Autor Thema: Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?  (Gelesen 6743 mal)

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« am: 24. September 2011, 11:31:35 »
Ich habe da mal ein paar Fragen dazu  :)

Mein Gewicht hat sich jetzt nach den Schwangerschaften ca. 5kg über dem Gewicht vor der Schwangerschaft eingependelt. Die möchte ich nun in Angriff nehmen. Aber meine Insulinresistenz macht mir da einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.

Wer hat damit Erfahrung?







Bea1974

  • Gast
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #1 am: 24. September 2011, 11:35:15 »
Da klinke ich mich mal mit ein, denn egal was ich mache oder wie ich es mache, die Waage ignoriert das einfach.


Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #2 am: 24. September 2011, 11:39:44 »
Hast du auch, dass sich dein Gewicht bei einer bestimmten kg eingestellt hat und dann soviel oder auch wenig essen kannst und das Gewicht geht weder rauf noch runter?
Mein Hauptproblem ist aber gerade dass ich zwischen den Mahlzeiten essen MUSS, obwohl ich KEINEN Hunger hab, weil mein Blutzucker rumspinnt.
Ich will die 5kg aber gerade wegen der Insulinresistenz loswerden, jedes kg weniger, ist ja ein Stück weg vom Diabetes.







Geunevive

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2319
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #3 am: 24. September 2011, 11:41:40 »
ich nehm gerade wieder meine ernährungsumstellung in angriff mit der ich vor der ersten schwangerschaft super abgenommen hab. war damals bei der ernährungsberatung und die kilos sind mit dem plan einfach nur gepurzelt.
wenn interesse besteht kann ich ihn mal abtippen (sobald der kleine mich lässt ;) )


Bea1974

  • Gast
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #4 am: 24. September 2011, 11:44:48 »
Ja, mein Gewicht hat sich auch eingependelt, aber bei einer Zahl die mir gar nicht behagt.
Ich hab nur abgenommen, als ich vor 2 Jahren, als die Trennung von meinem Mann lief, das Essen völlig eingestellt hatte. Aber das ist ja nun auch keine Lösung. Ich hätte also nicht nur 5 kg abzunehmen, sondern doch einwenig mehr. Diese Heißhungerattacken kenn ich auch. Ich versuche sie trotzallem zu ignorieren und trink dafür dann Wasser oder ne Saftschorle. Ich hab es auch schon versucht abends die KH weg zulassen, mit dem Erfolg, dass die Attacken noch mehr wurden. Dann bin ich auch noch ein Frustesser, was mir beim abnehmen auch nicht wirklich hilft.

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #5 am: 24. September 2011, 11:50:53 »
@ Geunevive
Gerne  :)
kannst du mal kurz sagen, um was es da geht? Ich ernähre mich im groben so, wie ich es bei der Schwangerschaftsdiabetes gemacht habe. Als ich mit Kjell schwanger war, hab ich mich so ernährt und ganz schnell abgenommen. Die Diabetologin hat mit mir schon gemeckert, weil ich soviel abgenommen hab. Aber ich hatte nicht gehungert, nur nach ihren Regeln mich satt gegessen. Jetzt funktioniert das überhaupt nicht. Ich esse genauso, ich nehme aber nicht ab und ich komme nicht von Mahlzeit zu Mahlzeit  :-\

@Bea
Bei mir ist es kein Heißhunger, sondern wie eine Unterzuckerung (mein Blutzucker ist normal). Wenn ich das ignoriere, bekomme ich das Gefühl der Unterzuckerung: zittrige Hände, Schweißausbrüche,...
Ansonsten esse ich ziemlich normal, ganz wenig Süßes, kaum Kuchen. Wenn die Kinder zu Mittag was süßes wollen, dann schaue ich für mich nach was anderem und esse nur ganz wenig von dem Süßem.







Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
    • Mail
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #6 am: 24. September 2011, 15:43:15 »
Ich kriegs auch nicht hin! Egal was ich versuche! Ich hab auch ganz oft unterzuckerung und muß dann was essen sonst klapp ich weg, ich habs mal versucht zu ignorieren, als mir dann anfing schwarz vor den Augen zu werden hab ich schnell nen Traubenzucker geschluckt und ein Brot gegessen und seitdem hör ich brav auf meinen Körper, aber ich nehme eher zu als ab und ich mag nicht mehr  :-[

liegt diese Unterzuckerung an der IR? und ist es wissenschaftlich bewiesen daß man mit einer IR schlechter abnimmt? Ich bin total verzweifelt und muß glaub ich mal meinen Endokrinologen nochmal nerven gehen  :-[

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27220
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #7 am: 24. September 2011, 15:53:51 »
Bei mir hilft nur: SPORT.
Am Essen kann ich drehen was ich will, aber ohne Sport bewegt sich da nix auf der Waage.

Ernährungstechnisch kann ich das Essen nach Metabolic Balance empfehlen.
Kurzerklärung: 3 Mahlzeiten am Tag. Abends keine Kohlenhydrate.
Zwischen den Mahlzeiten nur Wasser und ungesüssten Tee, KEINE Schorle.

Wenn der Körper sich an die Umstellung gewöhnt hat, dann spielt er auch mit.



Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #8 am: 24. September 2011, 17:01:27 »
Und wie machst du die Umstellung? Funktioniert bei mir nicht.
Normalerweise esse ich zwischen Frühstück und Mittag nichts. Habe da auch keinen Hunger. Jetzt hatte ich auch ein paar Wochen, wo es geklappt hat. Aber seit ein paar Tagen gehts einfach wieder nicht. heute hab ichs mal wieder versucht, habs zwar gerade so geschafft, aber frag nicht, wies mir heute Mittag ging. Und wenn ich in der Unterzuckerung was esse, hab ich keine Kontrolle, ob ich noch Hunger hab und esse definitiv zu viel. Wenn ich was esse, wenn es anfängt, brauche ich nur eine Kleinigkeit.
Schorlen hab ich mir schon lange abgewöhnt, gibts nur als Ausnahme. Tee ist mein ständiger Begleiter.
Und wenn ich es mir genau überlege, hab ich die Unterzuckerungsprobleme, seit ich versuche, doch etwas abzunehmen. Ich will das ja auch nicht schnell, ich versuche es mit ein wenig weniger zu essen. Z.B. Kuchen noch mehr reduzieren. Abend statt 2Scheiben Brot, nur 1,5 Scheiben Brot. Aber diese Kleinigkeiten scheinen meinen Zuckerhaushalt gewaltig aus der Bahn zu werfen.







Barbia+LuJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • BAZINGA
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #9 am: 24. September 2011, 17:09:06 »
Ich habe auch eine Insulinresitenz.

Bisher hat die Metabolic Balance Methode bei mir nicht funktioniert. Ich habe nun mitte Oktober wieder einen Termin bei meiner Diabetologin und dann werde ich weiter sehen.


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27220
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #10 am: 24. September 2011, 20:37:07 »
wie gesagt: Die Ernährung ist die eine Sache. Wenn die stimmt, dann ist man quasi auf "0" und dann muss man eben Sport machen um Abzunehmen.
Ohne Sport verlier ich ehrlich gesagt kein Gramm.

Wie ist denn Eure Schilddrüse? Bei mir ist es z.B. so dass ich 1 Jahr lang nach der Geburt gut eingestellt war und plötzlich war mein TSH wieder viel zu hoch und ich musste die Tablettendosis erhöhen. In der Zeit ging z.B. gar nichts, auch nicht mit Sport....




Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #11 am: 24. September 2011, 20:45:42 »
Dann ist meine Ernährung also schon sozusagen auf 0? Für Sport hab ich allerdings zur Zeit gar keine Zeit  :-[ Bin froh, wenn ich meinen Alltag schaffe. Was macht ihr denn so für Sport?
In Kjells Schwangerschaft hab ich doch auch ohne Sport super abgenommen. Muß wohl wieder schwanger werden  ;D
meine Schilddrüse ist in Ordnung, seit ich hier im Norden wohne. Vor paar Wochen sind auch erst alle Werte überprüft worden.







Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27220
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #12 am: 24. September 2011, 21:23:39 »
Also ich kann ja nur von mir sprechen.. da ist eben Essen das eine.
Wenn ich mich ok ernähre, dann nehme ich zumindest nicht zu.
Wenn ich mich ok ernähre und Sport mache, dann hab ich die Chance abzunehmen.
Ich gehe 1 - 2 Mal die Woche ins Fitness, meist zur Aquagymnastik.
Ist leider auch noch etwas zu wenig, aber ein Anfang ;)

In den Schwangerschaften hab ich einen komplett anderen Stoffwechsel und kann sündigen ohne zuzunehmen..... dafür nehme ich in der Stillzeit zu...  s-:)



Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #13 am: 24. September 2011, 21:37:53 »
Ich könnte jetzt auch viel mehr essen und würde nicht zunehmen, nehme aber mit wenig essen auch nicht ab. Das hatte ich schon immer. Mein Gewicht pendelt sich irgendwo ein und bleibt dann da. Mir passt nur dieses mal die kg-Zahl nicht. Auf Dauer hätte ich es wieder ein Stück weiter unten. Mein BMI ist jetzt bei 25,5. Langfristig hätte ich ihn schon wieder bei 24. Ist ja nicht viel, aber wenn man nicht abnimmt.
Meinen Diabetologen brauch ich gar nicht fragen. Nach den Blutergebnissen ist die Insulinresistenz auch erst am Anfang und ich wurde mit meinen Problemen gar nicht für voll genommen. Nach meinen Symptomen hab ich das schon seit ca. 15Jahren. wissen tue ich es seit einem Jahr und auch nur, weil ich drauf bestanden habe, dass etwas nicht stimmt und ich nun endlich mal wissen will, warum. Ist ja NUR eine Insulinresistenz und kein Diabetes  :-(
Das nächste fitnessstudio ist leider so weit weg und hier zu Hause kann ich mich nicht aufraffen. Zum Fahrradfahren hätte ich Lust, aber noch nicht realisierbar, weil Kjell noch nicht Fahrrad fährt und keine Lust hat, im Anhänger zu sitzen, wenn wir kein konkretes Ziel haben.







Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4462
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #14 am: 25. September 2011, 06:34:03 »
Ich habe zwar keine Insulirestistenz, aber eine erfolgreiche Diät hinter mir.

Bei mir hat auch viel Sport geholfen (Crosstrainer), denn der hat meinen Stoffwechsel auf Vordermann gebracht. Wenn ich früher abnehmen wollte (i.d.R. ohne Sport), war immer nach 2-3 kg Schluss, dann ging auch nichts mehr, egal wie viel oder wenig ich gegessen hatte.

Warum planst du in deine Ernährung nicht einfach vormittags und nachmittags eine Kleinigkeit an Essen ein, um die Unterzuckerung zu vermeiden? Ich brauche auch häufig nachmittags eine Zwischenmahlzeit. Unterdrücke ich meinen Drang danach, führt das schnell zu unkotrolliertem Essen, also gebe ich nach. Unter anderem habe ich dabei festgestellt, dass mein größter Fehler bei früheren Diäten war, dass ich ZU WENIG gegessen habe!

Ich habe übrigens über Monate ein Ernährungstagebuch geführt. Mir hat es sehr geholfen, einen Überblick über mein Essen und auch meine Kalorienanzahl zu erhalten.
« Letzte Änderung: 25. September 2011, 06:44:08 von Daniela + Kids »

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5415
Antw:Macht hier jemand mit Insulinresistenz eine Diät?
« Antwort #15 am: 25. September 2011, 10:54:28 »
Ich habe Vormittags einfach keinen Hunger, wenn mein Blutzucker nicht spinnt, dann brauche ich da auch nichts. Nachmittags esse ich was.
Zur Zeit ist es so, dass ich direkt nach dem Mittagessen auch wieder was essen müßte, weil ich da das Gefühl der Unterzuckerung kriege. Und diese Zwischendurchessen durch die Insulinresistenz macht mich wahnsinnig. Ich hab doch gar keinen Hunger und muß was essen.
Von den Ärzten werd ich auch nicht für ernst genommen. Es kann ja nicht soooo schlimm sein. Ich passe ja nicht in das typische Bild, die sonst Insulinresistenz haben. Bei mir ist es genetisch veranlagt. Meine Oma und mein Vater hatten bzw. haben Diabetes TypII und die sind auch nicht stark übergewichtig.
Ich bin ja nur an der Grenze zum Übergewicht.
Gibt es denn irgendwelche Tricks, die Unterzuckerung zu vermeiden? Was eßt ihr denn dann immer so? Ich bin da auch noch am probieren, was ich da esse. Am besten hilft Schokolade. Davon will ich aber eigentlich weg. Nur von anderen Sachen muß ich viel mehr essen, damit es wirkung hat und ich hab eigentlich ja gar keinen Hunger.







 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung