Autor Thema: Erledigt  (Gelesen 5176 mal)

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
Erledigt
« am: 17. Januar 2012, 16:40:43 »
Danke Bettina und Milka und dem rest danke fürs lesen :)
lg
Milli
« Letzte Änderung: 18. Januar 2012, 08:10:14 von Milli »



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Unterschied Urteil und Beschluss
« Antwort #1 am: 17. Januar 2012, 16:51:54 »
Ein Urteil gibt es doch nur, wenn jemand verurteilt wird. Da in Deutschland Scheidung nicht mehr nach Verursacher und Schuld - Prinzip geregelt wird, ist das denke ich hinfällig. Hört sich nach einer alten Formulierung der Versicherung an. Letztendlich brauchen sie doch nur was offizielles, dass  du geschieden bist.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
Antw:Unterschied Urteil und Beschluss
« Antwort #2 am: 17. Januar 2012, 16:59:25 »
+
« Letzte Änderung: 18. Januar 2012, 08:09:25 von Milli »



Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Unterschied Urteil und Beschluss
« Antwort #3 am: 17. Januar 2012, 17:08:43 »
Seit das neue FamFG gilt, gibt es keine Scheidungsurteile mehr, wenn der Scheidungsantrag nach dem 1. September 2009 gestellt wurde.

Aus Urteil wurde Beschluss  ;)

Der Gesetzgeber hat den Begriff Scheidungsurteil abgeschafft und durch den Begriff Scheidungsbeschluss ersetzt.
 
Meint die Versicherung evtl. den Rechtskraftvermerk, der auf dem Beschluss angebracht werden muss?
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
Antw:Unterschied Urteil und Beschluss
« Antwort #4 am: 17. Januar 2012, 17:19:45 »
?
« Letzte Änderung: 18. Januar 2012, 08:09:38 von Milli »



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung