Autor Thema: Fragen zu Krippe  (Gelesen 4402 mal)

Tafi

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 263
  • erziehung-online
Fragen zu Krippe
« am: 30. Juli 2012, 16:44:05 »
Mich würde sehr interessieren, wie es bei euch der Ablauf ist?
Wie oft und was gibt es zum Essen?
Werden Lieder zusammen gesungen?
Und wie oft wird draußen gespielt?
Ab welchem Alter sind eure Kleinen in die Krippe und wie schnell haben sie sich dran gewöhnt? Waren sie zuhause erste Zeit unausgegliechen?
Hat sich der Schlafverhalten verändert?

 Unsere Tochter soll demnächst Vormittags in die Krippe. Es gibt 2 mal Essen (Selbstgebrachtes und bitte nur Fingerfood :o), sonst spielen die Kinder frei. Pro 3 Erzieherinene gibt es 15 Kinder. Gegessen wird gemeinsam.
Und es gibt leider keine gemeinsame Runden (Spielen, Singen, Riemen...). Zwar wird es an einer Ecke gelesen, an anderer was gebastelt, aber nicht alle Kinder sind dabei involviert. Oder ist es in dem Alter gar nicht möglich, alle zusammen zu bringen ???

Mir fällt es wie jeder Mutter soooo schwer, meine Kleine in andere Hände zu geben :'( Und dazu kommt noch, dass sie hinterher unausgegliechen ist und weint bei jeder Kleinichkeit und schwerer in den Schlaf findet. Wir waren nur wenige Male da, aber wenn es die ganze Zeit so bleibt :-X :-\
Würde mich freuen über euere Erfahrungen zu lesen.

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2867
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #1 am: 30. Juli 2012, 19:48:07 »
Hier ist es in den meisten Einrichtungen üblich, dass das Essen komplett vom Kindergarten gestellt/bestellt wird. Es gibt Frühstück, Obstteller, Mittagessen und Vesper.

In der Krippe meines Sohnes gab es jeden Morgen einen Morgenkreis zum Ankommen. Da wurde etwas gesungen, das Wetter beobachtet, wichtiges erzählt. Danach ging es meistens raus. Dann gabs schon Mittag, danach Mittagsschlaf, Vesper, wieder rausgehen und abholen.

Die haben auch Projekte mit den Kindern gemacht, wo alle mitgemacht haben. Ich erinnere mich an ein Farbprojekt, Märchenprojekt, die kleine Raupe Nimmersatt... Sowas, da wurde schon geschaut, dass alle mitmachen. Mein Sohn ist so ein kleiner Verweigerer, aber auch er wurde extra motiviert und das war auch ganz gut, gerade wenn alle gebastelt haben, "musste" er halt auch ne Weile mitmachen.


Und ich glaube, es ist ganz normal, dass Kinder in der ersten Zeit in Krippe/Kindergarten einfach fertig sind. Das ist so anstrengend für sie, purer Stress, das sollte man berücksichtigen. Gib deiner Tochter Zeit, sich daran zu gewöhnen. Das kann schon einige Wochen/Monate dauern, so lange etwa hats bei meinem Sohn gedauert, bis er nicht mehr total groggy aus der Krippe/Kindergarten kam.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht


Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 583
  • erziehung-online
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #2 am: 30. Juli 2012, 20:09:00 »
Bei uns wird das Essen auch komplett von der Krippe gestellt, damit kein Neid bei unterschiedlich bestückten Brotbüchsen aufkommt. Es gibt Frühstück, Mittag und Vesper.

Der Tag beginnt mit Freispielzeit, dann ist Frühstück, dann gemeinsamer Morgenkreis. Danach wird der Vormittag mit pädagogischem Konzept zu einem bestimmten Thema (Wasser, Tiere, Jahreszeit, Ball oder Ähnliches) verbracht. Jedes Kind macht mit, was in seinem Alter schon geht. Wenn es für irgendwas noch zu klein ist, ist es einfach dabei. Dann ist Mittagessen und Mittagsschlaf. Danach gemeinsame Vesper und Freispielzeit bis zum Abholen.

Die Kinder sind hier täglich draußen, außer das Wetter ist ganz grauenvoll.

Elisa ist mit knapp einem Jahr gegangen und es hat gleich prima funktioniert. Sie geht gern hin und ich hab das Gefühl, dass sie durch die super ausgebildeten Erzieherinnen und den Kontakt zu älteren Kindern irre viel lernt.

Klar sind die Kleinen in der ersten Zeit total müde durch die vielen Eindrücke. Anfangs hat sie in der Krippe noch 2 mal geschlafen, nach 2 Monaten ca. hatte sie dann auch zu Hause eh auf einen einzigen Tagschlaf umgestellt.
« Letzte Änderung: 30. Juli 2012, 20:10:59 von Lisa Bee »



mausal

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 108
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #3 am: 30. Juli 2012, 20:23:32 »
Hallo,

unser kleiner geht seid mit Juni in die Krippe (wird im Sep. 2) und wäre am liebsten schon nach dem 2ten Tag alleine geblieben ;o)

Folgenden Ablauf haben sie in der Krippe:
bis 8:45 Uhr müssen alle Kinder da sein
ab 8:45 Uhr gibt es Morgenkreis, dort werden zwei drei Lieder gesungen und es gibt auch immer jede Woche ein Therma. Letztens hatten sie die Raupe Nimmersatt, danach die Woche Schmetterlinge und jetzt aktuell "wer bin ich"
ab 9:00 Uhr Frühstück (essen und trinken gibt es dort für alle Kinder, also Brot, mal Müsli und immer Obst und Gemüse.
ab 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr wird entweder gebastelt (zum aktuellen Thema der Woche) oder es wird raus gegangen etc.
11:15 Uhr Mittag (wird dort auch einheitlich das Essen für die Kinder vom Caterer gebracht)
12:00 Uhr Schlafenszeit/Mittagsruhe
14:00 Uhr Kinderaufstehzeit und danach freies Spielen
14:45 Wird Sohnemann abgeholt


Bei uns in der Gruppe sind 12 Kinder mit zwei Betreuern.
Ich finde es schon auch wichtig, dass gemeinsam gegessen wird und auch gemeinsame Sache gemacht werden, wie Morgenkreis, basteln etc. Dadurch lernen Sie eben auch, etwas gemeinsam zu machen, zuzuhören oder auch Sachen auszuprobieren, wozu sie eigentlich erst keine Lust hatten und dann doch spass macht und unserer hat das sitzen bleiben gelernt ;o)

Mein Kleiner geht nun seid 1 1/2 Monaten und ich muss sagen, Nachmittags wenn ich ihn abhole ist er schon sehr erschöpft, weil einfach viel am Vormittag los war. Aus diesem Grund ist dann Nachmittags eher ruhiger, d.h. nur mit einem Spielfreund treffen oder er mag dann auch gerne mal alleine für sich sein.
Wir haben aber auch Tage, wo er dann am Nachmittag einfach mal weint, weil es so viele Eindrüche sind und einfach ne Stunde kuscheln und ausruhen möchte.
Aber Sie gewöhnen sich auch an den Altag und es wird immer besser, bzw er ist seid der Krippe viel zufriedener geworden.

Wann und wie lange geht denn deine Tochter dann in die Krippe?

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #4 am: 30. Juli 2012, 20:50:07 »
huhu!

mein kleiner geht nicht in die krippe, wir machen gerade bei der tagesmutter die eingewöhnung! aber ja, es ist sooo hart, sein kind abzugeben!

als erzieherin ohne kind habe ich oft gedacht "stellt euch doch nicht so an eltern, euren kindern gehts hier gut! soo schlimm kanns doch nicht sein!" DOCH, es ist so schlimm ;) !

ich bin erzieherin in einer krippe und berichte mal von uns.

die kinder kommen an, manche frühstücken gleich (das gibt halt und man kann sich erst einmal alles anschauen) oder sie frühstücken später. die kinder haben bis 10 uhr dafür die möglichkeit. kein kind sitzt alleine am tisch! und gegessen wird das, was mitgebracht wird.

wir machen entweder morgens oder vor dem mittag einen kreis, je nachdem wie die kinder drauf sind.
entweder setzen wir uns in einen richtigen stuhlkreis oder einfach in einen kreis auf den teppich. dort schauen wir, wer alles da ist, wir begrüßen uns (morgens) und wir singen spiele, tanzen zusammen, machen fingerspiele. selbst die kleinsten haben manche sachen nach ein paar wochen drauf ;)

dnan ist freispiel, drinnen oder wir gehen raus! raus gehen wir oft, wenns richtig regnet, bleiben wir drinnen, aber ansonsten gibts ja die richtigen sachen für das wetter ;) also nur weils feucht ist, bleiben wir nicht drinnen.

um 11 uhr gehts dann ans aufräumen und langsam an den tisch. gewickelt wird gegen 10 uhr und vor dem mittagsschlaf. ansonsten natürlich je nach bedarf ;)

nach dem essen gehts dann direkt ins bett. da gehen wir kinder nach und nach vom tisch weg, werden gewaschen bzw. waschen sich und dann gehts ab ins bett. eine erzieherin bleibt dann mit im raum, bis alle zur ruhe gekommen sind.

viele schlafen mittags zusammen und ich finde es auch schön, wenn nach und nach alle mittags einpendeln. aber nicht jedes kind hält bis mittags durch. diese kinder gehen dann entweder früher ins bett (im schlafraum neben an) oder schlafen draußen mit im kinderwagen.

eingewöhnt wird meist so in 2-4 wochen, aber da wird auch auf jedes kind geschaut, was welches kind braucht. manche kinder können nach einer woche locker alleine bleiben! da haben eher die eltern dnan die probleme "mein kind vermisst mich ja gar nicht und braucht mich nicht!" DAS ist quatsch ;) aber es gibt auch kinder, da dauert die eingewöhnung auch länger als 4 wochen.

wir haben bei unserer tagesmutter nun 3 wochen gehabt (da sie im urlaub war und ich am 6.8. wieder los gehe) lasse ist nun schon 3 stunden alleine gewesen, also die zeit bis nach dem mittag und das klappt super. die nächsten tage nehmen wir die schlafenszeit in angriff bzw. die tagesmutter mit ihm und den anderen kids. mein kleiner mann macht es super :) die ersten tage war ich mit und dann zwischendurch mal weg. aber das "mama ist da und dann doch nicht mehr und dann doch wieder" war nicht gut für meinen kleinen. er konnte nicht zur ruhe kommen. somit habe ich mich dann verabschiedet, gleich nach dem bringen und bin dann nach einer bestimmten zeit wieder gekommen. und wenn ich komme, dann gehts direkt nach hause :)
ich bin gespannt, wies bei uns weiter geht!
ich fand lasse die ersten 1-2 wochen zwar nicht unausgeglichen, aber man hat gemerkt, dass er merkt "irgendwas passiert hier jetzt"! inzwischen wirds besser!

wenn du noch fragen hast, her damit :)

lg, nini
« Letzte Änderung: 31. Juli 2012, 20:21:00 von MamaVonLasseMats »



Tafi

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 263
  • erziehung-online
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #5 am: 30. Juli 2012, 21:48:44 »
Danke für eure Antworten!
Unsere Tochter sucht von sich aus immer den Kontakt zu den anderen Kindern und so wird ihr die Krippe gut tun. Aber sie ist auch ein absolutes Klammeräffchen und Mama muss immer abrufbar sein :-\ Da mache ich mir große Sorgen und bin dadurch wohl viel zu skeptisch. 
Einen Morgenkreis vermisse ich bei uns. Aber wir waren ja auch nie bis zum Schluss da, vlt. ist es an die Mittagszeit verlegt? Ich werde es ansprechen.
Und wie klappt es mit dem Schlaf bei euch? So einfach ist das Thema bei uns leider nicht. Sie braucht ihre Ruhe, Streicheleinheiten und trotzdem klappt es nur selten ohne Meckern :( Vlt. stellt sie sich auf einen späteren Schlaf um, was im Moment nicht funktioniert.
Unsere Tochter wird bis zum Mittag 4, evt. 5xWoche hingehen.

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #6 am: 30. Juli 2012, 23:14:28 »
Wir haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Die Kinder sind beide ab 1 Jahr in Fremdbetreuung gegangen. Zunächst bei der Tagesmutter, die Große mit 1,5 und die Kleine jetzt mit fast 2,5 in die Krippe.

In der ersten Krippe kamen die Kinder im Laufe des vormittags und haben dann in der Regel direkt gefrühstückt. Dann war Spielen, Mittagessen, Schlafen, Snack, Spielen, Abholen. Eine richtige Struktur und gemeinsames gab es wenig.

In der jetztigen Kita/Krippe ist es anders. Bringzeit ist in der Regel bis 8.30Uhr, dann werden alle anwesenden Kinder im Morgenkreis begrüßt und es wird gesungen. Dann gibt es gemeinsames Frühstück (jeder sein mitgebrachtes). Anschließend Zähneputzen und gemeinsames Spielen, Ruhezeit für die Kleinsten, Projektarbeit oder auch draussen spielen. Dann gibt es Mittag (vom Kiga) und Mittagsschlaf. Der Nachmittag wird ruhig begonnen und es gibt gemeinsam Snack (auch vom Kiga gestellt). Danach ist freies Spielen mit den großen Kindern und abholen.


Für die Kleinen ist es eine große Umstellung (wie für dich auch das Abgeben und Arbeiten gehen). Klar sind sie kaputt und k.o. abends. Das ist ganz normal, denn sie haben ja den ganzen Tag "Programm". Sollte es sehr extrem sein, würde ich mit dem Kiga sprechen, dass evtl. eine zusätzliche Ruhezeit geschaffen wird.
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

Scully75

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • nun aber wirklich: glücklich komplett
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #7 am: 31. Juli 2012, 09:05:25 »
bei uns ist es so ähnlich wie bei Mausal:
bis 8:45 Uhr müssen alle Kinder da sein
ab 8:45 Uhr gibt es Morgenkreis, dort werden zwei drei Lieder gesungen und Fingerspiele gemacht
ab 9:00 Uhr Frühstück (essen und trinken gibt es dort für alle Kinder, also Brot, mal Müsli und immer Obst und Gemüse.
ab 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr wird entweder gebastelt (zum aktuellen Thema der Woche) oder es wird raus gegangen etc.
11:30 Uhr Mittag (wird dort auch einheitlich das Essen für die Kinder selbst gekocht mit Bio-Gemüse und Fleisch)
12:00 Uhr Schlafenszeit/Mittagsruhe
14:00 Uhr Kinderaufstehzeit (also falls sie nicht schon vorher wach sind) und danach freies Spielen
spätestens 15.30 Wird Sohnemann abgeholt

meine Große hat mit einem Jahr in der Krippe begonnen... meine mittlere mit einem halben Jahr (da konnte sie den Platz der Großen übernehmen, da die dann in den KiGa ging, mein kleinster hat mit neun Monaten gestartet) hat jeweils super geklappt mit Eingewöhnung und Co... und sie waren auch nachmittags nicht total groggy o.ä.

zum Schlafen gibt es jeweils einen Schlafdienst,... die sind dann die ganze Zeit dabei, während die kleinen in den Schlaf finden, schlafen und aufwachen...
bin rundum zufrieden mit der Krippe (gut die Leitung mag ich nicth sooo, aber die Kinder haben ja den ganzen Tag mit den Erziehern zu tun, und die find ich super).

es sind zwei Gruppen à höchstens 15 Kindern mit je zwei Erziehern und zwei Buftis...



katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #8 am: 31. Juli 2012, 10:55:17 »
was das schlafen angeht, hab ich die erfahrung gemacht, dass der herdentrieb das schon regelt. paul gehört in der kita zu den besten schläfern. die ersten paar mal waren etwas schwierig, aber da hat ihn die erzieherin dann einfach mit in die mittagspause genommen...
er schläft zu hause eher bescheiden, aber in der kita... 2 h mittagsschlaf... ohne meckern, ohne streicheln ohne extras... nur mit geshcichte.. die ja allen vorgelesen wird..
daheim muss ich daneben liegen ...

ansonsten versuche deine einstellung zum thema abgeben ein wenig zu ändern. es ist gut und deine tochter zieht viele vorteile daraus. wenn du skeptishc bist, dann wird es deiner kleinen auch schwer fallen..

paul ist der absolute mama-klammer-affe... aber in die kita geht er sehr gerne

Schnukkel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1090
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #9 am: 31. Juli 2012, 13:28:04 »
Das mit dem Herdentrieb zum Schlafen unterschreib ich mal.

Unser Sohnemann war auch ein schlechter "Einschläfer". Zu Hause musste er auf dem Arm in den Schlaf geschaukelt werden, oder mit x-mal ins Zimmer, streicheln, singen, etc.

Das war auch meine größte Sorge, dass das nicht klappt. Aber es war von Anfang an kein Problem für ihn in der Gruppe zu schlafen. Nie und nimmer konnte ich mir vorstellen, dass 10 kleine Mäuse im Alter zwischen 2-3 nahezu gleichzeitig (ein-)schlafen.

Ich weiss, es ist schwer, aber mach dir keinen Stress. Deine Unsicherheit und deine Angst merkt deine Maus.


Melli27

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 399
  • erziehung-online
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #10 am: 31. Juli 2012, 13:47:36 »
Hallo

Dürfte ich mich auch mal mit einer Frage anschließen, dann muss ich nicht ein neues Thema aufmachen *gg*

Meine Kleine geht jetzt im August in die KiTa bzw ab dem 13.8 (vorher sind leider Ferien). Sie ist dann fast 17 Monate alt und soll bis 15-15:30h da bleiben.

Jetzt muss ich ab 1.9 wieder arbeiten.

Schaffe ich das in der Zeit?
Also ich bin sehr positiv gestimmt das sie gerne geht und ich denke das wir keine großen Probleme haben werden aber mir ist das mit der Eingewöhnung nicht so ganz klar.
Bei uns geht das nach dem "Berliner Eingewöhnungsmodell". Die ersten 3 Tage bleiben wir zusammen 1,5 Std und gehen wieder. Danach wird kurzzeitig versucht zu "trennen" halt immer länger....
Wie ist denn eure Erfahrung ab wann sie wirklich von 8 - 15:30h da bleibt? Also wie lange hat es bei euch gedauert?

Oh mann, das iist irgendwie kompliziert geschrieben, aber ich hoffe das man versteht was ich meine.
Werde ich es schaffen das sie ab 1.9 wohl solange da ist das ich meine Arbeitszeit schaffe?





Schnukkel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1090
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #11 am: 31. Juli 2012, 16:16:10 »
@Melli27:

Also bei uns sprach man auch von einer Eingewöhnungzeit von 4-6 Wochen.
Meine erste Antwort war: Geht nicht, das muss innerhalb von 2 Wochen über die Bühne gehen. 1 Woche hatte ich Urlaub, 1 Woche meine Mama.

Sie haben skeptisch geschaut - aber naja gut. Am 1. Tag waren wir zusammen ne Std. da. Er wollte garnicht heim. Ich von mir aus wäre da schon länger geblieben. Wollten sie aber nicht. Wäre zu schnell, zu lange. OK

Am nächsten Tag waren wir dann länger eingeplant. Aber er hat so schön gespielt, da hab ich gesagt wir versuchen es. Ich hab ihm gesagt das ich schnell einkaufen gehe und dann wieder komm. Er so: Tschüss Mama, bis gleich.

Ich wollte das er bis zum Ende der 1. Woche bis nach dem Mittagessen da bleibt. So war es dann auch. Ich wusste ich kann es meinem Kind zumuten, ihm zutrauen. Montag und Dienstag der 2. Woche war er nochmal bis zum Essen da und am Mittwoch der 2. Woche hat er da dann auch geschlafen. So war unsere Eingewöhnung innerhalb 2 Wochen abgeschlossen  :)

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #12 am: 31. Juli 2012, 20:26:32 »
huhu!

mein kleiner mann hat heute das erste mal bei der tagesmutter geschlafen und es war völlig problemlos :)

eigentlich kuscheln wir immer in den schlaf, mittags und abends. aber die tagesmutter kann halt nicht mit allen kuscheln. sie bringt alle in ihre bettchen und sitzt mit im raum, bis alle schlafen bzw. die meisten.
lasse hat dann heute noch nicht geschlafen, er hat gequatscht :) aber zum glück hat er die anderne kinder nicht geweckt. er hat sich dennoch wohl gefühlt und ist dann nach 45min eingeschlafen :)

bei mir in der krippe liegen die zwerge auch alle in ihren betten und ich sitze dabei und warte bis alle schlafen.
ich habe aber auch schon ein kind vormittags iimmer in den schlaf gekuschelt :) wenn es machbar ist (wir sind ja zu zweit bzw. zu dritt mit den kindern). es ist leider nicht bei allen möglich und auch nicht immer.

ABER ich denke, dass die zwerge das schon irgendwie wuppen :) es ist ein anderer ort und da kann es auch andere rituale geben, auch wenns ums schlafen geht!

lg, nini



mausal

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 108
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #13 am: 01. August 2012, 06:58:40 »
sculli, sind wir etwa in der gleichen Krippe  ;D wo wohnst du denn?

Melly27, wir hatten wie Ihr auch genau drei Wochen Zeit für die Eingewöhnung. Bei uns hat es super geklappt, am ende der zweiten Woche hat er dann dort geschlafen und die dritte Woche war sozusagen die "Rufbereitschaftswoche" für mich.
Also ich war daheim und der Kleene ist in die Krippe gegangen. Hat super geklappt und es kam auch nie ein Anruf.
Wir hatten auch das Berliner Model und es war bestens.

Das klappt bei euch bestimmt auch!

sevenofnine

  • Gast
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #14 am: 02. August 2012, 17:44:06 »
also unsere maus geht in den kiga seit sie 2 jahre alt ist. geplant waren 2 wochen eingewöhnung und nach der ersten woche war sie 1 woche krank. die erste woche war der horror und dann musste sie ab der 3ten woche auch alles alleine packen. tat mir schon leid die maus :-( ich bin mir sicher ich habe genau so viel geweint wie sie :-/

Bei uns sind es 20 kinder und 2! erzieherinnen und geniessen eine voll verpflegung. das heisst, wir müssen nix mit geben. die kleinen haben 4 malzeiten. frühstück, zweites frühstück, mittag essen und vesper.
gut über den essensplan rege ich mich nicht mehr auf. da gehen die meinungen auch auseinander. ich bin für weniger wurst ein andere für weniger süsses wie auch immer.

bei uns wird immer alles in der gemeinschaft gemacht oder sie teilen sich in zwei gruppen und die kinder können selber entscheiden. es wird viel gesungen und auch getanzt. gerade kommt sie mit neuen fingerspielen heim :-D

draussen sind sie so oft wie möglich vor dem frühstück und nach dem vesper wenns die witterung zu lässt und dann noch kurz vor dem mittagessen. leider reicht die tobe zeit nicht aus meine maus müde zu machen ...

unsere tochter ist schon fast 4 und schläft nur noch in der kita (leider) somit haben wir beim zubett gehen ganz schön ärger.
am anfang war sie total am ende nach der kita, abends übermüdet und die schlimmste stunde war zwischen 5 und 6 uhr abends.

wie man so schön sagt. alles wird gut - immer. meine maus hat fast ein jahr gebraucht bis sie wirklich gerne in die kita ging. aber so ist jeder verschieden.
ich wünsche dir viel kraft und ausdauer.

Dropsknopf

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • Sehnlichst erwartet und nun endlich da!
    • Mail
Antw:Fragen zu Krippe
« Antwort #15 am: 03. August 2012, 21:00:02 »
so läuft es bei uns ab:

Dayna geht seit Juli Vollzeit in die Krippe, vorher war Eingewöhnung. Es sind 16 Kinder in der Gruppe mit 3 Erzieherinnen. Ich bring sie je nach meinem Dienst bis spätestens 7.15Uhr in den Kiga denn 7.30Uhr gibt es Frühstück. Danach gehen die Kinder raus oder es wird drinnen gespielt. Gegen 9.30Uhr gibt es Obstfrühstück (montags wird immer von den Eltern etwas Obst mitgebracht) danach gehts wieder raus oder drinnen wird gespielt. 11 Uhr Mittag, danach von 12-14Uhr Mittagsschlaf, dann gibt es 14.30Uhr Kaffee trinken und danahc gehts wieder raus oder es wird drinnen gespielt.
Natürlich werden auch Lieder gesungen oder Spiele gespielt, bei den größeren Kindern wird auch Sport gemacht und viele Spiele, auch malen und basteln.
Bei den kleinen ist es denk ich schwieriger das sie zusammen spielen, das kommt doch erst mit der Zeit. Aber es wird zusammen gegessen, gesungen etc.

Dayna ist es am Anfang nicht so leicht gefallen bei der Eingewöhnung aber es wurde von Tag zu Tag besser und sie hat dann nur noch kurz beim Abgeben geweint. Sie war auch sehr Mamakind und hat sich doch recht schnell an den KiGa gewöhnt. Ihr macht es Spaß, sie mag andere Kinder, als sie noch zu Hause war, ist sie anderen Kindern immer hinterher gerannt ;D ;D

Das Schlafen hat von Anfang an sehr gut geklappt, sie hat eh eher abends Probleme beim Einschlafen.

Wenn das Wetter gut ist, wird generell rausgegangen.

ach ja, während der 3 Wochen Eingewöhnung war sie max. von 8-11.30Uhr da und dann war sie von 7-16Uhr im Kiga und es hat gut geklappt. Sie war die ersten Tage abends natürlich völlig fertig aber nach den 3 Wochen jetzt hat sie sich daran gewöhnt.






*09/09 immer im Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung