Autor Thema: An Tagen wie diesen!  (Gelesen 3807 mal)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39894
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
An Tagen wie diesen!
« am: 06. Oktober 2015, 20:08:11 »
Wünsche ich mir keine Unendlichkeit sondern einfach ein Ende - und gerne ein Fass Wein!  S:D

Mein Tag begann krank. Aber ich hatte mir vorgenommen zumindest bis 10 Uhr in den Dienst zu gehen, da ich heute keinen Patientenkontakt haben sollte sondern ausschließlich Dokumentationsarbeit zu erledigen war - also schleppe ich mich halb sterbend (s-:)) dorthin und bekomme um 8 Uhr einen Anruf von der Betreuung der Kinder, dass unsere Große vom Tisch auf den Kopf gefallen sei. Sie habe eine Beule über der linken Augenbraue, aber es ginge ihr gut, man wolle mich nur darüber in Kenntnis setzen.
Nervenkitzel war da für mich, dass sie um 8 Uhr anrufen, ich nicht rechtzeitig das Klingeln höre und dann bis 8.30 Uhr nur deren Anrufbeantworter erreiche. Mein Kopf lief zu Höchstleistungen auf in dieser halben Stunde.

Nach dem Dienst schleppte ich mich dann zum Arzt, der mich direkt für den Rest der Woche aus dem Verkehr gezogen hat - egal ob Patientenkontakt oder Kuscheleinheiten mit dem Arbeits-PC, ich gehöre ins Bett und solle bitte dahin.
Doch auf dem Weg zum Auto erreicht mich der Anruf meines Mannes, dass die Schule angerufen habe - unsere kleine Tochter wollte einem anderen Kind eine Turnübung zeigen, dabei kam es aber zu einem Fußtritt ins Gesicht. Da saß dann wohl also das weinende Kind mit nun fehlendem Wackelzahn und unsere Tochter, die sich weigerte noch ein Wort mit jemanden zu sprechen - außer, dass man besser ihren Papa als ihre Mama anrufen solle ???

Zuhause angekommen war es dann Zeit die Kinder aus der Schule abzuholen, ich parke ein auf dem Parkplatz an der Schule und mein Handy klingelt - ob ich die Kinder selbst abhole oder sie mit zur Betreuung gingen, weil die Große habe sich gerade eben nach dem Sportunterricht in der Brandschutztüre der Turnhalle die Finger eingeklemmt S:D
Eigentlich wollte die Kleine Spielbesuch mitnehmen heute. So lud sich die Kleine bei ihrer Freundin ein und ich fuhr mit der Großen ins Krankenhaus. Zwei gequetschte Finger, eine leichte Fixierung der Finger und ein kühlender Verband später standen wir im Parkhaus am Auto, ich helfe Ljiljana ausnahmsweise beim Anschnallen weil sie es mit der Hand nicht hinbekommt - Peng. Eine andere Straßenverkehrsteilnehmerin ist mir beim Ausparken ins Heck gefahren

Nun hat meine Heckschürze eine schöne Innenwölbung, 45 Minuten warten auf die Polizei und die Dame, ohne Papiere unterwegs, erzählt direkt bevor die Herrschaften noch richtig aussteigen konnten, dass ich ihr in das Auto gefahren sei - dabei saß ich weder im Auto noch war der Wagen gestartet. Ich stand unverändert in meiner Parkbucht, sie ist schnell zurück in ihre Parkbucht.
Aussage gegen Aussage, klären wird es dann ggf. das Bildmaterial.

Mit 1,5 Stunden Verspätung habe ich dann die kleine Tochter abgeholt, die ja eigentlich hier spielen sollte mit ihrer Freundin.

Wenn ich morgen früh noch einmal zum Arzt darf und er fragt ob ich seinen Rat umgesetzt habe, dann sag ich ihm, dass es wirklich höhere Gewalt war ... wirklich.

Ich hebe mein Glas. Prost!

Und ich würde mich freuen auch von absoluten Chaostagen bei euch zu lesen. Nicht aus Schadenfreude sondern einfach um das "Ich bin nicht alleine"-Gefühl zu bekommen ;D

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2015, 20:17:48 »
Oh Gott, solche Tage sind echt übel! Prost!





D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2015, 20:21:27 »
Ich habe grade keine Energie mehr viel zu schreiben... nur soviel: Klingt für mich nach einem ganz normalen Tag einer zweifachen Mutter ;D  ;D ;D ;D ;D Prost! :-*

PS: Gequetschte Finger sind immerhin ein guter Grund! Ich hab letzte Woche einen riesen Berg Arbeit im Büro stehen und liegen lassen müssen für den Anruf: "Hallo, hier ist der Kindi, deine Kleine hat sich eine Steckperle in die Nase gesteckt und wir kriegen sie nicht mehr raus." S:D ;D ;D ;D





Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2015, 20:22:51 »
Oh Shit Dance, wo habt Ihr die rausmachen lassen?
Ich sass letzte Woche auch 3 Stunden in der orthopädischem Klinik wegen gequetschtem Finger  :P

Edit: Vermutlich sollte ich mich im Nachhinein über die elendige Wartezeit freuen.. in der Zeit konnte mir wenigstens nicht weiterer Mist, wie ein Unfall passieren...



D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #4 am: 06. Oktober 2015, 20:27:40 »
Frag nicht ;D ;D ;D ;D

Wir waren bei vier Ärzten, die allesamt zu hatten oder nur die Sprechstundenhilfen da waren, um die Abrechnungen zu machen. Die letzte davon schickte uns ins Krankenhaus... Ich war nur bereits schweißgebadet und entnervt und überhaupt... hab ich die Kinder nach Hause genommen und sie selbst raus geholt ;D ;D ;D ;D Ich hatte allerdings Erfahrung, die Große hat das vor einigen Monaten auch gemacht. Sie sagte letzte Woche: "Ja, ich habe das auch schon gemacht - aber WENIGSTENS hast du da noch nicht gearbeitet, Mama!" ;D ;D ;D ;D Sie ist einfach so rücksichtsvoll...

Also falls ihr mal ne Steckperle in der Nase habt, kommt ruhig vorbei. Ich habe kein Wartezimmer, ihr kommt sofort dran 8)





Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #5 am: 06. Oktober 2015, 20:29:48 »
@dance
klingt nach meiner Tochter. damals knapp 5 Jahre alt, hatte eine bunte perle verschluckt und jedoch gesagt, sie hätte eine spitze schraube "gekostet". wie auch immer, während ich mir vom damaligen Kinderarzt einen standpauke anhören musste (bis heute habe ich nicht kapiert,w deshalb nur ich, da mein mann anwesend war) über "schrei nach liebe, nicht genug Aufmerksamkeit, da haben sie den Salat" und ich fieberhaft überlegte, wie viel (strafrechtlich)  ich für gegen den Schienbein treten bekomme ;D sagte meine Tochter seelenruhig: ich habe euch alle reingelegt.
ein tag später kam eine perle aus Plastik in Form eines Herzens in pink zum Vorschein  ;D ;D ;D

oder das Telefonat mit der giftnotzentrale, weil meine Tochter der Meinung war eine efeubeere zu testen. oder das Spülmittel in der Suppe, den notarzttermin wegen der herausgerissenen Haarbüschel ähm der "ich fliege" Phase, der "Hilfe, Polizei, ich muss mein Zimmer aufräumen"-Schild am Kinderfenster...etc. pp. sie ist zudem de4r rund, weshalb mein Backofen nicht mehr in Bodennähe ist. Weil... verstecken und so (und ich tausend Tode durchlebt).
Sie ist mittlerweile eine entspannte Person, stellt nichts mehr wildes an. Oder ich kriege es eben nicht mehr mit.  ;D Dafür ist mein Sohn etwas ruhiger. Ach was, er ist im vergleich zu seiner Schwester harmlos. Die ich fliege Phase hatte er zwar auch, aber sie dauerte nicht lang. Ausserdem hat er nur von der Terrasse versucht zu fliegen. Seine Schwester war auf dem Dachboden.  :P ;D

Gute Besserung Christiane!
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2015, 20:33:06 von blume8 »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39894
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #6 am: 06. Oktober 2015, 20:31:03 »
Unsere Bügelperle wurde damals von der Erzieherin mit der Pinzette entfernt nachdem sie telefonisch mein OK bekam s-pfeifen

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #7 am: 06. Oktober 2015, 20:33:28 »
 ;D

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #8 am: 06. Oktober 2015, 20:37:05 »
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Im Sommer hatte unser Kindergarten eine Woche Schließzeit. Weil ich nicht freinehmen wollte, hat meine Mama die Mädchen mit zu sich in den Kindergarten genommen jeden Tag und sie mir meist erst Richtung Abend wieder gebracht. Nach den 5 Tagen hat sie sich nur noch auf die Couch geschmissen und war überglücklich darüber, dass sie nun drei Wochen Urlaub hat ;D ;D ;D ;D

Sie ist ohnehin im Wechsel und neigt zu Schweißausbrüchen... in dieser Woche war sie fix und alle. Und meine Kleine hat da ja auch den Drang noch einen draufzulegen in solchen Situationen. Meine Mama fährt morgens mit den Kindern auf den Ring, kommt von der Rückbank: "Oma, ich muss Kaki!" ;D ;D ;D Meine Mama denkt sich - na super... erklärt, dass grade ein denkbar schlechter Zeitpunkt ist, sie versuchen soll zu halten, sonst auch egal. Und drückt auf's Gas wie eine Irre. Im Kindi angekommen, lässt sie alles im Auto liegen, packt nur schnell die Kinder, rennt (wie man sich denken kann bereits nassgeschwitzt) rein, setzt die Kleine auf's Klo... und was macht die? Grinst von einem Ohr zum anderen und sagt: "Ich hab dich ausgetrickst Oma, ich muss gar nicht!" ;D ;D ;D ;D


@Christiane: Unsere ging nicht raus mit Pinzette leider - ich habe auch mein okay gegeben ;D ;D ;D Sie war übrigens gelb mit glitzer ;D ;D ;D ;D





Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #9 am: 06. Oktober 2015, 20:40:00 »
20!!!! km Stau heute weil ich Junior von Oma abholen musste!!!!
Daheim angekommen legt sich der Bursche aufs Sofa, nimmt mein Ipad in die hand, streckt die Füsse und befiehlt: Fussmassage Mama!  :o ;D ;D

Ich erwähne gerne, dass er Schulferien hat und seine Schwester bis nächste Woche dort bleibt. ich lasse es aber unerwähnt, weshalb ich ihn abholen musste. Meine Mutter sagte mir gestern Abend, dass sie sich neue Farbe kaufen muss, weil sie seit gestern mehr weiße Strähnen bei sich entdeckt hat. Ja Gott, was geht sie mit ihm auch shoppen.  ;D ;D


Ach so, noch eine Story meine Tochter. 5 km Spaziergang mit der Oma. vor der Haustür sagt sie: ohm, oma ich habe mein (Spielzeug) Handy im Gebüsch neben dem Museum vergessen. Tochterkind war nämlich vorher bei Tante und die schenkte ihr gerne spielzeug (sie war damals im vorschulalter). Also, 5 km zurück gewandert (im Winter), steckt meine Tochter im besagten Gebüsch die Hände und greift nach etwas unsichtbares: schau Oma, hier ist mein Handy.
meine Mum nur  :o :o :o :-( ;D ;D Das Kind wollte schlicht nicht nach Hause und schon gar nichts ins Bett. Tjooo
Und ich musste mit einem umsichtbaren Hund Gassi gehen. Brav vor Spar und Edeka angeleint. Ich wurde etwas sonderbar angeschaut, als ich nach der  unsichtbaren Leine gegriffen habe und dem unsichtbaren Hund gerufen haben "komm, wir müssen noch zum Bäcker".  ;D ;D Aber was die anderen nicht wussten: dieser Hund war mir lieber. Sonst wäre meine Tochter weiterhin auf alle 4 gelaufen. Ein Hund musste nämlich unbedingt dabei sein.  ;D

In diesem Sinne Christiane: Solche Tage gibt es. Man kann auf einiges verzichten, aber du bist nicht allein.
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2015, 20:46:34 von blume8 »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39894
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2015, 20:54:14 »
Ich danke euch ;D - und genieße meinen 43er mit Milch.

Das abschließende Highlight war eigentlich noch die letzte Fahrt - wir holen die Kleine ab, ich steige ins Auto und ... mein Autoschlüssel ist weg. Ich halte ihn in den Händen aber er ist weg. Der Teil des Schlüssels der in die Zündung kommt ist abgebrochen und lag auf dem Gehweg.

Naja, ich hab ja noch einen Schlüssel. Halb so wild. Aber eigentlich saß ich nur noch im Auto und wusste nicht ob Lachen oder Heulen nun das Beste ist. Für wenige Sekunden dachte ich sogar daran nach Hause zu laufen s-pfeifen

Mein Mann ist noch nicht da. Ich habe ihm geschrieben ob ich "seine" Pizzaburger essen darf. Er antwortet nicht, der Ofen heizt vor. Er hatte ja die Chance es zu verneinen, oder? ???

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8953
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #11 am: 06. Oktober 2015, 20:56:05 »
 :o ;D also.... Da leidet man ja schon beim lesen mit!
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 13977
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #12 am: 06. Oktober 2015, 21:20:42 »
Unsere Bügelperle wurde damals von der Erzieherin mit der Pinzette entfernt nachdem sie telefonisch mein OK bekam s-pfeifen

Bei uns waren es kurze, also diese ganz kurzen, Macceroni Nudeln, die in beiden Nasenlöchern feststeckten... war aber ich, die das dann herausgeholt hat. Meine Tochter war da noch nicht im Kiga.

Christiane, der Tag Mittwoch kann dann einfach nur besser werden!

Und alle in deiner Familie, die es nötig haben gute Besserung!  :-*
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #13 am: 06. Oktober 2015, 22:06:32 »
Oh Blume, herrlich...
Ich musste mal mitten in der Stadt anhalten, den Kofferraum aufmachen und einen imagninären Löwen rausschmeissen. Dass er den Sohnemann geärgert hatte, das war noch ok. Aber als er ihn gebissen hat und das Kind heulte, da musste er raus. Es war ein S-Bahn-Park&Ride Parkplatz, gut besucht. Fragt nicht nach den Blicken die ich da bekommen habe...
Gott war mir das peinlich den Löwen da öffentlich anzuplärren und rauszuwerfen...
Was tut man nicht alles für seine Kinder...

Gott Dance, keinen Arzt zu finden ist auch doof... aber wenn Du jetzt Bügelperlenexperte bist, dann werde ich mich bei Bedarf vertrauensvoll an Dich wenden... Bring uns dann einen Prosecco mit  ;D



pirANhJA

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1544
  • Liebe ist unendlich
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #14 am: 06. Oktober 2015, 22:16:21 »
Meine Mädels, damals ca. 8 und 6 Jahre alt ... hatten Scharlach ... der Bruder blieb verschont und wanderte aus zu Oma ... mich hats leider auch voll erwischt und wir drei lagen flach mit hoch Fieber ... meine Ma kochte Essen, stellte es vor die Haustür, klingelte und verschwand ... den Mädchen ging es schon etwas besser - mir nicht - und langweilten sich.
Die 8j. kam zu mir ans Bett und jammerte, ihr Ohr würde weh tun. "Ja, Kind, Scharlach bringt gern noch ne Mittelohrentzündung mit", sagte ich ihr. "Nein, Mami, ich hab mir da gestern so ein Edelsteinchen (von ihrem Bruder geklaut) reingesteckt, bekomme es nicht mehr raus." Weint.
Zu der Zeit war ich alleine, Mittwoch - klar. Meine Eltern nicht da. Bei den jungen Nachbarn geklingelt. Auto geliehen, in den Nachbarort gesaust ... der Arzt hat sich amüsiert ... und das Steinchen ziert jetzt ihre Sammlung (in der Kinderkiste, neben den Babygips).

Babygips ... Sohn ca. 5 Jahre alt - 1. Tochter 1 Jahr (2. Tochter noch in Abrahams Wurstkessel, äh) ... Krabbelgruppe ... wir verabschieden uns, Sohn rennt schon raus, Kleine krabbelt hinterher ... öhm, Mutti braucht noch, Sohn lässt die Tür zufallen, tja der Arm der Lüdden klemmt ein, Grünholzfraktur (GsD war meine Kinderärztin meine alte Chefin, da konnte ich also klingeln, wann immer ich sie brauchte).

Mädchen ca. 7 und 5 Jahre alt ... Sommer ... Sonne ... Badesee ... Mückenplage ... am Oberkörper selbst im Wasser zerstochen ... sah nicht so gut aus am nächsten Tag ... war ein Freitag ... Fenistil, gekühlt, ok ... am Sa dann knallrot angelaufen, roter Strich ... die Große an der Schulter und am OS - die Kleine an der Schulter und am Po ... Auto meiner Eltern geliehen, Schlachter äh Notarzt ... das war so vereitert, nix hat gewirkt und die Eine musste der Anderen beim Schreien zuhören und ich war alleine da und konnte nur die trösten, bei der es gerad geöffnet wurde, damit der Pus ablaufen kann ... blöderweise war es ihr Geburtstag  :-[ ... und die Wundheilung war langwierig ...

Öhm ... hust ... lange her ... also ganz lange her ... noch keine Kinder ... in Bremerhaven auf dem Parkplatz am Deich stand eine pfff ca 3 oder 4m hohe und 1,5 oder 2m breite Schiffsschraube ... iwie hatte ich beim Rückweg den Kopf so voll  s-pfeifen dass ich da gegengelaufen bin - rums s-banghead

Fazit: An manchen Tagen sollte man einfach im Bett bleiben.
Und auf: Und täglich grüßt das Murmeltier - sollte man in dem Fall auch verzichten  :P
Das Andere anders sein lassen.

pirANhJA

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1544
  • Liebe ist unendlich
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #15 am: 06. Oktober 2015, 22:17:43 »
Öhm, Prosecco ... können wir den nicht einfach mal so ... oder so ... jetzt  s-:)
Oder ich steck mir ne Perle ins Ohr, dann darf ich  ;D ja?
Das Andere anders sein lassen.

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #16 am: 07. Oktober 2015, 06:29:31 »
Öhm, Prosecco ... können wir den nicht einfach mal so ... oder so ... jetzt  s-:)
Oder ich steck mir ne Perle ins Ohr, dann darf ich  ;D ja?
Geht auch ohne Perle  ;D ich hab morgen 2 trinkfeste Prosecco Ladies hier, eine mehr tut nicht mehr zur Sache., ;D

ach so, noch von gestern. junior kann ich nicht allein auf öffentliche Toiletten gehen lassen. er hat noch schlicht angst.
also mit in die Damen Toilette einer Tankstelle genommen. er musste auf mich lim Vorraum warten, hörte eine Ladies pu*psen. rief dabei ganz freudig: mama, du hast gepuuuuuuuuuupst. ich hinterher: nöööö, das war ich niiiiiiicht!
der gesamte kaufbereich der Tankstelle und natürlich die Damen die sich ebenfalls innerhalb der toilettenräume befanden, haben uns gehört.  ;D ;D ja, tja... ;D
« Letzte Änderung: 07. Oktober 2015, 06:54:15 von blume8 »

Beltuna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1405
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #17 am: 07. Oktober 2015, 09:29:31 »
Eure Geschichten bringen mich hier echt zum Lachen  ;D obwohl die Tage für euch sicher echt nicht lustig waren. Aber im Nachhinein amüsieren euch eure Chaostage doch sicher auch  ;)
Leider passiert bei uns nie etwas vergleichbares^^

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39894
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #18 am: 21. Oktober 2015, 17:58:37 »
Es war wieder so ein Tag ... *jubel* ... es fing heute früh an und statt in diesem Moment auf Rhodos zu landen sitze ich Zuhause, weil wir den Flug verpasst haben ;D ;D ;D

Prost!

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #19 am: 21. Oktober 2015, 18:00:52 »
Nicht wirklich oder? Sag mal wie schafft ihr denn sowas?  :o

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3026
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #20 am: 21. Oktober 2015, 18:07:29 »
Ne, oder?  :o

Na, Du scheinst es ja wenigstens mit Humor zu nehmen.  ;D

Oh jeh, und der Tag hat noch 6 Stunden.....  :-\


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #21 am: 21. Oktober 2015, 18:15:13 »
Ach Du Scheisse... wie denn das?



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39894
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #22 am: 21. Oktober 2015, 18:15:58 »
Wehe einer lacht ... WEHE!

Wir waren am falschen Flughafen! s-:)
Hat uns aber auch niemand gesagt, dass es Brüssel und Brüssel-C gibt. Nur ist C gar nicht Brüssel sondern 70km entfernt. Beide Flughäfen sind jeweils ca 130km von uns entfernt.

Der Tag begann ja mit meinem kaputten Auto - die Bremse hinten hängt fest. Eine Kleinigkeit, macht mein Mann nächste Woche fertig. Also den Parkplatz umgebucht auf seinen Wagen, losgefahren, 11.55 Uhr angekommen, Wagen auf den Parkplatz gebracht, bezahlt, Transfer zum Flughafen. Große Tafel. Kein Flug nach Rhodos. Nicht einmal unsere Fluggesellschaft gab es da ;D nur einen Mini-Mini-Schalter. Wir dahin und die sagen uns, dass wir woanders hin müssen. Blick auf die Uhr, Abflug 14.30 Uhr, wir haben 12.10 Uhr - schaffen wir.

Runter zu den Taxis, mit dem Taxi zum Parkplatz, Wagen geholt, Parkplatz am anderen Flughafen direkt von dort aus geklärt - und Eskorte bekommen ;D Ein Mitarbeiter fuhr vor, so dass wir nicht vor Ort auf den Transfer warten müssen. Gerast .. STAU!!! VOLLSPERRUNG!!! ... ich kack ab. Ehrlich. Ich saß im Auto und wusste nicht ... hysterisch lachen? Heulen? ... auf jeden Fall schon mal die Kinder darauf vorbereiten, dass wir heute nicht mehr fliegen werden.

Wir kommen am Parkplatz an ... 14 Uhr. Ok, Boarding beginnt. Schaffen wir. Scheiß auf das Gepäck, soll es morgen nach kommen. Wir rasen los mit dem Transfer und am Flughafen ist ein Unfall, Sperrung ... wir kommen nicht auf den Parkplatz. Alles raus aus dem Auto und gerannt, gerannt, gerannt. Wir kommen an dem Schalter - ätsch, Boarding beendet 14.28 Uhr, sie können dahinten ihrem Flugzeug winken.

Also zum nächsten Schalter. Flug umbuchen. Der nächste Flug nach Rhodos geht von dem Flughafen aus am ... SONNTAG MORGEN! Der Flug der uns Sonntag Mittag nach Hause bringt ;D

Dem Transfer Bescheid gegeben, zurück zum Auto. Ins Auto, Heimweg. Im Auto habe ich dann abgeklärt, dass wir morgen früh um 5.50 Uhr von Düsseldorf aus fliegen werden - Extrakosten: 204,50€! Keine Umbuchung, Neu-Buchung. Andere Fluggesellschaft. Die Umbuchung mit unserer hätte uns ~400€ gekostet ;D
Meine liebe Arbeitskollegin fährt uns dann mitten in der Nacht zum Flughafen, weil unser Rückflug geht ja zu dem zweiten Flughafen den wir heute angefahren hatten - also kann der Wagen nicht in Düsseldorf stehen und so früh fährt kein Zug s-:) und weil wir dann Sonntag dort ständen ohne Auto holt mein Schwager uns ab.

Mein Vater am Telefon: TOCHTER!!!
Mein Mann: WEIB!!!
Meine Kinder: MAMA!!!

Ich: ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Wir waren bei McDonalds, haben alles umgepackt. Flüge sind gebucht, ich kämpfe gerade noch mit dem Online Check-In! Hat bei der anderen Fluggesellschaft besser geklappt.

Ich sage es euch: Ich liebe unser Leben wirklich, - und keiner hat mit mir gemotzt! Immerhin habe ich ja alles organisiert von Parkplatz bis Flughafen und falschen Flughafen ;D
So, jetzt noch den Leihwagen vor Ort umbuchen auf morgen früh s-pfeifen

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #23 am: 21. Oktober 2015, 18:20:46 »
Was für eine Scheisse.. und dass Brüssel zwei Flughäfen hat hätte ich nun auch nicht gedacht. Ich bin zwar mal hingeflogen, aber da hab ich irgendwie auch wieder zum richtigen hingefunden..
Hoffe dass Ihr morgen dann problemlos in den Flieger steigen werdet!!!!
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2015, 19:34:46 von Nipa »



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:An Tagen wie diesen!
« Antwort #24 am: 21. Oktober 2015, 18:27:36 »
Omg also mein Mann hätte mich vermutlich ausgesetzt oder so.  ;D
Also ich wünsche Euch für morgen einen ruhigen Flug ohne  weitere Katastrophen.  :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung