Autor Thema: Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)  (Gelesen 1440 mal)

Doppelmam

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 17
  • erziehung-online
Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« am: 21. Mai 2012, 11:59:58 »
Hallo zusammen !!
Hannes wird Ende Juni vier und dieses Jahr soll es die erste Kinder-Party geben.
Mit Hannes werden es circa 6-7 Kinder im gleichen Alter sein.
Ich würde gerne eine Art Schatzsuche (Schnitzeljagd) im Freien veranstalten. Mein Mann würde die Zwerge begleiten und unterstütze während ich die Muttis versorge.
Die Kleinen sollen verschiedene Stationen entdecken müssen und bei jeder Station soll es kleine "Schätze"geben, die sie dann in ihre Tütchen packen können. Aber wie diese einzelnen Stationen finden, Rätsel können sie ja noch nicht lesen, wie also die Route verständlich machen !?!?!?
Vielleicht habt ihr ja schon ähnliches oder zumindest etwas in dieser RIchtung gemacht und könnt mir Tipps geben. VIelen Dank schon mal

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« Antwort #1 am: 21. Mai 2012, 12:20:43 »
Rätsel kann ja z.b. der Papa vorlesen. Oder man macht Bilderrätsel.
Wir haben eine Mischung aus beidem gemacht: sowohl Bilderrätsel, als auch welche zum Vorlesen.
d.h. gab es den nächsten Hinweis an der Rutsche, also war im Umschlag ein Bild von einer Rutsche.

Die meisten Rätsel waren aber zum vorlesen. Wir haben da eine kleine Geschichte darum gemacht.

Allerdings würde ich keine 6-7 Kinder alleine mit einer Betreuungsperson in die Natur schicken. Die Kinder flitzen rum und suchen den nächsten Hinweis, den nächsten Pfeil. Das Eine Kind rennt hier rum,das Andere da (das sollen sie ja, sie sollen ja suchen!) und alleine Aufsicht zu halten über so viele ist nicht so leicht. Man will es nicht hoffen,aber was, wenn sich ein Kind verletzt? Da kann ein Vater alleine dann nicht sowohl das verletzte Kind versorgen als auch die restlichen 6 "bei Laune" halten  :-\

Wir haben bisher nur Kindergeburtstage im freien gefeiert und Schatzsuchen u.ä. gemacht, aber einer von uns alleine mit den ganzen Kindern wäre für uns undenkbar.

Deshalb mein Tip:
Nicht die Mütter versorgen, sondern die Mütter heim schicken und du kommst mit! Ich als Mutter würde lieber die Kinder anständig versorgt wissen als versorgt zu werden  ;)


edit:
achso, mögliche Aufgaben und Ablauf:
Von Station zu Station würde ich Pfeile machen. Aus Strassenkreide auf den Boden oder Bäume mit Krepp-Band markieren. So werden sie von einer zur nächsten Station geführt. Eben nach klassischer Schnitzeljagd-Methode Alternativ eben durch Bilderhinweise (siehe oben, die Rutsche)
Aufgaben:
Blätter und Blumen sammeln/Bestimmen, Sackhüpfen, Wettrennen, Schätze suchen, Rätselfragen lösen, Kegeln,  Kletteraufgaben, usw....das kommt ja vor Allem auf die örtlichen Begebenheiten an.
« Letzte Änderung: 21. Mai 2012, 12:47:59 von scarlet_rose »


Dingdong

  • Gast
Antw:Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« Antwort #2 am: 21. Mai 2012, 13:07:32 »
@ scarlet_rose

Dein Beitrag finde ich gut ich würde mich auch eher um die Kinder kümmer als die Erwachsenen zu versorgen. Und solange du bei den Eltern den Eindruck einer vertrauenswürdigen Person hast, freut sich doch jede Mutter mal 2 Stunden für sich zu haben. Kurz bevor die Kinder dann heimkommen kann man den Eltern Bescheid geben so dass die dann ihre Kinder gleich begrüßen können.

mausebause

  • Gast
Antw:Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« Antwort #3 am: 21. Mai 2012, 13:09:33 »
Seh ich genauso wie Scarlet...wobei ich das auch so nicht kenne, dass die Mütter dableiben - ist bei uns nicht so...

Ginkgo

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 188
  • erziehung-online
Antw:Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« Antwort #4 am: 21. Mai 2012, 13:18:32 »
Hallo
Wir haben auch eine Bilderschatzsuche am 4 Geb gemacht.
Habe Malvorlagen von Piraten, Schatzinseln und so ausgedruckt und bin vorher durchs Haus, Garten, Straße und Wiese gegenüber und habe Sachen fotografiert.
An jeder Station haben sie wieder ein neues Rätsel/ Bild  bekommen.
An der letzten Station gab es dann eine alte, verdreckte selbstgemalte Schatzkarte.
Und dann natürlich eine Schatztruhe mit leckeren Sachen drin ;-)

Achso ich war mit den Kids auch alleine und das hat super geklappt. Ich habe die schon zurückgerufen wenn sie zu schnell waren


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« Antwort #5 am: 21. Mai 2012, 13:23:43 »

Achso ich war mit den Kids auch alleine und das hat super geklappt. Ich habe die schon zurückgerufen wenn sie zu schnell waren

Das kann gut gehen und geht sicher auch bei 98% der Geburtstage gut, MUSS aber nicht.
Man hat nunmal keinen Einfluss darauf wie gut die Anderen Kinder erzogen sind. Weggelaufen ist ein Kind schnell, vor Allem im Wald, aber auch im Park, wenn man noch 6 andere da hat kann man Einem halt nicht einfach mal kurz hinterher rennen.
Umgeknickt, gestürzt und verletzt erst recht.

Noch ist bei uns auch nie etwas passiert und es haben alle gehört, und es gab keine Unfälle. Aber wenn schon beide da sein können ist es doch besser auf der sicheren Seite zu sein!
Denn WENN dann doch etwas passiert ist das Geschrei wegen Aufsichtspflicht groß...

@Dingdong:
Die meisten Mütter erwarten sicher gar nicht,dass du sie mit Kuchen versorgst. Das wird schon klappen, du machst entweder eine feste Uhrzeit aus oder,wie du sagst, ihr ruft an, bevor ihr zurück seid.
Mit 2 Erwachsenen bist du draußen einfach immer auf der Sicheren Seite  :-*

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« Antwort #6 am: 21. Mai 2012, 13:33:44 »
Wir machen dieses Jahr auch eine Schatzsuche und ich bin gestern mal mit Papier und Stift losgezogen, um die Strecke auszusuchen und aufzumalen. Bei uns wird es eine Schatzkarte geben, keine klassischen Bilderhinweise. So hat es sich mein Kind gewünscht.

Aufgezeichnet werden markante Wegpunkte. Die Schatzkarte wird dann zerrissen und an den Stationen müssen sie den nächsten Teil der Karte finden. An der letzten Station ist der Schlüssel zur Schatztruhe in einem hohlen Baumstumpf versteckt und die Kinder müssen die Schatztruhe noch finden.

Ich wollte ja so gerne den Schlüssel oder die Hinweise hoch in die Äste hängen, aber auf dieser Route gibt es doch tatsächlich keinen einzigen Kletterbaum. :-[ Und zu weit laufen wollte ich dann mit den Kindern auch nicht.

Ach so, es gibt eine Strecke für gutes Wetter und eine, wenn es regnet. Letztere ist dann nicht so lang und etwas andere Stationen.




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Janie-Tante

  • Gast
Antw:Tipps zur Schatzsuche (geb.-Feier)
« Antwort #7 am: 17. Dezember 2013, 15:15:47 »
 :)Hallo zusammen!

Mit 2 kleinen Nichten und 4 Neffen habe ich schon allerhand organisieren müssen ;)
Da habe ich entdeckt, dass man mittlerweile viele Ideen zu Schatzsuchen und dem Organisieren von Kindergeburtstagen im Internet findet. Hat man selbst nicht so viel Zeit zum Planen, kann man auch fertige Schatzsuchen kaufen. Ich habe damit positive Erfahrungen gemacht. Ich lebe in Schweden und da gibt es seit langem die Seite: *Link entfernt/Bitte Forenregeln beachten* Jetzt gibt es die auch auf Deutsch.
Toll ist auch eine Schatzsuche mit einem Motto zu verbinden. Vielleicht Prinzessin Lillifee oder Piraten? Das macht den Kleinen superviel Spaß!

Viel Glück allen Schatzsuchenplanern,
Janie-Tante
« Letzte Änderung: 11. Juni 2014, 09:20:50 von jewa »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung