Autor Thema: Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?  (Gelesen 2411 mal)

anina77

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 759
Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?
« am: 19. Oktober 2011, 20:56:31 »
Hallo zusammen,

nachdem ich immer mal wieder das eine oder andere Teil sehe, das ich gerne selbst nähen würde, möchte ich mir eine (gebrauchte) Nähmaschine kaufen  :)

Genäht habe ich schon relativ viel, aber eben auf der uralt-Maschine meiner Mama. Die kann vorwärts und rückwärts nähen, Zick-Zack, Knopfloch und das war es glaub ich.

Nachdem das Teil wahrscheinlich nicht sooo sonderlich oft zum Einsatz kommen wird (mal ein Turnbeutel, mal ein bisschen Deko, mal eine aufgegangene Naht flicken) will ich keine teure Maschine kaufen.
Ist es besser eine billige neue Maschine zu kaufen oder eine gebrauchte? Muss ich bei der Gebrauchten auf was achten?
Was sind Funktionen, die man "unbedingt" benötigt um so Deko-Schnick-Schnack zu machen?

Helft mir Mädels  :-* Mein Mann wird sich freuen, dass ich schon einen Weihnachtswunsch habe  S:D

LG
Anina

Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2011, 21:05:47 »
Ich habe mir kürzlich selbst eine gebrauchte Maschine gekauft, nachdem meine günstige AEG Maschine nach wenigen Jahren und eher wenigen Einsätzen den Geist aufgegeben hat.
Die gebrauchte Maschine habe ich im Fachgeschäft gekauft mit 1/2 Jahr Garantie. Sie ist generalüberholt und hat mich 140 € gekostet.
Eine freundliche Verkäuferin hat mich darauf hingewiesen, dass die Maschine auch z. B. Jeans hervorragend näht, da sie 85 Watt hat. Ich muss bestätigen, dass sie wirklich Recht hat, bei der alten Maschine war das ein Krampf und jetzt mit der neuen eher ein Kinderspiel.
Im Nähkurs wurden wir drauf hingewiesen, dass wir unbedingt eine Maschine mit elastischen Stichen kaufen sollen.
Ausserdem lohnt es sich wohl Maschinen namhafter Hersteller für Nähmaschinen zu kaufen. Ich habe z. B. jetzt eine Bernette 50 von Bernina. Dann ist wohl Singer noch ganz gut. Es gibt aber noch andere gute Hersteller (AEG gehört nicht dazu).
Soweit ich weiß, sind auch die Maschinen von Privileg nicht schlecht.



Bradipa

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5163
  • ehemals Gianna
    • Mail
Antw:Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?
« Antwort #2 am: 25. Oktober 2011, 21:45:01 »
singer ist auch nicht mehr gut!

also ich würde auch eher ne gut egebrauchte nehmen als ein discout teil...


brother, husquana, bernina janome sind gut...

guck einfach mal ebay durch... kannst ja sonst auch mal was zeigen..

ich hab auf ner ganz ganz alten privileg mir das nähen beigebracht...die hab ich für 10e gebraucht gekauft...die tat es eigentlich auch für so sachen die du sagst  s-:) privileg gibt es aber nur noch versteckt (in den W6 Maschinen z.B.) oder eben uralt

Kiara

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3483
  • Mutter von zwei wunderbaren Töchtern
Antw:Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?
« Antwort #3 am: 27. Oktober 2011, 00:40:36 »
Zitat
singer ist auch nicht mehr gut!
Das kann ich leider bestätigen. Ich hab mir vor 3 Jahren eine Singer (für ca. 300€) gekauft und die ist eine richtige Diva, wenn sie will näht sie perfekt und wenn nicht könnt ich sie aus dem Fenster werfen. :-( so einen M*** näht sie dann.

„ Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und - was uns Erwachsenen kaum passieren kann - sie genießen die Gegenwart.“




anina77

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 759
Antw:Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?
« Antwort #4 am: 27. Oktober 2011, 08:44:54 »
Super, danke für eure Antworten! Dann weiß ich zumindest schon mal nach welchen Marken ich suchen muss.

Und das mit Singer ist intersant! Ich hatte nämlich eine Singer im Auge, da für mich als Laie Singer = guter Nähmaschinenhersteller war.

Auf welche Funktionen sollte ich den achten? Überall lese ich Overlock. Das brauche ich für das nähen von ein bisschen Tüddelkram nicht, oder?

LG
Anina

Bradipa

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5163
  • ehemals Gianna
    • Mail
Antw:Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?
« Antwort #5 am: 27. Oktober 2011, 09:08:16 »
Super, danke für eure Antworten! Dann weiß ich zumindest schon mal nach welchen Marken ich suchen muss.

Und das mit Singer ist intersant! Ich hatte nämlich eine Singer im Auge, da für mich als Laie Singer = guter Nähmaschinenhersteller war.

Auf welche Funktionen sollte ich den achten? Überall lese ich Overlock. Das brauche ich für das nähen von ein bisschen Tüddelkram nicht, oder?

LG
Anina


die betohnung lieg da wohl auf WAR  ;D die alten sind wohl ganz gut

funktionen...also

Overlock: eine Overlock Maschine ist keine NÄHmaschine... sie wird auch als Kettelmaaschine bezeichnet, also damit versäuberst du nähte und kanten... die hat auch ein messer und schneidet überstehenden stoff ab...

manche maschinen haben einen Overlock stich (hat meine auch) da ist dan das stichbild... ähnlich... nur das sie halt nicht schneidet...

brauch man nicht zwingend, ist aber wenn vorhanden ganz nett...und wer weiß wo es dich beim nähen hinführt  ;D

ansonsten...ich denke die wichtigsten dinge hat selbst die günstigste discounter maschine...wenn du wenig ausgeben willst darfst ja auch nicht so die ansprüche haben  s-:)

nadeleinfädler
aufspulautomatik
rückwärtsnähen per knopfdruck
usw

aber das BRAUCHT man auch alles nicht zwingend schon gar nicht für tüddelkram  ;)

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5456
Antw:Gebrauchte Nähmaschine kaufen - auf was achten?
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2011, 20:05:56 »
Ich hab auch mit einer gebrauchten Janome angefangen und mir dann eine neue Brother geholt. DIe janome war gut aber eben nicht mit der neuen zu vergleichen. Jersey nähen war fast unmöglich dadurch das ich auch Anfänger war. Wenn du wirklich nur wenige Sachen machen willst, ich denke aber das die Nählust dich ansteckt und es doch wie bei mir mehr wird  ;D, reicht eine gebrauchte.
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung