Autor Thema: Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe  (Gelesen 8162 mal)

Mrs.Williams

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4501
Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« am: 15. November 2011, 18:57:11 »
Ich brauche eure Hilfe...
Unserem Hund Spikey, er ist jetzt 16 Jahre alt geht es nicht mehr gut. Vor ca.2 Wochen war ich auf einem Geburtstag, als mein Mann gegen 0.30 Uhr anrief. Er sagte,der Hund hätte auf einmal schlagartig gebrochen,wär richtig zusammengebrochen und würde gar nicht mehr hochkommen. Da hab ich schon einen echten Schock bekommen. Ich bin nach Hause und da hatte er sich wieder aufgerappelt und lag apathisch im Korb. Wir wollten dann erst die nacht abwarten,ich wollte vorsichtsahalber im Wohnzimmer schlafen,damit ich den Hund höre wenn etwas ist.
Mein Mann ist ins Bett,er musste auch früh raus.Ich sass dann keine 10 Minuten im Wohnzimmer als der Hund wieder aus dem Korb raus torkelte und ein paarmal im Kreis lief.Er lief auch ganz schief und war richtig geschwächt.Auf einmal hat er alle viere von sich gestreckt und wieder gebrochen.Ihm gings richtig schlecht.Also Mann aus dem Bett geschmissen und mitten in der nacht ab zum Tierarzt.
Die meinte er hat eine Magen-Darm-Grippe und weil er schon 16 ist schwächt ihn das so.Er hat eine Spritze bekommen und zu Hause konnten wir merken das es ihm schon etwas besser ging.
Die nächsten Tage waren auch gut, er war zwar schwach aber einigermassen normal.Ich koche seit dem Tag für ihn,er verträgt sein Futter nicht mehr,kann es wohl auch nicht mehr richtig verdauen.

Ich muss dazu sagen,das er Tumore hat.Ich hab 2010 schon mal davon hier geschrieben.Er hat einen aussen am After und bestimmt auch innerlich welche.Da er aber schon so alt ist und eh keine Narkose mehr überleben würde,kann der Tierarzt nicht viel tun.Sie meint,der Tumor fühlt sich gutartig an und solange er normal frisst und Kot absetzen kann,hat er keine Schmerzen.

Am Samstag als ich mittags von der Arbeit kam ging es ihm wieder nicht gut.Er lief als ob er Schlagseite hat,ganz komisch.Ansonsten aber normal drauf...Ich wollte dann erstmal etwas abwarten und gegen Abend ging er auch wieder normal.
Nur macht er die letzten Tage einen desorientierten Eindruck....Er ist eh taub,ich weiss auch nicht inwieweit er noch sieht...aber er läuft immer hin und her und seit heute läuft er im Kreis.Immer ein bis zwei Schritte....
Ich weiss,das seine Zeit abläuft,ich will auch nicht das er sich quält.
Eben war eine Freundin hier und die meinte,ich muss es jetzt entscheiden.Er müsste wohl eingeschläfert werden,er würde den Eindruck machen als wenn er nur noch 1-2 Tage hat...

Das ist für mich einer der allerschwersten Schritte oder Entscheidungen meines Lebens.Ich liebe ihn so,ich sitze hier und heule und muss mich vor Jolien zusammenreissen,die das alles nicht versteht.Mein mann kommt bald von der Arbeit und ich weiss einfach nicht weiter.

Quält er sich oder nicht? Bin ich grausam,weil ich nicht weiss ob es besser ist ihn einschläfern zu lassen? Man sagt immer,ein Herrchen merkt es wenn die Zeit gekommen ist...merke ich es nicht oder will ich es nicht merken? Könnt ihr mir helfen?

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7660
    • Mail
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #1 am: 15. November 2011, 19:00:51 »
Ich versteh absolut dass die Entscheidung sehr sehr schwer ist aber ich denke... ihr solltet ihn gehen lassen... ihm unnötiges Leiden ersparen  :'(
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”


Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11190
  • Frei&Wild
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #2 am: 15. November 2011, 19:13:34 »
Setz dich mit ihm hin und frag ihn . Hört sich bescheuert an aber ich würd das so machen. Ich denke er wird dir ein sicheres Zeichen geben . Und ich denke leider das du ihn gehen lassen solltest

Drück dich mal Süsse
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3240
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #3 am: 15. November 2011, 19:14:34 »
Hallo, tut mir leid, dass es dem Hund so schlecht geht.

Für mich hört es sich nach einem Schlaganfall an. Genau dasselbe hatte meine 14-jährige Jack Russel-Hündin dieses Jahr im Januar. Es kam so plötzlich, sie lief im Kreis, war orientierungslos, unruhig und hat ihren Napf genau zur Hälfe (also wirklich wie ein abgeschnittener Kreis) leergefressen. Daran haben wir erkannt, dass sie einene Schlaganfall hatte. Es war ihr dermassen schwindlig, dass sie ständig brechen musste. Der Tierarzt kann leider nicht viel machen. Ich habe mir dann sofort in der Apo durchblutungsfördernde Mittel für Senioren geholt (Humanmedizin), die gegen diese Art von Schwindel hilft. Habe ihr Arnica gegeben und sie nicht mehr aus den Augen gelassen. Sie hat sich sicher 10 Tage lang "gequält" und ich war sehr nahe dran, sie zu erlösen. Doch ganz langsam hat sie sich erholt und ist heute ist so fit wie seit Jahren nicht mehr  :D Sie bekommt phasenweise ein Generikum für alte Hunde (heisst hier in der Schweiz Karsivan), was ihr auch gut tut.

Hilft dir wahrscheinlich nicht weiter, aber Schlaganfälle müssen für Hunde nicht unbedingt tödlich enden. Aber du kennst ja deinen Hund am besten und er wird dir sicher zeigen, was er möchte...

Ich wünsche euch viel Kraft, wofür ihr euch auch entscheidet... Das Herz muss entscheiden...

Alles Gute

Bambam mit Noel

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30127
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #4 am: 15. November 2011, 19:41:59 »
Wenn er nur noch 1-2 Tage hat, warum lässt du ihn dann nicht in "Ruhe" daheim sterben?

Das klingt jetzt wirklich blöd, aber das Sterben ist ein Prozess der nunmal zum Leben dazu gehört, ich werde nie verstehen warum das den Tieren immer verwehrt wird.

Ich würde eventuell einen Tierarzt bitten ob er vorbei kommen kann (den Transport zu einem Tierarzt würde ich versuchen zu vermeiden) und dann schauen was er sagt. Vielleicht kann man ihm mit Schmerzmittel ein wenig helfen.
Einschläfern wäre für mich keine Option wenn ich nicht sicher wäre.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft, es tut mir sehr leid das ihr euren guten freund nach so vielen Jahren wohl bald gehen lassen müsst :-[
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Alissa16

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7425
  • Dreifache Mädelsmama!
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #5 am: 15. November 2011, 19:44:22 »
Mir tut es auch sehr leid, dass es eurem Hund nicht gut geht, das ist immer sehr traurig, denn es ist ja doch ein Familienmitglied.  :'(

Aber ich hab jetzt auch als erstes an einen Schlaganfall gedacht und würde sicher noch ein paar Wochen abwarten ... es sei denn, der Zustand verschlechtert sich drastisch.  :-\


moni

  • Gast
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #6 am: 15. November 2011, 19:55:21 »
bist du bei henning? dann ruf ihn an und sag er soll es zuende bringen. er kommt auch nach hause.

wir haben unseren schäferhund auch lange gelassen weil mein mann ihn nicht gehen lassen konnte. meiner meinung nach zu lange.

es ist zuende. er wird sterben. ich würde ihn nicht mehr leiden lassen.

wünsche dir ganz viel kraft

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23248
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #7 am: 15. November 2011, 19:59:15 »
Es ist nicht leicht, ein so sehr geliebtes Tier gehen zu lassen, schon gar nicht, wenn es schon so lange Teil der Familie ist.
Er wird immer in euren Herzen sein, selbst, wenn er ueber die Regenbogenbruecke geht. :-*
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Mrs.Williams

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4501
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #8 am: 15. November 2011, 20:32:57 »
Henning rufe ich ganz bestimmt nicht an.Der hätte Spikey damals fast umgebracht....
Ich bin bei Bartelt in Uelsen und wenn es soweit ist,kommt sie zu und nach Hause.Das hab ich schon vor Jahren abgeklärt.
Ich war eben mit ihm Gassi.Er hat die leine gesehen und war wieder ganz normal.Beim Spaziergang ist er auch ein Stück gerannt,dann aber schleicht er im nächsten Moment als ob er nicht mehr will.Es wechselt immer ab,dieses normale Verhalten und dann wieder Momente wo ich denke es geht nicht mehr.Ich werde ihn gehen lassen,wenn ich sehe er kaann nicht mehr oder wenn unsere Tierärztin meint es geht nicht mehr.Nur bin ich mir nicht sicher,ob es jetzt soweit ist...Ist das egoistisch von mir?
1-2 tage meinte meine Freundin.Die kennt den ganzen Hund aber nicht.Sie sagte,er sieht so aus als wenn er nur noch 1-2 Tage hat....
Ich weiss es einfach nicht....
Er hat jetzt ganz wenig gefressen und sitzt zitternd vor dem Napf  :'(

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23248
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #9 am: 15. November 2011, 20:39:23 »
 :'(
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

iphi

  • Gast
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #10 am: 15. November 2011, 20:48:09 »
 :'( :'( :'(

Vielleicht ist er einfach nur alt....ich meine klar stirbt er in (leider) absehbarer Zeit, denn er ist alt, aber vielleicht hat er auch noch ein Jahr.

Sprich mit der Tierärztin, die konnte Dir das letzte Mal auch helfen!

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #11 am: 15. November 2011, 20:56:07 »
oh man, ich möchte nicht in Deiner Haus stecken.

Vor ein paar Wochen mußte ich so eine Entscheidung wegen meinem Kaninchen treffen, das ich 3 Monate hatte und ich war fertig mit der Welt.

Und wenn ich mir vorstelle, ich muß für meine Hündin so eine Entscheidung treffen, unvorstellbar!!  :'( :'( :'(

Ich kann Dir nichts raten, Du bist selber so unsicher. Kannst Du die TÄ nicht nochmal nach Hause bitten um sich Spikey nochmal genau anzusehen.
Meine Hündin hatte auch schonmal Magen Darm und da war es definitv nicht mit einer Spritze getan, das muß schon was anderes sein.

Egal, wie Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir ganz viel Kraft!
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

Mrs.Williams

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4501
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #12 am: 15. November 2011, 21:03:30 »
Ich danke euch das ihr mir beisteht....mir gehts echt absolut dreckig :'( :'( :'(  Er ist mein bester Freund,ich hab so viel mit ihm erlebt und er war immer bei mir in allen guten und schlechten Zeiten meines Lebens.Selbst wenn keiner bei mir war,er hat sich immer an mich gekuschelt,bei mir im Bett geschlafen  :'( :'( :'(
Ich fahr morgen mit meinem Vater und Spikey in die Praxis.Da hat die Tierärztin mehr Möglichkeiten.Das Leben ist so scheisse,ich kann gar nicht mehr aufhören zu weinen.Ich weiss es ist "nur"ein Tier und wenn ein Mensch krank ist das ist viel schlimmer aber ich bin ganz alleine mit dieser Sache.

jen58

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Rundum glücklich :-))
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #13 am: 15. November 2011, 21:05:39 »
Schau ihm in die Augen.....

Als ich vor 2 Jahren meinen Hund gehen lassen musste habe ich in ihre Augen geschaut und der Blick war irgendwie anders wie sonst... Leer.....

Da wusste ich es wird Zeit...

Mein Hund hatte Brustkrebs, der nicht operiert werden konnte...

Eine sehr schwere Entscheidung, aber lass ihn bitte nicht leiden...  Lass ihn lieber jetzt gehen, solange es ihm noch nicht "so" dreckig" geht. Hinterher machst du dir nur Vorwürfe, dass du ihn hättest früher Erlösen sollen
Ich liebe unser Leben und bin so glücklich :-)




Nic

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1488
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #14 am: 15. November 2011, 21:12:17 »
Setz dich mit ihm hin und frag ihn . Hört sich bescheuert an aber ich würd das so machen. Ich denke er wird dir ein sicheres Zeichen geben . Und ich denke leider das du ihn gehen lassen solltest

Drück dich mal Süsse
Das hat mir gerade die Traenen in die Augen getrieben.



Ich wuensch dir ganz viel Kraft!!!

~NiLa~

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
  • Ich liebe euch Mäuse !!!!
    • Mail
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #15 am: 15. November 2011, 21:30:58 »
Auch ich sitze hier und bin von deiner Geschichte so gerührt das ich weinen muss. Es ist so schwer ein geliebtes Tier gehenlassen zu müssen ( musste ich vor 6 Jahren auch )

Ich hoffe das sich euer Spikey doch noch erholt. Das es vielleicht doch nur ne Magen Darm Grippe ist die man behandeln kann....aber sollte seine Zeit gekommen sein, dann erlös ihn. Ich hoffe das er dir dann auch ein Zeichen gibt.  :'(

Ich wünsche euch viel Kraft  :-* :'( :-*



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6330
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #16 am: 15. November 2011, 21:49:29 »
Ich sehe es ähnlich wie Jasmin.

Bitte den Tierarzt vorbei zu schauen, evt. Schmerzmittel wenn es hilft. Ich bin der Eminung man sollte ein Tier nicht unnötig leiden lassen. Manchmal helfen Schmerzmittel ja einfach nicht mehr wirklich.  :-[
Wenn dieser Pkt. erreicht sein sollte wird auch der Tierarzt den Süßen zu Hause einschläfern. Nutzt die Zeit um Abschied zu nehmen.

Alles Gute für Euch alle :-*

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11190
  • Frei&Wild
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #17 am: 15. November 2011, 22:19:41 »
Ich danke euch das ihr mir beisteht....mir gehts echt absolut dreckig :'( :'( :'(  Er ist mein bester Freund,ich hab so viel mit ihm erlebt und er war immer bei mir in allen guten und schlechten Zeiten meines Lebens.Selbst wenn keiner bei mir war,er hat sich immer an mich gekuschelt,bei mir im Bett geschlafen  :'( :'( :'(
Ich fahr morgen mit meinem Vater und Spikey in die Praxis.Da hat die Tierärztin mehr Möglichkeiten.Das Leben ist so scheisse,ich kann gar nicht mehr aufhören zu weinen.Ich weiss es ist "nur"ein Tier und wenn ein Mensch krank ist das ist viel schlimmer aber ich bin ganz alleine mit dieser Sache.

Du bist nicht alleine , also ich bin in Gedanken schon die ganze Zeit bei euch .....

Und nein es ist nicht "nur" ein Tier. Es ist dein treuer Begleiter seit vielen Jahren . Leute die ernsthaft sagen " Hey ist doch nur ein Tier " und das auch wirklich so meinen ( ich weiss das du das nicht so meinst) die haben nie die ehrliche Liebe eines Tieres spüren dürfen . haben nie ein Verhältnis zu einem Tier aufgebaut. Diese Leute tun mir leid, wirklich. Diese bedingungslose Liebe kriegt man sonst nur von seinen Kindern .

Wenn du noch schreiben magst ich bin noch ein bissl bei FB
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40526
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #18 am: 16. November 2011, 06:29:34 »
Wie geht es eurem Hund heute früh? :-*


Mrs.Williams

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4501
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #19 am: 16. November 2011, 08:44:43 »
Heute morgen ist er wieder ganz ok.Er hat gestern noch sein Futter aufgefressen und liegt jetzt neben mir eingekuschelt auf dem Sofa.Mein Vater kommt heute mittag vorbei,wir gucken dann ob wir mit ihm zum Tierarzt fahren.Mein Mann meint ich soll erstmal warten,ihm gehts ja nicht schlecht.Er wär halt alt.Ich brauche zum Glück heute nicht arbeiten.Ich hab auch so dicke Augen vom weinen und der Erkältung,das ich erstmal viel Schminke brauche um überhaupt raus zu gehen.

Nadine456

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5820
  • Leonie *15.12.04 +16.02.05
    • Mail
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #20 am: 16. November 2011, 09:20:10 »
Schau ihm in die Augen.....

Als ich vor 2 Jahren meinen Hund gehen lassen musste habe ich in ihre Augen geschaut und der Blick war irgendwie anders wie sonst... Leer.....

Da wusste ich es wird Zeit...

Mein Hund hatte Brustkrebs, der nicht operiert werden konnte...

Eine sehr schwere Entscheidung, aber lass ihn bitte nicht leiden...  Lass ihn lieber jetzt gehen, solange es ihm noch nicht "so" dreckig" geht. Hinterher machst du dir nur Vorwürfe, dass du ihn hättest früher Erlösen sollen

Meine Mutter musste vor 2 Jahren unseren Hund(eher ihr Hund, den ich zum Geb.geschenk bekommen hab obwohl ich nen Aquarium haben wollte) einschläfern lassen. Berry war auch schon sehr alt 14 od 15Jahre und hat irgendwann angefangen zu röcheln, ganz komisch.
Meine Mutter rief mich an und meinte das er Wasser in der Lunge hat und nun so Tabl. bekommt damit das Wasser da verschwindet.
Zuerst gab es eine deutliche besserung auch das röcheln war fast wieder weg. Meine Mutter hat mir einmal das Telefon an ihn gehalten und ich hab so weinen müssen, da es sich so schlimm angehört hat.
Kurz bevor sie dann in den Skiurlaub gefahren sind ging es ihm immer schlechter und am nächsten Tag hat meine Mutter mir sagen müssen, das sie ihn hat gehen lassen müssen.
Sie ist abends mit ihm in die Klinik gefahren und hat dort eine Spritze bekommen weil wieder extrem viel Wasser in der Lunge war.
Zuhause lag sie mit ihm im Bett und plötzlich hat er wohl irgendwie gejault und es ging ihm wieder so schlecht, also sind sie wieder in die Klinik.
In der Klinik haben sie gemeint das seine Nieren wohl versagen werden und da hat meine Mutter ihn einschläfern lassen.
Sie meinte sein Blick war auch irgendwie ganz anders als sonst immer irgendwie leer und als wenn sein Blick ihr sagen will, lass mich gehen ich danke dir für die schönen Jahre.
Ich denke ich würde an deiner Stelle zum TA fahren egal wie es ihm nun wieder geht, dem TA sagen wie es die Tage war und dann weitersehen.
Alles Gute  s-druecken




Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #21 am: 16. November 2011, 09:34:22 »
Zitat
  ...  habe ich in ihre Augen geschaut und der Blick war irgendwie anders wie sonst... Leer.....


So war es bei uns auch. Es tut mir so leid für euch. Ich habe mir die gleichen Fragen bei unserer Hündin gestellt wie ihr. Jeden Tag beobachtet. Mal dachte ich "ich muss sie erlösen, jetzt!" . Dann lief sie mir wieder zum Kühlschrank hinterher. Immer wieder war ich unsicher. Und ich habe nicht dran geglaubt, dass ich den richtigen Zeitpunkt spüren würde. Ich hatte Angst, dass ich ihn verpassen würde und sie sich der unnötig quält. Aber genauso hatte ich auch Angst, sie zu früh gehen zu lassen.

Und dann: ich habe ich gemerkt. Ganz deutlich. Von einer Sekunde auf die andere war klar, dass es jetzt so weit ist. Ich war mir ganz sicher. Sie hat es mir gezeigt. Frag mich nicht wie. Es war einfach ein Gefühl, ein Blick, eine absolute Sicherheit, dass sie jetzt gehen will und nicht mehr kann. Als dann der Tierarzt kam sah er meine Maus nur kurz an und meinte dann sofort, dass wir jetzt handeln müssen. Der Kreislauf fing an zu kollabieren. Und ich wußte in dem Moment, dass es richtig ist.

Hör auf dein Herz. Hör auf deinen Hund. Schau ihm in die Augen. Er wird es dir zeigen und vertraue dir selbst, dass du es wissen wirst, wenn es soweit ist.

Ich denke an euch und es tut mir so leid.
« Letzte Änderung: 16. November 2011, 09:36:32 von Elovan »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Funkenflug

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1794
    • Familienwebsite
    • Mail
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #22 am: 16. November 2011, 09:56:07 »
Das was du beschreibst kenne ich noch von dem Hund mit dem ich aufgewachsen bin.
Der Hund hat mich mein Leben begleitet bis 2005.
Und er hatte öfter solche Phasen in seinen letzten Jahren. Wir hatten bestimmt 3mal unsere Tierärztin schon mit allem bei uns stehen, weil wir dachten es geht nicht mehr. Er hatte zwischendurch immer wieder solche Schmerzen.  :'(

Aber er hat sich immer wieder aufgerappelt. Er hat immer wieder gespielt, oft dachten die Leute das ist ein junger Hund, dabei war er auch schon 16 und schwer krank.

Irgendwann war der Tag da wo er sich nicht mehr erholt hat, wo er nicht mehr aufstand und wo das Leid nicht mehr mit Schmerzmitteln gestillt werden konnte. Da haben wir ihn gehen lassen. Das war fast 2 Jahre nach dem ersten Anfall.

Und nein ich bin nicht der Meinung, dass wir ihn zu lange haben leiden lassen. Er hatte in diesen zwei Jahren ein schönes und ein meistens schmerzfreies Leben.

Ich wünsche dir, dass es ihm bald besser geht.  s-druecken
Prinz 3/10
Prinzessin 11/13

Ann

  • Gast
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #23 am: 16. November 2011, 10:02:38 »
Ich habe ja vor 2 Jahren unseren über 14 Jahre alten Hund im Sterben begleitet. Er hatte auch Symthome wie du sie beschreibst und wurde immer schwächer.
Ich habe ihn aber nicht einschläfern können, ich war der Meinung, es ist was natürliches zu sterben und er sah auch nicht aus, als ob er sich quälte.

Kurz zur Vorgeschichte. Er hatte ca. 2 Monate vorher schon mal so einen Schwächeanfall mit Durchfall, da bekam er vom Tierarzt eine Aufbauspritze. Dann ging es so 1 - 1,5 Monate gut, aber nicht wirklich besser. Die Spritze putschte ihn quasi auf, so mein Eindruck. Als die Wirkung nachließ, wurde er auch wieder schwächer. Ich habe es ihm so bequem es ging alles gemacht, Futter und Trinken neben sein Korb und Ruhe.

Am Abend vor seinem Tod machte er unter sich und war so schwach. Ich badete ihn noch einmal, damit der ganze Kot aus seinem Fell war und wickelte ihn warm ein. Ich sah in seine Augen und wußte instinktiv, es wird die letzte Nacht sein. Warum und wiso kann ich nicht erklären und es war auch so. Wir alle streichelten ihn vor dem ins Bett gehen noch einmal und verabschiedeten uns bei ih. Er schlief friedlich in der besagten Nacht ein.

Ich kann somit besser leben, das sein Tod ein natürlicher war und ich ihm keine Erlösungsspritze gegeben habe. Aber wie gesagt, er litt nicht, er war Altersschwach.

Wie ihr Euch bei deinem Hund nun entscheidet, müßt ihr wissen und ihr werdet für ihn das richtige tun. Es ist alles eine Gefühlssache.

Denk an die 16 schönen Jahre mit ihm und das Leben ist so. Wünsche Euch viel Kraft für die nächsten Tage.

Ann

Mrs.Williams

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4501
Antw:Ist es jetzt so weit? Brauche eure Hilfe
« Antwort #24 am: 16. November 2011, 12:25:18 »
Oh mann hier sind traurige Geschichten dabei....aber sie helfen auch ein wenig....
Ich fahre heute Nachmittag mit meinem Vater und Spikey zum Tierarzt.Hab da vorhin schon angerufen aber auf Termin machen sie nicht,die haben offene Sprechstunde von 16-18Uhr.Ich hoffe,wir müssen nicht solange da warten.Ich werde  alles fragen,sie soll ihn sich soweit möglich ganz genau ansehen und ich werde mit ihr darüber sprechen,was Sie meint was das Beste für mein Mäuschen ist.
Mit dem in die Augen schauen....Gestern Abend gings ihm ja nicht gut und er läuft ja eh immer hin und her,vom Flur ins Wohnzimmer und wieder zurück.Ein paarmal hat er mich richtig intensiv angeschaut,als wenn er sagen wollte das es bald soweit ist.Heute geht es ihm wieder besser und seine Augen sehen lebhafter aus als gestern.Oder ich bilde mir das alles schon ein....
Er hat den ganzen Vormittag schön geschlafen,als ob er die Ruhe geniesst wenn Jolien im Kiga ist.Eben hab ich ihm ein Brot mit Leberwurst gemacht,das hat er auch so weggeputzt.Sein Trockenfutter kann ich ihm nicht mehr geben,er kanns nicht mehr richtig beissen und verdauen.Nass frisst er es nicht.Dosenfutter dagegen verträgt er auch nicht,da bekommt er gleich Durchfall.Ich werd wohl erstmal weiterhin Reis,Kartoffeln usw mit Huhn und Rind für ihn kochen.
Ich hoffe ich bekomme heute etwas mehr Klarheit.Ich konnte nicht mal in den Kiga gehen und Jolien abholen,ich sehe aus wie ein Zombie mit mega dicken Augen.Selbst kühlen und dick Make up helfen nix.Heute Nachmittag muss ich Jolien zum Kindergeburtstag bringen und dann fahre ich zum Tierarzt mit ihm.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung