Autor Thema: Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?  (Gelesen 2398 mal)

dirk12_3

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 11
  • erziehung-online
Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?
« am: 30. Mai 2013, 14:00:00 »
Hallo!
Ich habe eine großes Problem! Vor 3 Wochen wurde meine erste Tochter geboren und ich habe überhaupt keine Lust mich mit ihr zu beschäftigen, ich will immer, dass meine Frau sie hält, mit ihr spielt, mit ihr redet..ich weiß nicht warum das so ist und es belastet mich sehr! Rational gesehen weiß ich, dass meine Tochter wundervoll ist und ich sie liebe...aber mein tatsächliches gefühl ist nicht Liebe...sondern eher Genervtheit! Ich verstehe das nicht, ich versuche dagegen anzukämpfen, aber es hilft nicht...hatte jemand mal so was ähnliches? oder habt ihr irgendwelche Tipps oder Erklärungen dafür?
Danke, der verzeifelte Dirk.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Antw:Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?
« Antwort #1 am: 30. Mai 2013, 14:21:15 »
ich glaube, dass das nicht sooo ungewöhnlich ist, dass Männer da Anfangs etwas daneben stehen. Entweder sie fühlen sich ausgeschlossen von der Mama-Kind Einheit, die oft einfangs übermächtig ist  ;) oder sie können einfach mit Babys noch nichts anfangen. Zumindest erlebe ich viele Väter in meinem Umfeld, die mit jedem Jahr, das so ein Kind grösser wird, dann doch mehr mit dem Kind anfangen können, weil es einfach "interaktiver" wird  ;)

Nun ist es ja noch sehr frisch.....evtl. kommt auch noch Müdigkeit dazu.......Und die kann wirklich nerven......
Und selbst mir als Mutter ging es damals so, dass ich zu diesem Kind finden musste...es war meins, es war da.....so weit so gut....aber dieses tiefe Gefühl brauchte ein paar Tage bei MIR (ich weiss dass es bei vielen sofort und schon immer da ist, aber ich habe es erst am 3 oder 4 Tag gefühlt).....UNd nun ist man als Vater ja oft nicht so viel daheim, stillt nicht, hatte die SChwangerschaft nicht .....d.h. es kommt irgendwie noch plötzlicher und man braucht sicher länger um sich drauf einzustellen.....plus, dass die Hormone fehlen  ;)
Evtl. kannst du dir ja etwas überlegen, was du bewusst mit Kinder machen kannst. Für dich und deine Tochter, aber auch um deine Frau zu entlasten. Neben den alltäglichen DIngen wie wickeln, umziehen....
EVtl. eine Runde spazieren gehen (wenn du eh joggst z.b.)? Das ist gut für euch beide, die Mama  kann sich ausruhen , aber es ist vielleicht erst mal nicht so "merkwürdig" wie mit einem Baby singen oder sprechen......
Oder das Baden übernehmen......Evtl. sogar mit Kind zusammen baden....
Mein Mann hat die Kinder auch gern als ausrede genommen, um schlafen zu können und sich dann mit ihnen ins Bett gekuschelt  ;D ;D  S:D S:D
Und so vielleicht jeden tag eine Kleinigkeit mit Kind machen BEWUSST ohne dass es gleich zu sehr "betütteln" ist,sondern eher normale Dinge...sie einfach mal "bei dir haben". Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein tragtuch da toll ist, damit du sie dicht bei dir hast.

So kann die Bindung und das Gefühl langsam wachsen zwischen euch beiden..... ich glaube ehrlich, dass du nciht der einzige bist, der da irgendwie nebenbei steht als Vater, aber ich glaube, dass es kaum einer offen sagt bzw. vielleicht stört es viele auch gar nicht so sehr....ist ja auch irgendwie bequemer,wenn man so was "abgeben" kann (und evtl. ist es bei einigen auch nur durch ERizheung so drin,d ass das Frauensache ist)

Gegen das Gefühl, das du als Genervtheit beschreibst anzukämpfen halte ich für nicht sinnvoll...ich glaube so was zu unterdrücken ist auch nicht gut. Wie gesagt, lieber dann mal in einem ruhigen Moment bewusst was mit dem Kind machen und dafür in anderen Momenten auch bewusst zurückziehen....evtl. kannst du deiner Frau es auch vorsichtig erklären.....klar, ist zu dem Zeitpunkt sicher ein drahtseiakt, da die Mutter auch Müde ist und sicher gut eingespannt, aber so weiss sie zumindest, dass du dir dafür an anderer Stelle mal bewusst Zeit nimmst um sie zu entlasten......Und evtl. mal überlegen was genau die GEnervheit bewirkt. Was nervt dich? Der umgestellte Alltag? Der SChlafmangel? Die Distanz die evtl. zu deiner Frau entstanden ist? Evtl. kann man da ja auch irgendwie ansetzen.....
« Letzte Änderung: 30. Mai 2013, 14:32:58 von lotte81 »



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10865
Antw:Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?
« Antwort #2 am: 30. Mai 2013, 16:00:57 »
Lotte hat eigentlich schon alles gesagt, was ich auch denke... Lass dir noch was Zeit, geh so offen und bewusst wie möglich mit deinen Gefühlen um und akzeptiere, dass man Elternsein durchaus erst lernen muss. Pass nur bitte auf, dass aus dem Gefühl des Genervtseins keine Aggression wird bzw. lass diese dann keinesfalls am Kind aus. Kannst du evtl. mit der Hebamme reden? Meine hat auch immer mal mit meinem Mann geredet, als er ziemlich fertig war, weil es mir so schlecht ging...
Alles Gute dir/euch und herzlichen Glückwunsch zur Tochter!



min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?
« Antwort #3 am: 30. Mai 2013, 18:33:41 »
huhu, ich kann nicht viel ,ehr dazu beitragen
nur eben auch, du bist nicht alleine
vorallem wenn die kleinen schreien ist mein freund schneller von seiner hilflosigkeit genervt wie ich...
aber mit der zeit wird es, mit der zeit lernte auch er sie besser kennen und konnte mehr mit ihnen machen

*g*
manchmal kommt er an und meint, komm, ich nhem dir die kleine mal ab
ich freue mich schon auf vielleicht eine halbe std babyfrei... und bekomme sie nach 10 minuten wieder zurück, auch wenn sie nicht schreit :P

aber je älter sie werden, umso länger beschäftigt er sich auch mit ihnen

dirk12_3

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 11
  • erziehung-online
Antw:Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?
« Antwort #4 am: 31. Mai 2013, 11:58:53 »
Wow, vielen Dank für die tollen Antworten. jetzt fühle ich mich zumindestens nicht mehr so schuldig, weil ich weiß, dass ich nicht ganz alleine bin mit diesem Gefühl. leider kann ich es immer noch nicht genau definieren, ich weiß nicht woher die genervtheit kommt..vielleicht wirklich der schlafmangel, meine gestresste Frau..

ich werde wirklich ein paar tipps von dir ausprobieren lotte..den sport habe ich nämlich seit der geburt wirklich total vernachlässigt und das hat mir sonst immer sehr gut getan. und baden oder kuscheln mit meiner kleinen klingt theoretisch auch gut, mal sehen wie es in der praxis wird.

ich danke euch, das hat mir wirklich sehr geholfen, wie alt sind eure kinder denn?

AnniK

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 215
Antw:Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?
« Antwort #5 am: 31. Mai 2013, 17:56:33 »
Unsere Kleine hat die ersten Wochen quasi nur auf mir oder im Tragetuch geschlafen. Und das ging eben auch bei Papa. Also hat sich mein Freund die Kleine oft abends ins Tuch gepackt und dann wie immer vorm Laptop gearbeitet/gespielt, was auch immer. Sie schlief, die beiden waren sich nahe und konnten kuscheln und auch ich hatte mal etwas Zeit zum Durchatmen.
Mittlerweile können die beiden ganz viel miteinander anfangen, die Kurze spielt jetzt schon schön und man kann eben einfach schon viel mehr mit ihr machen (Spielplatz etc.)

Ihr braucht wohl einfach etwas Zeit, aber das hat Lotte ja schon alles geschrieben.
Deinen Sport, denke ich, solltest du auf jeden Fall wieder in Angriff nehmen. Ist ja auch für dich ein Ausgleich und wirkt der Genervtheit etwas entgegen.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Antw:Keine Lust auf mein Kind! Hilfe, warum?
« Antwort #6 am: 31. Mai 2013, 22:03:21 »
W
ich danke euch, das hat mir wirklich sehr geholfen, wie alt sind eure kinder denn?
5 und 7  :)
Mach dir keine Gedanken....ich weiss noch, dass ich 2 Tage da saß und mich nicht mal getraut habe dieses Kind zu wickeln....er war so süß, aber so fremd...ich hatte ständig das Gefühl um ERlaubnis fragen zu müssen.....er kam überraschen sehr früh und ich war irgendwie überrannt..... Ich konnte ihn auch nicht mit seinem Namen in Verbindung bringen...und dann, an Tag drei , saß ich an seinem Bett und plötzlich kamen mir die Tränen, weil ich von jetzt auf gleich so überrannt war von dem Gefühl, dass dieses Kind jetzt zu mir gehört.....Manchmal muss so ein GEfühl eben erst wachsen.
Und vielleicht ist es ja nicht mal so, dass du statt Liebe Genervtheit empfindest,sondern dass das genervt sein grad einfach das andere überschattet, weil sich eben ALLES ändert mit Kind......
Und ja, mach deinen Sport wieder....mit Kind zusammen oder auch mal als Auszeit! Auch das ist wichtig....sich Inseln schaffen..... Für den Papa, wie auch für die Mama  :) ;)


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung