Autor Thema: Vorräte und Co  (Gelesen 3800 mal)

dasmuddi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1061
  • erziehung-online
Vorräte und Co
« am: 23. August 2016, 09:53:42 »
So seit Tagen frag ich mich was hat EO auf Vorrat gelagert?

Was kann man " hamstern" das man 4 Wochen ohne hungern und dursten überleben kann.

Getränke sind klar aber das reicht ja nicht wirklich.







Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #1 am: 23. August 2016, 10:06:45 »
Alkohol sollten wir alle bunkern - im Vollsuff ist jede Katastrophe weitaus ertragbarer.
Zudem wäre zumindest der Durst gestillt.

Wir "hamstern" nicht. Wir haben unsere normalen Lebensmittelvorräte, die die wir auch in absehbarer Zeit zu verwerten gedenken. Mir gefällt das Hamsterverhalten nicht, ich mag keine überfüllten Lebensmittelschränke mit der Gefahr gewisse Dinge wegen Verderblichkeit entsorgen zu müssen und zudem mag ich auch nichts "hamstern" was wir schlichtweg nicht mögen.


Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10582
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #2 am: 23. August 2016, 10:26:41 »
Wir hamstern auch nicht. Wir haben immer einige Packungen Nudeln da, schon allein weil die Kinder die lieben. Die Wasservorräte reichen meist auch über einen Zeitraum von 1-2 Wochen. Der Tiefkühlschrank ist derzeit voll mit Fisch, der würde auch eine zeitlang reichen  ;D. Ansonsten hamstern wir nicht großartig und auch nicht bewusst.

Ich frage mich sowieso, für welchen Zweck das etwas bringen soll. Die Vorräte reichen ja nur für einen bestimmten, eher kürzeren Zeitraum. Soweit ich weiss, rät das Konzept der Regierung dazu, für 10 Tage vorzusorgen. Und danach? Wenn hier eine ernsthafte Krise ausbricht oder sogar ein Krieg, glaube ich kaum, dass der innerhalb von 10 Tagen beendet ist und dann schnell ein Normalzustand hergestellt wird. Oder denke ich da in die falsche Richtung? Welcher Krisenfall könnte eintreten, bei denen Lebensmittelvorräte für ca. 2 Wochen reichen könnten?
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

dasmuddi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1061
  • erziehung-online
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #3 am: 23. August 2016, 10:50:16 »
die Frage war eigentlich wirklich ernst gemeint,

Es interessiert mich wirklich deswegen hab ich das Wort Hamstern in " geschrieben.

für uns zb. würde ich nie Dosensuppen zb. kaufen weil es niemand essen würde. Ok mein Mann der mag sowas ab und zu aber sonst* schüttel* allein der Gedanke  :-\








Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #4 am: 23. August 2016, 10:59:50 »
Nun ja, in einer wirklichen Notsituation würde man auch Dosensuppen essen  :)

Wir haben bisher noch keinen Vorrat. Aber holen würde ich so etwas wie Reis, Nudeln, Couscous, Getreide, Mehl, Trockenhefe, Salz, Zucker, Kaffeepulver, Gewürze, Konserven jeglicher Art, eingemachtes Obst und Vitamintabletten.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

~Ella~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4578
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #5 am: 23. August 2016, 11:00:03 »
Wir haben zB für den Fall der Fälle BPWR/BP5 Notrationen im Keller. Und auch eine im Auto.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #6 am: 23. August 2016, 11:02:13 »
Da wir ländlich wohnen und ich nicht wegen jedem pack nudeln (was hier ja glutenfrei sein muss) den motor anschmeisse hab ich immer gut  10 pack nudeln, 2 kilo reis, etwas Pürree wenns mal schnell gehen muss hier, ebenso ein grundsortiment gemüse, erbsen, bohnen, mais, linsen in der dose... passierte tomaten für ne schnelle sosse....  lieber essen wir zwar frisch, aber für wenn ich mal nicht wegkomme ist das hier.
dazu bstell ich mein spezielles brot eben auf vorrat.. im notfall würd ich das dann halt teilen  ;D
diese vorräte werden benutzt, geleert, aufgefüllt.
Der Gefrierschrank ist auch voll, Mehl und co eh immer da.
Hamstern nach Liste ist nicht passend für uns. Ich werde also nicht extra volleipulver oder hirse, die hier eh keiner mag, anschaffen.

dasmuddi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1061
  • erziehung-online
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #7 am: 23. August 2016, 11:02:27 »
Wir haben zB für den Fall der Fälle BPWR/BP5 Notrationen im Keller. Und auch eine im Auto.

was ist denn das?




Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #8 am: 23. August 2016, 11:02:47 »
Und meine Antwort war auch durchaus ernst gemeint.

Was bringt es mir, wenn ich nun das Tiefkühlfach bis zum Bersten vollstopfe - im Fall des Falles sitzen wir hier ohne Strom und die Lebensmittel verderben ehe wir sie essen können. Ebenso wären wir dann auf einen Campingkocher bzw. auf offenes Feuer angewiesen, sprich es sollten Mahlzeiten sein, die sich dort leicht zubereiten lassen - und im besten Fall noch ohne Wasser, denn so wie Meph würden wir unseren Wasservorrat von 200Liter in der Badewanne einlassen und an erster Stelle steht trinken, danach kommt alles andere und jeder Tropfen Wasser wäre wertvoll.

Würden wir im Winter einschneien für mehrere Tage, dann würden wir nicht verhungern und verdursten.
Hätten wir einige Tage keinen Strom könnten wir dank Kamin, ausreichend Holz u.ä. die Zeit gut überbrücken.
Würde der Krieg ausbrechen, dann möchte ich hier weg ... weit weit weg ... und da würde ich mich nicht mit all meinen Vorräten, die mich nur aufhalten, bestücken. Zudem wären die Plünderer bestimmt auch schneller als wir essen könnten.

Wir haben normale Vorräte. Ein paar Packungen Nudeln. So wie Reis, Couscous, Bulgur. Dann natürlich die Standards wie Mehl, Zucker, Salz. Etwas selbst eingemachtes. Haltbare Milch, die wir aber trinken und bei leerer Palette ersetzen. Unsere Standard Wasserkästen (siehe haltbare Milch), Gewürze und immer frisches Obst und Gemüse - aber dies kann ich auch nicht "hamstern", das muss ich verbrauchen.
Außerdem verhält es sich hier wie bei Meph: Wir wohnen ländlich, wir kaufen nicht mal eben Sachen nach, die wir vergessen haben. Dafür muss jedes Mal der Motor gestartet und mindestens 20km (insgesamt) verfahren werden - mindestens, eher mehr. Also machen wir Wocheneinkäufe und kommen somit immer problemlos über eine Woche. Doof nur, wenn die Katastrophe einen Tag vor unserem Wocheneinkauf ausbricht ... aber gerade so Dinge wie Wetter sind ja meistens, nicht immer versteht sich, nicht sooo überraschend!

Bargeld, einen vollen Tank Wasser, einen vollen Tank Öl und einen vollen Tank Benzin mit ggf. Ersatzkanistern halte ich erstmal für wichtig. Der Rest ist Bonus und Luxus.
« Letzte Änderung: 23. August 2016, 11:04:50 von Fliegenpilz »

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #9 am: 23. August 2016, 11:03:02 »
Im Falle eines Krieges oder einer ernsthaften Katastrophe essen die das schon. Bevor man Hunger leidet isst man so manches, würde ich behaupten.  ;)

Ich hamstere auch nicht. Aber ich mache ja so oder so immer Marmelade, verwerte Pflaumen und Äpfel von unseren Bäumen im Garten usw. Solche Dinge hab ich immer auf Vorrat. Die Gefriere ist bei mir auch immer voll. Ich habe immer eine Notration Brot eingefroren, auch Fleisch, auch Gemüse. (Was natürlich im Falle eines länger währenden Stromausfalls nix nützt, dann verderben die Sachen) Nudeln, Reis und Mehl hat man ja eigentlich auch immer im Haus, ich hab auch immer so Trockenkram da. Linsen, Erbsen, Kichererbsen usw.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #10 am: 23. August 2016, 11:04:36 »
ahhhhh ich koche regelmässig unsere reste ein- oder obst oder oder.... sdas steht natülich auch im regal, also wir haben im notfall also auch noch leckere auswahl

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #11 am: 23. August 2016, 11:06:36 »
Das ist ein guter Tip, Fliegenpilz.
Voller Tank und Bargeld. Da ich nie Bargeld habe, ist das echt etwas, was man mal ändern könnte.
Ansonsten bin ich ganz bei dir. Ich wollte auch ganz schnell, ganz weit weg.

~Ella~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4578
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #12 am: 23. August 2016, 11:07:45 »
@dasmuddi: Notration? Notration heißt auch Überlebensration. Gibts für die BWler und Bergsteiger usw.
Da es sehr lange haltbar ist (10 Jahre) scheint uns das sehr sinnvoll. Den Rest halten wir ziemlich genau wie Christiane.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #13 am: 23. August 2016, 11:08:12 »
leere schraubgläser! dann kann man nämlich die sachen aus dem froster auf dem kamin oder offenen feuer in nutzwasser gestellt noch einkochen.

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #14 am: 23. August 2016, 11:11:15 »
@dasmuddi: Notration? Notration heißt auch Überlebensration. Gibts für die BWler und Bergsteiger usw.
Da es sehr lange haltbar ist (10 Jahre) scheint uns das sehr sinnvoll. Den Rest halten wir ziemlich genau wie Christiane.

ich hab neulich auch mal gegrübel ob ih 3 4 tüten soylent besorge, die kann man wahrlich schnell in eine rucksack werfen.
im fall eines krieges ist meine region als militärisch äusserst wichtig nämlich erstschlagsgefährdet und dann hiesse es wirklich nur schnell weg wenn überhaupt möglich wohingegen z.b. netti noch etwas zeit zum  panik bekommen hätte

dasmuddi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1061
  • erziehung-online
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #15 am: 23. August 2016, 11:12:04 »
ok ich merke, wir brauchen für den Notfall immer noch einen Kamin  ;)





Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #16 am: 23. August 2016, 11:13:10 »
eine outdoorkochstelle reicht auch.

Emelie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 524
  • erziehung-online
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #17 am: 23. August 2016, 11:16:10 »
Wir haben nur die "üblichen" Vorräte würde ich sagen. Paar Packungen Nudeln, Reis, Mehl, Zucker - an Konserven haben wir gar nichts.
Ich kann mich noch an meine Kindheit erinnern. Meine Oma hatte (und hat immer noch) einen Gewölbe Bombenunterschlupf und da stehen/standen immer volle Regale. Ales was sie selbst eingemacht hat, alles was sich lange gehalten hat, Kartoffeln, Äpfel, etc. - Von so etwas bin ich weit entfernt. Wir als Familie würden alles sammeln und zu Oma gehen

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #18 am: 23. August 2016, 11:16:24 »
Das ist das Gute an der Pampa.  :P
Eigentlich mag man sich mit sowas gar nicht befassen. Ich zumindest nicht.  :-[

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #19 am: 23. August 2016, 11:24:41 »
Das mit den Notfallrationen klingt gut, dass wäre eine Überlegung wert sich die anzuschaffen. Eben weil es auch klein und handlich ist. Niemand weiß ob nicht doch einmal die Situation kommt wo man fliehen muss. 
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13586
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #20 am: 23. August 2016, 11:28:26 »
hm für mich war es als kind immer präsent, ich wusste auch wie und wo ich am schnellsten in einen bunker komme.... bin aber auch neben einer Kaserne aufgewachsen. Jetzt leben wir ja quasi mitten auf dem Truppenübungsplatz, nachdem eine weile das militär wirklich stark runtergeschraubt war ist es wieder dauerpräsent, auch nichts ungewöhnliches wenn ein bewaffneter Panzerwagen auf Übung durchs dorf rattert... dazu leben wir hier wirklich ab vom schuss, aber so richtig, netti lebt dagegen großstädtisch  ;D
hier ist es also normal möglichst autark zu leben, der eine hält bienen, der nächste hühner, jeder weiss wie kartoffelanbau funktioniert.. man fragt sich untereinandeer nach einkochrezepten- weil einfach jeder eine speisekammer hat.

in einer gr0ßstadt sieht sowas natürlich anders aus, aber auch da würd ich mir keinen kopf machen, ruckzuck stehen da die suppenküchen oder es ist eh alles zu spät weil das helle licht so schön war....

Ich hab es ja schon im mOTZer erwähnt: viel wahrscheinlicher find ich, dass man einfach nichtmehr an sein geld nach einem bankencrash rankommt und nichtsmehr kaufen kann. dann hat man geloost. Daher: Bargeld oder gute Tauschwerte- und ungehamsterte Vorräte... und als alternative zum sprit im tank ein funktionstüchtiges fahrrad

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #21 am: 23. August 2016, 11:30:05 »
Ich glaube, auch wenn Netti uns das nicht glaubt, dass sie städtischer als alle Dörfler hier lebt, hihi!
Was sie alles zu Fuß erreicht, erreiche ich nicht einmal mit dem Fahrrad. Außer ich kaufe mir ein E-Bike, dann ggf.!


Theolina

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 504
  • erziehung-online
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #22 am: 23. August 2016, 11:33:45 »
Sobald wir umgezogen sind, werden unsere Reserven wieder aufgefüllt... Ich habe die letzten 4 Wochen kaum noch Lebensmittel, außer frisches Obst, Gemüse usw nichts eingekauft, damit es nicht so viel beim Umzug ist..
Wir haben ansonsten immer ca 5 kg Nudeln da, mind 2 kg Reis, Kartoffeln im Keller immer so 10 kg, Wasser haben wir immer 4 Kästen da. Wir haben einen Notstromaggregator und der läuft wie die Heizung mit Dieselöl, der Tank ist auch eigentlich immer gefüllt. Marmelade und eingekochte Früchte haben wir auch für 1 Jahr da... Ähm ja..... Wichtig wäre für uns noch Verbandsmaterial usw. Ich habe die Tage unseren Medizinschrank ausgemistet und eine Liste mit Dingen erstellt, die wir nachkaufen müssen. Wir haben auch Konserven, wie Tomatensauce, Mais, Bohnen und Erbsen zur Hand... Toilettenpapier, Küchenrolle und co auch... Der Froster ist leider zur Zeit leer, aber der wird dann wieder aufgefüllt! Ich bin eine Lebensmittelhorterinm aber es ist alles so angeordnet, dass die neuen Sachen nach hinten kommen und die "alten" zuerst verbraucht werden. Ich bin zum Glück etwas besser geworden und es ist nicht mehr allzuviel auf Vorrat wie noch vor ein paar Jahren... Ich hatte immer Angst zu verhungern, falls was ist. :P schrecklich war das... Mein Mann findet das übrigens total schlimm an mir und daher haben ich versucht mich einzuschränken....

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52530
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #23 am: 23. August 2016, 11:34:57 »
Also hier ist schon Pampa. Klar erreiche ich alles im Ort zu Fuß oder mit dem Rad. Das ist nicht das Problem. Nur wenn ich aber aus dem Kaff halt mal raus will, dann wirds ohne Auto schwierig.
Du kommst ohne Auto weder ins Schwimmbad, nicht ins Kino, nicht ans Meer, nirgendwohin. Die allermeisten kommen ohne Auto nicht mal zur Arbeit. Und doch, das ist für mich schon echt Pampa. (Wobei das alles irrelevant ist, wenn eine Katastrophe ausbricht, dann gibts andere Sorgen als Schwimmbad und Kino.  s-:))

~Ella~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4578
Antw:Vorräte und Co
« Antwort #24 am: 23. August 2016, 11:36:39 »
.
« Letzte Änderung: 25. August 2016, 16:21:00 von ~Ella~ »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung