Autor Thema: Nibelungen im Kindergarten?  (Gelesen 4153 mal)

Kuddel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1347
Nibelungen im Kindergarten?
« am: 26. Februar 2013, 19:54:27 »
Meine Tochter wird in zwei Wochen 5 und im Kindergarten lesen sie seit gestern die Nibelungen. Ich fand es sehr befremdlich und habe heute eine Erzieherin angesprochen.

Sie meinte, dass eine andere Erzieherin das Buch aus der Bücherei ausgeliehen hat. Sie selbst hat es vorher nicht gelesen und fand es teilweise schon grausam (Kopf abschlagen  :o). Die meinte aber, dass die Kinder es gut erfasst haben und keine Probleme erkennbar wären.

Ich habe heute Abend meine Tochter gefragt, was sie zur Zeit lesen. Ich hatte die Info bisher nur vom Wochenplan. Sie hat gesagt, dass Siegfried in Drachenblut gebadet hat (gestern). Was sie heute gelsen haben, wollte sie mir nicht sagen ("Darüber möchte ich nicht reden.")  Ich habe sie gefragt, ob etwas gefährliches passiert ist und sie bejahte es. Dann meinte sie noch, dass sie die ganze Zeit Angst hatte und wollte nicht weiter darüber reden.  :-[

Ich werde morgen auf jeden Fall nochmal mit der Erzieherin reden und meinen Eindruck wiedergeben.

Was ist eure Meinung? Ist es übertrieben zu verlagen, dass das Buch nicht weitergelesen wird? Meine Tochter ist sehr sensibel und äußert ihre Ängste nicht direkt. Der pädagogische Wert dieses Buches erschließt sich mir überhaupt nicht. Reagiere ich über oder haltet ihr es auch für völligen Schwachsinn Kindergartenkindern (4-6 Jahre) die Nibelungensage als Kinderbuch vorzulesen?

Altersempfehlung lt. A*mazon ab 5 Jahre
Lass dich nicht unterkriegen.Sei frech, wild und wunderbar!

große Schwester 15.03.2008
kleiner Bruder 21.04.2011

Cosima

  • Gast
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #1 am: 26. Februar 2013, 20:25:07 »
Es gibt sooo herrliche Kinderliteratur...! Da sehe ich keine Notwendigkeit auf die Nibelungen zurückzugreifen... Wenn Deine Tochter - vermutlich auch and. Kinder - Angst haben, dann ist es verfehlter Bildungswahn.

Da würde ich mir die Erzieherinnen beiseite nehmen. Kinder teilen nicht immer alles mit was sie empfinden...

LG Cosima


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27067
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #2 am: 26. Februar 2013, 20:29:06 »
Ich hab das Buch im JakoO Katalog gesehen und hab dann danach gegoogelt.
Hätte es meinem Sohn sogar bestellt, wirklich grausamer als normale Märchen und Geschichten finde ich die Kinderversion jetzt nicht. Wir haben aber schon so viele Bücher, drum hab ichs gelassen.

Aber sprich die Erzieherin doch einfach mal an...



Kuddel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1347
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #3 am: 26. Februar 2013, 20:57:25 »
Ich spreche die Erzieherin morgen auf jeden Fall nochmal an. Ich habe heute schon meine Bedenken geäußert und auch meiner Tochter heute Abend versprochen, dass ich mit der Erzieherin rede. Ich werde das Buch morgen früh, je nach Zeitpuffer, im Kindergarten kurz anlesen.

Genau, meine Tochter spricht auch mit mir leider nicht immer über ihre Ängste. Im Morgenkreis im Kindergarten mit 25 teilweise viel älteren Kindern schon gleich 100 Mal nicht.

Ich bin auch kein Fan von Märchen. Diese Schwarz-Weiß-Malerei mit grausamen Strafen finde ich persönlich auch ätzend. Ich weiß, aber auch dass Kinder Märchen lieben und wahrscheinlich auch brauchen. Außerdem gibt es dort ja auch ein gutes Ende. Bei den Nibelungen eher nicht.

Mir hat meine Kleine heute echt leid getan, weil sie verängstigt war und nicht mit mir darüber reden wollte.
Lass dich nicht unterkriegen.Sei frech, wild und wunderbar!

große Schwester 15.03.2008
kleiner Bruder 21.04.2011

mausebause

  • Gast
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #4 am: 27. Februar 2013, 12:38:22 »
Also ehrlich...?! Ich finde da gibts ja wohl ne Riesenauswahl an tollen Kinderbüchern - da muss es doch nicht so schwere Kost sein... :-\

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #5 am: 27. Februar 2013, 12:49:58 »
Ich finde es kommt sehr auf die Fassung sein. Die echten Nibelungen sind es sicher nicht, die wären in mittelhochdeutsch  ;D

Somit kann man nur schwer sagen, ob das nun schwere Kost ist oder nicht.

Ehrlich gesagt finde ich, es gibt schlimmeres. Je nach Fassung hat es das selbe Niveau wie ein Märchen. Kinder, wenn sie die Geschichte nur hören, nehmen all das ganz anders wahr als wir.

Wenn deine Tochter die Geschichte nicht mag, würde ich mit ihr zur Erzieherin gehen und fragen, ob sie in der Zeit ein Alternativprogramm haben kann, z.b. selbst ein Buch anschauen, da ihr die Geschichte zu gruselig ist.

Und @Knuddel Märchen sind alles andere als Schwaz-Weiß und besonders Kinder erkennen das oft. Erwachsene auch,wenn sie sich drauf einlassen  ;)

Es ist sicher nicht notwendig, ich finde es nun aber auch kein Drama, je nach Fassung. Ob es pädagogischen Wert hat, Ansichtssache. Auf jeden Fall hat es kulturellen Wert und das ist ja nunmal auch nicht zu verachten. Gerade die Nibelungen, eines der wichtigsten und größten Werke mittelalterlicher Kultur, das wir im germanischen Raum haben  ;)

Und Liam ist selbst so ein Sensibelchen, der mit nichts klar kommt, das spannend ist. Bis heute. Beim Lesen und Vorgelesen bekommen aber ist es etwas besser...

Klar gibt es gute Kinderliteratur, wobei hier ja 100% eine Kinderliteratur vorgetragen wird und NICHT das Nibelungenlied selbst  ;) Somit ist das Argument "es gibt so viel für Kinder, wieso unbedingt das" nicht ganz Sinnvoll,da das ja auch eine Kinderfassung ist
(Original wäre sicher auch sehr lustig ist, aber selbst Leute, die Mittelhochdeutsch gelernt haben, z.B. Deutschstudenten  :P lesen die echten Nibelungen nicht mal einfach so runter  ;D)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #6 am: 27. Februar 2013, 12:55:50 »
ich hab jetzt echt ans Original gedacht, weil es hiess eine Erzieherin hat sich das aus  der Bücherei ausgeliehen und dachte: Die spinnen doch  ;D So ein SCHinken auf Mittelhochdeutsch im Kiga....was ein Spass  ;D Was kommt als nächstes? Faust? Effi Briest?
Aber gut, wenn es eine Kinderversion gibt, ist es schwierig abzuschätzen und vom Kind abhängig. Fest steht, dass sie bei so was die Kinder im Blick haben müssen und die Geschichte vor- und/oder nachbereiten sollten UND natürlich sollten Kinder, die Angst haben sich rausnehmen können....Unabhängig davon ob die Geschichte nun generell geeignet ist, würde ich schon mitteilen, dass dein Kind Angst hat und sie ihr bitte eine ALternative bieten sollen ODER sie beim lesen wirklich im Blick behalten und es nicht so unkommentiert stehen lassen (sofern sie das tun)


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #7 am: 27. Februar 2013, 13:12:53 »
Ich glaube Effi Briest ist da noch weit kindgerechter als mittelhochdeutsche Sagen  ;D

En Bvrgonden     ein vil edel magedin
daz in allen landen     niht schoners mohte sin
Chriemhilt geheizen     si wart ein scoene wip
dar vmbe mvosen degene     vil verliesen den lip

Zumindest hätten die Kinder vom Original keine Ängste, denn da würden sie nichts verstehen  ;D

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #8 am: 27. Februar 2013, 13:21:39 »
Das dachte ich auch grad  ;D ;D ;D ;D Angst werden sie davor eher nicht haben
Dann schlage ich mal vor als nächstes könnte man James Joyce "Finnegans wake" lesen  ;D


Sweety

  • Gast
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #9 am: 27. Februar 2013, 13:58:42 »
Oder "Die Marquise von O" und dann diskutieren sie über den folgenreichsten Bindestrich der Literaturgeschichte ;D

Kuddel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1347
Antw:Nibelungen im Kindergarten?
« Antwort #10 am: 01. März 2013, 09:33:05 »
Huhu,

ich wollte euch noch kurz eine Rückmeldung geben.

Meine Tochter hat mich morgens noch mal daran erinnert, dass ich mit der Erzieherin wegen des Buches sprechen soll.

Die Erzieherin hat mich dann auch gleich gefragt, ob ich mit ihr gesprochen habe. Sie meinte dann, dass sie das Buch voher noch mal allein liest und es ggf. entschärft oder es nur den Vorschulkindern vorliest. Gerade die älteren Jungs fanden es wohl besonders toll.

Nachmittags habe ich dann mal nachgefragt. Sie hat es vorher gelesen und entschieden, dass "es gar nicht geht". ("Er stieß mit dem Schwert in Herz, das Blut quellte hervor und er badete in dem Blut" "Kopf abschlagen" waren wohl auch noch die harmlosesten Passagen).

Dann hat sie es nur den Vorschulkindern vorgelesen und erklärt, dass einige Kinder Angst haben.

Die Lösung fand ich gut und bin froh, dass meine Einwände ernst genommen wurden. Ich hätte es allerdings besser gefunden, wenn sie bevor sie ein Buch vorlesen möchte, dass sie selbst nicht kennt, es zumindest vorher einmal liest. Man muss schon wissen, was man mit den Kindern macht. Nun gut, jeder macht mal Fehler, kein Problem.

Meine Tochter hat sich das Buch auch angeschaut. O-Ton: "Anschauen ist ok, Lesen ist gefährlich"  ;)

Mir war es schon wichtig die Ängste meiner Tochter ernst zu nehmen, habe ihr die Worte bestimmt nicht in den Mund gelegt und sie unbefangen gefragt.

Vielen Dank für eure Meinungen.

Natürlich muss man die Nibelungen kennen, aber ob das schon im Kindergartenalter der Fall sein muss, wage ich zu bezweifeln.
Lass dich nicht unterkriegen.Sei frech, wild und wunderbar!

große Schwester 15.03.2008
kleiner Bruder 21.04.2011

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung