Autor Thema: Kinder, Krankheit und die Schule  (Gelesen 4580 mal)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Kinder, Krankheit und die Schule
« am: 04. Juni 2015, 21:22:19 »
Wir hatten vor kurzer Zeit eine kleine erwachsene Grundsatzdiskussion und kommen bisher auf keinen Nenner, daher bin ich interessiert wie andere es handhaben.

Situation:
Betreuung ruft um 16 Uhr an, dass das Kind über Kopfschmerzen klagt und sich zum Ausruhen auf das Sofa gelegt hätte.
Daraufhin beendet der Mann seine Arbeit vorzeitig und holt sofort die Kinder ab - ca. 16.30 Uhr.

Zuhause zeigt sich, das das Kind eine Körperkerntemperatur von 39,5°C hat, es legt sich sofort ins Bett und schläft bis zum nächsten Morgen um 7 Uhr durch - keinen Tee, keine Schmerzmittel, kein fiebersenkendes Präparat.

Der Elternteil der am Morgen Zuhause ist fragt das Kind wie es ihm geht, das Kind äußert keine Beschwerden, die Körperkerntemperatur ist normalisiert und auch auf mehrfacher Nachfrage kommt kein Krankheitsanzeichen zu Tage. Das Kind möchte unbedingt in die Schule.

Das Kind geht zur Schule.

Elternteil A:
Wenn man sich selbst am Vortag schlecht fühlt, dann ist man ja nicht zwangsläufig direkt krank am Folgetag.

Elternteil B:
Kinder müssen bzw sollten lernen selbstständig ihre Grenzen, Kräfte und Gesundheit einzuschätzen.

Elternteil C:
Das ist unverantwortlich allen anderen Kindern gegenüber.

Dazu sei gesagt, dass das Kind problemlos und jederzeit Zuhause bleiben könnte im Fall der Krankheit. Es handelt sich also nicht um ein Betreuungstechnisches Problem oder ähnliches.

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7594
    • Mail
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #1 am: 04. Juni 2015, 21:25:49 »
Ich bin Elternteil D  ;D

ich würd das Kind vorsichtshalber noch einen Tag zuhause lassen und danach wenn keine Beschwerden mehr auftauchen wieder in die Schule schicken
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”


A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4500
  • Alles
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #2 am: 04. Juni 2015, 21:27:12 »
A und B.

C halte ich für Helikoptergeschwafel. Sorry.

Sweety

  • Gast
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #3 am: 04. Juni 2015, 21:28:19 »
Ohne bislang ein Schulkind zu haben (aber Hölle - es rückt näher!! *nägelkau*)

Ich bin Elternteil D  ;D

ich würd das Kind vorsichtshalber noch einen Tag zuhause lassen und danach wenn keine Beschwerden mehr auftauchen wieder in die Schule schicken

Ich auch :D




Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14130
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #4 am: 04. Juni 2015, 21:28:58 »
Schwierig … Ein Arzt würde das Kind sicherlich 3 Tage krank schreiben .. weil ohne Grund fiebert ein Kind nicht. Spricht der Körper kämpft ja eigentlich mit etwas.

Andererseits gehen viele Kinder mit Schnupfen und leichten Husten in die Schule … wo der Körper einfach schon nicht mehr in den Fiebermodus geht.

Ich denke man kennt sein Kind.
Wenn A. so hoch fiebert, dann wäre sie am Folgetag noch zu Hause.
Ich kenne aber ganz viele Kinder, die fiebern so hoch und sind noch total fit.
Von daher finde ich, muss das die Mutter entscheiden.

Ist ein Kind am Morgen *fit* - ohne Fieber und Krankheitserscheinungen - kann es in die Schule.

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14963
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #5 am: 04. Juni 2015, 21:32:10 »
a und b sind fast gleichwertig bei mir das resultat ist ja dann auch das selbe  ;D

c ist bei mir eher kindergarten alter wenn sie das einschätzen eben weniger haben udn doch noch öfter kinderkrnakheiten oder infekte haben

ich hab anna im kiga eher mal "einfach so" noch zu hause gelassen als jetzt in der schule-wobei das nicht heisst das ich anna jetzt krank zur schule schicke!
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #6 am: 04. Juni 2015, 21:33:06 »
Also unsere Kinderärzte würden niemanden 3 Tage wegen einmaligen nicht dauerhaft anhaltendem Fieber krankschreiben. Mein Hausarzt könnte mir allerdings ein BV ausstellen, habe ich doch seit über 15 Jahren mindestens einmal die Woche eine erhöhte Körperkerntemperatur unbekannter Ursache.

Und wenn das Kind unbedingt zur Schule möchte, Sweety und giftal?   Sprecht ihr dann, euer Kind kennend, ihm/ihr diese Kompetenz ab?

Fieber ist ja auch nicht zwangsläufig ansteckend, also lasse ich das Kind dann doch eher aus Eigenschutz als Fremdschutz (Elternteil C) Zuhause, oder?

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5936
  • Pärchenmama :-)
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #7 am: 04. Juni 2015, 21:34:04 »
Ich bin Elternteil D  ;D

ich würd das Kind vorsichtshalber noch einen Tag zuhause lassen und danach wenn keine Beschwerden mehr auftauchen wieder in die Schule schicken

Ich auch. 39,5 Grad ist ja nun keine erhöhte Temperatur mehr (bei zB 38,5 würde ich es am Folgetag eher schicken)  und ich würde das Kind vorsichtshalber daheim lassen.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #8 am: 04. Juni 2015, 21:35:14 »
Ich bin auch Elternteil D  ;D

Und die Aussage B kapier ich irgendwie nicht, um ehrlich zu sein. Soll das heißen, Kind will in die Schule, darf quasi auf eigene Verantwortung gehen - und wenn das schiefgeht, hat es eben was dazugelernt in Sachen eigenes Körpergefühl?  ???
Da denke ich, dass das so einfach nicht funktioniert. Ich hab hier nen Kandidaten, der auf Nachfrage (die dann kommt, wenn ich schon ne Vorahnung habe  :P) stets und ständig sagt, dass alles in Ordnung ist. Und fünf Minuten später überrascht es ihn, dass er brechen muss  :P
*edit* was ich damit sagen will: Das eigene Körpergefühl bei ihm funktioniert einfach nicht zuverlässig, so dass ich ihn lieber einmal mehr daheimlasse als ihn in der Schule möglicherweise einer unangenehmen Situation auszusetzen.
« Letzte Änderung: 04. Juni 2015, 21:38:28 von Solar. E »

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14130
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #9 am: 04. Juni 2015, 21:36:08 »
@ Christiane: Muss eine Ärztin einen aber dann nicht krank schreiben?
Ich frage das jetzt wirklich mal ganz doof .. weil wir das immer so hatten .. und es hat mich damals in der Kita so genervt. Damals war es leider so, dass wir zum Kinderarzt mussten, wenn das Kind während der Betreuung *auffällig* wurde. Und dann durfte das Kind erst wieder in die Betreuung, wenn es gesund geschrieben war. Das konnte die Ärztin ja erst gewährleisten, wenn sie sich sicher war.
Wenn jemand weiß was ich meine  :P s-:)

moni

  • Gast
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #10 am: 04. Juni 2015, 21:36:17 »
Wenn es morgens kein fieber heißt es ja nicht dass das kind gesund ist. Meistens kommt das fieber am Nachmittag wieder. Meine regel ist, das kind muss ein tag fieber frei sein

Sonne1978

  • Gast
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #11 am: 04. Juni 2015, 21:36:20 »
Wenn das Kind 24 Stunden fieberfrei und fit ist, schicke ich es in die Kita / in die Schule.

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5936
  • Pärchenmama :-)
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #12 am: 04. Juni 2015, 21:36:49 »
Also meine Zweitklässlerin KANN ihren Gesundheitszustand nicht vollkommen einschätzen, die würde jederzeit auch wenn es ihr schlecht geht in die Schule wollen.  ;)

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4500
  • Alles
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #13 am: 04. Juni 2015, 21:38:05 »
Wenn das Kind (ohne Medikation, einfach gesundgeschlafen) aber nun  mal kein Fieber mehr hat? Und in die Schule will?

Die Situatin hatte ich schon mehrfach und war jedes Mal dankbar, dass ich meinen Arbeitgeber nicht mit unvorhergesehenem Ausfall oder Teleheimarbeit strapazieren musste. Natürlich wäre ich mit krankem Kind daheimgeblieben. Aber ich traue meinen 8 und 10jährigen Mädels, auch schon vor 1-2 Jahren, zu, dass sie ihren Zustand selber verlässlich beurteilen können.

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #14 am: 04. Juni 2015, 21:38:45 »
Und mein Erstklässler stirbt schon bei einem Schnupfen. Ihn zu fragen ob er in die Schule gehen will, wäre nicht empfehlenswert.
Ich behalte das Kind auch 24h im Auge bei Fieber. Liegt auch daran, dass er 39 haben kann und durch die Gegend hüpft. Mir zu gefährlich.

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 13962
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #15 am: 04. Juni 2015, 21:40:01 »
Ich bin dann auch D. Aus Selbstschutz würde ich das Kind defintitiv einen Tag zu Hause lassen.

Keines meiner Kinder war bisher krank geschrieben. Wenn mein Kind krank ist, dann bleibt es zu Hause. Hatten damit bisher nie Probleme gegenüber der Schule, wenn ich das schriftlich so festgehalten habe. Ich bin allerdings auch keine Mutter, die wegen eines Fiebers gleich zum Arzt rennt.

Meinem Kind die Entscheidung überlassen? Kommt sehr auf das Alter und damit den Erfahrungsschatz des Kindes an.
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

Sonne1978

  • Gast
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #16 am: 04. Juni 2015, 21:40:14 »
In dieser Zwickmühle bin ich bisher nicht gewesen, kann mir aber vorstellen, dass ich die 24-h-Regel bei Berufstätigkeit nicht so wichtig nähme.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #17 am: 04. Juni 2015, 21:40:25 »
Ernsthaft ein Kind Zuhause lassen obwohl es ihm gut geht, keine Krankheitsanzeichen mehr vorhanden sind und es auch selbst zur Schule möchte, sich wohl fühlt!?
Ob 38,7°C oder 39,8°C ist doch egal, schlecht kann es mir bei 38,0°C doch auch gehen.

@Solar
Eigene Verantwortung ... Nun ja ... eher: Kind lernt den Körper, seine Eigenschaften und sich selbst kennen!?
Du selbst schreibst das du die Erfahrung hast, das dein Sohn es nicht kann. Dementsprechend wirst du handeln. Die Erfahrung musstet ihr aber auch erst beide machen, oder!?


Achso:
Ich bin kein Elternteil, ich bin nur Unterstützer einer der Meinungen. Ich war arbeiten :P

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14130
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #18 am: 04. Juni 2015, 21:41:50 »
@ Anja: Mittlerweile habe ich auch das *Glück* das ich A. in der Schule selbst befreien kann. Wenn sie sich nicht fühlt, dann kann ich sie dort krank melden und mich auf Arbeit durch Urlaub oder Gleitzeit entschuldigen.

Ich erinnere mich an letztes Jahr .. A. bat mich am Morgen um eine Lutschtablette .. sie hätte ein wenig Halsweh. Kein Gejammer .. nichts. Sie hat sich auch noch für die Schule fertig gemacht und beim Haare machen habe ich dann mitbekommen, das sie sich sehr heiß anfühlt.
Sie hatte dann Fieber und der Besuch beim Arzt brachte die Diagnose Scharlach  :P
Soviel zur Selbsteinschätzung - Frauen sind halt hart im nehmen  S:D

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14130
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #19 am: 04. Juni 2015, 21:44:31 »
Ich sterbe bei 37,5 Grad … A. hatte fast 40 und hat hier mit mir diskutiert das sie nicht im Bett bleiben möchte.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #20 am: 04. Juni 2015, 21:48:09 »
Ja und?
Scharlach bricht super schnell aus. Schon mal Scharlach gehabt?
Die Kinder haben es uns letztes Jahr mit nach Hause gebracht, beide hatten ein leichtes Kratzen im Hals. Das war nach zwei Tagen weg. Dann begann mein Kratzen beim Aufstehen. Als ich die Kinder 1,5 Stunden später in die KiTa geschafft hatte fuhr ich zum Arzt weil ich dachte, dass ich sterbe ;D
Wäre ich alleine gewesen, dann hätte ich 30 Minuten nach dem Aufstehen das Haus Richtung Arbeitsplatz verlassen und wäre dann auf der Arbeit richtig krank geworden.

Hat für mich nichts mit mangelnder Selbsteinschätzung zu tun sondern mit einer Arschloch-Krankheit. Wie MagenDarm Viren z.B., du verlässt gut gelaunt das Haus und 30 Minuten später scheißt du dir in der U-Bahn in die Hose :P

Sweety

  • Gast
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #21 am: 04. Juni 2015, 21:49:10 »
Ob ich bei unbedingtem Wollen auch zu Hause lassen würde? Keine Ahnung. Seh ich, wenn es passiert.

Was ich allerdings definitiv und absolut nicht machen würde: mich "in echt" an derartigen Grundsatzdiskussionen beteiligen *fröstel*

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14130
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #22 am: 04. Juni 2015, 21:50:19 »
Ja  :P :P A. war nach 2 Tagen fit und ich wollte sterben. Ich hatte mich angesteckt und habe so sehr gelitten. Und ich bin wirklich hart im nehmen. Aber da war ich am Limit!!!!

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13540
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #23 am: 04. Juni 2015, 21:51:08 »
hmmm generell gilt bei mir auch die 24h regel
aaaaaber es gibt ausnahmen!
Meine Große neigt zu Aufregungsfieber (Christiane, einmal hast du ja live mitbekommen). Das geht innerhalb von sekunden auf 39 hoch und ist innerhalb von 2-3h wieder weg... ja, dann geht sie am nächsten tag zur schule.. Der Auslöser ist dann ja Stress und kein Bakterium oder Virus.

Sweety

  • Gast
Antw:Kinder, Krankheit und die Schule
« Antwort #24 am: 04. Juni 2015, 21:52:02 »
Scharlach bei uns: eine/r wollte sterben, zwei waren mäßig leidend, eine/r hatte leichtes Halsweh.
Also je nun... es muss halt nicht immer so arg sein.

Aber was hat da jetzt das eine mit dem anderen zu tun?

Ich hab übrigens nie Fieber. Also temperaturmäßig. Ich hab alle Fiebersymptome, aber meine Temperatur bleibt, wo sie ist.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung