Autor Thema: Eigenbedarfskündigung....  (Gelesen 3566 mal)

Lensche

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1995
  • Aus dem Bauch mitten ins Herz!
Eigenbedarfskündigung....
« am: 16. Oktober 2011, 08:07:13 »
....nochmal ich!  ;)

Diese Woche haben sich bei uns die Ereignisse überschlagen,
bin froh dass ich jetzt einigermaßen wieder klar denken kann....  :(

Fakt ist: das Haus in dem wir zur Miete wohnen, soll verkauft werden!  :'(
Es ist ein 3-Familienhaus, im Erdgeschoss in der 70m² Einliegerwohnung wohnt mein Dad,
wir wohnen im ersten OG, und im Dachgeschoss wohnt eine Familie mit 2 größeren Kindern,
leider verstehen wir uns mit denen nicht soooo gut...
Aber eigentlich ist es auch gut so, sie machen verschiedene Dinge, die nicht wirklich in Ordnung sind,
aber das ist eine andere Geschichte...  s-:)

Naja, der "neue" Vermieter möchte dieses Haus als Kapitalanlage kaufen und eine Wohnung selbst beziehen....  :-[
Gestern war er scheinbar da, aber wir nicht, wir haben das weite gesucht,
da unser "noch-Vermieter" dies erst Donnerstag abend angekündigt hat,
und uns das einfach zu kurzfristig war... Außerdem ist am Samstag immer soviel geplant bei uns....

Ich hab jetzt einfach Angst was auf uns zukommt...  :-\
Was wenn der "neue" die Wohnung meines Dads möchte?
dann können meine Mädels nicht mehr so einfach im Garten rumspringen,
dann muss der Sandkasten vor der Terasse der EG-Wohnung wohl weichen,
ebenso das Spielhaus....  :-[
Vor allem ist der Opa dann nicht mehr im Haus....  :'(

Was wenn er unsere Wohnung möchte?
ich schau schon seit 2 Jahren ob sich nicht was größeres für uns hier im
(2.500 Seelen-)Örtchen findet, aber es gibt nichts....  :-\
Einmal gab es scheinbar eine Doppelhaushälfte, die war aber so schnell unter der Hand weg....
Wir wollen unbedingt hier im Ort bleiben, meine Mum wohnt hier, meine Cousine....
Ich musste als Kind soooo oft umziehen, dieser Ort ist die einzigste Konstante in meinem Leben,
deswegen sind wir auch vor 6 Jahren hier her gezogen...

Naja, nichts desto Trotz stehen wir jetzt vor dieser schrecklichen ungewissen Sache....  :'(

Ich hab schon sooooooooo viel gelesen,
ist es wirklich so dass wir ganz normal mit einer 3 Monats-Kündigung konfrontiert werden können?  :-\

Was  machen wir denn jetzt?

Bin schon am überlegen ob wir jetzt "auf die Schnelle" uns doch über einen Hausbau informieren sollen...
Wollten wir ja schon lang, war auch immer mal wieder Thema bei uns, aber es war nie der richtige Zeitpunkt!
Auch jetzt ist es etwas problematisch... deswegen wollten wir das Thema erst nächstes Jahr angehen....
Ich bekomme nächsten Monat (hoffentlich) meinen unbefristeten Vertrag,
mein Mann befindet sich sogar noch in der Probezeit, er ist erst seit Juli in der neuen Firma...  :-\

Ach mensch, immer wenn man denkt das Leben geht endlich wieder bergauf
(bei uns nach überstandener Ehekrise, standen kurz vor der Trennung), kommt der nächste Schlag....  :-[

Danke für's lesen!  :-*
vielleicht hat ja jemand Tipps für uns...




Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9038
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2011, 08:26:45 »
Wie wäre es mit dem neuen Vermieter zu reden? Ihr werdet erst Wissen was er wirklich plant und in welche Wohnung er ziehen möchte, wenn ihr auch mit ihm gesprochen habt  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6276
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #2 am: 16. Oktober 2011, 11:19:01 »
Nun ja ich glaube ihr macht euch jetzt schon Gedanken um Dinge die erstmal noch nicht passieren.
Wir sind ja Vermieter und haben unserer Mieterin auch gekündigt und hatten 12 Monate (!!) Kündigungsfrist ihr gegenüber. :P Und sie zieht jetzt doch erst nach 13 Monaten aus, da sie vorher nichts entsprechendes gefunden hat. :P Ich mache drei Kreuze wenn sie weg ist. Aber das ist ein anderes Thema.

Der neue Vermieter muss die alten Mietverträge übernehmen. Soviel schon mal dazu. Also bloß nichts neues Unterschreiben!
Wie lange wohnt ihr denn dort schon? Also Ihr und dein Dad?
Danach richtet sich eine Kündigungsfrist.
Und wenn ihr Bauen wollt, dann vielleicht mit Einliegerwohnung für euren Dad?!
Ich würde vermuten, wenn man spekuliert, das er die Wohnung im EG haben möchte. Denn ich würde als Vermieter nicht unbedingt meine Mieter unter mir haben. Aber das ist ja Auslegungssache.

Drück dich mal, warte mal ab was passiert. :)

Chaosqueen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2772
  • super-stolze Mädels-Mama
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #3 am: 16. Oktober 2011, 18:16:05 »
Im Grunde hat Steffi ja schon alles beantwortet :)

Wir - meine Eltern und wir - wollten damals auch ein 2-Familien-Haus kaufen in dem eine Wohnung noch bewohnt war und dem Mieter eben kündigen wegen Eigenbedarf... Uns wurde aber gesagt, dass das nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen gehen würde, mit laaaaaaaaaaanger Kündigungszeit und ob man im Endeffekt mit der Kündigung durchkäme stünde auch noch in den Sternen :P

Wir haben dann nicht gekauft ;D

Wäre es vielleicht eine Option für euch und deinen Dad das Haus zu kaufen? Quasi ein Gegenangebot an den Vermieter richten??

Oder mal beim Anwalt, Mieterschutzbund nachfragen!?
Die Entscheidung Kinder zu haben ist von sehr großer Tragweite - beschließt man doch, dass sein Herz für alle Zeit außerhalb des Körpers umherläuft





Lensche

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1995
  • Aus dem Bauch mitten ins Herz!
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #4 am: 16. Oktober 2011, 19:39:46 »
danke euch schonmal!!

Das ganze Haus kaufen kommt leider nicht in Frage, ist auch erst vor 9 Jahren gebaut worden,
demzufolge nicht ganz billig.
Da wäre die Variante selber zu bauen doch besser, da können wir wenigstens unsere Wünsche mit berücksichtigen!  ;)

@ Steffi:
Leider wohnen wir erst 4 Jahre und 2 Monate hier, was bedeutet:
3 Monate Kündigungsfrist.... Doof, echt!

das der alte Mietvertrag weiterhin gilt, darüber war ich bereits informiert, wie so schön im Internet geschrieben steht "Kauf bricht nicht Miete"...  ;)
Fakt ist dass wir nicht bleiben wenn mein Dad gehen muss...  :-[
soviel würde sich ändern....

Naja, wohl oder übel mach ich mir zuviele Gedanken,
aber ich find das sollte ich doch... Immerhin geht es um unser Zuhause....  :-\
Ich denk ich trete jetzt erst mal dem Mieterschutzbund bei, und dann warten wir
bis konkrete Fakten da sind...
Umschauen werde ich mich trotzdem mal was wir für Optionen haben....

Blöde Sache!

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #5 am: 16. Oktober 2011, 20:51:22 »
Ist es denn sicher, daß er ds Haus wirklich kaufen wird? Mich wundert es nur, da er ja scheinbar noch nicht mal die Wohnungen und Zustand gesehen hat. Vielleicht ist es ja auch nur ein Interessent, der erstmal nur schauen will?
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #6 am: 16. Oktober 2011, 20:57:58 »
Der neue Vermieter muss die alten Mietverträge übernehmen. Soviel schon mal dazu. Also bloß nichts neues Unterschreiben!

Ist aber manchmal nicht so einfach durchzusetzen.  ;)

Wir haben das auch hinter uns! Unser Haus wurde auch verkauft und ist nun Kapitalanlage unseres neuen Vermieters und hier gab es mega Stress mit dem alten und neuen Vermieter und wir mittendrin.  :P Fakt ist, wir haben einen neuen Vertrag + Mieterhöhung in Kauf genommen weil wir hier wunderbar wohnen. Wir haben abgewogen. Wir haben eine grosse Wohnung, 400 qm Garten den wir nutzen dürfen wie wir wollen, dass haben manche bei Eigentum nicht mal.  ;)

Es war eine schwierige Phase, grad weil wir auch im Recht waren aber nach nun fast 2 Jahren mit dem neuen Vermieter kann ich nur sagen, wir haben richtig gehandelt.  :D

Ich wünsche euch, dass die Situation sich bald klärt. Ich habe unter dem Hausverkauf und der ungewissen Situation auch sehr gelitten.
Viele Grüße Pela


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6276
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #7 am: 17. Oktober 2011, 11:13:04 »
@Pela: Das mag sein, aber wenn so ein Fall wie z.B. deiner wegen irgendwelche Gründe vors Gericht geht hätte der neue Vermeiter absolut schlechte Karten. Aber in Eurem Fall sicher die beste Entscheidung. :)

Wir hätten das damals auch amchen sollen, da der Vorbesitzer der Sohn der Mieterin war. :P Man kann sich also vorstellen was das für ein WischiWaschi Mietvertrag war/ist. :P UNd sie wohnt verdammt schön und günstig (was den Mietspiegel) anbetrifft hier. 85qm Altbau (saniert!) wunderschöner Innenhof Doppelgarage und eigene Einfahrt. Nun ja anch einigem Ärger ist das ganze Passé und wir bewohnen ab Januar komplett alles selbst.

@Lensche: Klar macht man sich Gedanken, dann aber Nägel mit Köpfen machen und Kontakt mit dem neuen Vermieter/Käufer aufnehmen und Fakten verlangen. :) Weil wenn man aufeinander zugeht ist es vielleicht einfach zu verhandeln, was die Kündigungsfrist angeht usw.
Drücke die Daumen das die ungeliebten Dachgeschossbewohner das Feld räumen müssen. ;)

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Eigenbedarfskündigung....
« Antwort #8 am: 17. Oktober 2011, 19:15:55 »
Lensche, pass nur auf, wenn du dem Mieterschutzbund beitritten willst. An sich nicht schlecht, aber auch die dürfen erst nach einer gewissen Frist tätig werden. Mach dich mal schlau.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung