Autor Thema: Emotionale "Erpressung"  (Gelesen 5289 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Emotionale "Erpressung"
« am: 31. Oktober 2012, 19:13:49 »
Hallo.

Meine Oma (84, lebt bei uns im Haus) bedient sich gern dieser "Erziehungsform" gegenüber unserem Sohn.

Wenn du mir kein Küsschen gibst, bin ich aber ganz traurig.
Du bist aber gar nicht lieb wenn du mir kein Händchen gibst.
Wenn du nicht essen willst, dann bringt das Christkind dir keine Geschenke.
Trink doch deinen Saft, sonst bist du kein lieber Junge.
Blablabla

Die Frau lernt es nicht. Ich hab ihr so oft gesagt, dass bei uns niemand Küsschen geben oder seinen Teller leer essen muss, wenn er das nicht will. Ich hab sie gebeten, solche Sprüche zu unterlassen. Naja. Sie ist alt, sie kennt das ihr Leben lang nur so..... ich hab keine Chance.

Aber mich stört es. Ich will sowas nicht, da ich der Meinung bin, mein Kind kann solche Dinge selbstbestimmt entscheiden. Wen er nicht küssen will, muss er nicht. Und das Christkind wird hier auch nicht als Erziehungsmethode eingesetzt. Hat irgendwer (leicht verständliche) Argumente für mich, warum sowas einem Kind gegenüber nicht gut ist? Einfache Erklärungen, die auch eine (im Kopf fitte) 84Jährige versteht? Mit "ich will das nicht, lass es bitte" komme ich bei ihr nicht weiter  s-:)  .
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

lotta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3086
  • Glaube - Liebe - Hoffnung!!!
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2012, 19:25:12 »
Gleiches mit gleichem ;)

"Wenn du das nicht lässt, wirst du deinen Urenkel nicht mehr so  oft /alleine sehen! "    S:D

Wie du schon sagst, wird sie sich nicht mehr ändern - du kannst also nur deinen Sohn soweit stärken, damit ihn das nicht stört und er es sich nicht zu Herzen nimmt.

Toitoitoi!






„Lernt, was ihr für Euer Leben nötig habt! Geht nicht gebückt und gebeugt, geht aufrecht wie Freie! Geht mit erhobenem Kopf, aber erhebt euch nie über andere! Geht mit wachem Verstand und mit heißem Herzen!" G. Leber


Susi+Vanessa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4079
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2012, 19:44:26 »
Gleiches mit gleichem ;)

"Wenn du das nicht lässt, wirst du deinen Urenkel nicht mehr so  oft /alleine sehen! "    S:D

Wie du schon sagst, wird sie sich nicht mehr ändern - du kannst also nur deinen Sohn soweit stärken, damit ihn das nicht stört und er es sich nicht zu Herzen nimmt.

Toitoitoi!

Genau das kam mir auch direkt in den Sinn!

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4208
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2012, 20:01:02 »
Och je, Angewohnheiten von Uromas zu ändern, ist ja keine einfache Aufgabe.

Gleiches mit gleichem zu vergelten find ich jetzt nicht unbedingt sinnvoll.

Es gibt ja immer wieder Situationen, in denen andere ungefragt, ihren Erziehungssenf beisteuern, manchmal völlig Fremde, manchmal Freunde oder Bekannte, manchmal auch Verwandte. Nicht immer fand ich solche Kommentare toll, angefangen von "ui, schenkst Du mir das?" Wenn der 1-jährige stolz sein Lieblingsspielzeug präsentiert, nicht um es anderen zu schenken, nur um es zu zeigen" bis hin zu "ach, brauchst nicht weinen, ist ja nix passiert" wenn der Kerl gerade mit der Nase gebremst hat, bis eben zu solchen Kommentaren wie Du sie beschreibst. Da ich nicht Gott und der Welt im Vorfeld beibringen kann, wie ich es gern hätte, wie sie mit meinem Kind sprechen sollen, bleibt mir eigentlich nur eins: Meinem Kind erklären, wie ich die Situation einschätze.

"Gib mir ein Küsschen, sonst bin ich traurig" --> Du musst niemanden ein Küsschen geben wenn Du nicht möchtest.

"Trink doch Deinen Saft, sonst bist Du kein lieber Junge." -- Wenn Du Deinen Saft nicht mehr möchtest, musst Du ihn auch nicht austrinken.

So versuche ich meinem Kind, die Situation aus meiner Sicht zu erklären, nehme damit den emotionalen Druck und gebe ich auch Lösungswege an die Hand, d.h. er kann sich dann auch selbst gegenüber solch tollen Argumenten wehren und lässt sich nicht erpressen oder kleinkriegen ;)
Gleichzeitig, hört ja auch der dritte im Bunde zu und bekommt so auch zu hören, dass seine Aussage nicht ganz so dolle war. So was zieht manchmal besser, als die direkte Aufforderung solche Sprüche sein zu lassen, wobei Du Dich bei Deiner Oma vermutlich damit abfinden musst, dass sie weiterhin mit ihrer erpresserischen Erziehungsmehtode arbeitet.
Aber letztlich musst Du Dich vermutlich bei Deiner Oma einfach damit abfinden, dass sie weiterhin mit erpresserischen Erziehungsmethoden arbeitet.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1456
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2012, 22:24:47 »
Hallo,
mir fällt das ganz stark bei meinen Eltern (knapp 60) und den Großeltern auf - genau wie du schreibst, sie nehmen Dinge persönlich: "Du willst das Buch nicht anschauen? Da ist Oma jetzt aber traurig." oder übertreiben manche Dinge seltsam: "Hör auf zu weinen, sonst weine ich mit - WUÄÄÄH!" Und dann stehen sie tatsächlich pseudoweinend neben meinem müden und deshalb trotzenden Kind.

Es treibt mich zum Wahnsinn, weil unsere Kleine mit zwei jahren auch noch gar nicht versteht was sie meinen. Sie will halt das Buch nicht anschauen, Punkt. Warum der Opa da jetzt traurig ist?? Keine Ahnung!

Ich denke das ist einerseits so eine Eigenart von früher und andererseits auch etwas Hilflosigkeit, wie man mit Kindern umgehen soll. ich hab mich da früher auch sehr dämlich angestellt mangels Übung.
Bei uns ist es leicht, die Großelterm kommen relativ selten - etwas Zähne zusammenbeißen genügt. Bei dir wirst du leider auch nicht viel ändern können, zeig deinem Sohn in "eurem" Alltag, wie er selbst entscheiden kann, ich denke dann lernt er die Sprüche der Uroma schon einzuschätzen. Wie es bei Omas etc ja generell alles etwas anders ist.

lg schnakchen und ich wünsch dir starke Nerven!

edit: mir sind noch zwei Sachen eingefallen: mein Papa war ehrlich beleidigt, dass Louisa auf dem Spielplatz nicht mit ihm wippen wollte (und jetzt diskutier das mal mit einer Zweijährigen) und meine Schwiegermama nimmt es auch immer persönlich, wenn sie nach langer Zeit erst recht vorsichtig begrüßt wird. Genau das gleiche: "Du willst mir nicht die Hand geben? jetzt bin ich traurig und muss weinen." Aaaargh!  S:D
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2012, 22:29:34 von schnakchen »



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52864
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #5 am: 31. Oktober 2012, 22:27:19 »
Meine Mutter macht das auch so und die ist erst 62. Und nein, leider ist mir da noch kein vernünftiges Argument eingefallen, es ist ein sinnloses Unterfangen. *seufz* Aber du bist nicht allein.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7947
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2012, 23:09:56 »
Diese Methoden kenne ich nur zu gut aus meiner eigenen Kindheit. Meine Mutter hat das mit mir gemacht, wenn sie nicht weiterwusste   :-[ Schlimm war das für mich.

Dein Kind hat aber einen Riesenvorteil: Es hat dich! Du wirst ihn nicht gänzlich davor schützen können, aber weil er ja spürt, dass du das anders machst und hinter ihm stehst und vor allem, es ihm erklären kannst, wird er davon sicher keinen Schaden davontragen, auch wenn es natürlich unschön ist. Bei mir war es die eigene Mutter und somit meine wichtigste Bezugsperson und alle anderen fanden es in Ordnung...

Du wirst die Oma nicht ändern können, also leg den Fokus auf dein Kind und lass sie reden.

Hubs hat es sehr schön geschrieben.  :)

« Letzte Änderung: 31. Oktober 2012, 23:11:27 von Solar. E »

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6276
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #7 am: 01. November 2012, 10:17:24 »
Das ist gegenMühlen reden und die mahlen und mahlen - es bringt nichts. :P

Wir haben das hier auch mit meinen Schwiegereltern.  s-:) Es nervt, aber ich bediene mich der Dinge wie Hubs sie geschrieben hat. Da brauch man dann oft nach einem Tag mal einen Fusselrasierer weil man sich doof geredet hat, aber somit weiß mein Kind das ich hinter ihm stehe.

Bei meinen Schwiegereltern denke ich oft wer hier nun das Kind ist, sie oder meine Kinder.  s-:) S:D

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52864
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #8 am: 01. November 2012, 11:16:20 »
DAS denk ich auch oft, Steffie.  s-:)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #9 am: 02. November 2012, 06:39:54 »
Ich unterschreibe bei Hubs und Solar.E.  :)

Ich glaube auch, solange es nicht um körperliche Misshandlung geht, dass Kinder so was gut wegstecken können, wenn es nicht von unmittelbaren Bezugspersonen kommt.
Wenn er etwas älter ist, kannst Du ihm ja erklären, dass ältere Leute manchmal etwas wunderlich sind ;)


kleinJonas

  • Gast
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #10 am: 02. November 2012, 11:40:34 »
"schön" zu sehen, das es auch anderen so geht...
die mama und großeltern von meinem freund sind auch so drauf... die wird man auch nicht mehr ändern... ich handhabe es so, das ich jonas sage wie wir es machen...also oma sagt:das musst du aber aufessen,sonst... und ich sage jonas,das er,wenn es ihm nicht schmeckt, oder er keinen hunger mehr hat das nicht essen muss usw. wir machen das jetzt seit 3 jahren so und sind mittlerweile so weit das sich die omas jetzt sehr zurück nehmen... blöd sind die situationen in den man nicht dabeiist.wichtig ist glaub ich nur das du deinem kind klar machst das es super toll ist, die gefahr ist ja immer das sich die kids in ihrer person kritisiert fühlen und nicht in ihrem tun,weißt du was ich meine?

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #11 am: 02. November 2012, 16:37:38 »
Es bringt nichts, du wirst sie nicht ändern, schon gar nicht mit 84 Jahren.  ;)

Aber das Kind wird's überleben - also guck einfach drüber weg.

Pünktchen

  • Gast
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #12 am: 02. November 2012, 18:52:37 »
Ich würde deinen Sohn einfach in eurer Erziehung bestärken und ihm klarmachen, dass manche Leute komische Dinge sagen, die man sich nicht zu Herzen nehmen muss.

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Emotionale "Erpressung"
« Antwort #13 am: 03. November 2012, 07:44:08 »
Huhu.

Ja, wir machen es auch konsequent so, dass ich ihm sage, du musst kein Küsschen geben wenn du nicht willst, etc.... Alleine ist er sowieso nie dort. Das traut sich meine Oma auch nicht mehr zu und ich würde ihn auch nicht unbedingt allein dort lassen. Klar, er geht mal rüber und sagt der Oma "Hallo". Aber ein längerer Aufenthalt dort allein gibt es nicht.

Ok, die einschlägige Meinung ist ja offentsichtlich, dass Argumente nix bringen  :P   Bleiben wir dann bei unseren "Gegendarstellungen"  :)
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung