Autor Thema: nachts noch immer eine Windel  (Gelesen 12732 mal)

Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
nachts noch immer eine Windel
« am: 18. April 2013, 11:15:49 »
Hallo,
ich bin neu hier und stelle mich mal kurz vor!
Ich bin 28 und lebe mit meiner Tochter (6) und meinem Sohn (5) im schönen Rheinland-Pfalz.

Mein Sohn ist vor kurzem 5 geworden und trägt nachts immer noch eine Windel. Er wollte sie zwar von sich aus schon mal weg lassen, aber die darf er erst weglassen, wenn sie 7 Tage morgens trocken war. Das weiß er auch und will es auch versuchen, aber irgendwie klappt es nicht so wirklich. Er geht abends vor dem Schlafengehen auf Toilette und trinkt nachts meistens nichts, dennoch ist die Windel morgens voll.
Tagsüber ist er nun seit 2 Jahren trocken.

Ich will ihn ja gar nicht drängen, denn bei meiner Tochter funktionierte das auch von ganz allein. Aber mittlerweile finde ich das schon komisch, dass es gar nicht klappt. Beim Kinderarzt haben wir erst im Juni einen Termin und das ist ja nun auch nichts dringendes, mit dem ich außer der Reihe zum Arzt fahren würde.

Hat hier jemand vielleicht ein Kind, dass auch so lange nachts noch Windeln getragen hat? Wie seid ihr sie los geworden?

RoteZora

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1650
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #1 am: 18. April 2013, 11:50:20 »
Hallo,

mein Großer (5) hat nachts auch noch eine Windel. Mich stört es nicht, er schläft nachts wie ein Bär und wacht einfach nicht auf.
Unsere KiÄ meinte es ist vollkommen ok. 10% aller Erstklässler nässen nachts noch ein. Wer sich tagsüber so auspowert der muß nachts tief schlafen . Auserdem sagt sie die Blase ist einfach noch nicht so groß das er es über so viele Stunden aushalten würde. Wir sollen spielerisch ein Blasentrainig machen: Wer schneller sein Glas austrinken kann und danach die Balse ganz leer pinkeln, oder wenn er auf Toilette will ihn kurz warten lassen weil ich muß,... damit er ein Gefühl für volle und leere Blase entwickelt.

Moritz  04/2008
Felix    12/2010
Kaspar 06/2013


Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #2 am: 18. April 2013, 12:13:08 »
Hallo,
Ich will ihn ja gar nicht drängen ... und das ist ja nun auch nichts dringendes,


Ganz genau! Also entspann dich und warte ab. Bis zum 6. Geburtstag ist es absolut in Ordnung, wenn sie nachts nicht trocken sind. Und sollte es darüber hinaus nicht klappen, kann man mal abklären, ob organische Probleme ursächlich sind.




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #3 am: 18. April 2013, 12:43:46 »
Meine Kinder haben beide noch nachts eine Windel, wobei meine Tochter (fast 6,5) sie auch in 2 von 7 Nächten tatsächlich noch braucht, bei ihr fing es überhaupt erst nach dem 6. Geburtstag an, dass sie morgens mal ne trockene Windel hatte oder auch nachts aufgewacht ist, wenn sie musste. Sie hat vorher einfach zu tief geschlafen. Sorgen habe ich mir nie gemacht.
Mein Sohn hingegen hat quasi immer eine trockene Windel morgens, sie wird nur nass, wenn er nicht rechtzeitig aufsteht (zu faul) und dann auf dem Weg aus dem Bett was reingeht s-:) Werde die demnächst weglassen. Bei ihm hat es kurz nach dem 4. Geburtstag angefangen, dass er morgens eine trockene Windel hatte.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #4 am: 18. April 2013, 13:35:17 »
Ich unterschreibe mal bei den anderen. Allerdings würde ich es ihn ohne versuchen lassen, wenn er das möchte. Sie sind ja gewöhnt schon über einen längeren Zeitraum Windel= ich darf reinpieschern, keine Windel= Toilette gehen. Es kann durchaus sein, dass er nachts wach wird, wenn er muss, wenn er keine Windel an hat.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39911
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #5 am: 18. April 2013, 14:51:29 »
Ich würde sie, wenn er es doch schon selbst möchte, auch Nachts einfach mal weglassen und stattdessen dichte Unterlagen ins Bett legen und ggf. eine Decke, die danach ohne Probleme in die Waschmaschine kann und nicht sofort wieder genutzt werden muss ;)

Es kann nämlich wirklich sein, dass sein Körper bzw. das Unterbewusstsein sich an das Gefühl der Windel gewöhnt hat und der Körper da in einem Auto-Modus hängt.

Beispiel:
Unsere Kleine braucht Nachts keine Windel mehr - ABER: Sie darf unter der Schlafanzughose keine Unterhose tragen, dann nässt sie ein. Scheinbar gibt ihr das Gummiband der Unterhose ein Windelähnliches Gefühl, so dass sie automatisch die Blase erleichtert. Anders kann (und will ;D) ich es mir nicht erklären!

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #6 am: 18. April 2013, 14:58:15 »
Wer schneller sein Glas austrinken kann und danach die Balse ganz leer pinkeln, oder wenn er auf Toilette will ihn kurz warten lassen weil ich muß,... damit er ein Gefühl für volle und leere Blase entwickelt.

 ???
Das ist ja mal was  ???
Das heißt ihr sitzt am Tisch, drinkt ein Glas leer und danach wird gewartet, wer zuerst Pinkeln muss!?  ???
Oder setzt euch direkt aufs Klo und wartet dort?
Sorry, irgendwie kann ich mir den Verlauf dieses "Spiels" nicht ganz vorstellen. Man muss ja nicht direkt pinkeln, nur weil man etwas getrunken hat  ???

Zum Thema:
Ich würde die Windel wohl auch mal weg lassen. Auch, wenn es es in der ersten nacht noch nicht schaffen sollte, ruhig etwas länger probieren. Er möchte es ja von sich aus, das sind schon mal die besten Vorraussetzungen  ;)

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4188
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #7 am: 18. April 2013, 19:37:32 »
Das Unterbewusstsein spielt ja im Schlaf ne große Rolle. Ich dachte auch immer, der Moritz sollte erst mal mit der Windel zeigen, dass er nachts aufs Klo gehen kann. Manchmal war sie trocken, manchmal war sie nass, aber nachts ist er niemals auf Klo gegangen. Inzwischen bin ich da aber auch bei Christiane und denke mir eher, mit der Windel siegt beim Unterbewusstsein wohl die Gewohnheit.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8957
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #8 am: 18. April 2013, 19:44:34 »
Lass es ihn doch probieren :)
Meiner hat es eine Nacht probiert. Da ging alles gut  und danach wollte er keine Windel mehr haben! Und er war sooo stolz. Vielleicht klappt es ja  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3511
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #9 am: 18. April 2013, 20:11:37 »
Und sollte es darüber hinaus nicht klappen, kann man mal abklären, ob organische Probleme ursächlich sind.

Wenn es am Tag klappt, dann ist es äusserst unwahrscheinlich, dass ein organisches Problem eine Rolle spielt. Einnässen ist ein Reifungsproblem und grad wenn Kinder sehr tief schlafen, dann klappt die Kommunikation zwischen Blase und Gehirn nicht.

Wenn dein Sohn sagt, er will es ohne Windel probieren, dann lass es ihn probieren. Die Psyche spielt ne enorme Rolle beim Trockenwerden. Unser Großer wurde auch mit Ansage trocken - er sagte mir einen Zeitpunkt bis zu dem er eine Windel brauchen würde und ab da war er dann tatsächlich trocken.
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

RoteZora

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1650
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #10 am: 18. April 2013, 20:19:18 »
@scarlet_rose
Nein, natürlich sitzen wir weder am Tisch noch auf dem Klo und warten bis einer pinkeln muß. ;D Meist ergibt sich das zufällig. Das mit dem Wetttrinken machen wir auch nur ab und an und ich finde es gar nicht schlecht, da Moritz eh zu wenig trinkt und so wenigstens motiviert ist sein Glas zu leeren ;)
Moritz  04/2008
Felix    12/2010
Kaspar 06/2013

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14988
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #11 am: 18. April 2013, 21:32:27 »
ich finde es nicht so toll das er selber es wollte und du da nicht mit dir reden lässt....erst nach 7 nächten find ich "
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #12 am: 19. April 2013, 09:24:45 »
Es ist ja nicht so, als hätten wir es nicht schon probiert, wenn er ohne schlafen wollte. Funktioniert aber einfach nicht. Er schläft einfach so unglaublich tief, dass er nicht wach wird. Und die Blase abends vor dem Schlafengehen weitestgehend zu entleeren bringt ja nichts. Manchmal wunder ich mich, wo der das alles her nimmt  ;D

Ehrlich gesagt habe ich auch was anderes zu tun, als tagelang jeden Tag Bettwäsche zu waschen, denn mit einer wasserdichten Unterlage rettet man ja lediglich die Matratze. Daher bleibt es bei der Regel: Bevor die Windel morgens nicht trocken ist, bleibt sie dran. Mein Sohn ist damit auch absolut einverstanden.

Danke aber für eure Antworten. Ich werde also einfach mal noch weiter abwarten und es noch bei der nächsten U im Juni ansprechen.

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14988
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #13 am: 19. April 2013, 10:12:25 »
Soso du hast besseres zu tun als ständig zu waschen..... Kinder sind auch echt als mühsam, was  s-:)
Du hast doch geschrieben das er gern ohne will und jetzt ist er doch mit windl zufrieden? ???

Und ich finde man muss sein kind stärken und unterstützen-auch wenns mal net so läuft
Iwi hört es sich so an als ob DU kein bock zu hast...
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #14 am: 19. April 2013, 10:59:59 »
Soso du hast besseres zu tun als ständig zu waschen..... Kinder sind auch echt als mühsam, was  s-:)
Du hast doch geschrieben das er gern ohne will und jetzt ist er doch mit windl zufrieden? ???

Und ich finde man muss sein kind stärken und unterstützen-auch wenns mal net so läuft
Iwi hört es sich so an als ob DU kein bock zu hast...

Es gibt aber z.B. auch Leute, die sind berufstätig. Und da ist es dann zum einen wieder ein Zeitfaktor. Und Geld kostet es auch. Vor allem, wenn man dann z.B. auch noch den Trockner nutzen muß.

Zitat
Windeln können die Lage entspannen
Windelhöschen können zumindest helfen, die auffälligsten Auswirkungen, nämlich ein nasses Bett und einen nassen Schlafanzug zu verhindern. Es gibt Kinder bzw. Jugendliche, die die Windeln nach anfänglichem Zögern als echte Erleichterung und große Entlastung empfinden. Gerade von den älteren Kindern erfährt man häufig, dass sie gerade das Aufwachen in einem nassen Bett oder Schlafanzug als sehr frustrierend und demütigend empfinden. Sie sind deshalb häufig eher bereit, mit einem Windelhöschen zu schlafen, als im nassen Bett aufzuwachen.

(http://www.initiative-trockene-nacht.de/bettnaessen/leben-mit-dem-bettnaessen/windeln.html)

@ frwundertoll: Laß Dich deswegen nicht fertig machen. Wir sind hier beim Großen immer noch dran eine Klingelhose verschrieben zu bekommen. Der KiÄ war es hauptsächlich wichtig, daß das Kind eine Windel akzeptiert.
Dann wollte sie uns Hormontabletten andrehen. Lehnen wir aber total ab, weil es ja nicht an dem Problem ansetzt, daß das Kind wach werden soll, wenn es muß.

Sprich es am besten einfach bei der nächsten U an.
Schau Dir mal diese Statistik an:
http://www.initiative-trockene-nacht.de/bettnaessen/statistiken.html









Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #15 am: 19. April 2013, 11:10:17 »
Es ist aber schon ein riesen Unterschied, es überhaupt erst mal (oder auch zweimal oder dreimal) zu versuchen. Dann wäscht man halt mal drei Tage Bettwäsche. Na und? Hab ich hier doch auch. Und wenn es nicht klappt (vielleicht auch nur das eine mal zu versuchen), dann hat man eben einmal mehr Bettwäsche, dann zieht man wieder ne Windel an.

Aber wie ich schon oben geschrieben habe ist auf Toilette gehen Gewohnheitssache und wenn sich Kinder so lange an eine Nachtwindel gewöhnt haben, aber schon lange tagsüber trocken sind, dann kann das eben auch an der Windel liegen, dass sie nachts noch nicht auf Toilette gehen.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #16 am: 19. April 2013, 11:31:23 »
Es ist ja nicht so, als hätten wir es nicht schon probiert, wenn er ohne schlafen wollte. Funktioniert aber einfach nicht. Er schläft einfach so unglaublich tief, dass er nicht wach wird. Und die Blase abends vor dem Schlafengehen weitestgehend zu entleeren bringt ja nichts. Manchmal wunder ich mich, wo der das alles her nimmt  ;D

Ehrlich gesagt habe ich auch was anderes zu tun, als tagelang jeden Tag Bettwäsche zu waschen, denn mit einer wasserdichten Unterlage rettet man ja lediglich die Matratze.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #17 am: 19. April 2013, 11:52:04 »
Danke Landei! Wir haben es ja zwischendurch immer mal wieder ohne probiert, wenn er es wollte!
Ich habe ja lediglich gedacht, dass hier jemand ähnliche Erfahrungen hat oder vielleicht auch einen tollen Tipp, den ich nicht schon ausprobiert habe. Meist ist es ja auch nur der Austausch und das Wissen, dass man damit nicht allein ist, das einem ein Stück weit gut tut.

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #18 am: 19. April 2013, 13:30:10 »
Lass Dich nicht von anderen hier verrückt machen!
Ich habe ehrlich gesagt auch besseres zu tun, als dauernd Bettwäsche, Decke und Kissen zu waschen (die ja auch nicht zwingend am Abend schon wieder trocken sind) und daher schlafen meine Kinder beide noch mit Windelhose.
Beim Kleinen, wo ich weiß, dass die ggf. nasse Windel immer erst passiert, wenn er bereits wach ist (und der nie nachts muss, immer erst morgens nach dem Aufstehen), werde ich sie demnächst weglassen, dann lässt er nachts eben eine Unterhose an.
Bei der Großen, die regelmäßig nachts muss, aber momentan auch wieder so fest schläft (und sogar nicht mal zu uns ins Bett kommt deswegen), bleibt die Windelhose noch da, bis sie es eine gewisse Zeit trocken geschafft hat. Und wenn das erst nach dem Schulanfang im Spätsommer sein sollte - so what?
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #19 am: 19. April 2013, 14:30:24 »
Meine Tochter (6) trägt nachts auch ihre Windel. Mal ist sie 3 Wochen trocken, mal geht sie aufs Klo und mal ist sie 5 Nächte hintereinander nass. Wir lassen sie in Ruhe. Erzwingen kann man nichts :)
Viele Grüße Pela


mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 295
  • erziehung-online
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #20 am: 19. April 2013, 14:33:00 »
Wenn die Windel morgens sehr voll ist, dann bildet wahrscheinlich sein Körper ein best. Hormon (ADH) noch nicht, das für die Drosselung der Urinproduktion während des Schlafens zuständig ist. Manche Kinder bilden dieses schon mit 2 Jahren, andere erst mit 5, 6, 7, .... Jahren.
Mein Sohn war mit 5,5, Jahren auch noch nicht trocken, noch dazu war das Bett trotz Windeln fast jeden Morgen nass, da sie ständig ausgelaufen sind. Er war gar nicht glücklich mit dem Zustand und ich ehrlich gesagt auch nicht. Da er auch tagsüber immer wieder tröpfchenweise eingenässt hat, wurde uns vom KiA ein Buch bzw. ein spezielles Bettnässer-Programm empfohlen, was aber aufwändig und anstrengend ist. Damit haben wir zumindest zuverlässig das Tagsüber-Problem gelöst und zeitweise auch nachts, war aber wirklich anstrengend und hat viel, viel Wäsche waschen nach sich gezogen. Eine Zeit lang ging es nachts bis auf einige Unfälle gut, dann kam ein großer Rückfall und es ging gar nichts mehr. Wir sind komplett zur Windel zurückgekehrt. Es kam die Einschulung und einige Wochen danach sind wir es mit der Klingelhose angegangen und nach wenigen Wochen war er zuverlässig trocken, da war er 6,5 Jahre alt.

Ich glaube aber, das ADH konnte sein Körper erst etwas später bilden, denn die Klingelhose bewirkte, dass er vom nächtl. Harndrang aufwachte und aufs Klo konnte, mittlerweilse muss er nachts fast gar nicht mehr auf´s Klo.

Leider ist bei uns das Thema noch nicht durch, denn unsere Tochter (wird im August 5) schläft auch noch mit Windel, die jeden Morgen triefnass ist. Mal sehen, wie es mit ihr weitergeht, wegen mir noch so lange wie möglich mit Windel (sie hat die Klingelhosen-Sache von unserem Sohn mitbekommen und fragt jetzt schon, wann sie endlich mit Klingelhose schlafen darf, aber dafür ist sie noch zu jung).
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #21 am: 19. April 2013, 14:42:01 »
@ Mareka: Warum sll sie mit (fast) 5 noch zu jung für die Klingelhose sein?
Mein Großcousin hat sie mit 4 bekommen und ist dadurch recht schnell trocken geworden.

Wir hätten auch schon längst angefangen, wurden aber immer wieder von der KiÄ vertröstet.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 295
  • erziehung-online
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #22 am: 19. April 2013, 15:04:36 »
@Landei: Hm, meinst Du das ginge schon? In der Klingelhosenbeschreibung steht ab 5. Und auch so lese ich immer, dass man bis 5 gar nicht eingreifen soll. Ich weiß auch nicht so recht, wie sie wohl reagiert, wenn sie nachts von dem lauten, unangenehmen Ton geweckt wird, könnte mir vorstellen, dass sie dann zu weinen anfängt.
Klar, wenn ihr Wunsch sehr groß ist, dann setzen wir uns zusammen und ich erkläre ihr das ganze, dann kann sie danach entscheiden, ob wir es probieren. Wir haben die von meinem Sohn ja hier, von daher brauchen wir kein Rezept vom KiA.
Gefühlsmäßig denke ich, dass sie noch nicht so weit ist. Habe auch noch die leise Hoffnung, dass es von selbst klappt.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 295
  • erziehung-online
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #23 am: 19. April 2013, 15:08:38 »
Nochmal @Landei: Mit welcher Begründung ist Dein KiA gegen eine Klingelhose? Es geht um Deinen 7-jährigen Sohn, oder?
Hormontabletten würde ich auch nur im äußersten Notfall, z.B. für eine Klassenfahrt bei einem älteren Kind, geben.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:nachts noch immer eine Windel
« Antwort #24 am: 19. April 2013, 16:28:31 »
Laut KiÄ fehlt ihm das ADH (Antidiuretisches Hormon), welches dafür sorgt, daß nicht so viel Urin produziert wird und somit nachts die Blase nicht so voll läuft.

Das setzt aber nicht an dem Punkt an, daß er einfach nicht wach wird, wenn die Blase voll ist und er mal muß.

Außerdem reden wir bei ihm wie gegen eine Wand, daß er tagsüber besser trinken soll und abends dann nicht so schütten. Dieses wiederum könnte aber laut Beipackzettel zu einem Hirnödem führen und somit zu Krampfanfällen.

@ mareka: Ok, Du kennst sie besser und kannst das besser einschätzen. Aber kennt sie denn den Ton nicht schon vom großen Bruder?
Drücke Euch die Daumen, daß es noch von allein klappt.

Hier klappte das mit Kind 2 ganz plötzlich und unerwartet von ganz allein, gerade als der Große im Urlaub war. Haben uns da erst Gedanken gemacht, wie er das dann auffaßt.
« Letzte Änderung: 19. April 2013, 16:36:22 von Landei »






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung