Autor Thema: Furchtbar trockene Luft...  (Gelesen 1280 mal)

ju.ra.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 545
Furchtbar trockene Luft...
« am: 17. November 2015, 09:10:18 »
.... im Schlafzimmer. Was kann ich dagegen tun? Es hängen schon so Raumbefeuchter an der Heizung, mit Wasser gefüllt und es steht eine große Pflanze im Zimmer die für angenhemes Raumklima sorgen soll. Heizung ist aus und wir schlafen bei gekipptem Fenster.

Dennoch ist einschlafen zur Zeit echt eine Qual weil der Hals so trocken wird von der schlechten Luft.

Ich lüfte auch täglich - Balkontür ist jeden Tag auf.


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14963
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #1 am: 17. November 2015, 13:07:18 »
Die teile für die heizung fund ich voll doof da verdunstet bei uns selbst wenn wir heizen kaum was.
Passt evt der wäscheständer uns schlafzimmer? Das fund ich immer am besten.
Meine sis hat winen elektrischen raumbefeuchter aber ich bin da was sporen oder keime angeht skeptisch
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present


schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #2 am: 17. November 2015, 13:46:33 »
wir hatten in der alten Wohnung auch so einen elektrischen Luftbefeuchter. Er hat das Wasser per Ultraschall zerstäubt.
Das Teil lieft 2 Winter lang ca 10 Stunden pro Tag, die Reinigung war ziemlich ätzend, vielleicht ist es besser, wenn man ihn mit destilliertem Wasser betreibt. Krank geworden sind wir von dem Teil nicht. Die Erkältungsrat ging von "den ganzen Winter lang" ohne den Vernebler auf "gar nicht" mit dem Vernebler.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39816
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #3 am: 17. November 2015, 14:11:12 »
Diese Raumbefeuchter für die Heizung sind absolute Keimschleuder :-\ - vor allem was soll der Raumbefeuchter bringen, wenn die Heizung dauerhaft aus ist? ???

Heizen, ordentliches Stoßlüften und ggf. ab und an nasse bzw. feuchte Handtücher aufhängen.

Glucke1975

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1655
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #4 am: 17. November 2015, 14:38:39 »
Die besten Tipps wurden schon gegeben.

Diese Befeuchter, die man an die Heizungen hängt, sind geradezu ein Paradies für Keime. :-\
Außerdem nützen sie nichts, wenn das Wasser darin nicht verdunsten kann, weil die Heizung aus ist.
Habt ihr die Luftfeuchtigkeit mal gemessen? Sie sollte zwischen 40 und 60 % betragen.
Wir haben in jedem Zimmer Hygrometer stehen. An denen sieht man super, wenn die Luft zu trocken oder zu feucht wird. Wobei man ja meist eher das Problem hat, dass es zu feucht ist. ;)

Wir halten die Fenster überall geschlossen. Auch im Schlafzimmer. Durch regelmäßiges Stoßlüften bekommt man aber die Luft in den Räumen super geregelt.

Viele lassen ihre Fenster durchgehend offen, um frische Luft reinzubekommen, auch über Nacht. Es wird aber in Fachkreisen gesagt. dass dies ein grundfalsches Lüftungsverhalten sein soll. Denn dann bilden sich eben rund um die Fenster kalte Stellen, an denen sich die Feuchtigkeit niederschlägt. Dort bildet sich dann auch gern Schimmel und trägt kaum zur Luftfeuchtigkeit im Raum bei.
Idealer wäre, alle zwei, drei Stunden die Fenster komplett aufzumachen und für eine kurze Stoßlüftung zu sorgen. Wenn nicht möglich, dann wenigstens morgens und abends für einen gewissen Zeitraum.

Die Feuchtigkeit in den Räumen bildet sich eigentlich ganz von alleine durch uns Menschen, weil wir ständig mit Wasserdampf gesättigte Luft ausatmen und so pro Nacht ungefähr einen halben Liter verdunsten. Aber auch Pflanzen dünsten Wasser aus. Allerdings ist die Blumenerde ein guter Nährboden für Pilze. Deshalb würde ich Zimmerpflanzen nicht uneingeschränkt zur Raumbefeuchtung empfehlen.

Ich würde daher allgemein euer Lüftungsverhalten im Schlafzimmer ändern. Vielleicht klappt es dann auch wieder mit der richtigen Luftfeuchtigkeit. :)
Ehem. brittchen :)
Wieder da, aber nur ein ganz kleines bißchen. ;)


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3021
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #5 am: 17. November 2015, 16:35:31 »
Hast Du schonmal Nasenspülungen mit Salzlösung gemacht?
Tut unheimlich gut, wenn man sich mal dran gewöhnt hat und wirkt Wunder was die Befeuchtung der Schleimhäute angeht. Ich mach das immer morgens aber man kann es  genauso gut auch abends machen.  :)

ju.ra.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 545
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #6 am: 18. November 2015, 09:39:15 »
Glucke - Hygrometer haben wir nicht aber sie würden es vermutlich nur deutlich zeigen was wir ja auch spüren. Viel zu niedrige Luftfeuchtigkeit.
Die Frage ist nur was ich dagegen jetzt mache.

Lüften ist kein Problem, das kann ich schon ändern. Ich bin zuhause und kann Stoßlüften. Heut Nacht hab ich auch die Fenster zu gelassen. Dann ist es mir nur einfach viel zu warm im Schlafzimmer. Das ist dann das nächste Problem.

Heizen kommt nicht in Frage, da geh ich ein in der Nacht. Grad wenn es tagsüber um die 17 Grad hat wie die letzten 2 Wochen fast dauernd.

Ich werd mal zum Kölle fahren und da fragen. Vielleicht helfen mehr Pflanzen.


Glucke1975

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1655
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #7 am: 18. November 2015, 09:51:59 »
Wir haben in der Nacht eine automatische Absenkung, so dass nachts kaum bis gar nicht geheizt wird. Somit sind die Temperaturen bei uns nachts auch nicht so hoch. Solltet ihr das nicht automatisch einschalten können, reicht es ja, wenn ihr die Heizungen abends runterschaltet. Und bei den jetzigen Temperaturen draußen wird eh kaum eine Heizung anspringen, sofern ihr Temperaturfühler an den Heizungen habt. ;) Aber die extrem feuchte Luft von außen kann nach innen kommen und für Schimmelbildung sorgen.

Ich würde mir an eurer Stelle trotz allem mal zumindest einen Hygrometer kaufen. Denn das Gefühl von Reizhusten, trockenem Hals usw. kann auch durch Schimmel verursacht werden. Und bei eurem vorherigen Lüftungsverhalten wäre es nicht ungewöhnlich, wenn ihr Sporen im Zimmer hättet. Solltet ihr nämlich die Luft noch weiter mit Feuchtigkeit sättigen, würde es das Ganze noch verschlimmern. Daher wäre für mich der 1. Schritt, Klarheit zu schaffen. :)
Ehem. brittchen :)
Wieder da, aber nur ein ganz kleines bißchen. ;)


ju.ra.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 545
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #8 am: 18. November 2015, 10:10:25 »
Heizung läuft bei uns auch automatisch. Also Nachts runter, morgens rauf aber wie du sagst, bei den Außentemparaturen geht die nicht an.

Mit Feuchtigkeit im Raum haben wir kein Problem. Wir wohnen in einem massiven alten Haus das wir vor 5 Jahren modernisiert haben. Nachts bei gekipptem Fenster schlafen hält das locker aus.

Sonst hätten wir Kondenswasser an den Fenstern und es ist alles absolut trocken.

Wäscheständer passt ins Schlafzimmer, vielleicht häng ich da mal Tücher auf für die nächsten Nächte.


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #9 am: 18. November 2015, 11:16:44 »
Aber die extrem feuchte Luft von außen kann nach innen kommen und für Schimmelbildung sorgen.



Diese Aussage stimmt so nicht. So extrem feucht wie es scheint ist die Außenluft nicht. Sie enthält, da sie kälter ist, gewichtsmäßig wesentlich weniger Wasserdampf als die wärmere Raumluft, da die Aufnahmefähigkeit der Luft mit zunehmender Temperatur steigt. Was wir als feucht empfinden, ist die relative Luftfeuchtigkeit, d.h. das Verhältnis vom real vorhandenen Wasserdampfdruck zu dem Dampfdruck, bei dem Sättigung eintritt. Beim Nebel ist es so, dass man eben durch Abkühlung die 100% erreicht, obwohl absolut gesehen gar nicht viel Wasser da ist.

Lässt man nun am Novembernebeltag ewig das Fenster offen, holt man sich durch den Luftaustausch den Wasserdampfgehalt der Außenluft rein. Dieser ist, da niedrigere Temperatur, niedriger als drinnen und somit trocknet man das Zimmer aus.

Den Schimmel am Fenster kann man schon begünstigen, wenn man es lange offen lässt, dies kommt aber wenn dann daher, dass sich die Feuchtigkeit aus der Raumluft (!) an den sich abkühlenden Stellen niederschlägt.

Daher soll man Stoßlüften.

Den umgekehrten Fall hat man, wenn man an einem heißen Sommertag mit vermeintlich trockener Luft meint, die Kellerfenster offen zu lassen um den Keller zu lüften. Die Warmluft draußen kann viel mehr Wasser speichern als die kühlere Luft drinnen, kommt rein, kühlt sich ab und dann läuft einem das Kondenswasser die Wände runter, obwohl man den Keller eigentlich trocknen wollte.

Fazit: Ich würde versuchen, die Wäsche tagsüber schon hinzuhängen wenn es noch wärmer im Zimmer ist und über Nacht hängen lassen.


Glucke1975

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1655
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #10 am: 18. November 2015, 11:19:55 »
Solar.E: Wie es dazu kommt, hatte ich ja weiter oben schon erklärt. ;) Das wollte ich jetzt noch einmal wiederholen. :)

Viele lassen ihre Fenster durchgehend offen, um frische Luft reinzubekommen, auch über Nacht. Es wird aber in Fachkreisen gesagt. dass dies ein grundfalsches Lüftungsverhalten sein soll. Denn dann bilden sich eben rund um die Fenster kalte Stellen, an denen sich die Feuchtigkeit niederschlägt. Dort bildet sich dann auch gern Schimmel und trägt kaum zur Luftfeuchtigkeit im Raum bei.
Idealer wäre, alle zwei, drei Stunden die Fenster komplett aufzumachen und für eine kurze Stoßlüftung zu sorgen. Wenn nicht möglich, dann wenigstens morgens und abends für einen gewissen Zeitraum.
Ehem. brittchen :)
Wieder da, aber nur ein ganz kleines bißchen. ;)


Alissa16

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7425
  • Dreifache Mädelsmama!
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #11 am: 20. November 2015, 01:52:00 »
Ein guter Luftbefeuchter von Venta ist hier sicher die Lösung. Wir benutzen schon lange einen, wenn wir im Winter mit Kamin heizen.
Alles andere ist pille-palle! ;-)

ju.ra.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 545
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #12 am: 20. November 2015, 10:09:20 »
Bei Luis im Zimmer ist es wohl auch sehr schlecht. Er hat die letzten 3 Nächte permanent gehustet. Heut Nacht hab ich ihm eine naße Mullwindel ans Bett gehängt und schlagartig war der Husten weg.

Alissa - das schau ich mir mal an, danke.


Alissa16

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7425
  • Dreifache Mädelsmama!
Antw:Furchtbar trockene Luft...
« Antwort #13 am: 21. November 2015, 00:58:55 »
Gerade bei Infekten der Atemwege ist es wichtig, dass die Luft nicht zu trocken ist. Ein kleiner Luftwäscher würde eurem Sohn sicher schon reichen. Schau mal, die gibt es in verschiedenen Größen, je nachdem wieviel m² man befeuchten möchte. Wir schwören darauf!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung