Autor Thema: An die Schwimmvereinerfahrenen  (Gelesen 2661 mal)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27067
An die Schwimmvereinerfahrenen
« am: 15. November 2013, 10:11:23 »
So, meine Jungs machen aktuell Schwimmkurs vom Schwimmverein.
Der Große Seepferdchen (es hat klick gemacht und er wird es schaffen) und der Kleine ¨Pinguin¨.
Das ist ein Vorschwimmkurs. Wenn er den ¨besteht¨wäre der nächste Kurs Seepferdchen.  :o

Er liebt Wasser und war schon beim Babyschwimmen der erste der getaucht ist und ehrlich, er verhält sich wie ein Fisch. Aber dennoch fand ich es komisch dass er im Pingukurs schon ohne feste Schwimmhilfe ist und mit nicht ganz 4 Jahren den Seepferdchenkurs machen soll.
Aber laut Schwimmverein spielt das Alter keine Rolle - andere Schwimmkursanbieter nehmen hier Kinder in der Regel erst ab 5 Jahren...

Ich bin jetzt etwas unsicher und wüsste gern wie das woanders so ist.... Zutrauen, mmh, ja, das würd ich ihm fast. Ich fürchte auch, dass ich so ein bisschen ¨gehemmt¨ bin weil sein großer Bruder das Gegenteil war und Wasser bis vor ein paar Monaten gar nicht sein Ding war. Da war ich schon froh dass er mit 5 nicht mehr regelmässig unter der Dusche geplärrt und geheult hat....

Also: Wie ist es bei Euch?



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17287
Antw:An die Schwimmvereinerfahrenen
« Antwort #1 am: 15. November 2013, 11:04:10 »
Gibts hier so auch.
Zum einen gibt es eh Schwimmkurse, die nehmen ab 4. Mein Großer war damals in so einem. Da war auch eine Kleine drin, die war erst 3 und hat allen anderen eht noch was vorgemacht  :o Das war echt ein kleines, zierliches Minimädchen...sag eher aus wie Richtung 2 und die ist geschwommen wie ein Fisch  ;D
Man kann so was überhaupt nicht am Alter festmachen. Mein Sohn hätte mit dem richtigen Kursangebot sicher auch schon mit 3-4 das Seepferdchen geschafft.....Der war da nicht nur vollkommen Angstbefreit,sondern hatte auch Kraft und Ausdauer und Koordination.....Gut, den Kurs haben wir erst mit 4,5 bekommen und er hatte das Seepferdchen dann mit kurz vor 5.... Dafür dann aber Bronze nur knapp später und silber mit grad 7.......Derzeit trainiert er an gold und ärgert sich, weil die Altersvorgabe da wohl 9 ist .....
Meine Tochter ist jetzt im Seepferdchenkurs und ich gehe mal davon aus, sie packt es mit 6. Sie hat 1. Angst vorm Tauchen und braucht immer eine Brille (auch über der Nase) und 2. hat sie viel weniger Kraft.....Sie ist auch bis dieses Jahr nicht ins Wasser gesprungen, was mein Großer schon immer problemlos gemacht hat....ich kann mich nicht mal erinnern, dass er da als Kleinkind Probleme hatte..im GEgenteil, ich habe schon einen SChwimmkurs gesucht, da war er nicht mal 3, weil er total angsfrei in JEDES Wasser auch ohne Hilfe gesprungen wäre....
Wenn der Verein kein Problem drin sieht, spricht doch abolut nichts dagegen es zu versuchen...vielleicht ist er noch 3, vielleicht schon 4 beim Abzeichen machen.....Andere brauchen dafür bis sie 8 sind.....Ich denke "5-6" ist so der Durchschnitt, das Alter wo es die meisten schaffen könnten...Unser erster SChwimmlehrer sagt uns, dass deshalb die Vereine hier in der Regel auch erst ab 5 nehmen, weil es natürlich ein besseres Licht auf sie wirft, wenn 95% das Seepferdchen schaffen und nicht nur 30% wie in dem Kurs der 4jährigen....

Ich wäre eher froh drüber und was er kann, kann er ....ich behaupte mal falsch machen, kann man da nichts....und diese Kurse, wie du sie beschreibst, die dann mit 2-3 anfangen und nahtlos ins Seepferdchen übergehen, gibt es hier auch. Leider sauteuer .....Kein Vergleich zum Verein.....Da könnten dann aber Kinder auch theoretisch mit 3 in den Seepferdchenkurs, wenn sie den "Frosch" geschafft haben



myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:An die Schwimmvereinerfahrenen
« Antwort #2 am: 15. November 2013, 11:32:34 »
Josh und Fine sind seit einigen Monaten (Ende der Sommerferien) auch im Schwimmverein - vorher bei der selben Schwimmlehrerin in einer Schwimmschule - als letzen Kurs haben beide in den Sommerferien den Bronzekurs gemacht - den Josh auch mit dem Abzeichen bestanden hat, bei Fine fehlte noch die Ausdauer und das Tauchen.
Das Alter spielt hier auch eine untergeordnete Rolle - die Schwimmschule nimmt Kinder ab 3 Jahren (nach einem Probeschwimmen - größere Kinder so ab 4-5 ohne Probeschwimmen) - haben sie das Ziel einer Gruppe erreicht geht es in die nächste - ich schreibe bewusst Gruppe - da es immer Gruppen a 4 Kinder sind und jedes Kind so wechselt, wie sein eigener Stand ist. Somit wechselt das Gruppengefüge. In den höheren Gruppen (ab Bronze) sind es dann ca. 8-10 Kinder pro Gruppe.
Da unsere Schwimmlehrerin auch im Schwimmverein arbeitet hat sie uns nach beendigung des Bronzekurses gefragt, ob Josh nicht wechseln mag - Fine wurde einfach von ihr mitgenommen - Kosten sind daher für uns natürlich wesentlich geringer. Abzeichen können sie auch da machen, aber das ist nicht mehr das Hauptziel, wie in den Kursen.
Bei dieser Schwimmlehrerin kommt es immer wieder mal vor, das 4jährige das Seepferdchen schon machen und oft auch kurz drauf das Bronzeabzeichen. Ich finde es gut - wenn die Kinder nach ihren induviduellen Fähigkeiten behandelt werden und nicht ausgebremst werden nur weil sie das "Mindestalter" noch nicht erreicht haben.

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11059
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:An die Schwimmvereinerfahrenen
« Antwort #3 am: 15. November 2013, 11:56:44 »
...
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2014, 09:19:17 von Martina »
Ohne

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27067
Antw:An die Schwimmvereinerfahrenen
« Antwort #4 am: 15. November 2013, 12:09:57 »
Bei uns war das mit den Schwimmkursen auch sehr schwierig und der Grosse eben auch alles andere als das ¨früh schwimmen lernen macht Sinn¨-Kind.
Er hat schon damals im Badeeimer (den ja eigentlich angeblich alle Babies lieben) geschrien.
Er hat die Wanne weitgehend gehasst, er war nie der wilde Schwimmer, er hatte immer Angst dabei und ohne Schwimmflügel war für ihn Horror. Erst dieses Jahr mit 5,5 wurde das besser.

Und jetzt ist es perfekt. Gestern im Schwimmkurs fragte ich die Trainerin wie er sich macht. Sie meinte er ist ja völlig angstfrei, springt problemlos ins Wasser und liebt tauchen.
Hätte ich nicht selbst vom Fenster aus ebiges beobachtet hätte ich wohl nochmal auf meinen Bub gezeigt und gesagt ¨ich rede aber von dem hier¨ weil ich sonst geglaubt hätte es wäre ein anderes Kind...


Der Kleine ist das absolute Gegenteil. Er hat den Badeeimer geliebt, er liebte das Babyschwimmen, war dort der erste der getaucht ist (obwohl ich da gar nicht scharf drauf war) und verhält sich im Wasser wie ein Fisch und ist dort glücklich und zufrieden. Er war sooo happy dass er zum Schwimmkurs darf.
Und ich bin mir sicher er könnte von Kraft, Ausdauer und vorallem Wille und Ehrgeiz das durchaus packen, wenn er will.. Ich war nur einfach erstaunt weil ich letztes Jahr verzweifelt nach einem Kurs gesucht hatte und es immer hiess ¨erst ab 5¨.

Kosten: sind hier genial! Ich zahle jetzt für 10x45 Minuten 180 Euro für BEIDE.
Davor hab ich für 10x30 Minuten für den Grossen 150 Euro gezahlt.



myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:An die Schwimmvereinerfahrenen
« Antwort #5 am: 15. November 2013, 12:22:20 »
Kosten Schwimmschule:
Hier waren es erst 110€ für 10x30Minuten + eigenen Eintritt + Eintrit für Kinder über 6
wurde dann geändert in 120€ für 10x30Minuten + eigenen Eintritt - Kindereintritt war dann inklusive - eigener Eintritt fiel immer an, da man die Kinder am Beckenrand übergeben musste und eben anwesend sein musste, wenn das Kind mal auf Toi muss oder so.

Kosten Schwimmverein:
jährlich je Kind 90€ inkl. Schwimmbadeintritt - dafür können sie 2x die Woche 2 Stunden trainieren, mit Pausen (wir gehen 1x die Woche)
Elterneintritt ist nach wie vor extra
dafür ist es kein gezielter Kurs mehr - muss aber auch nicht, beide haben das Seepferdchen, Josh sogar Bronze und mir geht es eigentlich nurnoch darum, dass ihnen das gut tut, sie Spaß dran haben und vorallem sicher im Wasser sind
Am 7.12. ist Vereinsmeisterschaft - da werden sie wohl mitschwimmen (just for fun), wenn sie nicht vor Ort streiken und danach kommt noch der Nikolaus :)

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7944
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:An die Schwimmvereinerfahrenen
« Antwort #6 am: 15. November 2013, 18:59:41 »
Meine Kinder haben bei einer Schwimmschule gelernt, die Kinder ab 4,5 nimmt. Der örtliche Schwimmverein gibt dagegen als Faustregel an, dass die Kinder Fahrrad fahren können sollen, weil die davon ausgehen, dass wenn ein Kind Fahrrad fährt, die nötigen Koordinationsvoraussetzungen hat zum Schwimmen lernen. Gut, das schrieb ich hier irgendwann schonmal und da kamen auch ganz viel gegenteilige Meinungen. Ich kann dazu jetzt nicht wirklich was sagen :)

Bei meinen Kindern war es so, dass die alle im gleichen Alter schwimmen konnten, so etwa mit 6 rum. Mein einer Sohn ging aus gesundheitlichen Gründen erst später zum SChwimmkurs als die anderen beiden, der brauchte wesentlich weniger Stunden bis zum Seepferdchen  s-:) Also nach meiner persönlichen Erfahrung brachte es jetzt nix, ein Kind früher zu schicken, die lernten dann nicht schneller. Aber das muss ja nun nicht immer so sein. Bei euch hört sich das doch so an, als solltest du ihn den Seepferdchenkurs machen lassen, auch wenn er noch so jung ist. :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung