BABYKURSE

Babykurs / Baby auf DeckeMit dem einfachen Kinderkriegen und einen Kita-Platz ergattern ist es heutzutage ja noch lange nicht getan. Babys des 21. Jahrhunderts verlangen nach überwältigender Bespaßung durch ihre Erzeuger in einem Umfeld vieler anderer Eltern, die auch alle alles daran setzen ihrem Baby die bestmögliche Vor-Ausbildung in Form diverser Angebote zu unterbreiten...

...zumindest muss man zwangsläufig zu diesem Schluss kommen, wenn man Eltern-Magazine liest oder beim Müttertreff am Nachbarstisch ein wenig die Ohren spitzt.

Seit Jahren schon fast "state of the art" ist PEKiP (das sog. Prager Eltern-Kind-Programm) - mit ihm, könnte man sagen, begann der Boom der Babykurse. Heute ja fast schon wieder "oldschool" bietet PEKiP eine besondere Form des (ganz furchtbar banal ausgedrückt) "Eltern-Kind-miteinander-spielens".

Diese Kurse sind oft schon lange im Voraus ausgebucht, weil eben weitläufig bekannt und beliebt. So geht es den Eltern hier nicht anders als mit dem Kita-Platz - früh anmelden ist hilfreich!

Wer es aber nicht geschafft hat, seinem Nachwuchs diese Form der Förderung angedeihen zu lassen,
dem stehen mittlerweile unzählige Alternativen zur Verfügung.

Ganz dem Geschmack der Eltern entsprechend, geht die Auswahl vom Baby-Schwimmkurs (wobei "schwimmen" hier nicht allzu eng gesehen werden darf.), über Fitness mit Baby (Fit-Dank-Baby und diverse ähnliche Ableger), bis hin zur etwas orientalischeren Variante des Baby-Yogas.

Babykurs / Baby mit MamaFür Babys die es etwas ruhiger mögen gibt es auch diverse Baby-Massage-Kurse (auch indische Babymassage) oder musikalische Früherziehungs-Kurse - wobei es mit der Ruhe hier nun wieder ganz schnell vorbei ist. Man sollte hier keine hohen musikalischen Erwartungen mitbringen und sich von beglückt, strahlenden Babys ohne Taktgefühl nicht irritieren lassen, wenn auf diversen Schlag-Utensilien Lärm gemacht wird.

Andere Kurse beschäftigen sich mit der Baby-Ernährung. So wird mit Müttern oder Vätern und Kindern gemeinsam gekocht. Die Angebote varrieren selbstverständlich stark von Stadt zu Stadt - allerdings ist der Trend zum Babykurs hin ungebrochen und es werden sicherlich eher mehr als weniger Optionen werden.

In unserer Gegend haben sich die Fitness-Kurse mit Baby enorm breit gemacht. Mit Baby-Jogger ausgestattete Mütter inkl. Baby, die in Gruppen die Parks unsicher machen ist ein noch neues Bild, welches sich aber sicher bald schon nicht mehr aus unserer Fitness-Gesellschaft wegdenken lässt.

Anzeige



In vielen Bundesländern wird der Besuch eines Babykurses sogar finanziell vom Land unterstützt.
So bekommen viele Eltern nach der Geburt einen Gutschein der einen Teil der Kosten eines Babykurses erstattet.

Generell empfehlen wir den Eltern auch dringend mindestens eine Beteiligung an einem der angebotenen Kurse (Sinn und Zweck des angebotenen Inhaltes komplett ausser Acht gelassen!), da es die ideale Möglichkeit darstellt, andere Mütter und Väter in der Gegend kennenzulernen und somit das erste kleine soziale Netzwerk ihres Nachwuchses entsteht.

Achtung. Lassen Sie sich vor Ort nur nicht unter Druck setzen von anderen motivierten bis ehrgeizigen Eltern, die stolz auf die neuen Fähigkeiten des Sprößlings verweisen und pikiert dreinschauen, wenn es andere Kinder noch nicht ebenso können. Diese Vergleicherei, das sog. "baby-protzen", findet in Babykursen meist seinen Höhepunkt. Hier ist unser Rat - einfach weghören und innerlich stolz auf das eigene Baby sein!

Und wenn Sie sich gar nicht mit einem Babykurs anfreunden können so haben Sie im Sommer ja immerhin auch noch die Möglichkeit des Spielplatzes um Bekanntschaften und neue Freunde zu finden. Auch wenn Sie selbst nicht der kommunikativste Typ sind, es dauert meist nur Minuten bis ihr Kind mit einem anderen ins "Gespräch" kommt, und die Mütter/Väter somit automatisch zum Smalltalk und Kennenlernen eingeladen sind.


NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung