Autor Thema: Haushaltshilfe - Fragen  (Gelesen 4503 mal)

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Haushaltshilfe - Fragen
« am: 28. März 2013, 20:21:42 »
Hallo!

Wir überlegen uns eine Haushaltshilfe zu beschäftigen, wenn ich wieder etwas mehr arbeiten gehe.

Wir haben keine Ahnung von sowas. Vielleiht könnt ihr uns aus Erfahrung ein bisschen berichten?

Wir hätten gerne, dass sie ein kleines Bad mit Dusche/WC putzt, die Küche sauber macht und dort sowie in Windfang, Flur, Wohnzimmer (ca 25m²) und Esszimmer (10m²) saugt /wischt.

1. Wieviel bazahlt man da?

2. Wie lange braucht eine Haushaltshilfe wohl dafür?

3. Was muss man beachten (Versicherung/anmelden u. ä....)?

4. Wie/wo habt ihr eine vertraunenswürdige gefunden?

5. Wird geputzt wenn ihr zuHause seid oder wenn ihr unterwegs seid?

Puh - klingt alles so kompliziert  :-\

LG



chipmunk123

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 196
  • la vita e bella :))))))))))
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #1 am: 29. März 2013, 11:08:23 »
Hi Linchen ...

Ich geh zweimal die Woche zu einer Familie heim das Haus reinigen .

Sie haben eine Anzeige damals in unserem Gemeindeblättle geschaltet und ich hatte mich beworben.

Es sind drei Etagen - insgesamt 130 qm² - ich benötige 3 Stunden.
Abstauben - saugen - wischen - Bad Küche sauber machen - Geschirrspüler ein / ausräumen wenn voll ...

In der Stunde bekomme ich 11 Eur.

Angemeldet bin ich auch - wie das genau funktioniert keine Ahnung - sie haben das über den Steuerberater gemacht ...

Ich hab einen Schlüssel für das Haus bekommen und es klappt wunderbar - bin bald ein Jahr dort ...


Hoffe Dir ein bisschen geholfen zu haben

Liebe Grüsse
Chip


Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #2 am: 29. März 2013, 14:36:34 »
3 Stunden für 130m²   :o

Das klingt schnell!

Hoffentlich finden wir dann bei Bedarf mal so jemanden wie dich  8)

Danke  :)



chipmunk123

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 196
  • la vita e bella :))))))))))
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #3 am: 29. März 2013, 17:54:52 »
 ;D
Dafür geh ich ja zweimal die Woche - und es ist wirklicht nicht dreckig ;)

Die meiste Zeit geht für Küche und die drei Badezimmer drauf - der Rest ist abstauben und saugen und wischen - ist Laminat und sehr pflegeleicht ;)

Viel Erfolg beim Suchen  8)

Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #4 am: 29. März 2013, 21:07:17 »
Ich kann dir jetzt nur sagen, warum wir KEINE haben  ;D 8)

- man muss sie bei der Rentenvers. anmelden, quasi wärst du AG
- hier nehmen die zwischen 10-25€/STd., gute sind eben am teuersten
- vertrauenswürdige findet man nur sehr schwer, ich wollte eben niemandem mein Haus überlassen, wenn ich nicht da bin
- die meisten, die schnell fertig sind (sprich nur wenige Stunden brauchen) sind auch meist nicht so gründlich und dann lohnt es sich wieder nicht.

Wir haben also keine eben weil ich niemanden finden würde, der für wenig Geld vertrauenswürdig ist und die Bude tip top sauber macht außer meiner Schwiegermutter  ;D die hab ich aber noch nicht überredet bekommen.

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #5 am: 29. März 2013, 21:50:00 »
- vertrauenswürdige findet man nur sehr schwer, ich wollte eben niemandem mein Haus überlassen, wenn ich nicht da bin

...außer meiner Schwiegermutter  ;D die hab ich aber noch nicht überredet bekommen.

Das ist im Moment auch noch ein Gedanke der`s mir bisl schwer macht  :P

... dann musst wohl noch n bisl hartnäckig bleiben und gute Gründe finden ;D



chipmunk123

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 196
  • la vita e bella :))))))))))
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #6 am: 30. März 2013, 08:22:01 »
Dann putzt doch einfach selber  S:D   der tag ist lang nd die nacht auch  ;D

Also sorry Didi - geh einfach von Deinem Tempo aus - wenn Du Dein Haus bzw. Deine Wohnung putzt - und das gibst Du als Vorgabe.

Bei der Familie wenn mal "ausserordentliches" ansteht - muss ich einfach einen Tag mehr kommen - z.B. Fenster putzen - ode die ganze Küche mal auseinander nehmen ect ...

Und ähm .. ne Danke ... lieber keine Schwiegermutter die in meinen Sachen rumwühlt ... zu Verwandten muss man generell SEHR vorsichtig sein weil die sind seeehr neugierig ...  8)

Vertrauen kann man schnell zu einer Person gewinnen - aber wenn man mit einem schlechten Gefühl bzw. so voreingenommen startet wird das auch nichts ... GOTTSEIDANK ist meine AG nicht so wie ihr ...  8)

So ... hab jetzt mal den Stand der Reinigungsfeen verteidigt

Boaaah ...  :o wooo verdient ne Putze 25 EUR pro Stunde ?  Da will ich auch hin  :P

Schönen Tag noch  ;)

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #7 am: 30. März 2013, 11:58:13 »
Ich hab das gar nicht so gemeint chip  :-[

Ich find das gut wenn du so schnell bist. Dein AG ist ja zufrieden, sonst wäst du nicht schon so lange dort, also machst du es ja nicht schlecht denk ich mir.  :-*

Ich hab da einfach nur gar keine Erfahrung und kenne bisher auch keine HH persönlich.

Wenn ich jm kennenlerne der mir schnell sympathisch ist kann das ja ganz was anderes sein. Deshalb hab ich ja mal rumgefragt.

Das Thema wird erst richtig aktuell, wenn ich wieder bisl mehr arbeite. Ich hab noch etwas Zeit mich dran zu gewöhnen  ;)



tanni+mo

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 773
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #8 am: 30. März 2013, 13:06:38 »
Ich habe meine Haushaltshilfe schon knapp 10 Jahre, sie ist eigentlich mehr ein Familienmitglied als eine Angestellte.

Sie kommt einmal die Woche, immer donnerstags. Morgens sehen wir uns und bequatschen das Wichtigste, dann geh ich arbeiten. Nachmittags ist sie dann schon fast fertig. Wir trinken einen Cappucino zusammen, dann macht sie fertig und geht.
Sie braucht etwa 6 Stunden für das gesamte Haus.
Sie weiß genau, was sie wann gemacht hat. Eine Woche wischt sie die Zimmertüren ab, die andere Woche putzt sie mal ein/zwei Fenster etc.

Die ersten paar Mal war ich im Haus anwesend, sie kannte sich ja auch noch nicht aus, seit vielen Jahren ist sie aber tagsüber alleine im Haus. Ich vertraue ich da absolut.
Sie bekommt 10.- €/Stunde.

Die Anmeldung geht über die Knappschaft mit einem "Haushaltsscheckverfahren". Das ist recht einfach, du füllst ein Formular aus, reichst es wieder ein und bekommst dann halbjählich einen Bescheid, welche Abgaben du zahlen musst.
Ich lasse das gleich vom Konto abbuchen, habe also überhaupt keine Arbeit damit, außer den Bescheid abzuheften.
Die Abgaben, die Du zahlst, sind übrigens von der Steuer absetzbar.

Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Antw:Haushaltshilfe - Fragen
« Antwort #9 am: 30. März 2013, 20:48:08 »
@ chip: Ich habe ja u.a. berufsbedingt viel mit diesem und anderen Jobs zu tun und kenne daher auch beide Sichtweisen.
Meine Eltern hatten früher immer eine Putzfee.

Dennoch käme das für mich nicht in Frage. Und ich benötige auch definitiv mehr als 3 Stunden für das gesamte Haus.  :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung