Autor Thema: Neuanfang. Wer hat es gewagt?  (Gelesen 6167 mal)

kd74

  • Gast
Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« am: 10. April 2013, 09:16:14 »
habt ihr schonmal im leben das ruder herumgerissen? was völlig neues begonnen?
haus und hof verkauft für einen traum? das alte leben hinter euch gelassen?

wenn ja, was wurde aus dem traum? wie sieht euer leben jetzt aus? seid ihr nun glücklicher?
oder geht es bei einigen immer nur gerade aus.

mir geht es weniger um das grosse geld verdienen und die super absicherung im alter, vielmehr interessiert mich wie sich manche verwirklicht haben, einen neuanfang gewagt haben.


ich bin gespannt! :)

« Letzte Änderung: 10. April 2013, 10:21:32 von Vigi »

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10590
Antw:habt ihr schon.....
« Antwort #1 am: 10. April 2013, 10:05:00 »
Spannendes Thema!

Als ich damals beschlossen habe, ins Saarland zu gehen, war das für mich auch ein riesiger Schritt, ich war bis dahin noch nie weiter weg gezogen, habe immer im Rhein-Main-Gebiet gewohnt. Naja, glücklich geworden bin ich hier nicht. Mittlerweile geht es mir besser, da ich seit 3 Jahren wieder arbeite und jetzt hier meinen Freund habe.
« Letzte Änderung: 20. April 2013, 14:37:41 von Tini »
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:habt ihr schon.....
« Antwort #2 am: 10. April 2013, 10:06:01 »
Mein Mann hat das schon mal gemacht. Schönen Dank auch. Ich hab also erstmal immer im Hinterkopf "Midlife-Crisis oder krank, Frau und Familie über den Jordan schicken, usw."  s-:) ;D

Ja, letztendlich haben wir es im Grunde so gemacht und es keinen Tag bisher bereut, auch wenn nicht alles besser ist als es vorher war. Ich bin glücklich hier und will hier nie wieder weg und die Kinder sind regelrecht aufgeblüht und wie sie hier aufwachsen dürfen (Bullerbü  ;)?), das hätten wir ihnen da, wo wir vorher gewohnt haben nicht ansatzweise bieten können  :).





Und vigi .... bitte
* Verwendet bitte eine aussagekräftige Überschrift!
;)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Once

  • Gast
Antw:habt ihr schon.....
« Antwort #3 am: 10. April 2013, 10:16:22 »
Nein. Aber ich würde gerne einen Bruch wagen und einen Neubeginn im Ausland wagen. Das dauert aber noch so seine Jahre.

kd74

  • Gast
Antw:neuanfang
« Antwort #4 am: 10. April 2013, 10:17:19 »
sorry bettina, habe es geändert!

dasmuddi

  • Gast
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #5 am: 10. April 2013, 10:34:36 »
ja habe ich

2mal im meinem Leben

bereut habe ich es nie


Nicole+Ana

  • Gast
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #6 am: 10. April 2013, 10:42:57 »
Im Moment denke ich viel über einen Neuanfang nach. Mein Freund ist aus Trier, hat dort letztes Jahr alles aufgegeben und ist zu mir nach Bayern gezogen. Aber als altes Moselkind hat er schon etwas Heimweh.

Ich selber war jetzt zum zweiten Mal in Trier und irgendwas fesselt mich dort. Meine Mama hat mir neulich erzählt, dass ihr Opa, also mein Uropa, aus Koblenz kam......wahrscheinlich schlagen bei mir seine Gene durch....:)

Nein ernsthaft, ich finde Trier, die Mosel, die ganze Umgebung einfach sehr schön und ich habe mich sofort dort heimisch gefühlt. Am liebsten würd ich noch heute meine Sachen packen und dort hinziehen.

ABER, nun kommt das große Aber: ich habe hier ein Haus, meine Kinder sind hier aufgewachsen, mein Ex wohnt hier in der Nähe und so können meine Kinder den Kontakt zum Papa halten, meine Eltern wohnen in der Nähe und ich glaube, ich würde vor allem meiner Mama das Herz brechen wenn ich wegzieh.
Ich habe auch einen relativ guten Job hier bei der Nachbargemeinde........ich habe mich aber auch bereits in Trier schon bei der Stadtverwaltung erkundigt und ich hätte gute Chancen auf eine Stelle dort. Würde zwar von A11 auf A10 zurückgestuft werden, aber gut.
Mein Freund könnte bei seiner alten Stelle in Luxemburg wieder anfangen, wo er wesentlich mehr Geld verdienen würde als hier bei uns.....der Nachteil wäre aber, dass er dann öfter zwei Wochen am Stück weg wär und dafür dann immer 3 Tage frei hätte.

Seine Eltern wohnen in Trier und ich finde sie sehr sympathisch, auch meine Kinder haben sich bei ihnen wohlgefühlt.

Ich bin wirklich hin- und hergerissen, ob wir neu anfangen sollen oder nicht. Angst vor der Zukunft hab ich keine.....eher Angst vor der Gegenwart....mich meinem Ex und meinen Eltern zu stellen und zu sagen "Ich zieh mit den Kindern weg......egal ob euch das passt oder nicht".

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22206
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #7 am: 10. April 2013, 12:30:25 »
Trier ist wirklich toll :)

...und was die Finanzen in Lux. angeht...da zählt ja nicht nur der Lohn, wenn man da 3 Kinder hat, regnet es Kindergeld, Ausgleichszahlungen und und und :P
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6362
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #8 am: 10. April 2013, 12:35:27 »
Ich bin nach dem Abi mit 19 nach Australien gezogen, obwohl ich vorher noch nie dort gewesen war. Ich hatte einfach Lust auf ein Abenteuer und ich fand die Heimat träge und langweilig (Rheinland-Pfalz). Es hat auch funktioniert und ich bin 5,5 Jahre geblieben.

Glaube nicht, dass ich so einen Neuanfang. Ich würde allerhöchstens meinen Job aufgeben und 2 oder 3 Jahre lang Elternzeit nehmen. Aber wahrscheinlich würde mir das nicht gefallen auf die Dauer.

Kind 2011
Kind 2014
...

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:habt ihr schon.....
« Antwort #9 am: 10. April 2013, 12:42:08 »
Nein. Aber ich würde gerne einen Bruch wagen und einen Neubeginn im Ausland wagen. Das dauert aber noch so seine Jahre.

Ja, dem kann ich mich anschließen.



Ich habe halt Abitur auf dem zweiten Bildungsweg gemacht und studiere derzeit noch. Wollte einfach nicht weiter ungelernte Hilfskraft sein.

Ist auch irgendwie ein Neuanfang gewesen. Bereut habe ich es nie. Und ich denke schon, dass ich so auch glücklicher bin.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22206
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #10 am: 10. April 2013, 12:48:20 »
nein und ich verspüre auch absolut nicht das Bedürfnis danach.

Ich hab alles, was ich immer wollte (also grob gesehen, Spielraum nach oben gibts immer ;D).
Ich wüsste nicht, was ich Grundlegendes verändern könnte, was mich glücklicher machen würde (ausser ein 6er im Lotto aber das liegt ja nunmal nicht in meiner Hand ;D).



Klar reden wir mal über Auswandern oder so...aber das ist so dahin gesagt und keine wirklicher Wunsch. Ich würde hier letzlich nämlich nie weg wollen ausser zum Urlaub machen.

Meine Familie würde ich auch ganz gerne so behalten wie sie ist ;) :-*

Und mein Job...mein Job war immer schon der Kompromiss und das Mittelmaß aus all dem, was ich gerne machen würde (was sich aber nicht ales gleichzeitig realisieren lässt ;)), insofern würd ich da auch nichts Anderes wollen :)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Sweety

  • Gast
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #11 am: 10. April 2013, 12:56:19 »
Umzüge seh ich jetzt nicht so als Neuanfang, sondern nur als… Umzug ;D

Ja, ich hab schon öfter neu durchgestartet und bereue es nicht. In den letzten Jahren hab ich das große Experiment Häuslichkeit angefangen und liebe es. Ausgerechnet!! Die Sache, die mir für mich immer absolut unpraktizierbar erschien.
Was das Leben noch bringt und wo, weiß ich nicht. Aber ich bleibe neugierig :D

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23167
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #12 am: 10. April 2013, 13:15:07 »
Wie soll ich kurz & knapp sagen?
Ja, der zweite folgte auf den ersten Streich und der dritte folgt sogleich... Oder so. ;D
Bereuen? Nein, keinesfalls. Ich könnte nicht glücklicher sein, bin es mehr, als ich je für möglich gehalten hätte. :)
Allerdings bleibt zu sagen, dass es sich in meinem Fall darum handelt(e), den sehr sicheren Job meines Mannes weiter auszuleben, unsere Familie über den Erdball zu verpflanzen. :) Wir haben uns nie in ein finanzielles Risiko begeben - wenn man den Kauf eines Einfamilienhauses rausnimmt  ;).
Ich bin daran gewachsen, in einem anderen Land bei 0 anzufangen und wider meiner eigenen Ängste hat es meinen Mann und mich als Team und unsere Liebe verstärkt und keinesfalls geschwächt und zu meiner Überraschung ist es keineswegs unmöglich, sondern mehr als absolut positiv umsetzbar, den Kindern trotzdem alles + Stabilität in jeder Hinsicht geben zu können. :)
Ich habe unter anderem gelernt, dass man in neuer Umgebung heimisch werden kann, sich in der Gemeinde einbringen kann, liebe Menschen kennenlernt und das man diese niemals wirklich wieder aus dem Leben streichen muss, selbst wenn ein "paar Meilen" zwischen den Wohnorten liegen. :)
Ich durfte lernen, wie eng der Bund einer Familie sein kann + schöne und nette Verbindungen um eine Familie herum. Sicherheit.  :)
Vor Kurzem gab es die Überlegung, uns nächstes Jahr nicht wieder geographisch zu verpflanzen, sondern eher finanziell... Jobmassig... Risiko pur. Aber nein, wir gehen wieder und weiter den aufregenden, aber sicheren Weg und wissen ja diesmal schon, dass wir darin sehr gut sind zusammen. :D
Im Grunde habe ich mein Ruder schon damals herum gerissen, als ich meinem Traummann auf seine Frage, ob ich wirklich bereit sein werde, mit ihm in sein Land zu ziehen, ein JA gegeben habe und er genauso, indem er eine Frau "von woanders ;D" mitbrachte und gleichzeitig entschied und versprach, dass er genauso bereit wäre, in meinem Land zu bleiben bzw. dorthin zurückzukehren... :)
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #13 am: 10. April 2013, 13:19:23 »
Ja, wir haben unser komplettes rheinmainleben hingeschmissen und hier neu angefangen.
Wir haben auf gut bezahlte Jobs mit Karrierechancen verzichtet, auf den Luxus eines funktionierenden öpnv und sehr gute schulen....

mein mann hat erstmal ein halbes jahr lang mit saisonarbeit überbrückt und hat dann mit über 40 noch eine ausbildung begonnen  :D
Ich hab mich fortgebildet und selbständig gemacht und hab nun eine eigene kita im haus *hust*

wir haben bekommen: familie in der nähe, die sich auch interessiert! Gute Luft! Das Leben auf der Überholspur ist vorbei! (Es gibt nichts hektischeres und schnelllebigeres als die gegend um ffm)
wir machen die schlafzimmerterassentür auf und hören nichts anderes als vogelgezwitscher und den Fuchs im Wald... die Kinder können alleine zum spielplatz, zur oma laufen...

Neuanfang heisst nicht friedefreudeeierkuchen, aber die grundlagen sind andere und tun uns besser als die alten.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23167
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #14 am: 10. April 2013, 13:29:26 »
Umzüge seh ich jetzt nicht so als Neuanfang, sondern nur als… Umzug ;D


Aaaaaaber  ;): Umzug ist nicht gleich Umzug.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Nicole+Ana

  • Gast
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #15 am: 10. April 2013, 13:30:45 »
@Meph
Hut ab vor deinem Mann, der mit über 40 noch eine Ausbildung begonnen hat. Darf ich fragen, welche? War es schwierig, einen Ausbildungsplatz und hinterher ne Arbeit zu bekommen?

Mein Freund hat leider keinen Abschluss....er hat damals seine Schreinerlehre kurz vor der Prüfung hingeschmissen. Danach hatte er einige verschiedene Jobs, bis er dann eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer gemacht hat und lange Jahre im Fernverkehr gearbeitet hat. Er möchte das aber aus psychischen und körperlichen Gründen nicht mehr machen und würde gerne eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker anfangen (er ist jetzt 35 Jahre). ich steh dem ganzen etwas skeptisch gegenüber, werde ihn aber dennoch 100% unterstützen.

@nachtvogel
Ja, Trier ist toll.......aber meine Kinder sind ja nicht seine Kinder, so dass er ja kein Luxemburger Kindergeld kriegen wird.
Aber schon allein als Fernfahrer würde er fast 1000 € mehr verdienen als hier in Deutschland.

Fusselchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10954
  • Meine persönlichen Wunder :D
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #16 am: 10. April 2013, 13:37:05 »
Nein, wir haben es (noch) nicht gewagt...dummerweise hält uns hier zuviel (unter anderem zwei Häuser)....

Aber mit dem Gedanken spielen wir schon länger immer mal wieder...ich würde am liebsten in den Schwarzwald gehen, ich finde es da sooo toll...mein Mann würde lieber weiter "hoch" gehen...sprich zu Meph in die Nähe ;D oder gleich ins Ort  S:D S:D Das ist jetzt nicht nur so dahergesagt, da ist es wirklich traumhaft...wir durften es selbst erleben und es gibt so tolle uralte hypergeniale Bauernhöfe die man da kaufen könnte und die Kinder hätten so ne tolle Umgebung zum Aufwachsen und der allerwichtigste Vorteil für mich grad...es wär so schön weit weg von meiner Familie  :P :P Vielleicht könnte ich dann mal wirklich so leben wie ich es gern hätte  :P :P

Aber das ist träumen....es wird wohl nie nie passieren, weil eben wie erwähnt hier zwei Häuser stehen und die verschachern ist nicht drin....

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52556
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #17 am: 10. April 2013, 13:41:21 »
Ich sage auch Umzug ist nicht gleich Umzug und behaupte ich hab 2 Mal in meinem Leben einen Neuanfang gehabt.

Das erste Mal war es unfreiwillig, als meine Eltern 1983 beschlossen im Osten die Ausreise zu beantragen und wir nach vielen Hindernissen 1985 in eine uns vollkommen fremde Welt in Ba-Wü eintauchten. Dor habe ich 15 Jahre gelebt und war nicht so richtig zufrieden.

1999 haben wir innerhalb von 2 Wochen bei einem Besuch von Freunden hier oben in Norddeutschland beschlossen umzuziehen. 700 km weit in den Norden. Wir hatten nur 2 Wochen Zeit, da unsere große Tochter damals in die Schule kam und wir nicht wollten, dass sie im Süden eingeschult wird und wir dann 4 Wochen später umziehen. Wir sind am 13.August 1999 nach Hause gefahren und am 26. August waren wir mit allen Umzugsklamotten weg. Bereut hab ich das nie und werde das auch nie. Ich habe mich lange nicht so angekommen gefühlt wie hier. Hier ist meine Heimat, hier bleibe ich und es war die beste Entscheidung ever.  :D

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52556
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #18 am: 10. April 2013, 13:45:02 »
@Nici  Mein Mann war auch 39, als er seine zweite Ausbildung begann.  ;)

Sonne1978

  • Gast
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #19 am: 10. April 2013, 14:02:37 »
Ich habe für meinen Mann alles hingeschmissen. Job, Wohnung, Freunde und bin zu ihm nach Düsseldorf gezogen, 500 km von meinem bisherigen Wohnort entfernt. Wir kannten uns gerade 3 Monate, aber ich wusste, DAS ist der Mann meines Lebens :) Ich habe den Schritt nie bereut und ich weiss heute noch, dass ich nur ihn will :)

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13588
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #20 am: 10. April 2013, 14:22:24 »
me and three- er macht die Ausbildung zum Fachlageristen in verkürzter Zeit. Das wird vom Arbeitsamt unterstützt.
Anschlussstelle hat er noch nicht, aber evtl. klappt es mit einer Übernahme.
Fachlageristen werden hier in der Ecke aber (toitoitoi) immer gesucht, gibt einige großlager (und kleinlager eben auch)

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #21 am: 10. April 2013, 14:33:18 »
Ich habe bereits zweimal den Neuanfang gewagt und denke es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

Mit 18 bin ich allein 500km weit weg um meine Ausbildung zu machen. Richtig angekommen bin ich in dieser Gegend nie. Ich oder eher dann wir haben uns mit der Situation arrangiert, aber wussten sobald sich die Möglichkeit bietet, werden wir alle Segel abbrechen und weg ziehen. Das kam so und wir zogen von NRW nach Niedersachsen und fühlen uns nun glücklich hier. Das einzige was öfter fehlt ist die Familie, aber nun gut man kann nicht alles haben. ;)
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 432
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #22 am: 10. April 2013, 15:01:42 »
Ja ich hab es auch gewagt. Ich bin nach meinem Studium auf einer internationalen Jugendbegegnung die deutsche Teamerin gewesen und habe dort den französischen Teamer kennen und lieben gelernt und bin dann 4 Monate später zu ihm gezogen. Das war 2004. Jetzt haben wir eine Familie, ein Haus und ich ein total französisches Leben. Bereut habe ich es auch nie. Ich finde es toll.




daxie

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5483
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #23 am: 10. April 2013, 15:11:17 »
Ja, zweimal.

1. Scheidung, neuer Partner mit zwei Kindern (12 und ein Baby von 6 Monaten bei der Mutter, krasse Ex meines Mannes, Verhalten seiner Eltern etc .., Jobwechsel, dann Schwangerschaften ..) .. alles seit ich 32 bin.

2. Umzug in die USA, mit Mann, 2,5 jaehrigem Sohn und 6 Monate alter Tochter, ich war 36.

Ja, es hat sich gelohnt. Hier fuehlenwir uns angekommen, endlich. Sowohl mein Mann als auch ich ganz individuell auf die eigenen Lebensgeschichten bezogen, und angekommen als Paar, als Familie.

LG
Daggi.:).

Cloedje

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 432
  • Unsere Glückskäfer Theo und Anna
Antw:Neuanfang. Wer hat es gewagt?
« Antwort #24 am: 10. April 2013, 15:30:15 »
@Daxie: hört sich ja auch interessant an. Und sieht dein Mann dann seiner Kinder aus der vorigen Beziehung noch, wenn ihr so weit weg wohnt ?



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung