir dann wahrscheinlich erst recht nicht weiter. verstehst du? allgemein gesprochen. ich kenne ja weder dich noch deinen sohn.

Kane65

  • Gast
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #18 am: 20. Oktober 2011, 08:46:39 »
bevor ich jetzt malochen muß  :P habe ich hier noch was zu erledigen.
Netti:  s-druecken
Wenn es um mein Kids geht, gehen mir immer die Gäule durch.
Keine Ahnung ich bin eigentlich überhaupt nicht so.  s-nachdenken
Ich wünsch dir einen schönen Tag  s-winken

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52872
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #19 am: 20. Oktober 2011, 08:50:14 »
*lach* Na das spricht doch für dich  ;)
Pubertät ist die Zeit, in der Eltern anfangen komisch zu werden, oder wie war das?  :P

Ich wünsch dir auch einen schönen Tag  :)

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:mein Sohn 14 läuft mir aus dem Ruder
« Antwort #20 am: 23. Oktober 2011, 12:04:12 »
Ich würde vielleicht noch versuchen, eine männliche Bezugsperson dazuzuholen, der er sehr vertraut und zu der er aufsieht, einen Onkel oder so.
Manchmal sind die Eltern einfach zu "nah" dran, aber eine andere Identifikationsfigur kommt eher an ihn ran.
 

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung