Autor Thema: Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(  (Gelesen 3266 mal)

Kleeblatt6609

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • endlich im glück zu dritt
Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« am: 28. Februar 2014, 15:05:12 »
Hallo zusammen,

ja, richtig - wieder.
Als unsere Kleine etwa 14/15 Monate alt war, haben wir ihr das Töpfhcen angeboten. Sie hat auch schnell verstanden wozu das da ist und war neugierig genug, es auch auszuprobieren. Das hat eine Weile insofern gut geklappt, dass wir sie einmal am Tag, nach dem Mittagessen, draufgesetzt haben, mal erfolgreich, mal eben nicht. Es gab jedoch nie Probleme damit. Wir haben dann zusammen ein Buch angeschaut oder Klammerschlangen gebastelt. Ich habe sie nie länger als 10 min sitzen lassen, wenn sie schon früher wieder runter wollte, habe ich sie runtergenommen.

Nun waren wir über Weihnachten/Silvester 2 Wochen nicht daheim und alles ist hin :( Seitdem geht sie nicht mehr aufs Töpfchen, macht sich steif und protestiert. So haben wir das Ding erstmal weggestellt.

Kürzlich habe ich es erneut probiert, gleiches Spiel wie vorher. Ich habe ihr dann auch mal den Toilettenaufsatz gezeigt, erklärt und sie draufgesetzt. Sie wollte allerdings auch gleich wieder runter.
Also, alles wieder weggestellt.

Nun natürlich die erwartete Frage - Wie kann ich meiner Kleinen das Töpfchen bzw. den Klositz wieder schmackhaft machen? Gibt es Tricks oder Tipps? Oder nur die Möglichkeit, es ihr immer wieder anzubieten?
Es macht mich echt traurig, weil es halt schonmal gut geklappt hat.

Ach ja, ich gehöre nicht zu den Mamis, die warten bis das Kind mit 3 oder 4 Jahren von selbst die Windel abgibt. Denn sie versteht genau, worum es geht.
[nofollow]

Pünktchen

  • Gast
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #1 am: 28. Februar 2014, 15:15:10 »
Lass das Thema komplett sein. (Fürs erste zumindest) sie ist erst 1,5 Jahre alt. Ich würde das Töpfchen oder den Toilettenaufsatz stehen lassen, sodass sie es jederzeit nutzen könnte, aber sie nicht aus eigener Initiative draufsetzen.


Sweety

  • Gast
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #2 am: 28. Februar 2014, 15:37:56 »
Sie ist 15 Monate und versteht mal überhaupt gar nicht, worum es geht!

Sie kapiert vielleicht, wozu das Ding da ist und was man damit machen KANN, mehr aber auch nicht.
Davon ab kannst du schlecht einen Menschen zwingen, wohin zu machen, wenn er (noch) nicht will.
Und Zeit hat sie noch jede Menge. Selbst wenn du nicht warten willst, bis sie drei oder vier ist, muss sie jetzt noch gar nichts machen, was Toilettengänge angeht. Bleib cool und mach da nicht so ein Gewese drum. Sie wird schon kommen, wenn sie soweit ist. Und vorher kannst du dich auf den Kopf stellen.

Davon ab lernen Kinder oft Dinge und lassen sie dann wieder sein, wenn sie wissen, wie es geht. Da ist das nur eins von vielen Dingen :)

feuerwehrengel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Patchwork Family
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #3 am: 28. Februar 2014, 17:07:57 »
ich unterschreib mal bei Sweety :)


Ich bin im übrigen eine Mami die gewartet hat...mein Kind hat von ganz alleine die Windel abgegeben und war von jetzt auf gleich trocken ohne irgendwelche Zwänge und Trainingsmaßnahmen  ;)

 


und *** ganz tief in unserem Herzen

Flips

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • Großer Bruder - kleine Schwester!
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #4 am: 28. Februar 2014, 17:08:44 »
Hallo,

Meine Tochter ist unwesentlich älter und ich wage mal, Sweety zuzustimmen, dass die Kinder in diesem Alter in der Regel nicht "verstehen", wozu der Topf da ist.
Klar kann es sein, dass es gut klappt - kann aber auch ebenso gut noch nicht klappen.

Wir haben den Topf jetzt im Bad aufgestellt und alle zwei Tage geht sie mal drauf. Ansonsten darf sie mit uns auf Toilette gehen und neugierig sein... ;)
In der Krippe geht sie regelmäßig, aber da hat der Topf auch ein Bild von ihr drauf und alle anderen gehen eben auch auf winzige Toilettchen oder Töpfe.

Ich würde an deiner Stelle also einen Topf anbieten und sie darauf hinweisen. Ansonsten lassen wir immer mal nach dem Baden die Windel ab- und bisher konnte sie jedesmal über eine Pfütze staunen, die plötzlich an ihren Füßen war...

Also lernen durch begreifen... ;)

Und meine Idee, warum sie schon mal aufs Töpfchen ging und nun eben nicht mehr- es war neu und interessant wie jedes andere "Spielzeug" eben auch... ;)

Lg Flips

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53152
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #5 am: 28. Februar 2014, 17:22:45 »
Ich bin das Thema leid und würde dir ans Herz legen mal die Suche zu benutzen, denn es gibt schon sehr viele Töpfchen-Threads.  :)

Ich unterschreibe komplett bei Sweety. Das Kind ist eineinhalb Jahre alt, stell den Pott inne Ecke und warte bis das Kind bereit ist.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40565
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #6 am: 28. Februar 2014, 18:59:38 »
Töpfchen sind ekelig, ich halte deine Tochter für ein sehr kluges Kind :D - und wenn sie richtig klug ist, dann wartet sie halt einfach noch ein bisschen und freut sich über all die Aufmerksamkeit die sie bekommen wird die nächsten Jahre, nur weil sie ihre Ausscheidungen nicht "ortgerecht" von sich gibt ;D


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4249
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #7 am: 28. Februar 2014, 19:59:22 »
Also Sweety hat's ja schon gesagt.
Es wird noch viel mehr Dinge geben, die Kinder eigentlich könnten, die sie aber einfach nicht machen müssen, weil es eben noch Kinder sind.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #8 am: 01. März 2014, 12:38:15 »
Töpfchen sind ekelig, ich halte deine Tochter für ein sehr kluges Kind :D - und wenn sie richtig klug ist, dann wartet sie halt einfach noch ein bisschen und freut sich über all die Aufmerksamkeit die sie bekommen wird die nächsten Jahre, nur weil sie ihre Ausscheidungen nicht "ortgerecht" von sich gibt ;D

Sehe ich auch so. Hier gab es auch kein Töpfchen, sondern einen Toilettenstuhl aber meiner Meinung nach erst, als die Kinder tatsächlich gemerkt haben wann sie auf die Toilette müssen und wann nicht  ;)

Je mehr Drama Du um die Sache machst umso mehr artet das in ein Machtspielchen aus  ;)

biene20121

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 743
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #9 am: 01. März 2014, 21:12:24 »
Unser kleiner ist jetzt knapp 21 Monate und ich wollte zu seinem ersten Geburtstag auch anfangen mit dem Töpfchen allerdings hat er mir recht schnell klar gemacht das er das nicht möchte von daher sehe ich das ganze jetzt auch gelassen. Er darf immer mal wenn wir zu hause sind ohne windel laufen der topf steht rum er setzt sich auch rauf freut sich und steht wieder auf gemacht hat er bis jetzt noch nichts drauf muss er auch nicht er sagt dann bescbeid wenn nass ist aber das ist auch ok.
Irgendwann wird er schon von alleine trocken werden.
Im kiga geht er angeblich zumindestens mein letzter Stand auf den Topf aber auch njr weil die anderen auch gehen.

Ich würde deiner kleinen auch noch zeit lassen lass sie immer mal ohne windel laufen und nehme sie mit ins bad wenn du gehst unser kleiner findet das sehr spannend und kann mir auch erzählen was ich da mache, sprich er versteht es heißt aber nicht das er es auch macht.
Unser Floh wurde am 7.6.12 um 22:57 uhr geboren, war 45 cm groß und wog 2300 gramm

Unser Floh wird großer Bruder, kam bei 37+1 SSW mit 2300g und 45 cm


Der zweite Spatz ist da, kam bei 36+3 SSW mit 3040 g und 49 cm

Nicole!

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 425
  • Gott führt jeden seine eigene Wege!
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #10 am: 01. März 2014, 23:09:38 »
Kleeblatt, warum möchtest du denn nicht warten?

Unser Kleiner wird jetzt 2 und sieht jeden Tag, wie sein großer Bruder (bald 4) auf Klo geht. Er macht auch gerne den Deckel hoch und reicht Toi-Papier an und spült... aber draufsetzen? Never ever ;D
Seine Zeit wird kommen, der Sommer auch...
Der Große hatte sein "Schlüsselerlebnis" mit drei, nachts braucht er die Windel noch immer, warum auch nicht?
Ich mache uns da keinen Streß.
Warum auch? Sollen sie Zeit ihres Lebens ungern zur Toilette gehen? Und viellecht so enden wie meine Schwester, die nicht auf fremde Toiletten geht und deshalb nicht länger als 10 Tage urlaub machen kann?
kleiner Adler 05/2010
kleiner Rabe 03/2012

Kleeblatt6609

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 51
  • endlich im glück zu dritt
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #11 am: 03. März 2014, 13:27:12 »
@Pünktchen...danke, so werd ich es versuchen. Im Moment ist es auch gar nicht Thema aber ich würde es ihr gern zeitnah wieder anbieten.

@Sweety...entschuldige, wenn ich dir auf den Schlips getreten bin  s-:) Klar, weiß sie nicht, dass sie irgendwann ohne Windel rumlaufen soll aber sie weiß genau, wozu Töpfchen und Klositz da sind. Von Zwang hab ich nie was geschrieben. Das kommt mir auch nicht in den Sinn.

@Flips...wenn sie das Töpfhcen sieht, sagt sie Pipi und Kaka. Und als es gut geklappt hat, wollte sie immer sofort aufstehen, wenn was im Pott gelandet ist. Daraus schlußfolgere ich, dass sie weiß, wozu das Ding da ist ;)
Ja, sie eiert mir immer hinterher, wenn ich aufs Klo muss. Die Idee, das Töpfchen dort mit hinzustellen hatte ich auch schon, werde ich evtl. mal ausprobieren. Danke.

@Christiane...was ist an einem Töpfchen eklig?  s-:)

@Hubs..wenn du weißt, dass dein Kind etwas kann, motivierst du es dann nicht dazu, es zu tun, sofern es nicth verbotene Dinge sind? Schade eigentlich...

@biene...ich hab damit so früh angefangem, weil sie sich dafür interessiert hat, als der Topf hier stand. Ich denke, ich werde deinen Tipp, der sich mit Pünktchens deckt, umsetzen. Danke :)

@Nicole...ganz einfach, weil sie es versteht. Sei mir nicht böse, aber glaubst du ernsthaft an ein "Toilettentrauma"? (Ich nenn es mal so)


Ich mache kein Gewese und ich will mein Kind nicht zwingen. Ich will es motivieren. Ich möchte ihr zeigen und lehren, dass man seine Geschäfte auch anders als mit Windel loswerden kann. Und da sie weiß, was man auf dem Töpfchen macht, ist es meiner Meinung nach nicht zu früh, sie damit immer mal wieder zu konfrontieren, natürlich immer unter Beaobachtung ihrer Reaktionen.
Danke für immerhin zwei hilfreiche Tipps, die wie einfach mal ausprobieren werden.
[nofollow]

Sweety

  • Gast
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #12 am: 03. März 2014, 13:42:52 »
Mehr hab ich auch nicht geschrieben - sie weiß, was man da machen kann.

Und wenn sie - wie du schreibst - weiß, was sie da machen kann, dann brauchst du sie auch nicht mehr zu lehren, dass sie das machen kann ???

Und ja klar weiß sie, was man auf dem Töpfchen machen kann. Aber was dahintersteckt, was wir darin sehen und warum das für soviele Erwachsene um einiges wichtiger ist als zum Beispiel sich selber anziehen zu können - das weiß sie eben nicht. Und das ist nunmal ein reines Erwachsenending. Ich hab's ehrlich auch nie kapiert. Mir war und ist schleierhaft, warum das nun so wichtig ist. Mir wäre es allenthalben lieber, die Kinder könnten sich mit einem Jahr allein anziehen anstatt aufs Töpfchen zu gehen :P

Es gibt soviele Dinge, bei denen wir genau wissen, dass die Kids eigentlich wissen, wie  es geht und trotzdem geben wir ihnen einfach alle Zeit der Welt. Warum nicht dabei?

Und naja - wenn du ganz eindeutig schreibst, dass du keine Mutter bist, die wartet, bis das Kind von allein so weit ist, wenn das bis drei oder vier Jahre dauert (was dir mittlerweile sogar jeder Schulmediziner sagen würde, dass das absolut normal ist), dann bleiben genau zwei Optionen: entweder das Kind ist früher von allein soweit oder es wird gepusht.

Und die an Hubs gestellte Frage nehm ich dann auch mal für mich an: Wenn ich weiß, dass mein Kind etwas kann, es dann aber nicht mehr macht... dann frage ich ab und an absolut unverbindlich, wenn es thematisch gerade passt, ob es nicht Lust hat, das jetzt nochmal zu versuchen. Nicht mehr, nicht weniger. Weder stelle ich das, was es versuchen soll, nun irgendwie demonstrativ in Sichtweite noch ist mir das auch nur eine weiterführende Überlegung wert.
Warum auch? Kinder brauchen Ermunterung, wenn sie etwas geschafft haben, aber ich glaube fest daran, dass sie niemanden brauchen, der sie "motiviert", etwas zu tun, worauf sie nicht von alleine kommen.

Machst du dir denn bei allem einen solchen Kopf, wenn dein Kind etwas kann und es dann aufgrund einer Veränderung (Urlaub) oder einfach so erstmal wieder seinlässt? Ganz ehrlich? Das wär mir zu anstrengend so ein Leben ;D

Diese Toilettentraumata gibt es im Übrigen wirklich. Da ist es eher umgekehrt - nur, weil du nicht daran glaubst, heißt das nicht, dass es das nicht gibt. Lass jetzt dann mal bitte die Küchenpsychologie stecken - ich hab nämlich kein solches Trauma und gehe ganz unbedarft überall aufs Klo, wo ich muss. Ich wisch nichtmal die Klotürklinken ab ;D

Sweety

  • Gast
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #13 am: 03. März 2014, 13:44:58 »
Oder ganz kurz (kann ich auch - manchmal ;D ): Sie kann es doch. Sie wird es auch wieder tun. Den Zeitpunkt bestimmt sie selber und das ist auch gut und richtig so. Aber Fakt ist - sie wird es wieder tun.
Warum ist DIR denn ausgerechnet bei diesem Thema so wichtig, dass es recht bald ist??

Töpfchen find ich auch eklig und bin froh, dass mein Großer davon absolut nichts wissen wollte.
« Letzte Änderung: 03. März 2014, 13:50:47 von Sweety »

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #14 am: 03. März 2014, 15:40:27 »
Ich finds halt eklig, ich k*** doch auch nicht in einen Eimer und leere den dann irgendwo aus. Ich finde die Toilette von daher wesentlich sinnvoller, denn dann ist die Ausscheidung auch da, wo sie tatsächlich hingehört und nicht in einem "Zwischenlager"  ;D ;D

Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2444
  • ♥meine Kinder♥
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #15 am: 03. März 2014, 15:53:18 »
Ich finds halt eklig, ich k*** doch auch nicht in einen Eimer und leere den dann irgendwo aus. Ich finde die Toilette von daher wesentlich sinnvoller, denn dann ist die Ausscheidung auch da, wo sie tatsächlich hingehört und nicht in einem "Zwischenlager"  ;D ;D

Genau so sehe ich das auch!

Meine Kinder spielen mit dem Töpfchen, setzen Puppen oder Kuscheltiere rein/rauf, kochen sich "Essen" darin, setzen es sich auf den Kopf...
Das war damals ein echter Fehlkauf. Wobei, manch anderes Spielzeug kostet ja um ein Vielfaches mehr...  ;D
Meinen Sohn hab ich von Anfang an (als er endlich mal bereit dazu war ;) ) auf die Toilette gesetzt, Luisa (2) ist noch nicht so weit. :)
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40565
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #16 am: 03. März 2014, 16:56:53 »
Ich sehe keinen Sinn darin ein Kind erst auf den Topf zu trainieren um es dann auf die Toilette umzupolen. Fakt ist: Es sind verschiedene Sitzpositionen bei beiden Sch***-Gelegenheiten und dementsprechend werden die Muskeln auch anders beansprucht. Wieso meinem Kind erst etwas falsch antrainieren und uns alle so stressen? ???

Außerdem habe ich keine Lust Urin & Kot von A nach B zu tragen, zu entsorgen, alles zu reinigen & zu desinfizieren. Wir haben eine Toilette, ist praktisch und einfacher - für alle :)

edit:
Wer das mit den Muskeln nicht glaubt, der kann ja mal versuchen im Stehen oder Liegen seinen Stuhl abzusetzen. Oder mit ausgestreckten Beinen auf einem Stuhl liegend... 


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4249
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #17 am: 03. März 2014, 17:06:22 »
Zur Motivation: Kinder in dem Alter motivieren ich zu nix, ehrlich gesagt. Ich seh's so wie Sweety, ich kann mal nen Anstoss geben, wenn ich aber merke das Kind ist nicht so weit oder hat keine Lust, dann ist jegliche Aktivität meinerseits kontraproduktiv.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #18 am: 03. März 2014, 17:15:37 »
wow  :-[

unser *töpfchen* ist wie eine kleine toilette geformt, die kinder saßen also nicht so seltsam drauf, wie auf einem richtigen töpfchen
unseres steht auch im bad
die große hat es öfters benutzt, weil sie
1. mit der runtergelassenen hose nicht rechtzeitig auf die toilette hoch kam
2. in der toilette mit dem hintern vorran verschwand, weil ihre arme irgendwie nicht kräftig genug waren

in der schwangerschaft konnte ich auch nicht sofort aufspringen und mit ihr ins bad sprinten, so ging es dann recht gut aus für sie

söhnchen kann dafür die kindertoeilette nicht benutzen, weil ich den rausspritzschutz verschlampt habe (dachte ja nicht, dss ich jemals weiter kinder nach den zwei mädels bekommen würde)


die kleine geht jetzt mit mir morgens zusammen auf die toilette
ich sitz auf dem großen und sie auf der kleinen

wenn sie aufstehen will, macht sie das auch

söhnchen hat auch noch kein interesse ans aufs klo gehen, für ihn ist das ein spiel + er kann dann mit dem wasser spielen (hände waschen im waschbecken)
ich begleite ihn, wenn er zu mir kommt oder auf nachfrage ins bad rennt und vor der toilette wartet



ich finde, man sollte das nicht so krass verteufeln
wir bieten es ihnen an, entweder sie wollen oder sie wollen nicht


also, kleeblatt
ich würde das töpfchen im bad in der nähe der großen toieltte stehen lassen...
entweder sie gesellt sich dann dazu, oder nicht, aber du lässt das letztere ja eh schon zu



wenn die kinder gezwungen werden würden (mit drauf sitzen bleiben müssen unter gekreische), würde ich das hier verstehen
aber so ist der thread sehr einschüchternd  :-[

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #19 am: 03. März 2014, 18:31:05 »
Schließe mich der Mehrheit an..  Kinder entscheiden selber...  zumal sie in dem Alter auch ganz selten die organischen Voraussetzungen (das Zurückhalten) erfüllen können.

Ich hab bei Iven zB nie Wind drum gemacht, nie motiviert oder sonst was...  hatte irgendwann mal n Toilettensitz gekauft, weil er mir ins AUge sprang. Ihn aber einfach nur ins Bad gestellt.

Trocken war er dann von einem Tag auf den anderen...  und zwar tags und nachts. Hat sich einfach geweigert die Windel anzuziehen und ging von alleine aufs Klo. In den ersten 3-4 Wochen hatten wir zwar noch ein paar kleine Unfälle der kleinen Art (also Pipi nicht mehr rechtzeitig geschafft), danach nicht mehr.
Iven war da ca 2 Jahre und 3-4 Monate alt.
« Letzte Änderung: 03. März 2014, 22:12:10 von Sonina »

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Papa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 121
  • erziehung-online
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #20 am: 03. März 2014, 22:06:28 »
Wir haben bei unseren Kindern gute Erfahrungen mit Bilderbüchern zum Thema gemacht, da unsere beiden unheimlich gern Bücher ansehen und vorgelesen bekommen. Es gibt da ein paar ganz lustige, muß man sich vorher ansehen und die richtigen auswählen. Wir haben die Bücher wie auch alle anderen Bilderbücher irgendwann mitgebracht und gezeigt. Die Kinder bringen dann selbst die Bücher an, die sie vorgelesen haben wollen (wir halten uns bei der Auswahl komplett raus). Und die Töpfchenbücher wurden eben wirklich auch von den Kindern angeschleppt, als das Thema für sie interessant wurde. So bleibt das Thema in Erinnerung, und die Kinder können auch Fragen loswerden, ohne dass sie selbst "in Aktion" sind.

Beide Kinder haben übrigens eine Zeitlang Toilette und Töpfchen parallel genutzt, so schlimm kann die Umstellung also nicht sein. Wir habe das Töpfchen dann eine Zeitlang vor allem bei Autofahrten und Reisen mitgenommen: besser ein "ekligens Töpfchen" als viele öffentlichen Toiletten...

Wir hatten Glück, unsere beiden waren sehr zeitig komplett trocken. Ich habe meine Kinder nicht ungern gewickelt, fand es aber schon eine Erleichterung, als das nicht mehr notwendig war. Und die Mülltonne wird seitdem auch sehr viel seltener geleert...
Gruß vom Papa!

Tochter geboren 2008
Sohn geboren 2010

E-V-A

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 302
  • erziehung-online
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #21 am: 04. März 2014, 12:55:19 »
Huhu...

bin irgendwie ganz erschrocken, dass so viele das Töpfchen nicht gut finden   ???

Was ist daran so schlimm, wenn das Kind ein Töpchen interessant findet und sich hin und wieder auch drauf setzt? Und wenn dann was zufällig drinnen landet, freuen sich dann alle  ;)

Unser Großer war kurz vor seinem 2. Geburtstag trocken - ohne irgendwelchen Zwang!
Er wollte eifach keine Windel mehr... Allerdings wollte er auch nicht auf die Toilette. Er saß dort immer ganz verkrampft (ich vermute einfach, dass es im unheimlich war - zu tief, reinfallen und so...) - also habe ich ihm ein Töpfchen hingestellt... Und dort saß er ganz entspannt  s-:)






E-V-A

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 302
  • erziehung-online
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #22 am: 04. März 2014, 13:16:36 »
Da fällt mir nochwas ein...

Ich denke schon, dass Babys / Kleinkinder bewusst merken, dass sie mal müssen - und geben dann auch Bescheid.
In "armen Ländern" nehmen die Frauen ihre Neugeboren im Tragetuch mit aufs Feld, um dort ihrer Arbeit nachzukommen. Dort werden die Kinder abgehalten, wenn sie mal müssen...
Nur ist es in den westlichen Ländern einfach so, dass alle Babys eine Windel bekommen und somit die Kinder verlernen wie es sich anfühlt, wenn sie müssen... Erst ab ca. 2 Jahren kommt dieses Körpergefühl wieder  ;)

Es geht aber auch hier "Windelfrei"... Ist dann aber wieder ein anderes Thema!
Nur es ist m.M. nach nicht normal, dass Kinder eine Windel tragen (müssen) - es ist für viele jedoch die einfachere Variante... und "hier" üblich.

Und nochmal zum Thema "Zwischenlager": Wenn das für ein Töpfchen gilt - was ist dann eine Windel   ???

Ich persönlich finde normale Windeln total ekelhaft... Wir benutzen auch beim dritten Kind wieder Stoffwindeln. Und ehrlich gesagt, kann ich es manchmal gar nicht verstehen, wie lange einige Eltern ihre Kinder mit einer normalen Windel rumlaufen lassen  :o

Aber jeder kann doch für sich selbst entscheiden, was seiner Meinung nach der richtige Weg ist!

Und noch zum Schluss: Mit dem Text möchte ich niemanden angreifen oder verurteilen! Ich wollte nur zeigen, dass es auch anders gehen kann...





Sweety

  • Gast
Antw:Wie bekommen wir das mit dem Töpfchen wieder hin? :(
« Antwort #23 am: 04. März 2014, 14:24:43 »
Eine Windel ist genauso ekelig wie ein Töpfchen, so einfach ist das.

Wenn man aber zu spät von "Windelfrei" gehört hat, muss man eben auf eine Windel ausweichen... und dann bin ich eigentlich ganz froh, wenn meine Kinder nicht eine Ekelhaftigkeit gegen eine andere eintauschen ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung