Autor Thema: An alle die schon Uni-Abschlussarbeit geschrieben haben - Zeitmanagementfrage  (Gelesen 1568 mal)

Ines_Celina

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 230
Hallo,

ich möchte und muss nun endlich mal mit meinem Studium fertig werden...Habe jetzt alle Prüfungen hinter mir und jetzt die Abschlussarbeit.

Das Thema habe ich schon gefunden...

Ich habe aber so überhaupt keine Vorstellung wie ich mir die Zeit einteilen soll....
Ich habe ja ein halbes Jahr Zeit, aber das wird so schnell vergehen.... Im September steht dann noch der Schulanfang an und umziehen muss ich auch noch, aber ich kann ja nicht noch bis September warten und dann erst anfangen...

Zum einen das halbe Jahr, wenn die Arbeit angemeldet ist, wieviel Arbeit muss ich schon vorher erledigt haben. Wie teile ich mir das halbe Jahr ein?  Und zum anderen habe ich so keine konkrete Vorstellung, wie ich das in der Woche einteile/mache.

Ich weiß das kann man alles sowieso nicht so pauschal sagen, aber für Eure Erfahrungen und Tipps wäre ich sehr dankbar.

Ich bin mit meiner Kleinen alleine, zum Glück habe ich noch meine Eltern, die mir die Kleine abnehmen. Dann gehe ich noch 15 Stunden in der Woche arbeiten, was ich auch nicht reduzieren kann.

Ich habe einfach Angst, dass ich das nicht auf die Reihe bringe... Aber ich kann mich ja auch nicht so "kurz" vor dem Ziel geschlagen geben....

Wie habt Ihr das alles organisiert? Bin für jeden Tipp dankbar.

LG Ines

redheart

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11440
  • "Everything in moderation. Including moderation."
Wichtig finde ich, dass man grössere Blöcke am Stück dran arbeiten kann, nicht immer nur 1 Stunde da, eine Stunde dort. Das mag bei der Recherche noch mehr oder weniger funktionieren, beim Schreiben führt das nur dazu, dass du dich unnötig verzettelst.

Klaren Plan machen, wann ist Abgabe, wann will ich fertig sein, wieviel Zeit bleibt für Korrektur?

Brains are wonderful, I wish everyone had one.


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7948
  • ♥♥♥♥♥ + *
Also bei mir war das so, dass ich die Arbeit angemeldet habe, als das "Gerüst" stand. Also dass ich bei Anmeldung quasi nur noch den Text runterschreiben musste. Ich hatte dabei aber keinerlei Zeitdruck (d.h. ich irgendwann schon, mein Betreuer irgendwie gar nicht  s-:) S:D, der fand immer noch diesen Fakt interessant und jenen Fakt uuuunbedingt noch einzubauen - so dass ich letztendlich für die komplette Arbeit drei Jahre gebraucht habe, allerdings nur Teilzeit und der Umfang am Ende war auch völlig überdimensioniert - aber Cheffe wollte das so  s-:)).

Wie siehts denn aus, MUSST du denn zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig werden (Regelstudienzeit, Studiengebühren bei Überschreitung,...)? Was meint dein Betreuer? Denn wenn du keinen wirklichen Zeitdruck hast, gerade mit Kind, wäre es vielleicht schon sinnvoll, bis September alle Vorbereitungen zu treffen und dann anzumelden.
Und zum Schluss genug Zeit einplanen für Korrektur, Ausdrucken in mehreren Exemplaren, binden lassen. Dafür hatte ich am Ende auch zu wenig Zeit, das gab ein paar Nachtschichten  :-X

Ansonsten: redheart hat recht.  :)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10866
Ui, bei mir ist das schon sooo lange her... Aber ich glaube, dass bei Anmeldung das Gerüst schon stehen sollte, musste man nicht bei Anmeldung bereits ein Inhaltsverzeichnis/eine Kapitelübersicht mit abgeben? Ich habe das alles erst später gemacht, bin aber auch recht fix im Formulieren und Schreiben... Und damals noch ohne Kind! Ich habe ein Seminar besuchen müssen, in dem diese ganzen Sachen besprochen wurden, sogar bei dem Prof, bei dem man auch geschrieben hat...

Viel Glück!



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
ich habe eine Magisterarbeit hinter mir und die Diplomarbeit vor mir...bin aber eher ein "Schnellschreiber" wie ich zugeben muss  ;) ich kann so was nicht ewig hier liegen haben, dann verfolgt mich das den ganzen tag... ich bin eher der Typ "ransetzen und fertig machen"  ;D
Ich hatte für die M.A. Arbeit 6 Monate.Nach ca. 5 konnte ich abgeben. Ich habe angemeldet und dann erst angefangen, war aber auch eine reine Literaturarbeit ohne "Studie" oder so (so was kostet ja echt Zeit...vor allem wenn man auf Fragebögen oder so warten muss)

Hier ist es aber auch so, dass man immer noch verlängern kann. Und Erziehung eines Kindes wird IMMER als Grund akzeptiert. Dann hast du bis zu 9 Monate - im schlimmsten Fall sogar 1 Jahr.
wenn du unsicher bist , schreib halt erst fertig, melde dich dann an,korrigier noch und geb dann eben nach 4 Wochen ab....
Meine Dipl. Arbeit werde ich nächsten Jahr schreiben. ich habe bis Feb. 2013 Prüfungen und muss dann innerhalb von 2 Wochen (oder 4  ??? ??? ???) meine Dipl Thema abgeben und anfangen...ich hätte gehofft nach 3-4 Monaten fertig zu sein.... wird aber auch wieder nix mit Fragebögen etc. und zumindest die Literatur und Idee habe ich schon...und DAS ist bei mir immer das , was mich am meisten auffällt...Thema finden und Literaturrecherche ...
Liegt aber auch dran wie schnell die Leute sein können, die ich wegen Korrekturen "beauftrage" ...denen sollte ich wohl auch noch mal 3 Wochen Zeit geben...evtl brauche ich also auch 5 Monate...Mal schauen... 3 Monate sind in jedem Fall von der Uni aus "vorgesehen" ...mir der Möglichkeit zu verlängern...bis zu 2 X je 3 Monate
« Letzte Änderung: 28. März 2012, 20:36:13 von lotte81 »


SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Öhem...  ok, in den Geisteswissenschaften scheint einiges komplett anders zu laufen.

In Naturwissenschaften ist mal gar nix mit: Anmelden, wenn die Hälfte schon fertig ist.

Aber zum Organisieren:

Ich hatte auch sechs Monate Zeit. Ich habe davon 4 Monate experimentell gearbeitet und nach dem dritten Monat angefangen die Arbeit zu schreiben.
Hab das recht klar strukturiert gehabt:
1. Woche: Literaturrecherche - was recht einfach war, weil bei uns schon ein fetter Ordner mit Papern rumstand, die fast alles wesentliche beinhalteten.
Dann: Gerüst aufgebaut, Layout grob überlegt
Experimentalteil geschrieben ( da ändert sich ja nix mehr dran)
Danach Einleitung und Dankesseite, so ein bißchen bla bla eben

Danach war ich mit Messungen fertig und hab die ausgewertet, zusammengefasst und das runtergeschrieben.

Danach den Diskussionsteil. Der war der schwierigste und auch der, den mein Betreuer am häufigsten korrigiert hat.

Ich war zwei Wochen vor Abgabe mit allem fix&fertig. Hat gut geklappt.

Allerdings: noch ohne Kind, aber schwanger.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17292
Öhem...  ok, in den Geisteswissenschaften scheint einiges komplett anders zu laufen.

In Naturwissenschaften ist mal gar nix mit: Anmelden, wenn die Hälfte schon fertig ist.


klar, offiziell würde das hier auch nicht gehen  ;) Ich könnte mir aber vorstellen, dass der eine oder andere Prof bereit wäre das Thema schon lange vorher abzusprechen....angemeldet wird sich ja eh beim Prüfungsamt. Wann man das dann macht, bleibt einem selber überlassen...
Wobei das ja auch nur bei Fächern geht, bei denen man ERST die Arbeit schreibt und Prüfungen hat...andersrum MUSS man ja die schriftliche Arbeit immer kurz nach der letzten Prüfung offiziell beginnen -und dann beginnt auch die Frist.... und dass man die Arbeit vorher schreibt ist hier eher selten (glaube die Lehrämter machen das so? bei Dipl Päd hätte ich es zwar so rum machen können, macht aber keiner....)


SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Vielleicht regeln die Unis das unterschiedlich.

Hier geht es ALLERHÖCHSTENS so, dass man schonmal einen Monat sich das Experiment anschaut oder aufbaut, je nach Komplexität. Aber dann muss angemeldet werden.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

redheart

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11440
  • "Everything in moderation. Including moderation."
Und ich hab ab Anmeldung 1 Jahr Zeit 8)

Könnte auch anmelden und dann an dem Tag die offizielle Bestätigung abholen, an dem ich abgebe :)

Brains are wonderful, I wish everyone had one.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7948
  • ♥♥♥♥♥ + *

In Naturwissenschaften ist mal gar nix mit: Anmelden, wenn die Hälfte schon fertig ist.



Doch, bei mir schon  :)

*edit*


Wobei das ja auch nur bei Fächern geht, bei denen man ERST die Arbeit schreibt und Prüfungen hat...andersrum MUSS man ja die schriftliche Arbeit immer kurz nach der letzten Prüfung offiziell beginnen

Das war bei mir auch nicht so. Ich hab quasi zweieinhalb Jahre lang inoffiziell an dieser Arbeit rumgeschrieben und sie DANN erst angemeldet.  s-:) Aber wie gesagt, wäre das nach mir gegangen, wäre ich schneller gewesen.
« Letzte Änderung: 28. März 2012, 22:01:21 von Solar. E »

anni

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 142
    • Mail
Ich  bin gerade etwas genervt von meinem Diplomarbeiter, weil ich ihm hundert mal gesagt habe er soll anfangen schreiben, was er nicht gemacht hat. das Ende vom Lied war, dass ich zweiTage vor Abgabetremin neben ihm sitzen musste, damit die Arbeit endlich fertig wird.

Deshabl:
Das wichtigste, was die meitsne unterschätzen und viel zu spät anfangen, ist das Schreiben. Mache ein Inhaltsverzeichnis, und schreibe nebenbei, damit ersparst du dir viel Stress

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung