Umfrage

Bis zu welchem Alter habt/hattet ihr eure Kinder bei euch mit im Bett?

gar nicht
42 (31.6%)
0-2 Jahre
25 (18.8%)
bis 4 Jahre
25 (18.8%)
bis 6 Jahre
21 (15.8%)
länger
20 (15%)

Stimmen insgesamt: 114

Autor Thema: UMFRAGE:Schlafen/schliefen eure Kinder bei euch im Bett ?Bis zu welchem Alter?  (Gelesen 7744 mal)

mausebause

  • Gast
Huhu

Aus wiedermal oder immernoch aktuellem Anlass...

Helena schläft ja seit Anbeginn in unserem Bett - mittlerweile nach vielen Kämpfen schläft sie zwar bei sich ein, wandert aber nachts zu uns rüber - mal früher, mal später...
Nun muss ich so langsam sagen: es stört mich - hauptsächlich aufgrund meiner massiven Rückenprobleme...eine Lösung wie wir das hinbekommen hab ich bislang aber noch keine...
Ich höre jedoch in meinem Umfeld immer öfter, dass wir gar kein Einzelfall sind...
Also wie ist das bei euch? Schlafen die Kinder bei euch mit im Bett? Und bis zu welchem Alter taten sie das?

Danke schonmal für die Antworten - ach ja - um "Rausschmisstipps" bin ich auch dankbar! ;D
« Letzte Änderung: 05. November 2012, 11:07:12 von Nenita »

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Bei uns wird es so lange dauern, bis sie von selbst entscheidet, in ihrem Bett zu schlafen. Sie liebt es mit uns zu kuscheln.
Aber im Anfang haben wir darauf  bestanden, dass sie in ihrem Bett einschläft. Mittlerweile bestehen wir da nicht mehr drauf. Das hat zur Folge, dass sie permanent bei uns schläft und ich meistens nachts und damit auch sie, durchschlafen kann.
Wir sind aber auch in der glücklichen Lage, dass die Hälfte meines Mannes nachts leer ist. Und wenn es mich stört oder ich Schmerzen habe, dann muss sie in die andere Hälfte und  wir legen uns beide ziemlich in die Mitte so dass sie immer noch kuscheln kann.
Irgendwann wird sie von alleine ausziehen. Spätestens wenn der erste Freund da ist. ;D


Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5949
  • Pärchenmama :-)
Laura wurde mit ca 6 Monaten (glaub ich) in ihr Bett verfrachtet weil sie bei uns nicht mehr tief schlafen konnte.
Sie darf bei hohem Fieber oä bei uns schlafen (da fühl ICH mich besser weil ich gleich da bin) und kommt selten mal bei einem Albtraum oder so nachts zu uns rüber. Darf sie auch - aber ich versteh dich, nach solchen Nächteb bin ich auch wie gerädert, kommt aber nur selten vor...

Einen wirklichen Tipp hab ich leider nicht, jede Macht würd ich da sicher nicht mitmachen. Kannst du sie denn bei der Vorschulkind Ehre packen?  ;D Unsere ist ja sooo stolz ein Vorschulkind zu sein dass sie einiges nehr selbst macht weil Vorschulkinder machen das so  ;)

mausebause

  • Gast
Ja wenn es mal ab und an wäre, wär das auch ok, wenn sie krank ist z.B. hab ich sie auch lieber in meiner Nähe...
Die Vorschulkindehre nutzt leider auch nix.. :P

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Bis auf kurzzeitige Ausnahmen in der Babyzeit, und da vor allem anfangs, hat er in seinem Bett geschlafen.

Tipps daher von mir keine. Ich bin nur heilfroh, dass wir dieses Thema hier nicht als Belastung hatten. War auch so alles anstrengend genug.

Ihr Bett neben eures? Kinder in eine gemeinsames Zimmer war ja bei euch keine Lösung, oder erinnere ich mich falsch?


Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5757
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Hallo,

bei uns ist es mal so, mal so...

Sind die Kleinen krank dürfen sie gleich mit ins Elternbett.

Sonst wenn sie fragen eigentlich auch - höchstens Mama muss wie neulich z.B. noch das Bett überziehen, weil gerade zuvor dort erst die Flasche ausgelaufen ist... Meist wird dies aber nicht verlangt, in drei Monaten vielleicht 1x  :P

Nachts wechseln dürfen sie immer, dass wissen sie auch und so schläft zu 90% morgends doch mind. ein Kind mit im Bett.  :)

Tanzmaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1378
Hi,

Rausschmisstipps habe ich nicht. Meine haben mit einem Jahr freiwillig in ihrem eigenen Bett geschlafen. Danach kam/kommt es noch ein bis zweimal im Jahr vor. Die Kleine will es noch, wenn sie krank ist. So wie jetzt. Magen und Darm. Dann will sie nicht alleine schlafen. Was ich auch verstehen kann. Die Grosse schläft nur noch in ihrem eigenen Bett. Also  spätestens mit der Pubertät wird es wohl vorbei sein.

Lieben Gruß
Maren

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5485
  • Lebe, liebe, lache!
Meine Tochter wandert nicht selbst, ich wandere sie, wenn ich selbst ins Bett gehe. ;D (Sonst würde ich morgens eine Stunde, bevor mein Wecker klingelt, geweckt werden. Und das halte ich nicht aus.)

Mich stört es nicht, da wir genügend Platz haben. Eine Seite in meinem Doppelbett ist ja ohnehin frei. Die kann sie also gern belegen. ;) Manchmal möchte sie auch die ganze Nacht in ihrem Bett bleiben und das akzeptiere ich dann. Es führt zwar dazu, dass ich wie oben beschrieben um meinen Schlaf gebracht werde, aber ab und zu halte ich das aus.




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5485
  • Lebe, liebe, lache!
Die Grosse schläft nur noch in ihrem eigenen Bett. Also  spätestens mit der Pubertät wird es wohl vorbei sein.

 ;D ;D ;D Ich bin mir nicht sicher, ob Nenita das jetzt so gerne hört... :-*




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Samika

  • Gast
Katharina wird bald 5 und kommt in 3 von 5 Nächten zu uns rüber. In den Nächten, wo sie bei uns ist, schlafe ich besser. Allerdings schläft sie auch nicht mehr AUF mir, sondern nur sehr dicht an mir (oder an ihrem Papa).
Viktoria kommt jede Nacht rüber und Theresa schläft eh bei uns. Wenn unser Bett nicht so groß wär, würd es mich auch stören, aber so finde ich es prima. :)

Nicole+Ana

  • Gast
Ich hab "gar nicht" angeklickt, obwohl das nicht ganz stimmt. Während der Still-Monate hatte ich die Kleinen öfter mal bei mir im Bett, aber auch nur weil ich während des Stillens wieder eingeschlafen bin. Aber ich hab sie auch oft genug nach dem Stillen wieder ins Bettchen zurückgelegt.

Ich bin ein Gegner des Familienbettes, weil ich da einfach nicht vernünftig schlafen kann. Also hab ich meine Kinder schon immer im eigenen Bettchen (anfangs noch im Schlafzimmer, nach ca. 6 Monaten dann aber auch im eigenen Zimmer) gehabt. Wenn sie nachts wach werden, hör ich das sofort und bin auch immer zur Stelle. Früher bin ich wirklich wegen jeden kleinen Jammern aufgestanden und rüber gegangen, vielleicht hat das genug Vertrauen bei den Kindern geweckt um zu wissen, dass Mama im Notfall IMMER da ist. Aber ich hatte bisher wirklich kaum Probleme mit dem Bettgehen. Klar, jedes Kind hat mal die Phase durchlebt, wo sie frühmorgens (meistens gegen 5 Uhr) wach wurden und dann zu mir ins Schlafzimmer geschlappt sind. Ein paar Tage lang hab ich das mitgespielt, sie ins Bett kommen lassen und manchmal sind sie auch tatsächlich bei mir eingeschlafen....nur ich konnte dann nimmer schlafen. Manchmal meinten sie auch, morgens um 5 Uhr in Mamas Bett spielen zu müssen....da wars dann vorbei und ich hab das jeweilige Kind wieder ins eigene Bett zurück gebracht.

Der Schlüssel zum Erfolg ist einfach Konsequenz.....auch wenn es ein paar Tage lang echt mühsam ist und ich total gerädert in der Arbeit sass, weil ich um 5 Uhr morgens schon Theater hatte. Aber da is mir mein Schlaf einfach heilig.....also Kindchen jedes Mal wieder ins Bett zurückgebracht, ermahnt, dass es weiterschlafen soll bis ich es aufwecke. Erst mit ruhiger Stimme.....nach dem 10. Aufstehversuch durchaus auch mal mit lauterer Stimme und nach 1-2 Wochen war dann wieder Ruhe.

Mittlerweile schlafen sie an freien Tagen auch mal bis halb acht (juhu!) oder bleiben zumindest brav in ihren Zimmern und spielen leise. Und unter der Woche steh ich eh schon um 6 Uhr auf, da schlafen sie sogar meistens noch.

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3021
An der Umfrage kann ich nicht teilnehmen, denn Lina schläft immer noch bei uns, und ein Ende ist nicht in Sicht.
Wir finden es richtig toll!  :D Allerdings auch erst, seitdem wir die Platzverhältnisse verbessert haben. Bei uns ist es jetzt so:

Neben dem Ehebett (1,80) steht ein normales großes 90er Bett und daneben das Beistellbett von Mika. Der einzige, der momentan konsequent in seinem Bett schläft, ist der Kleine. Ansonsten wird hier nach Bedarf munter hin und hergetauscht und Lina nachts auch schon mal in ein anderes Bett verschoben, wenn sie total an einem von uns dranklettet. Ich befürchte, wenn Mika etwas mobiler wird, werden hier die Platzkarten wieder neu gemischt und wir müssen das nächste 90er Bett dranstellen (dann wären wir allerdings platztechnisch in unserem Schlafzimmer echt am Anschlag.  8))

mausebause

  • Gast
Also zur kurzen Erläuterung: beide Kinder in einem Zimmer mag ich nicht, nein -Bella schläft nämlich seit je her super alleine in ihrem Zimmer!  ;D

Helena war von Anfang an so-Schreikind, hat nur auf mir geschlafen und irgendwann dann neben mir - bei unserem Umzug hierher haben wir sie dann immerhin in ihr Bett gesteckt bekommen-erst mit ewiger Schlafbegleitung, dann endlich ohne - immerhin schon Riesenfortschritte...
Sie kommt aber eben noch jede Nacht zu uns - und dann klebt sie aber an mir - sodass ich massive Schmerzen hab und mich kaum mehr rühren kann, wegen meines Rückens...
Das ist es, was mich hauptsählcih mittlerweile stört - und wir haben schon fast alles durch, ich weiß mir da keinen Rat mehr---daher einfach die allgemeien Umfrage, mit welcher Zeitspanne ich rechnen "muss"... ;D ;D

Edit: Bett z uns ist keine Option, da kein Platz! (und eigentlich ist sie mir dafür schon uz "alt")
Konsequenz ist ja schön und gut aber: sie hat dann wirklich "Angst" - keine gespielte, sondern tatsächliche - sie macht uns da auch nix vor, sondern sie ist einfach dann so...warum auch immer... :-\
« Letzte Änderung: 05. November 2012, 11:19:15 von Nenita »

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4148
Wir haben im Schlafzimmer Matratzen liegen (vorm Bett), auf die sich die Kinder gerne draulegen dürfen, wenn sie nachts kommen möchten. Passiert manchmal, aber nicht jede Nacht.

Direkt zu uns ins Bett kommen sie kaum noch, die Matratzen werden schon ab und an noch genutzt.

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4143
  • ☆☆ Ich liebe das Leben! ☆☆
    • Mail
Mattis kommt eigentlich jede Nacht zu uns rüber aber weder mein Mann noch ich merken es.  s-:)

Er schleicht sich wirklich in unser Zimmer, krabbelt in die Mitte und schläft weiter.

Morgens werden wir dann manchmal wach und wundern uns das Mattis da liegt.  ;D

Also von daher hab ich keinen Tipp für Dich!





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22172
Laura wurde mit ca 6 Monaten (glaub ich) in ihr Bett verfrachtet weil sie bei uns nicht mehr tief schlafen konnte.
Sie darf bei hohem Fieber oä bei uns schlafen (da fühl ICH mich besser weil ich gleich da bin) und kommt selten mal bei einem Albtraum oder so nachts zu uns rüber. Darf sie auch

genau so ists hier auch!
Laura und Elias sind schon mit 2-3Monaten *umgezogen* weil sie einfach nicht mehr gut geschlafen haben bei uns...


Sind sie krank quartieren wir sie bei uns ein und als aaaabsolute Ausnahme auch mal *einfach so*.
Aber jeder Nacht würde ich NIEMALS mitmachen :-X


Noé ist noch bei uns...umziehen wird er erst, wenn er durchschläft :P es sei denn es wird wie bei seinen Geschwistern und er kann bei uns irgendwann nicht mehr schlafen
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7853
  • ♥♥♥♥♥ + *
Ich kann nix anklicken...

Wenn man die Babyzeit weglässt (in der ich die Kinder aber auch nicht mit ins Ehebett genommen, sondern mich mit ihnen ins Kinderzimmer gelegt habe, sobald sie sich nachts das erste Mal meldeten), hatte nur unser Mittlerer mal eine Phase so zwischen 4 und 6, in der er nachts meist zwischen 2 und 5 Uhr regelmäßig in mein Bett kam.
Irgendwann hat mich das auch genervt, ich bin dann einfach in SEIN Bett gegangen. So ungefähr mit Schuleintritt wars vorbei.
Seitdem kommen sie wenn was ist immer nur einen von uns wecken, der mitgehen soll.

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Pia hat nur 2 Monate bei uns im Bett geschlafen! Dann war Schluss, weil sie nur noch Theater gemahct hat. Und von da an, wollte sie auch nicht mehr bei uns schlafen :'(



Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22172
Klar, jedes Kind hat mal die Phase durchlebt, wo sie frühmorgens (meistens gegen 5 Uhr) wach wurden und dann zu mir ins Schlafzimmer geschlappt sind. Ein paar Tage lang hab ich das mitgespielt, sie ins Bett kommen lassen und manchmal sind sie auch tatsächlich bei mir eingeschlafen....

Der Schlüssel zum Erfolg ist einfach Konsequenz.....auch wenn es ein paar Tage lang echt mühsam ist und ich total gerädert in der Arbeit sass, weil ich um 5 Uhr morgens schon Theater hatte. Aber da is mir mein Schlaf einfach heilig.....also Kindchen jedes Mal wieder ins Bett zurückgebracht, ermahnt, dass es weiterschlafen soll bis ich es aufwecke. Erst mit ruhiger Stimme.....nach dem 10. Aufstehversuch durchaus auch mal mit lauterer Stimme und nach 1-2 Wochen war dann wieder Ruhe.

Mittlerweile schlafen sie an freien Tagen auch mal bis halb acht (juhu!) oder bleiben zumindest brav in ihren Zimmern und spielen leise. Und unter der Woche steh ich eh schon um 6 Uhr auf, da schlafen sie sogar meistens noch.

hier kann ich mich auch ranhängen ;D

Beide Grossen hatten Phasen, wo sie auch gegen 5Uhr Terror machten und zu uns wollten bzw aufstehen oder so ne Spässe...gabs aber nicht, auch wenn das 1-2Wochen echt mühsam war :P s-:)...

Danach war dann wieder Ruhe und auch hier kommt vor 7 niemand aus seinem Bett (und falls doch wird er postwendend wieder in eben dieses verfrachtet S:D ;D).
Oft schlafen sie mittlerweile sogar bis 8-8.30 :)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Samika

  • Gast
Sie kommt aber eben noch jede Nacht zu uns - und dann klebt sie aber an mir - sodass ich massive Schmerzen hab und mich kaum mehr rühren kann, wegen meines Rückens...
Hast du ihr das schon mal gesagt? Also, daß du nicht schlafen kannst und es dir weh tut, wenn sie so auf dir liegt?
Katharina hatte mal eine Phase, wo sie sehr eng an mir schlafen wollte, so daß ich mich nicht mehr bewegen konnte. Ich hab es ihr ruhig erklärt und dann haben wir uns ein Kuscheltier geteilt. Sie hat sich ans eine Ende geklammert, ich hab die andere Seite gehalten und in der Mitte haben wir uns berührt.

 s-druecken

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Unser Großer hat bis ca. 3,5 in unserm Bett geschlafen. Eingeschlafen ist er in seinem Bett und kam dann immer so gegen 1 Uhr zu uns. Ich fand das schön, ich selbst hab bis ca. 7 oder 8 bei meinen Eltern geschlafen. Rausschmeißtips hab ich keine. Als ich schwanger war und der Bauch immer dicker wurde, ist er freiwillig in seinem Bett geblieben. Er hatte wohl nicht mehr genug Platz ;)

Unser Kleiner schläft seit Beginn in seinem Bett. Es funktioniert leider nicht anders. Weder er noch wir schlafen dann. Er wälzt sich unruhig durch Bett, findet selbst nicht in den Schlaf und hält uns auf Trab. Ich find das ja ein bißchen schade, aber so ist es eben.
« Letzte Änderung: 05. November 2012, 11:32:35 von Laurine+Pascal+Jonas »
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

mausebause

  • Gast
Samika ja das hab ich-sie versteht das auch und es tut ihr auch "leid" - aber sie sagt dann selbst immer ganz verzweifelt "ich weiß aber nicht wie ich das machen kann, in meinem Bett zu bleiben" - also das geht da schon irgendwie "tiefer" und hat nichts mit Inkonsequenz zu tun..
Ich hoffe ja hier zu lesen, dass das ab nem bestimmten Alter aufhört... s-:) S:D

Christine

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 54
Als Säuglinge waren die Kinder natürlich mal mit im Bett, aber hauptsächlich haben sie im Beistellbett (Babybalkon) direkt neben mir geschlafen. Das zählt dann nicht, oder? ;D

Wir haben die Kinder nie zu uns ins Bett geholt, wenn sie Nachts unruhig waren. Dann haben wir neben ihrem Bett gesessen. ;)
Es ist so, dass wir alle nicht schlafen können wenn die Kinder mit in unserem Bett sind. Es geht einfach nicht. Jeder schläft in seinem eigenen Bett am besten. Ich bin echt froh drum!

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5485
  • Lebe, liebe, lache!
@ Nenita: Vielleicht musst du einfach doch auf den Schulanfang warten. Das wurde ja hier auch schon als Grenze genannt. Schaffst du das noch?




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Nicole+Ana

  • Gast
@Nachtvogel
was bin ich froh, dass du es auch so handhabst......ich musste mir von meiner Mama dazu öfter schon mal nen doofen Spruch dafür anhören, dass ich meine Kinder wieder ins Bett schicke, wenn sie zu früh aufstehen..... s-:)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung