Autor Thema: Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?  (Gelesen 3530 mal)

LaIna

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 856
  • Nothing is true... Everything is permitted!
Hallo ihr Lieben!


Ich hab heute einen üblen Schlag ins Gesicht bekommen, ich zwar sehr schöne Zähne, auch vom Stand, allerdings hatte vor einigen Wochen das Klinikum herausgefunden, dass ich einen Milchzahn im Gebiss hatte, der den oberen Zahn, der darüber stand, blockierte und schief legte. Da der bleibende Zahn sehr hoch steht, stand fest, muss reguliert werden.

Heute hatte ich die Beratung bei der Kieferorthopädin und die meinte, ich habe einen einseitigen Kreuzbiss, mein Unterkiefer ist zu weit hinten und meine oberen Eckzähne, also meine hochstehenden, haben sich nicht in die Gebissreihe einpassen können.
Also steht fest: Kieferregulierung und dann ca. 18 Monate Brackets. Soweit, so gut, ist halt mit 22 nicht grad das, was ich mir wünsch, aber da muss ich wohl durch.


Allerdings hat das Röntgen noch ein anderes Problem gezeigt: Meine Weisheitszähne.
Davon liegen der obere Rechte und der untere Linke schief im Kiefer. 2 Ärzte waren sich heute, unabhängig voneinander einig, die werden mir mit 90%iger Wahrscheinlichkeit große Probleme bereiten, vorallem, wenn sie die Wurzeln um den unteren Kiefernerv legen und dann eventuell garnicht mehr entfernbar wären.
Keiner davon ist ansatzweise am Rauskommen.
Allerdings dachte ich mir, lass es dir doch gleich rausnehmen, bevor die Regulierung kommt, weil dann ist das für ewig erledigt, jetzt ist es noch einfach.
Man meinte auch, es wär eine gute Idee und hat mir 2 Optionen genannt:

1) In der Ordination 2x seitenweise unter lokaler Betäubung entfernen lassen
oder
2) einmal im der Klinik unter Vollnarkose alle 4 operieren lassen

Ich persönlich tendiere zu Variante 2, allerdings meinte die Ärztin, sie würde es persönlich nicht machen, wegen den paar Tagen kauen.
Meine Mum sagte, das wär Horror für sie, weil das so übel anschwellen kann und ich eventuell Fieber bekommen könnte etc.

Da ich Null Erfahrung mit sowas hab, was würden die Weisheitszahngeplagten unter euch machen?
Bitte helft mir :)

Glg

moni

  • Gast
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #1 am: 08. November 2012, 21:24:25 »
muss das reguliert werden oder wolen  das die ärzte? was wäre wenn du nichts machen lässt? hört sich so an als ob du ganz zufrieden bist mit deinen zähnen


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40824
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #2 am: 08. November 2012, 21:28:18 »
Ich habe mir mit knapp 15 Jahren freiwillig alle vier Weisheitszähne entfernen lassen. Es war meine eigene Entscheidung, meine Eltern hätten einen anderen Weg gewählt.

Fakt war:
Die oberen Weisheitszähne mussten raus. Mein Kiefer ist eh recht klein, die Weisheitszähne ja doch sehr groß. Ich hatte gerade die Zahnspangenzeit abgeschlossen und sicher war, dass sich alles wieder verschiebt, wenn die Weisheitszähne sich nur ansatzweise auf dem Weg nach unten machen und kommen wollen. Sie lagen zwar noch sehr weit oben im Knochenbereich, aber es ist ja nur eine Frage der Zeit.

Die unteren Weisheitszähne hätten bleiben dürfen, da wäre ein wenig mehr Platz gewesen, aber keine Garantie dafür, dass es wirklich passt und die Zähne auch in ihrer Position bleiben.

Mein Gedankengang:
Alle vier in einem Rutsch, dann ist das Thema durch.
Meine Angst war, dass es sehr weh tut oder ich so furchtbar entstellt bin (;)), dass ich im Fall des Falles kein zweites Mal diesen Weg gehen würde und lieber mit schiefen Zähnen rumlaufe ;)
Und ob mir nun nur der obere Bereich anschwillt oder direkt beide Bereiche - egal, scheiße sieht es so oder so aus für die paar Tage!

Ich bin Montags operiert worden, mit Vollnarkose - aber ambulant in deiner kieferorthopädischen Praxis.
Um 8 Uhr dort gewesen, um 12 Uhr saß ich wieder im Auto auf dem Weg nach Hause. Ja, ich hatte ein dickes Gesicht und sah aus wie ein Hamster. Aber ich hatte keine übermäßigen Schmerzen (und ich habe keine Schmerzmittel genommen). Am unangenehmsten war das was am wichtigsten war: Kühlen!

Ich habe am selben Tag spät Abends noch Nudeln mit Sauce gegessen, ich war nicht tagelang auf pürierte Kost angewiesen. War zwar mühsam, aber möglich und durchaus erträglich.

Nach fünf Tagen wurde ich krank. Grippaler Infekt. Das war unangenehm, das Husten tat wirklich sehr weh an den Wundbereichen - aber auch das verging. Nach 10 Tagen wurden mir die Fäden gezogen. Und ich bin heute froh, dass ich diesen Weg gegangen bin und würde es wohl wieder so machen, wenn ich vor der Entscheidung stände.

Netterweise hatten mir die Schwestern die vier Zähne in ein Tuch gewickelt in meine Hosentasche (Jogginghose) gesteckt. Das habe ich Zuhause entdeckt - die Weisheitszähne waren zwar angelegt, aber nicht vollständig ausgebildet. Sie wurden aus dem Knochenbereich rausgegraben und mussten teilweise mehrfach zerteilt werden. Ekelig :P


Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3244
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #3 am: 08. November 2012, 21:30:53 »
Hallo!

Ich habe mir vor bald 3 Jahren auch alle 4 unter Vollnarkose entfernen lassen (aber eher aus Panik vor dem Zahnarzt) und auch einen querliegenden Eckzahn herausoperieren lassen, da ich auch  noch einen Milchzahn habe.

Ich wäre nie und nimmer zweimal hingegangen und hätte mich "quälen" lassen, das hätte ich nicht überlebt (natürlich überlebt man das, aber ich bin sooo ein Schisser wenn's um Zähne geht  s-:) ).

Zwei Wochen lang sah ich danach aus wie frisch vom Boxkampf und Essen war gar nicht. Es dauerte fast einen Monat, bis ich den Mund wieder ganz öffnen konnte. Aber trotzdem würde ich es wieder so machen, wenn ich müsste. Einmal Schmerzen, aber danach ist gut  :D Gibt ja ganz viele Schmerzmittel, die helfen.

Vor etwa 15 Jahren habe ich mir auch die Zähne richten lassen mit Brackets, danach wurden die Zähne mit einem Draht gehalten (innen an den Zähnen eng anliegend) und leider ist er an einem Zahn schon länger locker und wegen meiner Angst bin ich natürlich nicht hingegangen. Also haben sich meine Zähne wieder ein wenig verschoben... Toll, da nerv ich mich dann über mich selber, aber überwinden geht trotzdem  nicht. Doof, ich weiss..... ;)

Es ist sicher sinnvoll, die Weisheitszähne VOR der Korrektur zu entfernen, da sie ja doch einen wesentlichen Beitrag zur Zahnstellung leisten.

Dir alles Gute!!

LG Bambam72

LaIna

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 856
  • Nothing is true... Everything is permitted!
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #4 am: 08. November 2012, 21:45:39 »
Moni, es muss reguliert werden, weil der Eckzahn in der Zwischenzone der Labilen und der Fixen Schleimhaut sitzen und ich sehr viel blute dort beim Zähneputzen und hohe Parodontitisdingenskirchen-Gefahr besteht und da muss der ganze Kiefer gleich mitgezogen werden, weil ich beim Unterkiefer eine Mittelverschiebung von ca 1 mm hab und dann nix mehr zusammenpassen würd. Und das seh ich vollkommen ein, weil durch den zusätzlichen Kreuzbiss kann ich leicht Probleme im linken Kiefergelenk bekommen.


Christiane, bei mir sind sie schon recht groß, allerdings sind die Wurzeln noch nicht ausgebildet, aber es zeichnet sich ab, dass sich eine Wurzel um den Unterkiefernerv schlingt und jetzt kann man das noch entfernen. Die Probleme werd ich durch die extreme Schieflage der 2 sowieso bekommen, zwar nicht jetzt, aber in 10 Jahren hätt ich eher wenig Bock drauf, wenn ich das jetzt gleich mit machen kann.  :)

Aber ja, ich tendier ja auch zu "Einmal und dann aber fertig", ich ruf morgen in der Klinik an und werd dort um eine kurze Beratung bitten.

*nova*

  • Gast
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #5 am: 08. November 2012, 21:53:12 »
Hallo :)

Ich habe mir vor 2 Jahren die Weisheitszähne ziehen lassen und ich habe alle 4 auf einmal ohne Vollnarkose ziehen lassen und ich würde es nie wieder so machen. Nach dem ersten Zahn wurde ich gefragt, ob ich es nicht auf zwei mal ziehen  lassen möchte - nach den ersten 2 Zähnen war ich so am Ende, dass ich zu 100% sicher war, dass ich wenn ich einmal aus der Praxis raus bin, nicht nochmal kommen würde um noch mal 2 ziehen zu lassen. Ich habe im Endeffekt alle 4 ziehen lassen - und ich kann nur von mir sprechen, aber wenn ich es nochmal machen lassen müsste NUR unter Narkose.
Für mich war schon Zahn 1 ein Horrorszenario, da die Wurzel vom Zahn gerissen ist und dann wurde in der offenen Wunde rum gebohrt um die Wurzel zu finden. Neeee nie mehr!

Cherry

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1885
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #6 am: 08. November 2012, 22:00:09 »
Bei mir war es ähnlich wie bei Christiane, alle 4 unter Vollnarkose bei einem Kieferchirurgen in der Praxis. Wie ein Hamster sah ich auch aus. Schmerzmittel hatte ich nur Paracetamol, und das auch nur am 1. Tag. Danach war es erträglich.
... and the smiles they came easy, 'cause of you...


Schnecke261

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1194
  • Stolze 2-fach-Mami
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #7 am: 08. November 2012, 22:02:46 »
Ich habe damals eine ambulante Entfernung (mit lokaler Betäubung) versucht. Leider hat die Betäubung nicht gut angeschlagen (heute denk ich sie haben nicht lange genug einwirken lassen) und sie konnten mir die Zähne so nicht entfernen. Kurze Zeit später wurden mir dann alle 4 unter Vollnarkose entfernt. Das war an sich ein Spaziergang nur hab ich leider die Vollnarkose nicht vertragen und mich immer wieder übergeben müssen. Demzufolge hab ich auch keine Schmerzmittel behalten. Ich sah aus wie ein Fernseher. Komplett viereckig im Gesicht. Es war schlimm aber ich würde es heute wohl wieder so machen. Es gibt ja heute auch bessere Mittel bzgl Vollnarkose da fällt diese Übelkeit dann auch weg. 

Caro&Melina

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 927
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #8 am: 08. November 2012, 22:06:33 »
ich habe mir meine mit LOKALER BETÄUBUNG alle 4!!! aufeinmal ziehen lassen...hätte das kein 2. mal durch gestanden und am ende sage ich jetzt es ist gar net so schlimm gewesen würde es jederzeit wieder so machen
[/url]
][/url][/url]a href="http://daisypath.com/">[

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #9 am: 08. November 2012, 22:09:22 »
Meine Weisheitszähne mussten aus dem gleichen Grund wie bei dir entfernt werden.

Ich habe es damls in 2 Etappen machen lassen, also 2x zwei Zähne unter örtlicher Betäubung bei einem Kieferchirurgen.

Die Erinnerung an die OP und das Danach blende ich aus  S:D Grauenvoll.

Keine Ahnung was besser ist, also alle 4 auf einmal oder 2 Eingriffe. Falt ist, wenn man es in einem Abwasch macht, hat man die Schmerzen nur einmal, aber dann gleich die doppelte Dosis. Hhhmmm, was ist besser  ;D

Ich würde mich an deiner Stelle beraten lassen, wie du schon geschrieben hast  :)
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #10 am: 08. November 2012, 22:15:30 »
Ich habe mir auch damals alle 4 unter Vollnarkose ziehen lassen.

Mir gings danach super,allerdings hatte ich nachher an einer Wunde eine Entzündung :P

Ich würde es trotzdem jederzeit wieder in VK machen,ich dürfte auch am gleichen wieder nach Hause,bei mir wurde das vom ZA aus in der Klinik gemacht ;)

SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #11 am: 08. November 2012, 23:36:25 »
Huhu!

Ich habe meine 4 Weißheitszähne vor einigen Jahren unter Vollnarkose operativ entfernen lassen müssen, aufgrund zu kleinem Kiefer für alle Zähne. das war die beste Entscheidung, denn ich bin Angstpatient.

Beim Vorgespräch meinte der Anästhesist:
VN nur bei Kindern, bei Erwachsenen örtliche Betäubung.... ääähhhh ok... dann behandeln sie mich wie ein Kind oder schaffen mindestens 6 starke Männer ran die mich festhalten werden plus einen mit nem Holzhammer, weil... ICH bleib da net aufm Stuhl liegen freiwillig!!! Ende vom Lied, ich bekam meine VN und das war auch gut so ;)
Die Wundheilung selber war nachher nen Klacks.
LG,
Souly



redheart

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11440
  • "Everything in moderation. Including moderation."
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #12 am: 09. November 2012, 01:06:52 »
Mein Zahnarzt empfiehlt alle auf einmal. Schmerzen hat man eh :P

Ich hab alle unter Lokalanästhesie entfernen lassen. Freitag Morgen hin, nach 45min wieder heim. Dort dann alle Medikamente eingeworfen, gekühlt und einfach gepennt. Das bis Sonntag Abend und am Montag war ich wieder fit. Man hat nix gesehen und ich konnte wieder normal essen :)

Brains are wonderful, I wish everyone had one.

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #13 am: 09. November 2012, 08:23:39 »
ich hab auch alle 4 in Vollnarkose machen lassen. Es war danach nichts geschwollen oder blau. Mir gings wirklich gut. Kann ich nur empfehlen!

Steffielein

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1651
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #14 am: 09. November 2012, 08:50:17 »
....
« Letzte Änderung: 20. Mai 2014, 19:53:11 von Blubba »

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #15 am: 09. November 2012, 09:24:23 »
Ich hab auch alle raus.

Ich hab mich dafür entschieden, alls 4 auf einmal entfernen zu lassen. Sediert (also keine Vollnarkose, nur "weg") beim Kieferchirurgen.

Mein ZA hätte es auch in örtlicher Betäubung gemacht, aber never ever hätte ich das durchgestanden. Einer der Zähne musste im Kiefer zertrümmert werden und dann haben sie da die Stückchen rausgepult.

So war es prima, ich war ca. 30 Minuten sediert, danach war alles vorbei und mir ging es wirklich gut.

Hatte auch nachfolgend keine Komplikationen.




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Susi+Vanessa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4079
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #16 am: 09. November 2012, 09:33:57 »
Ich habe mir mit 21 alle Weisheitszähne plus einen Backenzahn ziehen lassen müssen und habe dies unter Vollnarkose in der MKG in Siegen machen lassen.
Ich würde es immer wieder tun!

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #17 am: 09. November 2012, 11:49:53 »
Ich habe mir vor Jahren auch alle 4 in Vollnarkose ziehen lassen.
Da ich beim Zahnarzt so würgen muß und ein anderer Zahn behandelt werden mußte, hat der Kieferchirurg das so vorgeschlagen.
Ich hatte ein paar Tage dicke, blaue Hamsterbacken. Die 12-Monats-Gläschen schmecken gar nicht mal so übel.
Das Ganze auch recht weh getan, habe reichlich Paracetamol und Ibuprofen geschluckt, so daß ich schon Herzrasen hatte.
Aber gut zu wissen, daß ich in meinem Leben keine Probleme mehr mit den Weisheitszähnen haben werde.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

sunny_bibi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2960
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #18 am: 09. November 2012, 12:02:12 »
ich habe mir im Frühling alle 4 Zähne auf einmal ziehen lassen. Nur mit lokaler Betäubung.

Bei einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen. Ich würde es immer wieder so machen lassen.

Bin am gleichen Tag noch mit meiner Tochter in der Spielgruppe gewesen.  :P (mit Kühlpad) Allerdings konnte ich da noch nicht richtig sprechen, bzw. eher mit schiefem Mund. Daher ging es, denn die Betäubung hatte da noch etwas gewirkt.

Ich hatte zwar die Tage danach Schmerzen, aber dank Medikamenten ging es zum Glück. Geschwollen war mein Gesicht gar nicht. Ein Zahn war etwas fester drin, alle anderen gingen recht schnell raus.
                            
                                     

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #19 am: 09. November 2012, 12:09:10 »
Hallo,

ich bekam mit 13 alle vier auf einmal raus - mit kurzer Vollnarkose.

Ich hatte keinerlei Probleme, gut es gab ein paar Tage nur Suppe oder Pudding aber Schmerzen hatte ich keine.  :)

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #20 am: 09. November 2012, 14:23:21 »
Ich habe mir alle 4 gleichzeitig unter lokaler Betäubung mit Hypnose entfernen lassen. Und ich bin froh, dass das durch ist. Bei mir lagen alle 4 schön schief im Kiefer und hätten für große Probleme gesorgt.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3490
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #21 am: 10. November 2012, 22:44:43 »
Ich hatte nur drei von diesen miesen Zähnchen (hier ein Danke an meine komischen Gene!  ;D), und hab sie mir in zwei Portionen in Lokaler ziehn lassen. Ziehen ist leider beschönigt, denn sie waren noch im Knochen bzw. unter einer dünnen Knochenschicht.  :-X Daher war es einfach ekelhaft. Keine Schmerzen, aber furchtbares Rumgestemme und Gebreche im Kieferknochen, inklusive aller netten Nebengeräusche. Und natürlich das Bluten nebenher.

Man muss halt ein bissl abschätzen können, ob man sowas aushält oder aushalten will, denn der Zahnarzt, der das schon seit Jahren macht, hat eindeutig eine andere Sicht darauf als man selber, ängstlich im Stuhl liegend.

Wenn man dann noch dazu so einen Zahnarzt wie ich erwischt, der einem tatsächlich drei lumpige Ibuprofen 800 pro Tag einräumt (und man sich dummerweise auch noch daran hält  :-X), dann wird es eventuell hinterher doch arg schmerzhaft. Novalgin im Haus fänd ich doch sinnvoll.

Bei einer Vollnarkose würd ich nachfragen, ob denn trotzdem eine Lokale gestochen wird, damit man nicht direkt nach dem Aufwachen Schmerzen hat.

Problem kann auch werden, dass sich wohl ganz gern die unteren Wunden entzünden, einfach weil sie unten liegen und das Wundsekret nicht gut abfließen kann. Wenn man dann zwei entzündete Wunden im Mund hat, isses schon blöd.

Mal ein paar Tage nix festes Essen würd mich jetzt nicht von der Vier-auf-einmal-Variante abhalten. Muss man halt durch. Gibt auch genug hochkalorische flüssige Sachen.  ;)

Das Anschwellen hinterher mit dem entstellten Gesicht kann ich leider bestätigen, also Kühlakku direkt in die Handtasche. Und Fotos machen, hinterher kann man herrlich lachen.

Und einige Tage Unterstützung bei der Kinderbetreuung würd ich versuchen ztu organisieren, weißt ja nie, wie es schmerz- und entzündungsmäßig laufen wird.


Once

  • Gast
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #22 am: 11. November 2012, 11:18:05 »
ich hab alle vier, zwei noch drin. Nerven zwar ab und zu sind aber gerade durchgebrochen und passen gerade so in mein Gebiss.

Ich würde die zweite Variante wählen. Denke ich. Meine beiden unteren wurden mir auch in zwei Schritten gezogen, das ist einfach viel schonender für den Körper (gerade im Winter wo häufig noch eine hohe Infektanfälligkeit besteht) und du bist danach nicht so extrem eingeschränkt.

Bei mir lief es zwar auch so wie bei Binus, aber ich fand das nicht soo schlimm. Es ist zwar schon unangenehm (im Sinne von nicht toll) wenn sich ein ausgewachsener Mann mit seiner ganzen Kraft gegen einen Zahn stemmt um diese herauszuhebeln, aber da ich nichts gespürt habe war mir das recht egal.  Und trotz dieser Herumfuhrwerkerei hatte ich nur eine minimale Schwellung die man nur sah wenn man wusste was gerade passiert war.

Andererseits. Bei vieren ist man natürlich auch gerne einfach mit einem Rutsch durch, das kann ich auch verstehen.

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3490
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #23 am: 11. November 2012, 11:39:46 »
Echt nicht so schlimm?

ich find, wenn man sowas dann selbst mal druch hat, sieht man vieles, was man den patienten empfielhlt, in einem anderen Licht.... :P

Gut, definitv nicht schmerzhaft, aber dieses Knochen-Bearbeiten fand ich schon höchst unangenehm.

Wobei ich immer wieder festgestellt hab, dass es einen Riesenunterschied macht, ob nun noch ne Knochenschicht über dem Zahn ist (und der zahn dann noch quer liegt). Mir sind die Stück für Stück rausgebrochen worden, es hat auch ganz schön lang gedauert. Ich bin zwar echt nicht ängstlich, aber bei zweiten Mal hinzugehen hat mich schon eine ordentliche Portion Überwindung gekostet.


Once

  • Gast
Antw:Weisheitszähne müssen weg - Welche Art würdet ihr wählen?
« Antwort #24 am: 13. November 2012, 16:46:10 »
Binus - ja, das denke ich mir bei manch einem Arzt manchmal, um ehrlich zu sein.

Ich muss vielleicht hinzufügfen, dass ich dankbar war für die Zahn-Extraktion, da ich eine ganz schlimme Muldenentzündung hatte (Fleischtasche die sich beim Durchbruch nicht zurückbildete - ein perfekter Bakterienherd). Das waren die - bis dato - schlimmsten Schmerzen die ich je hatte. Deswegen war mir alles egal. Ich wollte die Teile raus haben und war einfach nur erleichtert.

Mein "zweites" Mal war auch weniger schön (der Zahn war fester mit dem Knochen verwachsen). Aber auch da wars jetzt nicht so schlimm eher ein unangenehmes Prozedere. Ich hatte aber auch den Vorteil, dass beide Zähne schon vollstöndig zu sehen waren und tatsächlich einfach gezogen werden konnten. Vielleicht ist das angenehmer?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung