Autor Thema: Gesamtschule Pro und Contra  (Gelesen 2337 mal)

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4567
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Gesamtschule Pro und Contra
« am: 03. November 2015, 15:54:02 »
Hallo zusammen,

kurz als Vorgeschichte: Zwei Orte weiter wurden Eltern von Grundschulkindern gefragt ob der Wunsch nach einer Gesamtschule besteht. Es ist eine recht weitläufige Stadt mit je zwei Gymnasien, zwei Realschulen und einer Hauptschule. Es war erstmal nur eine Anonyme Befragung.

Jetzt höre ich halt von vielen Ecken das es ja nicht sein könnte das eine Gesamtschule eingerichtet werden soll. Da würde dann ja mindenstens ein Gymnasium oder Realschule geschlossen werden müssen. Und das wäre ein Unding.

Jetzt würde ich von euch gerne wissen wie ihr darüber denkt. Wäre es wirklich so schlimm wenn eine andere Schule auslaufen würde und stattdessen eine Gesamtschule aufgebaut wird?

LG
Katja



Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #1 am: 03. November 2015, 16:17:40 »
Das finde ich schwer zu beurteilen. Hier gibt es neben den Gymnasien nur noch so genannte Gemeinshaftsschulen, was im Grunde Gesamtschulen sind. Die vorherigen Haupt- und Realschulen gibt es nicht mehr.

Ich war selber auf einer IGS mit Kurssystem in Hessen und fand das positiv. D.h. man hat bestimmte Fächer im Klassenverband und andere ab der 7. Klasse im Kurssystem. Deutsch, Physik  und Chemie waren aufgeteilt in Ergänzungs- und Grundkurs, Englisch und Mathe in A, B und C.

Ich würde eine solche Gesamtschule einer reinen Real- oder Hauptschule immer vorziehen. Dennoch ist es evtl problematisch, wenn eine Schule mit einer gewachsenen Lehrer- und Schülerschaft dafür geschlossen werden muss.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen


"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4567
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #2 am: 03. November 2015, 16:21:58 »
Wir haben das an der Schule der großen momentan. Die Realschule läuft aus, d.h. es gibt momentan nur noch die Klassen 7-10 dort. Dafür beginnt die Gesamtschule, d.h. es gibt dort momentan nur die Klassen 5 und 6. Die Lehrer bleiben und auch das Gebäude wird weiterhin genutzt.



Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #3 am: 03. November 2015, 16:26:56 »
In dem Fall finde ich das sehr positiv! Also quasi eine sanfte Umstellung.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7962
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #4 am: 03. November 2015, 18:03:12 »
Gesamtschule bedeutet dann, dass sich irgendwann dann die Oberstufe noch anschließt mit Ziel Abitur, oder nicht? Bei uns wurde das an einer Schule auch so gemacht. Allerdings ist es so, dass es bei uns keine getrennten Real- und Hauptschulen mehr gibt und die zusammengeschmissen wurden. Und aus einem Teil der ehemaligen Realschulen wurden dann Gesamtschulen.
Ob das dann so sinnvoll ist, die Lehrerschaft zu übernehmen sei mal dahingestellt, es ist ja doch eine völlig andere Schulform.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6286
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #5 am: 03. November 2015, 18:11:08 »
Heir bei uns im Stadtgebiet sieht es wie folgt aus:

2 Gymnasien
1 Realschule
1 Realschule die ausläuft
1 Hauptschule die ausläuft
1 neue Gesamtschule - bisher bis Klasse 7

Als es um die GEsamtschule ging war auch eine Sekundarschule im Gespräch und wurde anfangs von der Stadt sogar favorisiert. Aber die Eltern haben sich sehr engagiert und das mit Erfolg das wir nun eine Gesamtschule haben.
Jetzt kommen wir aber zum Problem. Die noch verbleibende Realschule fährt lediglich 2 zügig und ist teil Privat. Hat ein wenig den Beigeschmack von elitärer Realschule... aber das ist nur ein einsitiger EIndruck und tut im Grunde nichts zur Sache.
Beim diesjährigen Schulwechsel war es nun so das 20 Schüler aus unserem Stadtgebiet keinen Schulplatz bekommen haben auf der GEsamtschule. :P Die Gesamtschule aber durchaus Schüler aus anderen Nachbarstädten aufgenommen hat.
Liegt bürokratisch daran das sie Quoten erfüllen müssen was den Anteil an Haupt-, Real- und Gymnasialschüler betrifft.
Es wurden Kinder abgelehnt die Ortsnah wohnen, die Ortsansässige Grundschule besucht haben. Aus der Klasse meiner großen Tochter z.B. wurde 1 Kind abgelehnt und 22 genommen. :P IN meinen Augen ein unding. :P

Ich mach mir durch aus Sorgen sollte unsere Mittlere eher Richtung Realschule tendieren auf der Gesamtschule einen Platz bekommen. Die Realschule kommt für uns aufgrund der Entfernung und der konfessionslosigkeit (nicht getaufte Kinder, Schule ist christl. orientiert) nicht in Frage, bzw. stehen wir dort sicher ehr unten auf der Auswahlliste.

Gesamtschule super nur andere Schulen dafür schließen finde ich nicht gut.

Genauso das Problem für Kinder die auf dem Gymnasium sind. Uns wurde beim "Bewerbungsgespräch" gesagt: Sollte ihre Tochter es hier nicht schaffen wird sie zu 98% keinen Platz auf der Gesamtschule bekommen dann, da sie übervoll sind. Tja dann stehen wir auch da. Wohin mit ihr. Denke nicht das wir so weit kommen, aber das ist auch ein Risiko.

Im Grunde ist es russisches Roulett zu kosten der Kinder.

Also hier bei mir und hier bei uns im Stadtgebiet bin ich nicht mehr so positiv gestimmt.

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4567
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #6 am: 03. November 2015, 19:30:19 »
@ Solar E
Ja, es wird dann auch eine Oberstufe geben mit der Möglichkeit des Abitur. Hat für uns auch den Vorteil das es sich da um G9 handelt.
Es handelt sich momentan um ein Gymnasium und eine Realschule die sehr eng zusammenarbeiten. Die Lehrer "pendeln" jetzt schon zeitweise zwischen den Schulformen, daher sehe ich das in unserem Fall nicht so problematisch. An anderen Schulen sieht das evtl. nicht so positiv aus.

@Stefanie
Das mit den Ablehnungen finde ich aber auch nicht gut. Bei der großen ist es so, das vorrangig die Kinder der Stadt beschult werden müssen. Die restlichen Plätze werden dann mit Kindern aus den Nachbarorten besetzt.

Schulen werden leider geschlossen bzw. in eine Gesamtschule umbenannt werden müssen da nicht genug Kinder für eine vollkommen neue Schule da sind. Die Anzahl der Kinder steigt ja nicht an.

Vielleicht habe ich ja einen totalen Knick in der Optik.  ;) Aber vielleicht könnt ihr mir sagen warum so viele Eltern, gerade von Kinder die das örtliche Gym besuche, so allergisch auf Gesamtschulen reagieren? Habe ich den Makel noch nicht entdeckt oder bin ich zu naiv darin eine gute Möglichkeit für viele Kinder zu sehen. Man könnte meinen man nimmt ihnen was weg.  :-[



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7962
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #7 am: 03. November 2015, 19:49:01 »
Bei uns gibts das an den Gesamtschulen auch, dass Kinder abgelehnt werden. Das liegt daran, dass die nicht flexibel aufnehmen, sondern pro Jahrgang 120 Plätze haben und fertig. Je nach Notenschnitt wird in Lostöpfe sortiert und gelost. Wird man nicht genommen, besteht bei der nächsten aufnehmenden Schule (systembedingt geht da keine weitre Gesamtschule mehr, es geht dann nur noch Gym oder Realschule plus, ist RLP) Aufnahmepflicht.
Wir haben aber auch die Wahl zwischen G8 und G9 am Gym.

Und ich finde nicht, dass du einen Knick in der Optik hast, ich versteh bei euch die kritischen Stimmen auch nicht. G9 an der Gesamtschule ist doch eine brauchbare Alternative wenn am Gym nur G8 geht.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6286
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #8 am: 03. November 2015, 20:37:54 »
@Katja: Nun ja es liegt halt an der Empfehlung und es wird ein km Kreis um die Schule gezogen und da sind gerade 2 umliegende Städte recht begünstigt. :P Aber gut ein anderes Thema.

Nun ja es ist halt so das sicher einige Eltern die ihr Kind sonst auf einem Gymnasium angelmeldet haben nun auf einer Gesamtschule anmelden um somit G8 zu entgehen. Eine Wahl gibt es ja in NRW nicht auf dem Gymansium zwischen G8 und G9.
Somit könnten evt. die Anmeldezahlen sinken auf dem Gymnasium und somit auch Gelder schwinden die an Anmeldezahlen bzw. der Klassenstärke gebunden ist. Es macht halt ein UNterschied wenn es vorher z.B. 5 Eingangsklassen gibt und dann nur noch 3. Das macht finanziell einiges aus. Aber da weiß ich nicht wie weit die kritischen Stimmen da denken bei euch. :) Das weiß sicher auch nicht jeder. :)

Wenn sich H. weiter so entwickelt bin ich super froh das wir eine Gesamtschule haben und ich hoffe auch sehr das wir dann in 2 Jahren dort auch einen Platz bekommen. Ich bin mir nämlich sicher das sie auch mit einer gymnasial Empfehlung (sollte sie iene bekommen) dort nicht glücklich werden würde. Sie passt sich nicht gut in ein starres System an. :) E. macht das absolut nichts, die marschiert da ganz straight durchs Leistungspensum.

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10882
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #9 am: 04. November 2015, 10:16:17 »
Wir haben hier auch eine blöde Schullandschaft im Ort. Es gibt noch ein Gymnasium und eine Realschule, die Hauptschule läuft aus. Jetzt gehen die Kinder mit Hauptschulempfehlung auf die Realschule oder müssen versuchen, in anderen Städten einen Platz an einer Gesamtschule oder einer Sekundarschule zu bekommen.

Bei einer vielfältigeren Schullandschaft finde ich es nicht schlimm, wenn eine Gesamtschule andere Schulen verdrängt, solange immer noch von jeder Schulform eine da ist. Da werden sich aber die bestehenden Schulen massiv gegen wehren, denn ein Wechsel von einer Schulform zur anderen ist nicht so einfach. Hier ist es so, dass jedes Jahr 2-3 Kollegen gehen müssen, am Ende werden noch 2-3 übrig sein. Kein einziger hat hier im Ort eine neue Stelle bekommen. Und eine gut funktionierende und gut besuchte Schule wird keiner freiwillig schließen!



deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14104
Antw:Gesamtschule Pro und Contra
« Antwort #10 am: 04. November 2015, 11:20:27 »
Hier im Stadtgebiet (Grossstadt von 380.000 Einwohnern) haben wir mittlerweile 6 Gesamtschule mit einer zum Teil sehr grossen Schülerzahl (1300-1600). Zusätzlich gibt es eine Menge unterschiedlich ausgerichteter Gymnasien in nahezu allen Stadtteilen (bis auf die Höhenlagenstadtteile), von diesen Gamnysien wurde bisher kein einziges geschlossen. Bereits geschlossen oder im Gespräch zu schliessen sind allerdings diverse Hauptschulen und Realschulen. Mittelfristig wird es darauf hinauslaufen, dass wohl alle Hauptschulen auslaufen und die Schüler von den Gesamtschulen aufgefangen werden. So ist die Tendenz.

Die Gesamtschulen bieten alles (Berufs-Praktika und Berufsorientierung ab Klasse 8) was eine Hauptschule auch bieten würde bzw. könnte. Somit macht diese Entwicklung Sinn.

Hier wird gerne auch die Gesamtschule gewählt von Eltern mit Kindern, die eine Gymnasialempfehlung haben, die ihren Kindern G8 nicht zutrauen oder sie davor bewahren möchten. Das ist für mich nachvollziehbar. Viele Kinder, die in der Klasse meiner Tochter waren, sind deshalb den Weg zum Gym nicht gegangen.

Ich persönlich hätte ein grosses Problem damit, wenn kurzfristig die rein gymnasiale Laufbahn (was hier nicht zur debatte steht) auslaufen würde. Das liegt aber grundsätzlich am Potential und Lernstil meiner Kinder. :)
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung