Autor Thema: Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"  (Gelesen 7587 mal)

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« am: 15. Dezember 2011, 12:27:05 »
Hallo!

Bräuchte mal ein paar Ideen für die vielgerühmten logischen Konsequenzen.

* Beispiel morgens anziehen: Da zickt die Kleine gerne rum. Sie macht das angeblich alleine. Fände ich ja klasse, wenn sie es denn machen würde und nicht nur rumsitzt. Wenn ich dann die Sache etwas beschleunigen möchte, gibts Gezeter. Dann noch Haare kämmen und Zopf machen oder wenigsten Spangen. Wenn sie "gut" drauf ist, darf ich da nicht dran. Habe schon öfter gesagt, dann werden sie halt abgeschnitten, zieht aber nicht.

* Nachmittags aus der KiTa abholen und nach Hause laufen: Gestern wars wieder ganz schlimm. Sie wollte ein paar Meter hinter mir laufen. Ich dann also vor, aber sie hat sich immer weiter zurückfallen lassen. Ewig warten konnte ich aber auch nicht, der Große isst andersrum gegangen und wir wollten uns an der Ecke treffen. Ich also schon mal vor zur Ecke und dann mit dem Großen zurück, weil die kleine *sorry* "Zicke" wieder zurück Richtung KiTa gegangen ist. (Klingt vielleicht banal, aber ich habe SBG 80 % und "G", war den Vormittag mit Bus und Bahn und viel zu Fuß unterwegs und daher doch schon recht erschöpft)

* Heute nieselt es und kalt ist es sowieso. Aber sie meint, die Jacke müsse unbedingt auf sein. Habe mir dann als Vorbildfunktion schon meine Jacke zu gemacht, aber es hat sie nicht weiter beeindruckt.

* Wir waren letzten Sonntag bei meinen Eltern zum Essen eingeladen. Der Große war schon seit Freitag abend da und die ganze Zeit wohl vernünftig. Als mein Mann und ich mit der Kleinen dann da waren, haben die Kinder völlig abgedreht mit Toben, Kreischen usw. Auch als es dann Mittag geben sollte wurde am Tisch weiter rumgehampelt. Die Kleine ist wieder ins Wohnzimmer, der Große meinte dann, sie holen zu müssen und ist auch raus, trotz ständiger Ermahnungen, daß sie beide am Tisch bleiben sollen.

* Jeden Abend ist hier HighLife. So ab 18 - 19 Uhr drehen beide total auf. Der Große ärgert die Kleine, die Kleine kreischt, ärgert weider den Großen, der kreischt auch los, tut der Kleinen nochmal extra doll weh, sie kreischt, ....
Und als absolute Krönung wird dann abends richtig doll getrampelt.Und das hört man definitiv im Nachbarhaus, gelegentlich hören wir auch mal das Nachbarskind.
Die armen Nachbarn tun mir so leid, obwohl sie sich bisher noch nicht beschwert haben. Ich glaub, wir sind die einzigen die sich freuen, wenn die Nachbarskinder auch mal Lärm machen.

* Im Auto zoffen sich die Beiden auch ständig. Am liebsten wäre mir eine Trennwand zwischen den Kindern. Jeweils ein Kind vorne und ein Erwachsener dafür hinten geht aber auch nicht immer, wenn jemand z.B. navigieren muß. Ich selbst kann auch nicht ewig hinten sitzen, weil mir dann komisch wird.

Hat noch wer Tipps, wie man da was regeln kann, ohne sich den Mund fusselig zu reden? Trotz bestandenem Hörtest, zweifle ich nämlich an der Hörfähigkeit meiner Kinder.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #1 am: 15. Dezember 2011, 12:48:01 »
Problem "Morgens anziehen":
Caitlin ist schon etwas größer, aber was bei ihr gut wirkt ist, dass sie erst angezogen sein muss, ehe sie morgens mit ihren Hasen spielen kann. Sie braucht einen Punkt, den sie selbst haben will, auf den sie zeitlich hinarbeiten muss, um motiviert zu sein, das rechtzeitig hinzukriegen. Klamotten legen wir oft vorher raus, dann geht es schneller.

Problem Krieg im Auto:
Spielzeug, Hörspielkassetten (vielleicht über Kopfhörer jeweils), Trillerpfeife, wenn's zu laut wird  ;) ;D....

Problem Jacke nicht zumachen:
Jacke rückwärts anziehen, wenn sie das doof findet, soll sie das richtig machen. Oder, eine Reflektorweste kaufen, eine extra schicke, die sie vielleicht gern trägt, und die man nur über ner geschlossenen Jacke anziehen kann...

Problem am Esstisch nicht stillsitzen können:
Vorher irgendwie müde spielen. Wenn sie sich vorher nicht gesehen haben und deswegen aufgeregt sind, weil sie sich vermisst haben, ihnen Austobezeit zugestehen.
Vielleicht einen Belohnungsstempel für gutes Benehmen suchen, wer beim Essen gut und ruhig sitzen kann, bekommt einen Stempel auf die Hand oder in ein Belohnungsheft.
Ich hab das mal gemacht, dass ich einen Zettel aufgehängt habe und erklärt habe, dass es Samstags-Reiten nur für gutes Benehmen gibt, als Belohnung dafür, dass wir ein gutes Team unter der Woche sind. Ist der Tag gut gelaufen, gab es ein Smiley, war sie SEHR daneben gab es ein trauriges Gesicht. Zwei traurige Gesichter = kein Reiten. Aber da hat sie aufgepasst. Es gab auch mal ein W als "Warnung", dass sie kurz vor einem traurigen Gesicht steht, damit sie die Kurve noch mal kriegt.
Anreize schaffen ist oft sehr hilfreich, und solch dusselige Stempel mit nem Lieblingsmotiv wirken seltsamerweise oft Wunder.

Problem Abends überdreht:
Energie muss einfach raus, wohin sollen sie denn damit sonst? Spaziergang um den Block zum Auspowern oder ne Runde in den Garten, wenn Vorhanden.
 


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17399
.
« Antwort #2 am: 15. Dezember 2011, 13:01:28 »
Ich bin nicht die Oberkonsequenz in Person, so viel vorweg  ;) Aber ich glaube das wichtigste an Konsequenzen ist, sie konsequent umzusetzen  ;D

1. WEnn du also sagst: "WEnn du dir die Haare nicht kämmen lässt, schneiden wir sie ab!" -
Ist das schon eine logische Konsequenz (finde ich zumindest...ungepflegte lange Haare und ein ewig beim Kämmen schreiendes Kind will ja auch keiner)...du müsstest dann aber um glaubhaft zu bleiben auch hingehen und sie abschneiden lassen, wenn sie sich weiterhin gegen das kämmen sträubt (du hast es nun ja angedroht)....
Alles andere macht dich unglaubwürdig und beim nächsten Mal ist das Theater noch grösser, weil sie ja 1X mit durchgekommen ist. Evtl ist es also sinnvoller eine andere Lösung zu finden (wenn du die Haare nicht abschneiden willst)...so ein gut riechendes "Anti-Ziep" Haarspray? Oder eine tolle Bürste (Klara lässt sich z.b. nur mit ihrer Ballettbürste kämmen  ;D damit klappt es aber)

2.An der Strasse: Damit treibt Klara mich auch in den Wahnsinn...wir haben letztens für einen 10min weg (selbst für Kinderfüsse) 60minuten gebraucht, weil sie nur in Gänsefüsschen gegangen ist.... ich weiss genau dass sie drauf spekuliert dann getragen zu werden   :P  Ich mach es so, dass ich dann 2X sage: Wer an der Strasse Quatsch macht (und aus meinen Augen verschwinden ist Quatsch) der geht an der Hand und setze das dann auch um ...ist sie ein paar Minuten an der Hand gegangen, darf sie wieder alleine laufen.... klingt allerdings einfach als es ist.... im Grunde ist es fast jedes Mal das gleiche Theater  s-:) wobei.... wenn ich drüber nachdenke, war es die letzten Tage OK und sie ist halbwegs normal gegangen  ;D

3. Jacke schliesse ich unter zwang und da gibt es auch nix zu diskutieren! Das sag ich auch genauso....Meine TOchter ist dauerhaft Bronchitis geplagt, meint aber auch manchmal so einen Kram diskutieren zu müssen.... aber da muss ich sagebn, lass ich keinen Diskussionsrahmen, weil ICH nachts lieber schlafe als über Stunden zu inhalieren.... Da kann sie zetern und meckern.....Bisher zieht da mein strenger TOn zum Glück....Wenn das nix bringt: Zieh ihr nen Schneeoverall an S:D oder wenn du es einfach umgehen willst zu diskutieren:Zieh ihr ne Fleecejacke oder einen Fleecepulli unter die WInterjacke, dann ist es egal, wenn sie sie auflässt....
Ach so: ich habe ihr die Jacke auch schon falsch angezogen, wie Jules es schreibt  S:D

4. Keine Ahnung  :-\ vermutlich waren sie einfach froh sich wieder zu sehen...ich hätte sie nach eine Miniportion auf die Strasse oder in den Garten geschickt  ;D oder erst rausgeschickt und dann essen....gegen aufgedrehte Kinder hilft aus meiner ERfahrung NIX....ausser ausspinnen lassen

5. Eine Konsequenz für die Kinder ist das zwar nicht, aber evtl könnt ihr mehr RUhe ins Abendritual bringen? Und dafür VORHER noch mal richtig auspowern lassen!!! Früher anfangen mit essen, umziehen... wir machen dann oft noch ein "Ruhiges" Spiel (Brettspiel, Kartenspiel) oder lesen was........Evtl auch früher ins Bett und noch eine CD hören statt rumrennen und aufdrehen....Nach meienr Erfahrung bekommt man überdrehte Kinder schlecht wieder ruhig....also hilft da eher vorbeugen...

6. Im Auto gilt bei mir das gleich wie beim Jacke anziehen: Keine Diskussion! Meine streiten sich zum Glück bisher wenig und im Auto noch nie, aber laut sind sie da auch schon mal...albern rum oder so.... dann halt ich auch schon mal an und erkläre ihnen in meinem strengsten Mutter-Ton wie gefährlich es ist im Auto quatsch zu machen..... Bisher zum Glück auch hier kein Problem und es klappt erstaunlich gut.... mittlerweile muss ich nur noch sagen, dass ich mich konzentrieren muss und es ist "Ruhe"....

Wie gesagt, das wichtigste ist, die "angedrohten" Konsequenzen umzusetzen (in der Regel)....
Mir fällt es auch oft schwer, zum einen eine logische Konsequenz zu finden (Was will man einem Kind auch schon gross androhen, was noch halbwegs fair und im Rahmen ist, dazu noch logisch und das Kind halbwegs beeindruckt? Meine Tochter ist jedenfalls durch NIX zu beeindrucken)  und diese dann auch umzusetzen...ich sag auch schon mal nein und mache es dann trotzdem (ich arbeite auch an meiner Konsequenz  ;D Beim GRossen war das aber nie ein Thema...die Kleine ist da aber echt ein Sturkopf gegen)

Und ja, meine Tochter hat seit ein paar Wochen auch einen Hörschaden  s-:) UNd da zieht auch kein "Konsequenzen androhen" (wie gesagt, es beeindruck sie NIX.... ) kein "schimpfen" oder "Verhalten ignorieren".... ich glaube da hilft nur Augen zu und durch.... von meinem Sohn kenne ich das gar nicht und bei der Kleinen ist es in der extremen Form auch neu  ;D Aber ich hoffe mal auf eine Phase.....
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2011, 13:06:48 von lotte81 »


jen58

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Rundum glücklich :-))
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #3 am: 15. Dezember 2011, 20:38:19 »
Anziehen und Haare kämmen.

Haare kämmen: Habe selber lange Haare und habe es als Kind gehasst gekämmt zu werden, weils einfach unangenehm sein kann wenn es ziept. Bei Alisha hilft mein "Zauberspray". Eine leere Flasche von irgeneinem Haarzeugs mit Wasser füllen und ein spritzer auf die Haare drauf. Da tuts dann beim Kämmen gar nicht mehr weh und man kriegt Haare wie eine Prinzessin ;-)

Anziehen: Ziehst du dich nicht an, musst du eben im Schlafanzug in den Kindergarten. Was meinst wie die anderen Kinder da dann schauen. Also zieh dich lieber schnell an / lass dich schnell anziehen. Oder gleichzeit mit ihr anziehen und mal schauen wer schneller fertig ist von euch beiden ;-)

Heim gehen: Mal schauen wer schneller zuhause ist :-)

Jacke: Will Alisha auch nicht zumachen. Also auf lassen... Dann wirst du halt krank und kannst nicht spielen also mach lieber schnell die Jacke zu

Essen: Etwas austoben lassen, bevor man zum Essen hinsitzt. Bleiben sie beide nicht sitzen einmal ermahnen. Machen sie weiter Blödsinn, ist das essen für die beiden eben beendet.

Wie du siehst löse ich bei Alisha viel spielerisch und das mit Erfolg, aber beim Essen bin ich konsequent.

Zum Rest habe ich leider keine Idee
Ich liebe unser Leben und bin so glücklich :-)




Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #4 am: 16. Dezember 2011, 08:13:51 »
@ Landei: Also, ich würde das ganze vielleicht auch einfach mal von einer anderen Seite sehen. Für manche Dinge braucht Deine Tochter vielleicht eine logische Konsequenz, für andere Dinge braucht sie aber vielleicht einfach eine andere Art der Unterstützung. Und ich würde die einzelnen Situationen hinterfragen, warum Deine Kinder tun, was sie tun. Denn sie ist bestimmt nicht einfach eine Terrorzicke, sondern ist in manchen Situationen einfach müde, überfordert, schlecht drauf oder einfach nur ein Kind  :D

Das Beispiel mit dem überdreht sein bei den Großeltern. Erstmal finde ich ist es okay wenn man als Kind nach ein paar Tagen bei den Großeltern überdreht ist. Dann sitzt sie halt nicht ordentlich bei Tisch. Statt Ermahnungen hätte ich es eher damit versucht, sie irgendwie runterzuholen. Vor dem Essen noch zu Ruhe kommen, vielleicht durch Buch anschauen, o.ä.

Wenn Deine Kinder abends so aufdrehen, würde ich auch einfach mal über den Ablauf nachdenken. Wenn der Moritz abends müde ist und ich noch versuche vor dem Essen noch aufzuräumen und das Essen zu richten, geht's hier auch drunter und drüber. Ich versuch es am nächsten Tag anders zu machen, d.h. das Abendessen rechtzeitig zu richten und für ihn da zu sein, mit ihm zu spielen und mich mit ihm zu beschäftigen, wenn er schon so überdreht ist. Dann vermeide ich für uns beide die angespannte Situation. Oft hilft es auch, wenn ich ihn bei dem was ich tue stärker einbinde. Wir räumen zusammen auf, er hilft mit Tischdecken, o.ä. Ich kann ihn ja nicht bestrafen, weil ich keine Zeit hab mich um ihn zu kümmern, obwohl er meine Aufmerksamkeit grad so dringend braucht.

Auch die Stresssituation im Auto kommt doch sicher daher, dass sie beide sinnvolle Beschäftigung brauchen. Macht ihr manchmal Spiele wie, wieviele rote Autos fahren an uns vorbei, ich sehe was, was Du nicht siehst? Das schafft Ablenkung.

Bei dem Heimgehen von der KiTa würde ich auch vielleicht ein Spiel drausmachen. Wettrennen oder tolle Sachen auf dem Weg entdecken. Sie ist halt müde aus der KiTa und kooperiert deshalb nicht so, wie Du Dir das wünscht. Aber anstatt mit Konsequenzen zu drohen, kannst Du ihr den Heimweg vielleicht einfach interessanter gestalten.

Beim Anziehen, da finde ich könntest Du ihr tatsächlich mal die logische Konsequenz zeigen. Und die logische Konsequenz von "ich zieh mich nicht an / ich lass mich nicht anziehen" ist, so wie sie ist in den Kindergarten zu gehen. Ich glaub das macht sie nicht oft  :)
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17399
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #5 am: 16. Dezember 2011, 08:41:09 »
Mir fiel noch was ein für den Kita -WEg...haben meine Kinder sich selber ausgedacht...immer ein paar Meter laaaaangsam schleichen und dann kommt ein grosser Windsturm und pustet sie ganz schnell, weit vorwärts  ;D Musste gestern als sie das gemacht haben an den thread hier denken  ;) Wettrennen funktioniert auch zwischendrin immer mal ganz gut  :)
Wird zwar nicht jedes Mal und für immer klappen, aber zumindest mal vielleicht, wenn ihr es mal wirklich eilig habt  :)


Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #6 am: 16. Dezember 2011, 09:35:05 »
Dank für Eure Antworten.

@ Anziehen: Gestern hats super funktioniert, beide Kinder haben sich ruckzuck selbständig komplett angezogen. Meinetwegen könnte der Weihnachtsmann jeden Tag in die Kita kommen.

Die Anziehsachen lege ich schon komplett bereit, bevor die Kinder aufstehen. Wecken ist hier um 7, Frühstück für die Kinder habe ich dann schon fertig. Sie haben dann bis um 8 Uhr Zeit zu essen. Da habe ich schon eingeführt, daß um 8 das Essen wegkommt.
Um 8 wird sich für die Kita fertig gemacht. Ca. 8.30 - 8.40 Uhr geht es dann los.
Vor dem Essen anziehen finde ich nicht wirklich sinnvoll, mag sie danach nicht nochmal umziehen.
@ Wettanziehen: Aufgrund meiner Bestrumpfung bin ich beim Kinder wecken zumindest schon mal untenrum angezogen. Beide Kinder gegeneinander gewinnt immer der Große, da ist sie sowieso schon nicht mehr motiviert.


@ Haare kämmen: Haben schon das Liliputz Leichtkämmspray hier. So eine Flasche hält ewig, weil auch mehr Wasser als Originalflüssigkeit super funktioniert. Eine HK-Bürste besitzt sie auch. Da weiß ich nur nicht, wo sie die gerade wieder verbrasselt hat. Meine Kinder sind kleine Chaoten.
Sie ist ein Papakind und schon mal so drauf, daß ICH sie nicht kämmen darf: "Papa macht das". Aber der ist morgens nicht da.
Wir waren schon mal beim Friseur nach morgendlichem Gezicke (nachmittags dann), hat sie nicht wirklich beeindruckt.

@ KiTa-Weg: Wettrennen fällt für mich schon mal flach. Hüpfen ist auch nicht mehr so meins. Und beide Kinder gegeneinander gibt wieder nur Zoff und Gezicke.
Ich habe die Kleine letztens dann unter Protest ihrerseits an die Hand genommen und mitgezogen. Nach jeder Querstraße habe ich sie erneut gefragt, ob sie denn jetzt allein mitkommt. Naja, auf die letzten 50 m ist sie dann bei ihrem Bruder an der Hand gegangen.

@ Situation bei meinen Eltern: Waren gute 30 min vor dem Essen da und die Kinder wußten, daß es danach auf den Hof raus geht zum Ball spielen.

@abendliche Situation: Da müssen wir noch irgendwie einen Plan machen. Mein Mann hat seit Ende September eine neue Arbeit und kommt da jetzt immer erst kurz nach 18 Uhr nach Hause. Somit bleiben ihm ganze 2 Stunden vom Tag für sich und die Familie (Abendessen, Telefonate mit seinen Eltern, Rechnungen bezahlen, Bestellungen machen, Temine und geplante Einkäufe mit mir absprechen ...). Er legt sich abends mit zum Großen ins Bett, weil der nicht alleine schläft und kommt dann irgendwann mitten in der Nacht hoch, wenn er mal wach wird.
Ich bringe die Kleine ins Bett und gehe auch so früh schlafen oder wie gestern, da hat sie erst noch etwas oben schlafen wollen und ich habe sie dann schlafend in ihr Bett gebracht.
Jetzt in der Weihnachtszeit wollte ich anfangen, vor dem eigentlichen Zu-Bett-Gehen eine kleine Geschichte vorzulesen. Der Große hat sich bei Norma so ein tolles Buch mit weihnachtlichen Geschichten ausgesucht. Aber die hören mir einfach nicht zu, blödeln und rennen rum und mir machts dann einfach auch keinen Spaß mehr. Ich bin abends auch immer total fix und alle und will nur noch ins Bett.

Mine Tochter lacht mich aus, wenn ich sie bitte, mir zu helfen. Sie zerreißt z.B. gerne Papier in kleine Schnipsel und schmeißt sie rum (Danke, Kikaninchen!). Aufheben? Fehlanzeige!
Beim Mixen in der Küche hilft sie gern. Mache ich nur nicht täglich. Ansonsten kommen die Kinder auch recht schwer an unser Geschirr, weil die Schränke zu hoch sind. Und ständig die Hochstühle der Kinder in der Küche vor den Schränken stehen zu haben kann ich nun echt nicht ab. Außerdem muß ich es nicht haben, daß die Kinder beim Klettern Porzellanteller in der Hand haben.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #7 am: 16. Dezember 2011, 13:06:19 »
Du klingst recht sauer auf Dein Mädel. ich denke auch, dass eine andere Sichtweise helfen würde.
Haare kämmen: Das Abschneiden soll sie auch nicht beeindrucken. Wer kurze Haare hat muss nicht/kaum kämmen, fertig. Also schneid sie einfach ab, wenn sie sich nicht kämmen lassen will. Wenn sie das vorher weiß, ist das doch ok. Und dann besteh aber hinterher auch nicht dauernd auf kämmen, denn ihre Konsuequenz hat sie ja dann.

Heimweg: Such eine Beschäftigung! Z.B. Kinderwagen schieben, Laufrad/Rad fahren, wer als erstes einen grauen Kasten/einen Ahornbaum entdeckt usw.. Wettrennen ist auch gut, auch wenn Du nicht schnell bist, dann gewinnt sie eben - passt doch. Evlt. ist sie auch einfach nur müde? Ich finde es auch nicht soo dramatisch, ab und an auch mal ein 4-Jähriges noch mal in den Buggy zu setzen, wenn es denn alle Nerven schont.

Abendessen: Wer Quatsch macht ist fertig und darf aufstehen und spielen gehen. fertig. Da würde ich nicht lange diskutieren. Sie werden schon nicht verhungern ;)

Abends: Eher anfangen! Sie sind anscheinend schon völlig übermüdet.

Helfen: Nun ja, wer Papierschnitzel auf den Boden wirft, mit dem kann man dann aber auch nichts anderes spielen, bevor nicht aufgeräumt ist.

Und insgesamt: Zeig doch einfach mal ein wenig mehr Verständnis! Frag sie, warum sie nicht laufen/sich anziehen/helfen/stillsitzen... mag. Verstehe ihre Gefühle, finde mit ihr zusammen eine Lösung, lass sie Vorschläge machen. Und geh auch ein wenig darauf ein, ohne allzu sehr Deinen Plan durchziehen zu wollen.


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #8 am: 16. Dezember 2011, 13:40:05 »
Ich hab auch - wie zuz - das Gefühl, dass Du irgendwie sauer wirkst.
Die Vorschläge hier im Thread musst Du ja nicht 1zu1 umsetzen, wenn Du keine Wettrennen machen kannst, dann such was anderes, was ihr den Weg versüßt. Sie ist ein kleines Mädel, sie ist nach dem Kindergarten einfach müde. Versuch sie zu verstehen und ihr zu helfen.

Wenn der Moritz nicht kooperativ ist, dann hinterfrage ich die Situation. Was geht gerade in ihm vor, was geht in mir vor? Warum hat er morgens keine Lust zum anziehen. Ist er zu müde, braucht er mehr Hilfe, braucht er morgens einfach mehr Zeit? Oder bin ich es, die eigentlich morgens schon genervt ist und er hat deshalb keine Lust mitzumachen? Und wie können wir die Situation anders meistern? Fällt es ihm leichter sich direkt nach dem Aufstehen waschen und anziehen zu lassen? Oder ist es nach dem Frühstück leichter? Hilft ihm irgendwas als Ansporn?

Nur mal so als Beispiel. Bei uns geht's auch grad turbulent zu, der Moritz ist den halben Tag ziemlich überdreht, zerrt an mir oder dem Hund rum und ist, wie andere sagen würde ist er ziemlich "schwierig". Es ist aber eigentlich nicht er, sondern ich. Ich bin hochschwanger und kann grad nicht so wie ich wollte. Ich bin den halben Tag geistig ganz wo anders und der Moritz bräuchte einfach mehr meiner Aufmerksamkeit. Noch dazu ist er aufgeregt wegen seinem Geschwisterchen, noch dazu ist kurz vor Weihnachten....
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

jen58

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Rundum glücklich :-))
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2011, 21:27:11 »
Ich schließ mich zuz an...

Und das sie vor dich hinsteht und sich auslacht ist doch nur ein Zeichen, dass sie dich nicht ernst nimmt.
Also konsequenter sein.

Mit der abendlichen Situation: Also wieso hat dein Mann nur 2 Stunden dann?? Geht er mit eurem Sohn um acht ins Bett und steht dann nicht mehr auf??

Das würde ich auch ändern. Ich würde meinen Mann wecken.. Und dann kann er überweisungen machen, bestellungen abschicken und mit dir Termine absprechen. Das muss meiner Meinung nach eigentlich nicht in der wenigen Zeit die der Papa mit den Kindern hat stattfinden...

Haare kämmen.. Also dann würde ich dir Haare auch abschneiden. UNd eigentlich ist sie wirklich alt genug um zu verstehen, dass der Papa eben bei der Arbeit ist und er sie nicht kämmen kann. Vielleicht würde ich sagen: Du, hör zu, du weißt doch der Papa ist beim Arbeiten. Deshalb machen wir es so, dass ich dich morgens kämme und der Papa dich abends kämmt.....

ICh denke auch das du ziemlich sauer bist und sie merkt das und reizt es dann noch aus
Ich liebe unser Leben und bin so glücklich :-)




lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6100
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #10 am: 17. Dezember 2011, 19:23:02 »
Ich habe die Antworten nicht alle gelesen, sorry, falls es doppelt ist ;)

Generell ist das Problem, dass die meisten Sachen einfach deine Wünsche sind. Es passiert ja nichts, wenn deine Wünsche nicht erfüllt werden. Da komme ich auch immer wieder an meine Grenzen. Irgendwann kommt bei mir der Punkt, an dem ich nicht mehr ständig den Kasper machen will und immer wieder ablenken und überlegen, wie ich der Situation entkommen kann. Aber im Grunde ist das das einzige, was funktioniiert.


anziehen: Ich würde sie auch notfalls im SChlafanzug in den KiGa schicken. Haare kämmen: Wie schon gesagt wurde, abschneiden, oder eben mal nicht kämmen.

nach hause laufen: Seh ich wie zuz, bevor ich mir den Stress jeden Tag antue, steck ich das Kind in den Buggy - zumindest mal ein paar Tage oder Teilstrecken "Bis zu dem Baum und dann wieder beim Bäcker"
Wir versuchen öfter zu singen, wenns anstrengend wird. Oder wir gucken uns die Gegend an. "Oh, hast du den Vogel gesehen!?" Ablenkung hilft meistens. Allerdings hab ich auch nicht immer die Muße und muss mich dann zusammenreißen mir immer wieder neue Sachen auszudenken.

JAcke: Bleibt eben auf. So schnell werden sie auch nicht krank - grade wenn ihr täglich lauft. Konsequenz ist "du wirst wahrscheinlich frieren" Eintreten tut das von allein  :P

Essen: Ist natürlich ein bisschen schwierig. Aber da würde ich auch sagen, wer spielen will, soll das tun. Mir geht da MEINE Gemütlichkeit vor. ICH will in Ruhe essen, also werden "Störfaktoren" beseitigt. Grade bei den Großeltern, wenn die Kinder sich wiedersehen, ist ja auch alles spannend. Stillsitzen ist da schon schwer.
 

mehr schaff ich grad nicht

Lysira

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3703
  • Lysira
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #11 am: 19. Dezember 2011, 09:38:19 »
Huhu :)

Anziehen: Ich mach die Jungs vorm Frühstück fertig, dann sind sie morgens viel ruhiger. Wer Blödsinn macht und trödelt hat keine Zeit mehr um daheim zu frühstücken. Ihr Hauptfrühstück wollen sie aber zuhause haben...1 mal hat die Zeit nicht mehr gereicht, seitdem läuft es (u.U mit Erwähnung dass es sonst nicht reicht)
Jacke wird nicht zu gemacht? Gut, dann bist du krank und kannst nicht spielen und außerdem frierst du. Kaum sind wir draußen kommt dann immer "hilfst du mir bitte beim Reißverschluss, mir ist kalt"

Laufen: Weiß ich dass es reines Austestens ist (werd ich getragen oder nicht) und die Stelle ist ungefährlich, dann lauf ich einfach langsam weiter. Wenn nicht kommt die Drohung dass der Spaziergang am nächsten Tag ausfällt, wer nicht hört kann nicht weg. Und das zieh ich auch durch. Etwas blöd weil es dann alle 3 abbekommen, aber so spornen sich die Großen zumindest schon untereinander an doch zu laufen.

Essen: Ne halbe Stunde ist für Kinder nicht viel  :-\ Ansonsten gibts hier beim Essen, je nachdem was sie machen, 1-3 Ermahnungen und dann ist das Essen weg. Und außer Obst gibt es dann bis zur nächsten Mahlzeit nichts mehr.

Haare kämmen: Haben wir gsd keine Probleme. Dafür mit dem Waschen extrem (und Schneiden bei Cedric). Wer nicht wäscht darf nur ganz kurze Haare haben... also haben wir mittlerweile den Kompromiss gefunden dass mit einem richtig tropfnassen Waschlappen gewaschen wird.

Abends: Dürfen die Großen Sandmännchen schauen. Aber auch nur wenn sie dabei ruhig sitzen bleiben. Bis dahin dürfen sie toben.

tagespapa

  • Gast
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #12 am: 19. Dezember 2011, 13:49:35 »
Hallo!

Bräuchte mal ein paar Ideen für die vielgerühmten logischen Konsequenzen.


Es gibt leider kein Patentrezept, weil halt die Kiddies vom Alter abhängig sehr unterschiedlich sind. Daher mein persönlicher Vorschlag den ich selbst so erfolgreich umgesetzt habe:

*1
Im Schlafanzug in die KiTa nehmen. Die machen Augen und am nächsten Tag gehts fast wie von allein ;)

*2
Du lässt dich von ihr steuern. SIE SAGT DIR wie der Hase läuft? Mhmm. Ich lasse z.B. meine Kiddies spielerisch einen bestimmten Wegpunkt (bis zur Laterne) rennen und wieder zurück. Sie haben auch einen Abschnitt der sich "Pausen-Mauer" nennt und dort dürfen sie einen Moment verschnaufen.


*3
Wenn die Jacke nicht zu gemacht wird, kommt man auch nicht mit. Evtl mit den Erziehern absprechen wie diese das Probem handhaben. Bei meinen Kindern hats geholfen.

*4
Wir decken das Geschirr der Kinder ab und weisen wenn sie zurück kommen das sie die Essenszeiten hätten nutzen können. Klingt grausam aber einen Apfel oder ähnliches kann man zur Not zwischendurch reichen. Glaub mir die verhungern schon nicht und merken sich das dann um so besser. Absprache VOR solchen Dingen wie Mittagessen sollten als Tischregeln geklärt sein, damit sie nicht meinen man wolle sie nur ärgern.


*5
Wenn die beiden soviel Energie Abend haben dann sind sie körperlich nicht richtig entlastet. Ok mag sein es gibt auch Kinder die kaum tot zu kriegen sind. Ich mache selber Sport und wenn die meinen abdrehen zu müssen dann schlage ich ihnen vor eine Runder um den Block zu laufen, was sie auch gern machen (können auch z.B. Fahrrad benutzen). hauptsache Bewegung und evtl. über einen Sportverein nachdenken, falls möglich.

* 6
Anhalten und Ansage "wenn es nicht ruhig wird, dann fahre ich nicht weiter!".



Das Grundproblem lag bei mir das ich mich immer hab "steuern" lassen. Meine Tochter kam auf die Schulter. Der konnte ich sowieso kaum was abschlagen ;) Jajaja Väter ^^. Und meinem Sohn musste ich auch mal wieder grade biegen, damit der nicht meint er könnte sagen wo es lang geht.


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #13 am: 20. Dezember 2011, 14:14:35 »

*5
Wenn die beiden soviel Energie Abend haben dann sind sie körperlich nicht richtig entlastet. Ok mag sein es gibt auch Kinder die kaum tot zu kriegen sind. Ich mache selber Sport und wenn die meinen abdrehen zu müssen dann schlage ich ihnen vor eine Runder um den Block zu laufen, was sie auch gern machen (können auch z.B. Fahrrad benutzen). hauptsache Bewegung und evtl. über einen Sportverein nachdenken, falls möglich.


Hm, ich stimme Dir bei allen Punkten zu, aber bei dem nicht. Meine ist abends immer aufgedreht, egal was wir gemacht haben. Oft haben wir so viel getobt, dass ICH dann platt bin (und ich bin auch sportlich  :P) - sie nicht. Mal als Beispiel: Mit Rad in den Kiga, dort Ausflugstag mit wirklich viel laufen, zusätzlich sind sie noch im Garten, mit Rad heim, Kinderturnen, Spielplatz. Also MIR reicht das. Und abends noch mal raus ist zwar gut und machen wir (im Sommer) auch manchmal. Aber runterkommen tut sie davon auch nicht.

mausebause

  • Gast
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #14 am: 20. Dezember 2011, 14:16:08 »

*5
Wenn die beiden soviel Energie Abend haben dann sind sie körperlich nicht richtig entlastet. Ok mag sein es gibt auch Kinder die kaum tot zu kriegen sind. Ich mache selber Sport und wenn die meinen abdrehen zu müssen dann schlage ich ihnen vor eine Runder um den Block zu laufen, was sie auch gern machen (können auch z.B. Fahrrad benutzen). hauptsache Bewegung und evtl. über einen Sportverein nachdenken, falls möglich.


Hm, ich stimme Dir bei allen Punkten zu, aber bei dem nicht. Meine ist abends immer aufgedreht, egal was wir gemacht haben. Oft haben wir so viel getobt, dass ICH dann platt bin (und ich bin auch sportlich  :P) - sie nicht. Mal als Beispiel: Mit Rad in den Kiga, dort Ausflugstag mit wirklich viel laufen, zusätzlich sind sie noch im Garten, mit Rad heim, Kinderturnen, Spielplatz. Also MIR reicht das. Und abends noch mal raus ist zwar gut und machen wir (im Sommer) auch manchmal. Aber runterkommen tut sie davon auch nicht.

So eine hab ich hier auch, die ist unkaputtbar... :P ;D

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1028
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Hilfe!!! Brauche Ideen für "logische Konsequenzen"
« Antwort #15 am: 21. Dezember 2011, 11:48:09 »
Zum Essen: Der Tisch muss komplett fertig sein,wenn die Kinder zum Essen kommen sollen.Also ransetzen,essen,fertig. In dem Alter müssen die Kinder definitiv noch nicht bis zum Schluss sitzen bleiben.Stresst nur euch und nervt die Kinder.
Wenn sie fertig sind mit Essen dann dürfen sie aufstehen und spielen gehen (aber bitte so,das ihr noch in Ruhe zu ende essen dürft).

....und das mit den Haaren würde ich auch so machen....nicht nur androhen.Du kannst sie ja dann mit zum Friseur nehmen und erstmal nur ein bisschen schneiden lassen....als letzte Vorwarnung sozusagen ;)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung