Autor Thema: Motzen oder Handeln?  (Gelesen 5611 mal)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39909
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Motzen oder Handeln?
« am: 31. Mai 2015, 17:39:59 »
Welcher Typ Mensch seid ihr, derjenige der motzt - still & heimlich in seinen nicht vorhandenen Bart, in Gegenwart von für die Situation Fremde oder aber den Betroffenen gegenüber - oder seid ihr diejenigen, die handelt?

Ich denke da an Situationen, die wirklich vom Gesetz her verboten sind, die Sanktionen nach sich ziehen, die für den Betroffenen vielleicht nicht immer bequem sind, dem Portemonnaie weh tun oder dem gesellschaftlichem Ansehen schaden.

Situationen, die mir direkt einfallen:
Ihr seht ein Auto mit ungesicherten Kindern auf der Rückbank, auf dem Vordersitz oder gar eine Überbelegung des Fahrzeugs.
Regt ihr euch auf, sagt ihr zu den Personen etwas, erzählt ihr es denjenigen, die damit gar nichts zu tun haben oder ruft ihr die Polizei und geht Standort, Kennzeichen und Automarke durch?

Auf einer Party sind minderjährige Kinder und konsumieren Alkohol in Anwesenheit der Gastgeber und/oder Eltern.
Ist das für euch ok, würdet ihr sagen das ihr so etwas nicht duldet oder gar die Party verlassen, ggf. sogar die Eltern melden?

Es gibt noch reichliche Situationen, ihr könnt gerne noch weitere dazu schreiben und eventuell auch erzählen wie ihr gehandelt habt.

Wenn ihr handelt: Wieso?
Wenn ihr nicht handelt: Wieso nicht?

Meine Frage entsteht aus einer Diskussion, die ich gestern unfreiwillig mitverfolgen durfte ... und bin schon gespannt wie andere zu der Thematik stehen :)
« Letzte Änderung: 31. Mai 2015, 17:58:27 von Christiane »

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22206
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #1 am: 31. Mai 2015, 17:57:33 »
Weder noch.

Ich fühle mich nicht als Moralapostel anderer und ich bin auch nicht der Oberlehrer der andern vorschreibt was sie wann und wie zu tun oder zu lassen haben.
Ich bin auch nicht dafür zuständig, Einhaltung von Gesetz und Ordnung zu überwachen, ich bin ja nicht die Stasi ;)

Werde ich nach meiner Meinung gefragt, tue ich diese Kund und ansonsten muss es schon echt heftig sein, dass ich eine Hamdlung in Erwägung ziehen würde!

Minderjährige trinken Alkohol in Beisein von Erwachsenen?
Sorry aber das finde ich schon fast lustig, dass sich da jemand überlegt die Polizei einzuschalten  :P


Ganz ehrlich, wenn man sonst keine Probleme hat...man kann es sich auch selber schwer machen.

Ich hab keine Lust, mich nonstop mit dem Leben anderer zu befassen und zu überlegen wer wie wo was falsch macht und woran ich mich als nächstes hochziehen kann.
Viel zu viel Energie in negative Dinge gesteckt...


Diese Energie nutze ich lieber positiv und sinnvoll :)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g


Sweety

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #2 am: 31. Mai 2015, 18:02:59 »
Na, kommt drauf an, wie schlimm i c h das finde. Ob legal oder illegal, ist mir dabei nicht so wichtig. Berührt das Thema mich, handele ich ungeachtet der Konsequenzen für mich. Ich hab dafür auch schonmal eine aufs Maul gekriegt. Und würde das jederzeit wieder riskieren :)

Allerdings gehe ich jetzt anders vor. Das Risiko ist also in der Tat geringer. Was sich daran zeigt, dass ich kein bisschen leiser geworden bin, aber schon echt lange keine mehr reingekriegt habe ;D

Sweety

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #3 am: 31. Mai 2015, 18:11:57 »
Ach so, Menschen, die sich nicht dran stören und darum nix machen - geschenkt. Was soll sich da jemand in die Bresche werfen, dem es im Grunde egal ist?
Was mir abgeht, ist das Verständnis für Leute, die etwas sehen, es konkret als Missstand oder Gefahr bewerten und nichts machen, außer sich im trauten Kämmerer drüber aufzuregen. Echt, sowas kapier ich null.

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10590
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #4 am: 31. Mai 2015, 18:31:15 »
Ich finde mich bei Nachtvogel wieder.

Es gibt schon Dinge,  die mich insgeheim nerven oder aufregen, aber ansprechen würde ich vieles eher selten.

Wo ich definitiv handeln würde, wäre bei Misshandlung von Kindern bzw Gewalt generell. Habe ich so noch nicht direkt mitbekommen,  aber tun würde ich was. Im Zweifelsfall die Polizei rufen.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14983
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #5 am: 31. Mai 2015, 18:33:43 »
ich hasse hasse "in den bart grummler" da werd ich sooooooo aggresiv...sowas wie hinten rum lästern....mein mann ist so...in der situation bekommt er (sorry) das maul net auf und danach regt er sich auf  :-X
egal obs schlechter service im restaurant ist oder ungerechtes behandeln in job (was ja nicht gerade strafbar ist  ;)) aber WENN mich was stört dann sag ich das!
aber zumeist nur wenn es mich betrifft ODER jemanden der sich selbst nicht zur wehr setzen kann
so z.b bei nicht angeschnallten kindern im auto-da geh ich mittlerweile direkt hin !
polizie rufen? hm ob das was bringt?

jungendliche die alkohol konsumieren? na lieber unter "beobachtung" von erwachsenen als allein und evt mit zu harten sachen oder zuviel

Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Frau B.

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2868
  • Endlich Mama!
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #6 am: 31. Mai 2015, 19:53:02 »
Ich finde das schwierig zu beantworten, da es so viele unterschiedliche Situationen gibt. Früher habe ich eher den Mund aufgemacht, schon in der Schule - um etwas richtig zu stellen, andere zu verteidigen etc. Meist war ich am Ende die Doofe und deshalb halte ich mich nun oft raus, auch wenn es mir schwer fällt oder aber auch, wenn ich mit dem Echo nicht umgehen könnte.

Zu deinen Situationen: bei der ersten würde ich nichts sagen, da bin ich bei Nachtvogel.
Beid er zweiten kommt es auf die Gastgeber der Party an. Sind es gute Freunde, würde ich evtl. was sagen... aber auch nur, dass ich das meiner Tochter nicht erlauben würde. Melden oder mich aufregen würde ich nicht. Ist doch deren Sache und auch da kann man das soweit spinnen, dass würde hier wirklich ewig dauern. Alter der Kinder etc. 


schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7632
    • Mail
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #7 am: 31. Mai 2015, 20:49:26 »
Naja schwierig zu sagen, es kommt drauf an...

meistens denk ich mir kenn ich nicht.. geht mich nichts an...
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14983
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #8 am: 31. Mai 2015, 20:54:21 »
hm wobei ich nachtragen muss das ich nur meckern auch nicht leiden kann...ich geb mir da (mittlerweile) auch gern die mühe und versuch konstruktive kritik zu üben also in meinem umfeld vor allem...
z.b nervt mich in meiner faschingsgruppe das wir iwi immer belächelt werden ,nicht voll genommen werden aber arbeiten sollen...da hab ich mich jetzt um einen platz im vorstand beworben um die gruppe dort zu vertreten und in ein besseres licht zu rücken
also meckern und dann aber auch was tun
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Sweety

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #9 am: 31. Mai 2015, 21:24:02 »
Naja schwierig zu sagen, es kommt drauf an...

meistens denk ich mir kenn ich nicht.. geht mich nichts an...

Das sind die Leute, über die sich gemeinhin - und nicht wirklich zu Unrecht - das Maul zerrissen wird, wenn sich entweder über den Verfall der ach so guten alten Zeiten, in denen man sich noch umeinander kümmerte, beklagt wird oder mal wirklich was Arges passiert. Vorzugsweise unter den Augen von Menschen, die  vorbeigeguckt haben, weil es sie ja nichts anging...

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7632
    • Mail
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #10 am: 31. Mai 2015, 21:45:11 »
Nein um das geht es nicht nur warum sollte ich zum Beispiel was sagen wenn ich z.b. sehe dass jemand sein Kind unangeschnallt auf dem Beifahrersitz turnen lässt...

1. es ist nicht mein Kind
2. derjenige der das Auto fährt ist normal erwachsen und weiss dass das verboten ist
3. sind solche Leute ohnehin Beratungsresistent also kann ich mir das sparen...

Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Sweety

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #11 am: 31. Mai 2015, 21:50:47 »
4.) fühlt sich bestätigt, weil ja noch nie jemand was gesagt hat ;)

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14983
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #12 am: 31. Mai 2015, 21:51:25 »
 :o
nur weil es nicht dein kind ist ? nur weil es das pech hat verantwortungslose erwachsene um sich zu haben?
ich finde das sehr traurig :-(
warum gibt man dann bettlern was? sind das nicht erwachsene die sich selber kümmern können? warum hilft man suchtkranken?sidn die nicht selber schul?man weiss ja wie man süchtig wird

erstaunlicherweise bin ich da ganz bei sweetie
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Sweety

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #13 am: 31. Mai 2015, 22:00:24 »
Hehe Satti, unterschätze nie Zufallsbündnisse :D

Aber ich seh es vor mir: "Bettler geb ich auch nix. Sollen halt arbeiten gehen."  :P

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #14 am: 31. Mai 2015, 22:03:11 »
Ich biete dann gerne, insofern ich die Menschen kenne, unseren Ausleihsitz an. Hier im Dorf passiert das nämlich oft :-P
Familien mit Kindern, die hier vom Hof fahren, biete ich netmal einen an, da stell ich den einfach ins Auto und bestehe, dass er genutzt wird :-P
Weil ICH könnte es mir nicht verzeihen, wenn auf der Fahrt was passiert...

Ich bin da ähnlich gestrickt wie sweety... fällt mir etwas auf womit ich in der form nicht einverstanden bin drücke ich es auch aus. In welchem Ausmaß kommt auf die Situation an

Sweety

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #15 am: 31. Mai 2015, 22:19:07 »
Du bist ähnlich gestrickt wie ich??  :o ;D

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22206
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #16 am: 31. Mai 2015, 22:25:24 »
Thema anschnallen, Fahrradhelm usw usw

Ist hier in der Gegend leider so ne Sache...

Direktes *anprangern* bringt idR nix...wie schon gesagt wurde, das sind mündige Erwachsene die sich meist nicht gerne was verbieten lassen oder anprangern lassen wollen. Die wissen ja schon selbst dass sie falsch handeln :-X

Was ich in so nem Falle mache...entweder in ihrem Beisein MEINEN Kindern zu erklären wieso das bei uns aaaabsolut ausser Frage ist.

Oder aber eben mit diesen Leuten bei Gelegenheit zufällig in einem Gespräch in diese Richtung steuern und meine Sicht erleutern. Und zwar ganz ohne durchsickern zu lassen dass ich weiss wie sie es handhaben.

Was sie daraus machen ist ihr Ding, das kann ich leider nicht beeinflussen, aber dann hab ich es wenigstens gesagt :-\

Erfahrungsgemäss sind diese Leute aber eh beratungsresistent...immerhin sind sie ja genau so aufgewachsen und leben schliesslich auch noch s-:)

36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1522
  • erziehung-online
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #17 am: 31. Mai 2015, 22:29:19 »
*
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2016, 22:47:14 von KardaMom »

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14983
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #18 am: 31. Mai 2015, 22:46:07 »
ich hab hier auch ne resistente familie...wir haben uns früher abgewechselt mit kinder holen oder bringen bis anna mal ganz traurig und kleinlaut erzählte das sie da ohne sitz im auto ist-obwohl ich fragte:braucht ihr en sitz? es hiess NEIN,da ging ich davon aus das einer da ist  :-[
nun fährt unsere tochter nur noch bei wenigen mit wo ich 100% weiss das es läuft ...
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6258
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #19 am: 01. Juni 2015, 07:47:54 »
Wo ich es aktiv mitbekomme sage ich schon etwas. Ich versuche dabei nicht den großen Zeigefinger zu schwingen sondern biete Lösungen an. Wie z.B. von Meph schon angebracht mit dem Autositz.
Da das Thema so durch jeden Beitrag gerade wabert: In meinem Auto gibt es genau 4 Kindersitze bzw. F. Kindersitz und 3 Sitzschalen. 2 für die Mädels und 1 liegt im Kofferraum. So dass sie immer spontan ein Kind mitnehmen können oder sogar 2 wenn F. nicht dabei ist. Da wo meine Kinder mitfahren sind ebenso genügend Sitze vorhanden. :)

Das angebrachte Beispiel mit Alkohol an Minderjährige ist mir bzw. uns Gott sei Dank noch nicht unter gekommen. Aber selbst da wäre ich sehr vorsichtig. Wäre das betreffende Kind 15 und trinkt ein 1/2 Glas Sekt weil eine Feier ist hmmm ich weiß nicht ob ich da einfach "wegschauen" würde.

Aber im Grunde sage ich den betreffenden Leuten schon das da gerade was nicht richtig läuft. Und ob es für sie nicht eine bessere Möglichkeit gibt als eine evt. Strafe oder gar Konsequenzen die sie für sich nicht überblicken aus dem Weg zu gehen.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39909
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #20 am: 01. Juni 2015, 07:58:30 »
Ich finde gewisse Dinge sind nicht "das ist Angelegenheit der Eltern und geht den Rest nichts an".
Und beratungsresistent sind die meisten bestimmt, daher denke ich, dass man sie dort kriegen müsste wo es ihnen schmerzt: Am Portemonnaie, eventuell am Führerschein, whatever!?

Ich habe schon die Polizei gerufen weil in einem Kleinwagen sechs statt fünf Personen fuhren und auf der Rückbank ein Kleinkind ungesichert bei der Mutter bzw. einer Frau auf dem Schoss saß - auf der Autobahn und das nicht gerade langsam, wenn man mich überholt (140km/h fahrend :P).
Ich sehe es nicht nur als "das ist deren Problem" an, denn wenn aus welchen Gründen auch immer - platzender Reifen, Fahrfehler des Fahrers, Unaufmerksamkeit eines anderen Fahrers, ... - ein Unfall passiert und das Kind stirbt, dann hat nicht nur der Fahrer des Fahrzeugs die Verantwortung, sondern alle anderen Menschen sehen sich ebenfalls in dieser Verantwortung und tragen das Päckchen mit, ein Päckchen das eventuell mit einem geeigneten Kindersitz nicht hätte entstehen müssen.

Ich habe mich in dem Moment auch nicht als Moralapostel gefühlt. Fahren meine Kinder bei anderen Menschen mit und kommen in eine solche Situation (nicht angeschnallt, ohne geeigneten Kindersitz), dann wäre ich sogar sehr dankbar, wenn jemand Außenstehendes eingreift und versucht sie zu schützen ... :-\

Once

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #21 am: 01. Juni 2015, 11:15:29 »
Sag ich was? Jain.

Wenn ich Jugendliche sehe die mit Alkohol feiern oder rauchen? Nein - ich würde mir dabei scheinheilig vorkommen, da ich selbst schon früh mit dem Feiern anfing.

Zu viele Leute im Auto? Nein.

Kein Kindersitz? Jain - kommt drauf an, ob ich die Personen kenne oder nicht. Wenn ja, dann ja, wenn nein, dann nein.

Wenn mich jemand im Verkehr gefährdet? Ja.

Wenn ein Maxicosi nicht richtig angeschnallt ist: Ja.

Ein Thema bei dem ich mich wirklich sehr schwer zurückhalten kann ist Rauchen während der Schwangerschaft. Auch da beiß ich mir auf die Zähne - ich könnte ja doch nichts bezwecken.

Wenn jemand Kinder anderweitig schlecht behandelt (in meiner Anwesenheit): Ja. Allerdings probier ich möglichst wenig aggressiv einzugreifen. Ich hinterfrage dann eher. Damit ist meist mehr gewonnen als mit dem direkten Angriff.

Sweety

  • Gast
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #22 am: 01. Juni 2015, 11:46:06 »

Wenn jemand Kinder anderweitig schlecht behandelt (in meiner Anwesenheit): Ja. Allerdings probier ich möglichst wenig aggressiv einzugreifen. Ich hinterfrage dann eher. Damit ist meist mehr gewonnen als mit dem direkten Angriff.

Hehe Once, das hab ich mir auch angewöhnt... und seither deutlich weniger Probleme mit renitenten Eltern ;D ;D Oder ich wende mich dem Kind zu oder ich biete Hilfe an. Das kann soviel helfen.

dasmuddi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1068
  • erziehung-online
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #23 am: 01. Juni 2015, 11:51:40 »
hmmm eine übereifrige Mutter ( geändert bevor es wieder falsch ankommt)hat uns mal angesprochen weil Emily mich im Laden als "du bist sone Scheiß Mama" beschimpft hat

die gute Frau ist SOFORT zu mir gerannt gekommen wahrscheinlich aus Angst ich würde meinem Kind als Strafe den Mund mit Seife ausspülen lassen oder so

achja ich hab dem Kind nur das Überraschungsei nicht gegönnt, das übliche eben und vor der Beschimpfung war dieses ewige Diskutieren ,wie es eben so ist  ;D ;D ;D

ich hab mich leicht überrumpelt gefühlt, hab die Elternberatungshilfe dankend abgelehnt und hab es alleine mit meinem Kind geklärt ohne Seife  S:D S:D

die gute Frau ist wahrscheinlich heute noch sauer weil ich ihre Hilfe abgelehnt hab und auch meine Tochter die Unterstützung nicht wollte

« Letzte Änderung: 01. Juni 2015, 12:05:33 von dasmuddi »




Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39909
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Motzen oder Handeln?
« Antwort #24 am: 01. Juni 2015, 11:53:59 »
hmmm so meine Mutter hat uns mal angesprochen ]...]

Das meine sollte bestimmt eine heißen ... was für eine Mutter? ???

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung