Autor Thema: Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?  (Gelesen 3477 mal)

Novalee88

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 23
  • erziehung-online
Guten Morgen!

So wie es momentan aussieht, werden wir im Januar wieder Nachwuchs erwarten. Unsere Kleinste ist dann 16 Monate alt. Ich habe auch noch zwei "größere" Kinder, 5 und dann 10 Jahre alt. Im Grunde sind meine Kinder allesamt recht unkompliziert. Die Große wechselt nach den Sommerferien aufs Gymnasium, die werde ich also quasi bis 16 Uhr gar nicht mehr sehen  :-[ Und die 5 jährige kommt ins letzte KIGA Jahr. Alles ganz locker also. Auch finanziell ist das kein Problem. Ich bin geringfügig beschäftigt im Kurierdienst und mein Mann ist Bänker. Wir wohnen in einem 250 m² großem Einfamilienhaus. Auch der Platz wäre also da.

Was mir mehr "Sorgen" macht, ist unsere Kleinste. Aktuell 8 Monate jung. Sie ist im Grunde auch recht unkompliziert, außer das sie momentan in ihrer Fremdel-Lass-mich-nicht-allein-auf-der-Krabbelmatte-liegen-Phase" steckt. (Heute kommt mein bestellter Bondolino!!! Mal schauen!  ;) ) Sie schläft größenteils auch durch, von 21 - 06:30 Uhr ca.

Trotzdem hab ich echt Bauchgrummeln, wenn ich daran denke, dass wir in 8 Monaten wieder ein kleines Baby Zuhause haben. Z.b. fängt es jetzt schon an, dass ich tagsüber irre müde werde. Frühschwangerschaft. Letztes Jahr habe ich mich dann einfach zwischendurch mal hingelegt, die beiden Großen waren ja schließlich aus dem Haus und konnten sich zur Not auch alleine beschäftigen. Das geht jetzt ja nicht so einfach. Und auch wenn das Baby dann erst Mal da ist und die Nacht zum Tag macht, kann ich mich ja vormittags nicht einfach mit ihm hinlegen zum schlafen.. da ist ja noch das Kleinkind dann  :-\
Ich habe wirklich am Meisten Angst vor dem Schlafmangel. Wie habt ihr das gewuppt?

Dann ist die nächste Frage: Wie bleibe ich mobil mit den Kindern? Aktuell fahren wir einen VW Touran, der wird wohl weichen müssen. Entweder holen wir uns einen Mercedes Vito, oder einen T5 Multivan. Das kleinere Problem.
Letztes Jahr habe ich mir beim Dritten Kind einen wunderschönen Emmaljunga Kinderwagen gegönnt. Und ich liebe diesen Kinderwagen. Aber wie sieht es in 8 Monaten aus? Kann ich ihn "weitervererben" an das neue Baby? Aber was mache ich dann mit dem Kleinkind? Mit Pech wird es noch nicht Mal laufen können? Ich weiß, es gibt solche Sitze, die man auf den Kinderwagen macht, oder eben Kiddyboards.. aber was ist, wenn das Kleinkind müde wird und schlafen will? Ich möchte eigentlich ungern für ein paar Monate einen Geschwisterwagen kaufen. Und Tragen, war eigentlich auch nie so meines. Aber ich habe jetzt den Bondolino bestellt und werde das mal weiter ausprobieren, nachdem ich am Ergobaby, Manduca und Tragetuch gescheitert bin.

Der nächste Gedanke, der mir im Kopf rumschwirrt: Wie wird das mit dem Stillen? Aktuell stille ich das Baby noch fast voll, es isst nur eine Mahlzeit am Tag in Breiform. Das wollen wir aber auch demnächst steigern. Ich hatte mir schon irgendwie vorgenommen, dass bis zum ersten Geburtstag zumindest nur noch einmal am Tag gestillt wird. Tandemstillen möchte ich eigentlich nicht.
Aber wie ist das mit dem Milcheinschuss? Ich habe ja noch Milch ... gibt es denn überhaupt einen "richtigen" Milcheinschuss mit Kolostrum etc. ?

Wie ihr seht, habe ich einige Fragen. Mich würde im Grunde einfach mal der Tagesablauf einer "Groß"familie mit Kindern mit geringem Altersabstand interessieren. Ich habe irrsinnigen Respekt vor der Zeit, die da jetzt kommen mag.
Unser Familien-Blog

Inaktiver Link:http://deich-kinder.blogspot.de/ [nonactive]

Mirjam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3572
  • erziehung-online
Antw:Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?
« Antwort #1 am: 07. Mai 2015, 08:19:48 »
Zunächst einmal: Herzlichen Glückwunsch!!! :D

Mein Tipp: Mach dir jetzt noch nicht zu viele Gedanken und Sorgen! Bis Januar ist noch lange hin... Wer weiß, ob deine Tochter mit dem Plan des Stillens bis zum ersten Lebensjahr überhaupt einverstanden ist?  ;) Mein Jüngster hat sich selbst abgestillt mit 10 Monaten... Da wurde die Brust einfach weg geschoben...  ;D
Versuch manche Dinge (wie z.B. das Stillen) einfach auf dich zukommen zu lassen. Sich jetzt schon den Kopf darüber zu zerbrechen bringt doch nichts...

Wegen der Müdigkeit kann ich dich gut verstehen... Hab ja selbst einen Einjährigen zu Hause und bin im 7. Monat schwanger. Nutz die Zeiten, wo deine Tochter schläft um dich hinzulegen! Die ersten Monate dieser Schwangerschaft bin ich abends oft um 8 Uhr auf dem Sofa eingeschlafen beim Warten auf meinen Mann...  ;D

Meine beiden "großen" (5 und 7) sind 20 Monate auseinander. Wir hatten damals tatsächlich nur ein Kiddyboard, für uns hat das super ausgereicht. (Und meine Tochter hat erst mit einem Jahr angefangen zu krabbeln, dementsprechend ist sie noch nicht so früh gelaufen)
Auch hier mein Tipp: Schau erstmal, wie fit deine Tochter bis zur Geburt zu Fuß ist...

Gibt es vielleicht die Möglichkeit, dass dein Mann ein / zwei Monate Elternzeit nehmen kann?

Mein Bauchzwerg wird sich im Sommer vermutlich ein paar Tage vor der Einschulung meines Mittleren auf den Weg zu uns machen... Manchmal frag ich mich auch schon, wie ich es schaffen soll, die beiden Großen morgens schulfertig zu machen, dabei den, dann 20 Monate alten Kleinen zu versorgen und den Säugling. Wäre blöd, wenn die Stillzeit genau in die halbe Stunde vor Busabfahrt fällt...  :P
Aber das sind Sachen, die kann ich jetzt noch nicht abschätzen und auch nicht beeinflussen. Da muss ich sehen, wie es dann in der Praxis läuft. Ich hoffe mein Mann kann sich vielleicht zumindest die erste Schulwoche morgens frei halten. Aber ich versuche mir jetzt noch nicht den Kopf darüber zu zerbrechen... Ändern wird sich dadurch auch nichts...  ;)

Und ansonsten: Hol dir Hilfe... Hast du vielleicht jemanden, der dir die Kleine mal ab und zu abnehmen kann (und sei es für eine Runde Spazieren gehen, so dass du dich etwas ausruhen kannst). Gerade für die Zeit nach der Geburt kann das echt hilfreich sein, denke ich...

Auf jeden Fall wünsche ich dir eine schöne und beschwerdenfreie Schwangerschaft!!!!  :)
 




Frau B.

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2869
  • Endlich Mama!
Antw:Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?
« Antwort #2 am: 07. Mai 2015, 08:48:39 »
Erstmal herzlichen Glückwunsch  :) Ich kann natürlich nicht wirklich mitreden, aber zum Kinderwagen wollte ich was sagen  ;)
Habe jetzt auch einen Emmaljunga und würde mir dann evtl. einen Bugaboo Donkey holen. Da kannst du das Baby in die Schale legen und die andere Maus kann sitzen.



piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?
« Antwort #3 am: 07. Mai 2015, 08:51:50 »
Herzlichen Glückwunsch! :D

Vielleicht gibt es in Eurer Nähe wellcome http://wellcome-online.de/angebote-fuer-familien/angebote-auf-einen-blick/index.html
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

Novalee88

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 23
  • erziehung-online
Antw:Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?
« Antwort #4 am: 07. Mai 2015, 11:51:18 »
Danke für eure Antworten!

Mirjam.. mein Mann nimmt jetzt im August & September Elternzeit für unsere Jüngste.

Ich weiß nicht, ob er nach der Elternzeit gleich die nächste ankündigen sollte?!  ???
Hatten eigentlich geplant, dass er die dann auch wieder im Sommer nimmt, nächstes Jahr dann.
Unser Familien-Blog

Inaktiver Link:http://deich-kinder.blogspot.de/ [nonactive]

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?
« Antwort #5 am: 07. Mai 2015, 12:40:06 »
Huhu,

ich hab zwar "nur" zwei Kids mit knapp anderthalb Jahren Altersabstand, möchte mich aber anschließen und Dir raten, lass es auf Dich zukommen und mach Dir nicht zu viele Gedanken. Meine Ältere konnte sich nach ner Woche schon nicht mehr erinnern, dass sie mal alleine war und nahm das alles als selbstverständlich hin, dass da jetzt noch das kleine Baby ist. Das fand ich super.

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6232
Antw:Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?
« Antwort #6 am: 07. Mai 2015, 13:24:54 »
Auch von mir erstmal Herzlichen Glückwunsch!  :)

Meine Kinder sind 18 Monate auseinander. Wirklich mitreden kann ich nicht, denn ich hatte nicht noch zwei "Große" dazu.

Ich sehe es aber wie Mirjam und Coney - versuche nicht vorher schon Probleme zu sehen, wo eventuell gar keine sein werden.  :-*

Zur Mobilität würde ich aber wirklich zum Zwillingswagen (Geschwisterwagen) raten. Deinen Emmaljunga kannst du ja dann wieder verwenden, wenn das größere Kind mobiler ist.
Ich hatte einen gebrauchten TKF GEschwisterwagen und der war für mich persönlich Gold wert. Damit war selbst die damals 87 jährige Uroma (aber wirklich mehr als noch fit für das Alter) mit den Kindern alleine unterwegs und hat sie mir mal ne Stunde abgenommen. Ich glaub die Omas hätt ich schlecht mit nem Bondolino losschicken können.  ;D

Es wird alles gut werden. Es wird zeitweise stressig sein - keine Frage, aber man wächst ja mit seinen Aufgaben.  ;) :-*



BiDi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3163
    • Mail
Antw:Kinder mit kleinem Altersabstand: Wie habt ihr das gewuppt?
« Antwort #7 am: 07. Mai 2015, 18:11:48 »
Herzlichen Glückwunsch!

Meine Jungs sind 13 Monate auseinander. Ich finde das gut ;). Am Anfang ist der Stress zwar geballter, aber dann wird es immer einfacher.

Kinderwagen: Wir hatten einen Zwillingswagen und den fast nie genutzt. Moritz lebte die ersten Monate zufrieden im Tuch / Tragesack und Mattis hatte die Karre für sich. Später gab es dann einen Fahrradanhänger - die sind auch geschoben viel wendiger. Das mit dem Tragesack war auch ungemein praktisch, um die Hände für Mattis frei zu haben. Moritz fand es nämlich sehr schnell sehr doof, auf dem Spielplatz einfach unter einem Baum abgestellt zu werden und Mattis fand es sehr toll, gedankenverloren vor schwingenden Schaukeln und stark frequentierten Rutschen stehenzubleiben.

Das mit dem Schlafmangel habe ich pragmatisch gewuppt, nämlich zugesehen, das Moritz zumindest was den Mittagsschlaf angeht sich an Mattis Uhrzeiten anpasst. Da konnte ich mich noch eine Stunde dazulegen. Nachts hat mein Mann Mattis übernommen - das war ok, Mattis wurde nachts nur einmal kurz wach. Moritz konnte ich auch im Halbschlaf stillen, wobei er schon immer ein sehr unkomplizierter Schläfer war. Mattis wurde, als Moritz auf die Welt kam, gar nicht mehr gestillt. Im Laufe meiner Schwangerschaft schmeckte ihm meine Muttermilch immer weniger - meine Hebamme tippte auf die Hormonumstellung.

Unser Tagesablauf war auch nicht gross anders, als bei anderen Familien. Einzig das Einkaufen fand ich mühsam. Wir wohnten damals im zweiten Stock. Und so schleppte ich täglich Moritz vorne, Mattis links, Rucksack mit Einkäufen hinten, Wickeltasche rechts, die Treppe hoch.

Wird schon, mach' Dir nicht zuviel Gedanken.

Grüsse
BiDi


Mattis: * 3.2004
Moritz: * 4.2005

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung