Autor Thema: Frage an die Pferdefans/-besitzer  (Gelesen 5123 mal)

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3227
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Frage an die Pferdefans/-besitzer
« am: 05. Juni 2013, 00:28:21 »
Da mein Irisch Tinker leider eine Heuallergie entwickelt hat und Silage nicht verträgt, bin ich auf der Suche nach einer Alternative, bzw. habe sie schon gefunden. Ich möchte mal Heupellets ausprobieren. Es gibt da einige Anbieter in der Schweiz, aber extrem teuer...  s-:) wen wundert's...

Nun meine Frage: Wo kauft ihr euer Pferdefutter? Gibt es evtl. Grossverteiler wie Toolm, Raiffeisen etc., die sowas anbieten? Oder sonst wer? Bitte keine Onlineshops, das würde das Budget sprengen
 ;)

Lieben Dank schon mal für eure Ideen!!

moni

  • Gast
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #1 am: 05. Juni 2013, 08:17:44 »
ist die heuallergie nachgewiesen oder sind es z.b. milben im heu?

ich werde meine tochter nachher mal fragen. die hat auch ein krankes pferd


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #2 am: 05. Juni 2013, 09:39:35 »
Hast du mal einfach versucht das Heu nass zu machen - bei unserem Pferdi wurde auch eine Heuallergie diagnostiziert - aber auf nass gemachtes Heu reagierte er nicht
Heu wurde dafür in einem riesen Kübel (so ein schwarzer Speißkübel) gestopft und bis zum Rand in Wasser eingeweicht - dann Wasser abkippen und verfüttern

Naddel20.10

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2715
  • 3 (B)Engel für Mami!
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #3 am: 05. Juni 2013, 09:40:39 »
Huhu.
beim Raiffeisen sind die Heucops nicht teuer. Da kostet bei uns ein Sack mit 25 kg. 10 Euro. Allerdings würde ich, wenn er es verträgt das Heu bedampfen, ist doch eher was zum kauen wie diese doofen eingeweichten Heucobs. Wenn du magst, dann kann ich dir die Anleitung für einen kostengünstigen Bedampfer geben, der dann das Heu schön bedampft und dein Hotte kann das dann bedenkenlos mümmeln. Die Frage ist eben, frisst er feuchtes Heu? Wässern würde ich nicht, ist doof, da das Heu dann durchweicht ist. Beim Bedampfen wird es nur nebelfeucht und der Staub darin wird gebunden, somit ist es zu 99 % bei Allergikern verträglich. Wir haben jahrelang damit einen Allergiker ernährt, hat super geklappt.

LG Nadin
Unsere Mäuse:

 

Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #4 am: 05. Juni 2013, 09:41:34 »
Wir füttern das hier :
*Shop-Link entfernt*

1,3 kg pro 100kg Körpergewicht, bei einem Pferd das gut im Training steht, ansonsten 1 kg pro 100kg.
Da kommt man mit einem Sack gute 5 Tage hin, sprich ich brauch in etwa 5 Säcke im Monat, und komme da so ca. auf 70 Euro .

Hast du schon mal versucht, das normale Heu nass zu füttern? (vorher gut eiweichen?)

Ich bin da auch eher bei Moni, und denke das er eventuell nur ne Stauballergie/Milben/irgendwelches Tierzeugs hat. Ist das ausgeschlossen?

Ansonsten würd ichs wirklich mal über nen großen Futterhändler oder Raiffeisen probieren, aber der Versand in die Schweiz wird halt immer teuer denk ich.
Wo bestellt denn dein Stallbesitzer das Futter?
« Letzte Änderung: 05. Juni 2013, 16:52:16 von Bettina »
[/url]

ehemals Fannilein :-)

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3227
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #5 am: 05. Juni 2013, 11:40:35 »
Hallo zusammen,

so dann versuche ich mal die Fragen zu beantworten.

Also, Bumby (so heisst er) ist nicht direkt auf das Heu allergisch, sondern auf Pilzsporen und sonstiges Gedöns, was in den Grossballen (unser Bauer macht keine kleinen mehr) so rumlümmelt. Diese Grossballen sind einfach zu feucht, bzw. zu wenig durchlüftet, was natürlich den Pilz- und Schimmelbefall sehr begünstigt.
Da Bumby's Stoffwechsel eh schon im Eimer war (jetzt auf dem Weg zur Besserung  :D ), will ich ihm kein Silage mehr füttern, da er davon übersäuerte und vor allem Durchfall hatte wie Wasser.. kann ja nicht gesund sein...

Nass machen alleine genügt in dem Fall leider nicht, da ihm ja der eigentliche "Heustaub", also Samen, Pollen etc. nichts ausmacht, aber die Sporen lassen sich so eben nicht auswaschen.

Von daher die Idee mit den Pellets, da die ja bis zur totalen Trocknung sehr gut durchlüftet werden und dann gepresst, ist die Chance, solche Pilze und Milben etc. zu erwischen, ja relativ gering.

Ein Raiffeisen-Markt haben wir hier grad über die Grenze (40 Minuten Fahrtweg von hier), da könnte ich sicher mal ein oder zwei Säcke holen zum Probieren. 10 Euro finde ich einen super Preis, hier kostet der 25 Kilo Sack ab 25 Euro aufwärts  s-:)

Ich arbeite auch eng mit einer Homöopathin zusammen und wir versuchen, die Allergie so gut es geht in den Griff zu bekommen. Denn ab nächstem Jahr bekommen unsere Pferdis einen Offenstall (zurzeit Boxe mit grossem Auslauf und täglich Weide) und da gibt es dann halt einfach nur Heu zu fressen. Von daher hoffe ich, dass wir da ein wenig weiterkommen...

Ich hoffe, ich habe alles beantwortet, sonst einfach Fragen  :D und lieben Dank für die Tipps  :-*

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #6 am: 05. Juni 2013, 12:11:53 »
Kann er sich denn nicht einfach auf der Weide satt fressen? Jetzt kommt doch der Sommer  :)

Klar, im nächsten Herbst steht ihr dann wieder vor dem gleichen Problem  :P
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3227
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #7 am: 05. Juni 2013, 14:07:56 »
Schwalbe, die Idee wäre  nicht schlecht und Bumby fände sie sogar genial  ;), aber das Problem ist, wenn er 24 Stunden auf der Weide steht, dann platzt er  S:D Das Kerlchen kenn keine Grenzen, der frisst echt bis zum Umfallen, habe ich noch nie bei einem Pferd erlebt, echt  :o ;D Der kriegt am Abend kaum noch Luft, so vollgestopft ist der Magen, der röchelt und rülpst wie ein, hm, keine Ahnung wie was, aber ist echt heftig...
Und somit ist natürlich die Gefahr einer Hufrehe extrem hoch, vor allem durch seine Vorbelastung mit den Stoffwechselstörungen...


schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #8 am: 05. Juni 2013, 14:18:31 »
OK, das Problem kenne ich, aber wofür bekommt er denn dann noch zusätzlich Heu?
Eine unserer Stuten ist auch so, die muss den halben Tag in den Stall (Offenstall mit Sandplatz) und da bekommt sie eben nichts.
Oder braucht er das Heu dann zur Beschäftigung? Da ist euch dann aber mit den Grascobs auch nicht geholfen, die sind ja ratz fatz aufgefressen  :P
Das Problem Hufrehe ist natürlich auf der Weide größer. Hm, vielleicht eine Fressbremse? Nicht lachen, das gibt es wirklich für Pferde! Ist wie ein Maulkorb, die Pferde können damit saufen, aber fressen eben nur noch ca 1/3 von dem was sie ohne die Fressbremse schaffen. Ein bisschen gemein sieht das ganze schon aus, aber dafür darf das Pferd dann den ganzen Tag auf die Weide. Allerdings gibt es immer wieder mal Pferde, die das Fressen mit dem Teil einfach nicht hinkriegen.  :P

Naja, wie oben schon gesagt, sind das alles nur Vorschläge für den Sommer mit Weidegang. Im Winter habt ihr das gleiche Problem wieder.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3227
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #9 am: 05. Juni 2013, 15:37:05 »
Unsere Pferde sind "nur" 4-6 Stunden auf der Weite (sind fette Kuhweiden) und da wären sie sonst bis 20 Stunden ohne Heu, geht ja auch nicht. Viel kriegt er eh nicht, aber er kriegt eben.

Zum Thema Fressbremse. Hab ich mir auch schon überlegt, aber ehrlich gesagt finde ich die Dinger "brutal", nicht im eigentlichen Sinne (tun ja nicht weh oder so), aber ich würde Bumby etwas nehmen, was er so gern macht. Hätte auch keine Freude, wenn ich bei Mäcces sitzen würde und so ein Teil verpasst bekäme  ;) ;D ;D ;D ;D ;D Täte meiner Figur aber definitiv auch gut  S:D
Ich achte einfach darauf, dass er nicht allzu lange auf den fetten Weiden steht und sie auch mal auf die Kurzgrasweide kommen.

Susann

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3120
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #10 am: 05. Juni 2013, 15:46:58 »
Wäre Heißluft getrocketes Heu dann nicht eine Alternative?
Oder das hier http://www.heulage.com/
LG
Susann




schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #11 am: 05. Juni 2013, 16:59:38 »

Oder das hier http://www.heulage.com/

Heulage ist Silage, und die scheint er ja leider nicht zu vertragen  :-\

Ja, 20 Stunden ohne Heu geht natürlich nicht. Ich finden an den Grascobs halt schlecht, dass sie dem Pferd nicht wirklich Beschäftigung bieten, gerade wenn sie so lange im Stall sein müssen. Für Hunde gibt es ja diese Futterbälle, wo sie sich das Futter erarbeiten müssen, vielleicht gibts das auch für´s Pferd? aber im Grunde ist das dann ja auch eine Fressbremse. Das Tier sieht das Futter, kommt auch dran, aber eben nicht so, dass es sich vollstopfen kann.
Naja, aber das war ja ohnehin nicht dein Anliegen, du suchst ja primär nach einem Schimmelfreien Futter und da wären die Cobs sicher eine Versuch und eine 40 mk Fahrt wert.

 ;D Fressbremsen für´s Mäces, das wäre doch eine Marktlücke!
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #12 am: 05. Juni 2013, 17:39:48 »
Naja aber mit der Fressbremse kann er ja trotzdem noch fressen, nur nicht mehr große Mengen auf einmal.
Das wäre so, wenn dir jemand die Pommes und den gleingemachten Burger durchschiebt und dich langsam damit füttert  s-kringellach s-kringellach.

Ich find die Dinger super, und du hättest jetzt übern Sommer schon mal Geld gespart, da du ja die Heucops net kaufen musst.

Mein Link wurde leider entfernt, hast du den noch gesehen, wo wir das Zeugs kaufen?
[/url]

ehemals Fannilein :-)

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #13 am: 05. Juni 2013, 22:05:35 »
Ich kaufe meine Heucobs immer direkt im Trockenwerk. Quasi als Fabrikverkauf. Dort zahle ich 8,50 für 25 Kilo. Hier habe ich eine Liste von Trockenwerken sortiert nach Regionen, vielleicht ist ja ein in deiner Nähe:

http://www.bioland.de/fileadmin/bioland/file/erzeuger/Service/ZugelGruenfTrockng.pdf

Die Liste ist allerdings nicht vollständig, da sind nur Bio-Trockenwerke drauf. Es gibt in Deutschland noch sehr viel mehr Trockenwerke, aber dazu finde ich keine Liste. Aber villeicht kannst du einfach mal googeln, obs eins in deiner Nähe gibt?!

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15117
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #14 am: 05. Juni 2013, 22:14:59 »
und wenn du einen anderen bauern suchst der evt kleinere ballen hat und es mit dem trocknen ernster nimmt?

ich kenn mich net wirklich aus-musste immer nur das pferd udn das pons meiner sis putzen und  ausmisten und bei bedarf gassi führen  :P
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #15 am: 06. Juni 2013, 21:42:14 »
Seit kurzem habe ich auch ein Pony mit einer Heu-Allergie. Da die meine beiden Damen tagsüber auf der Wiese und nachts im Stall waren, habe ich als Beschäftigungsfutter gutes Stroh angeboten. Die beiden waren zwar nicht so 100%ig begeistert, aber es hat trotzdem gut funktioniert.
Jetzt stehen sie auf einer relativ abgegrasten Wiese und bekommen nix dazu.
Im Winter werde ich es dann erstmal mit Silage + Stroh probieren. Wenn das nicht klappt, dann werde ich das Heu nass machen.
Ich denke, dass diese Heupellets zwar das Heu ersetzen können (als Nahrung), die Pferde aber was dazu brauchen (z. B. Stroh), um die Verdauung in Gang zu halten. Schließlich ist das Verdauungssystem darauf ausgelegt, ständig Nachschub zu bekommen.


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:Frage an die Pferdefans/-besitzer
« Antwort #16 am: 10. Juni 2013, 10:53:43 »
Heulage und Silage sind unterschiedlich - die eine (ich weiß nur immer nicht wie rum) wird stärker getrocknet - glaube das war die Heulage.

Hier ist der Unterschied in den ersten Sätzen glaube ich ganz gut erklärt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Heulage

Aber mit dem Heu wässern würde ich evtl. doch mal ausprobieren - evtl. werden die allergieauslösenden Stoffe dabei "ausgewaschen" oder zumindest reduziert - vielleicht hilft es ja doch schon - wir haben da anfangs auch nicht dran geglaubt ;)

Heu woanders kaufen wäre vielleicht auch noch eine Möglichkeit.
Die Heucops finde ich nicht die wahre Alternative, da sie ja nicht wie das Heu selbst als Beschäftigung dienen :-\

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung