Autor Thema: Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-( Update 05.11  (Gelesen 5841 mal)

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
So langsam verzweifle ich.  :-[
Hannah leidet unter Schmerzen und das seit sicher 2 Jahren. Genau kann ich es nicht mehr sagen.
Natürlich weiß unsere Kinderärztin bescheid, habe ich sie schon mehrmals dazu konsultiert.
Ich führe nun seit 2 Monaten ein Schmerztagebuch für Hannah. Und man kann fast sagen das das ganze sicher 1* pro Woche auftaucht. Und zwar so schlimm das ohne Schmerzmittel gar nichts geht. :P
Wir waren beim Osthepaten, bei unserem Chiropraktiker.

Nun werd ich nächste Woche mit meinem Zettel zu unserer Ärztin maschieren.

Die Schmerzen treten vermehrt Nachts auf, sie will dann auch nicht laufen und wenn humpelt sie. Ab und an auch tagsüber. Von 10* Schmerzen ist es 8* das gleiche Bein -> Schienbein/Fuß.

Habt ihr eine Idee?

Wir haben Wickel massieren, Salbe, Stretching usw. durch. Mir tut sie so leid. :(
« Letzte Änderung: 05. November 2012, 23:07:19 von Stefanie »

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2012, 06:47:32 »
Eine Idee hab ich leider nicht, aber Kinderrheuma ist ausgeschlossen?

Wachstumsschmerzen über 2 Jahre hinweg? Mh, hab ich noch nie gehört aber wenn mehrere Ärzte das sagen wird das wohl so sein oder?

Gute Besserung!  :-*
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #2 am: 19. Oktober 2012, 08:20:39 »
Sowohl ich,als auch meine SChwester hatten schlimme Wachstumsschmerzen über JAHRE hinweg...also ich sicher bis 10/11/12 von 3-4 Jahre an.....
Mein Sohn hatte sie zwischen 2-4 ganz extrem..... In der Regel hab ich nicht mehr lange rum experimentiert,sondern eben SChmerzsaft gegeben.... Das einzige , das half. Ich hatte auch diverse andere Mittelchen und Massageöle.... Aber ich weiss selber noch wie fies das ganze ist  :-\
Bei ihm war es mal 2 Monate nicht, dann 2 Nächte nacheinander...also so, dass ich SChmerzmittel noch für vertretbar hielt.
Meine Tochter (4,5) hat es nun auch sein bestimmt 1,5-2 Jahren ..... wobei es bei ihr auch eindeutig mit dem Pensum zusammenhängt in dem wir am Tag gelaufen sind..... Scheint also ein Zusammenhang mit "Muskelkater" zu sein  :-\
Bei meinem Sohn ging es immer erst in der Nacht plötzlich los, meine Tochter klagt dann meist schon ab abends....Ich lege sie dann in der Regel so hin, massiere, wärme....wacht sie trotzdem auf wegen starker Schmerzen, gibt es Ibuprofen ......Aber gut, auch bei ihr ist es manchmal Wochen nicht, dann mal öfter....Also nicht täglich.Ohne Schmerzmittel geht es hier auch nicht....

Beim Grossen hat es dann mit 4 (oder 5? Eher 5....) aufgehört...seitdem hatte er das vielleicht noch 1X.....Trotz grosser Wachstumsschübe....Wobei ich auch gelesen habe, dass man zwar nicht weiss woher diese Schmerzen kommen, aber mit "Wachstum" haben sie eh nix zu tun.....Wie gesagt, beid er Kleinen hängt es auch definitiv mit Bewegung zusammen...

Daher meine Vermutung (kam mir letzte Woche plötzlich nachdem ich einen WAdenkrampf nachts hatte): Evtl. fehlt dem Kind Magnesium  ??? :-\ Wollte also beim nächsten Arztbesuch mal danach fragen, ob man das halbwegs unbedenklich irgendwie ersetzen kann.....

Wir hatten damals Globuli , die uns als Kind gut geholfen haben....leider weiss ich nicht mehr welche....habe mal die Heilpraktikerin gefragt.....aber die nannte mir unterschiedliche - keine Ahnung welche nun die richtigen sind....
Laut Internet, kann man auch Schüssler Salze (hab ich gar keine ERfahrung mit) versuchen.....
Ich denke (bei uns) ist es was harmloses....Evtl. eine Mischung aus akuten Wachstumsschüben und Bewegung...evtl. ein daraus entstehnder Magnesium oder Kalziummangel  :-\ beide wurde untersucht und unser Arzt ist sich auch sicher, dass nix ernstes dahinter steckt.... doof ist es trotzdem  :-\
Stretching etc bringt hier auch gar nix...auch ein paar SChritte laufen, Massage etc, hilft nix....
Wenn sie es rechtzeitig sagt, könnte man ein warmes bad versuchen und schon vorbeugend eine Massage...aber hier kommt es meist erst, wenn sie auf dem Weg ins Bett ist und zur Ruhe kommt.....


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2012, 08:25:35 »
Ach so, noch mal zu Globuli und Schüssler-Salzen: Das was wir als Kinder damals hatte (meine Mutter meint, es war sogar Magsnesium phosphoricum, ist sich aber unsicher) haben wir nur 1X bekommen (evtl. 2X) dann wurde es besser.....
Alles , das ich so finde muss man schon quasi vorbeugend geben und dann bei Bedarf über eine gewisse Zeit alle 15min....Da wir aber von nachts sprechen und die Kinder ja morgens früh raus müssen, habe ich auch keine Zeit da nachts ewig mit Globuli zu experimentieren und nach Ibuprofen ist es halt zuverlässig schnell weg  :-\


Bina

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9946
    • Mail
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2012, 15:53:34 »
Habt Ihr schon ein Blutbild machen lassen?
Ich würde ein Blutbild verlangen. Wenn da nicht fündig, würde ich noch zum Orthopäden gehen.
Sie humpelt jetzt aber nicht durchgehend oder so?
*10/1998 ET+8
*09/2002 ET+9
*01/2008 ET+14
*03/2009 ET+5

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #5 am: 21. Oktober 2012, 20:48:50 »
Hallo

Ich war diese Woche etwas im Stress.

@Lotte: Ja auf Experimente Nachts habe ich auch keine Lust mehr. Wadenwickel, Massagen usw. Ich kann nicht "Stundenlang" mit ihr experimentieren. Es gibt Schmerzsaft und dann wird getröstet und das Bein massiert bis die Wirkung einsetzt. SchüsslerSalze haben wir schon durch - kein Erfolg. :P

@Bina: ICh werde jetzt auch ein Blutbild verlangen. Ich muss nun eh mit Fredi zum impfen, dann werde ich das ganze mit unserer Ärztin noch einmal besprechen.
Durchgehend humpeln tut sie nicht, aber im Sommer ist sie auch schonmal tagsüber im Schongang gelaufen. Also so das man gesehen hat das sie was am Bein/Fuss hat. Als man sie darauf Ansparach und fragte ob sie Schmerzen hat, verneinte sie dies aber immer.  ???

Ich bin nun der Meinung das wir mal weiter gucken müssen und evt. einfach mal Dinge ausschließen lassen sollten. Nicht das sie trotzdem mehr hat und wir seit Langem in die falsche Richtung laufen.

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14757
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #6 am: 22. Oktober 2012, 09:21:38 »
Mh... aus aktuellem Anlass hake ich mich mal hier ein. Es wird wohl mittlerweile viel mit Wachstumsschmerzen abgetan. Ich vermutete das bei meiner Tochter auch, da sie in letzter Zeit häufig über Schmerzen in der linken Ferse klagte. Aber auch ich glaube so langsam nicht mehr dran, da sie recht regelmässig beim Laufen nun auch Probleme hat.
Ist bei Deiner Tochter geschaut worden wie sie läuft? Also könnte die Problematik auch von einer Fussfehlstellung herrühren?

Ich werde heute noch einen Termin beim Ortopäden ausmachen (wahrscheinlich für irgendwann im Januar 2013  S:D), um die Dinge abklären zu lassen.

Globulis gegen Wachstumsschmerzen kenne ich eigentlich nur "Mercurium Solubilis", die habe ich in früheren Zeiten für meine Tochter und meinen Sohn genutzt. :)
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #7 am: 22. Oktober 2012, 09:50:21 »
@deepblue: ich hatte als Kind auch einige Jahre Schmerzen in der Ferse und es wurde bei mir unter der Kategorie Wachstumsschmerzen verbucht (war ja nahliegend, da ich die ja auch hatte  s-:) ) Nur dass die Versenschmerzen viel durchgehender waren und insbesondere bei Belastung verstärkt wurden ....Nach 2-3 Jahren stellte dann ein Arzt dann fest, dass es die Arillissehne ist  s-:) Eine Weile Schonhaltung und Sportsalbe und es war weg  :P s-:)

@Stefanie: Wenn es auch tagsüber ist und sie auch ohne Schmerzen eine SChonhaltung einzunehmen beginnt, macht es sicher Sinn mal weiter zu schauen....Ich würde wohl mal zum Orthopäden gehen (und klar, zum Hausarzt)...Vielleicht braucht sie ja Einlagen oder ist irgendwie sonst "schief"....
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2012, 11:29:03 von lotte81 »


deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14757
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #8 am: 22. Oktober 2012, 09:51:17 »
Gehört nicht hierher, aber zeigt auf wie die allgemeine Lage ist...

Habe gerade einen Termin ausgemacht in einer Orthopädie Kindersprechstunde für den 19.02.2013  :o Ich denke, dass muss ich stornieren, telefoniere jetzt mal weiter. Habe leider selbst hier nur schlechte Erfahrungen mit Orthopäden gemacht, kann daher "meinen" nicht meiner Tochter "empfehlen"... bei dem bekäme ich bestimmt "schon" im Dezember einen Termin. :P

Lotte81, überschnitten. Auch ich hatte als Kind stechende Schmerzen in der Ferse  ;D Bei mir waren es Durchblutungsschmerzen, da ich körperlich überbeansprucht war und ich bekam eine spezielle Wellentherapie.
Bei Schienbein fällt mir eigentlich immer das Kompartment Syndrom ein, Stephanie. Ist da mal ein MRT gemacht worden? Ich meine, ihr seid ja schon eine Weile in "Behandlung" deshalb.
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2012, 09:57:21 von deep_blue »
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #9 am: 22. Oktober 2012, 11:18:59 »
Um einen Termin in naher Zukunft beim Orthopäden mache ich mir nicht so die Sorgen da die kinder ja privat versichert sind.  s-:) Da bin ich echt mal froh den Vorteil genießen zu können.
ICh würde dir ja sagen geh zu unserem Orthopäden Deep-blue, aber ich denke Bonn ist zu weit für dich. :-/

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #10 am: 22. Oktober 2012, 11:30:57 »
Natürlich hatte ich auhc Schmerzen in der Ferse  s-:) ;D ;D nicht in der ...ja...mmhh....das gehört wohl eher zur Literatur  ;D

Oh, das ist bei euch aber heftig mit den Terminen  :o Wir haben unseren damals mit 4 Wochen Wartezeit bekommen und ich dachte schon, die spinnen  :o ;D


deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14757
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #11 am: 22. Oktober 2012, 13:00:00 »
@ Stephanie
Wir sind alle in der Familie privat versichert  :)

Diese Kindersprechstunde ist genau einmal die Woche... :P daher die lange Wartezeit, aber ich habe mich jetzt noch anderweitig umgehört. Bonn, nun, naja, ich denke ich würde wohl mal erst hier in der Umgebung noch schauen. :)
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Pinky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1319
    • Mail
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #12 am: 23. Oktober 2012, 10:11:31 »
Also bei uns kommt das auch häufig vor....ich finde das auch furchtbar, denn: es ist IMMER nur abends. Oft ist es so, dass er noch tobt und sobald er im Bett liegt, weint er rum wie weh es tut.....ich finde das soooo krass

Wir haben das jetzt auch seit 2 Jahren, manchmal ist für 2-3 Wochen Ruhe.... Es ist immer im Unterschenkel.

Ich kann mir halt nichts anderes erklären, weil er das tagsüber NIE hat. Aber warum dann abends/nachts? Wahrscheinlich weil der Körper dann zur Ruhe kommt.

Bin mal gespannt, was bei euch rumkommt.
Pinky mit Wunschprinz 12/2005 und Wunschprinzessin 05/2009

Sonne1978

  • Gast
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #13 am: 24. Oktober 2012, 20:18:08 »
Hi,

ich kann mich nur wiederholen: mir ist es unheimlich, wie sich die Ähnlichkeiten bei uns beiden häufen ;D

Hier das Gleiche mit Viktoria. Unterschied ist, dass es bei uns seit Monaten endlich vorbei ist. Bis dahin ist es auch etwa einmal die Woche vorgekommen, dass sie Nachts wach wurde, schrecklich geweint hat, ihr Schienbein hielt und über tierische Schmerzen klagte. Ich habe ich es mit Massagen versucht, habe mich zu ihr ins Bett gelegt, Placebos versucht, aber nur Ibu oder PCM hat geholfen. Irgendwann hat es von selbst aufgehört.a Sie hat zwar ab und an noch Schmerzen im Schienbein, aber vielleicht alle zwei Monate mal.

Ich drück' die Daumen, dass es bei Hannah auch bald aufhört weh zu tun.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #14 am: 25. Oktober 2012, 11:16:38 »
Habe heute schon 2 * lange mit unserer Kinderärztin telefoniert. Wir haben nun einen Termin am 05.11. bei einem guten Kinderorthopäden in Bad Neunahr (fast 1 Std. Fahrt :P). Aber gut sie sagte das wäre ein sehr sehr guter und auf Kinder spezialisierter Arzt. Da nehmen wir die Fahrt doch einfach mal auf uns und werden sehen was der gute Mann so sagen wird.

Sie sagte eindeutig Schmerzen die in so einer Häufigkeit auftreten sind keine Wachstumsschmerzen. :) Da sollte man auf jeden Fall weitere Diagnostik betreiben.

@sonne: Oh ja evt. sind wir ja bei der Geburt getrennt worden ;D

So also harren wir der Dinge die da kommen.

Evt. werden wir vorher noch zum Radiologen zum Ulraschall oder was auch immer um schon gewisse Befunde mitbringen zu können.  :)

Auf der einen Seite bin ich ja froh das der Stein nun rollt, nur irgendwie kommen nun die Sorgen, bzw. sind sie nun sehr präsent.

tasch

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #15 am: 25. Oktober 2012, 11:26:53 »
Hallo,

ich wollte auch nur kurz noch einwerfen, dass es bei uns ähnlich angefangen hat und dass unsere Tochter tatsächlich Kinderrheuma hat. Leider konnten das weder der Orthopäde, noch der Kinderarzt, noch die örtliche Kinderklinik trotz zahlreichen Untersuchungen (MRT, Blutbilder en masse, Sono, stat. Aufenthalt) feststellen. Sie war einfach noch zu klein und konnte selber nicht beschreiben und die Ärzte hatten damit zuwenig Erfahrung.

Erst eine intensive Recherche im Internet anhand der mitgegebenen Blutwerte und Symptome brachte uns selbst auf die Diagnose Kinderrheuma. Wir haben eine Spezialklinik angeschrieben, sofort einen stationären Termin bekommen und seitdem ist sie in Behandlung und Gott sei Dank auch seit gut 2 Jahren schmerzfrei.

Muss nicht sein, sollte aber vielleicht auch im Hinterkopf bleiben und wenn möglich ausgeschlossen werden.
Alles Liebe euch, und dass ihr schnell Hilfe und Linderung bekommt.

Tasch
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Sonne1978

  • Gast
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #16 am: 25. Oktober 2012, 13:20:04 »
Wie wär's mit Kopfdiagnostik. Vielleicht sind da Waffeln zu finden ;D Spass beiseite - schreib' mal, wie's weitergeht, ob der Arzt was findet, ja?

Pinky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1319
    • Mail
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #17 am: 30. Oktober 2012, 22:07:17 »
@Stephanie
da bin ich mal gespannt, wie häufig ist das denn bei euch?

@Tasch
Hatte Deine Tochter denn die Schmerzen auch nur sporadisch und nur in der Nacht?

Ich finde das schon krass, dass 3 Spezialisten das nicht rausfinden und man dann durch googeln und Wertevergleich das selbst diagnostiziert....

Ich vertraue bald niemanden mehr  :-[
Pinky mit Wunschprinz 12/2005 und Wunschprinzessin 05/2009

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #18 am: 30. Oktober 2012, 22:51:31 »
@Pinky: 2-3 * die Woche :P

ImMoment geben wir seit Freitag 3* täglich Nurofen Saft und seit dem schläft mein Kind durch und hatte bisher keine Schmerzen mehr. :o Durchgeschlafen hat sie noch nie  s-:) sie ist immer nachts rübergekommen.  s-:) :P
Montaag sind wir dann beim Spezialisten...

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #19 am: 31. Oktober 2012, 08:47:03 »
@Pinky: 2-3 * die Woche :P

ImMoment geben wir seit Freitag 3* täglich Nurofen Saft und seit dem schläft mein Kind durch und hatte bisher keine Schmerzen mehr. :o Durchgeschlafen hat sie noch nie  s-:) sie ist immer nachts rübergekommen.  s-:) :P
Montaag sind wir dann beim Spezialisten...
OK, das klingt in der Tat nicht mehr nach nur Wachstumsschmerzen  :-\ 2-3X pro Woche ist dafür, wie ich finde, viel zu häufig....zumal man bei der Häufung ja nicht mehr guten Gewissens über Jahre Schmerzsaft geben kann - aber irgendwas muss man ja tun gegen die Schmerzen  :-\
wurde das Blut nun eigentlich schon untersucht? Hat sie sonst irgendwas? Also SChmerzen an anderen Stellen? Schlapp? Blass?
Das ist ja echt merkwürdig.... Ich drücke euch mal die Daumen, dass der Arzt irgendwas findet UND dass das was er findet etwas ist, was man gut in den Griff bekommt....irgendeine Fehlstellung oder so könnte es ja sein .....


Pinky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1319
    • Mail
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #20 am: 01. November 2012, 09:01:28 »
2-3 x die Woche seit Monaten?

Also wir hatten das auch mal 2-3x die Woche aber dann höchstens 2 Wochen und danach wieder 1-2 Monate Pause. Aber eben immer nur abends, ich dachte immer das sei eine Art 'Stressabbau' oder 'Aufmerksamkeitsforderung' bis ich hier von den Wachstumsschmerzen gelesen habe.
Eben weil es wirklich nur abends vorkam.
Pinky mit Wunschprinz 12/2005 und Wunschprinzessin 05/2009

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #21 am: 05. November 2012, 23:06:52 »
So wir waren ja heute bei einem Kinderorthopäden. Das scheint wohl jemand mit verdammt gutem Ruf zu sein, denn dort saßen eine Mutte rund ihr Sohn aus Trier (Anfahrtsweg über 1 1/2 Std.) :o
Er war total nett zu mir und Hannah, hat sich viel Zeit genommen und meine Ängste und Sorgen ernst genommen.
Es wurde ein Ultraschall der Hüften gemacht und des Schienbeins. Ebenso wurde geröntgt. Knöchern ist alles tipitopi und auch gibt es keine Zysten an der Knochenhaut. *steinvomherzenfall*
Nun werden wir in den nächsten Wochen einmal Blut abnehmen lassen um die Entzündungswerte zu checken.
Was er ganz klar gesagt hat war: Wachstumsschmerzen sprechen in der Regel nicht auf Ibuprofen/Paracetamol an! Wachstumsschmerzen die häufiger als 3-6 * im Jahr auftreten sind keine Wachstumsschmerzen.

Er vermutet ganz stark das es eine Überreaktion des Imunsystems auf entzündliche Prozesse im Körper hervorgerufen durch banale Erkältungen. :P Und da Hannah sehr Infektanfälig ist und alles anschleppt an Erkältung was sie kriegen kann liegt der Verdacht sehr nahe.
Nun geben wir weiter bei Bedarf Ibu und warten die Blutuntersuchung ab die da kommen wird.

Also wir suchen dann mal weiter... :P ;D

tasch

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-( Update 05.11
« Antwort #22 am: 05. November 2012, 23:40:39 »
Hallo Pinky,

habe deine Frage jetzt erst gelesen. Hanna hatte vermutlich durchgehend Schmerzen in den entzündeten Gelenken. Geholfen haben akut NSAR also Ibu, Nurofen, Naproxen, diese Sparte. Aber um die Überreaktion des Immunsystems zu mildern bekommt sie nun auch Immunsuppressiva.
Sie war halt noch sehr jung und konnte sich noch nicht artikulieren. Das machte die Diagnostik echt schwer.

Lg
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Pinky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1319
    • Mail
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-( Update 05.11
« Antwort #23 am: 09. November 2012, 16:45:39 »
Hm, also 3-6 mal im Jahr, da haben wir das sicher öfters.

Ich war aber letzte Woche nochmal wegen einer Warze beim Kinderarzt ud habe ihn nochmal darauf angesprochen und er hat wieder gesagt Wachstumsschmerzen, ich meine hier im Forum sind ja auch viele, wo das öfters vorkommt und die können ja nicht alle 'ernsthaft' krank sein....

Geht es euch denn jetzt besser? Gibt es schon Ergebnisse?
Pinky mit Wunschprinz 12/2005 und Wunschprinzessin 05/2009

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14757
Antw:Wachstumsschmerzen so langsam glaub ich nicht mehr daran :-(
« Antwort #24 am: 22. November 2012, 11:34:48 »
@deepblue: ich hatte als Kind auch einige Jahre Schmerzen in der Ferse und es wurde bei mir unter der Kategorie Wachstumsschmerzen verbucht (war ja nahliegend, da ich die ja auch hatte  s-:) ) Nur dass die Versenschmerzen viel durchgehender waren und insbesondere bei Belastung verstärkt wurden ....Nach 2-3 Jahren stellte dann ein Arzt dann fest, dass es die Arillissehne ist  s-:) Eine Weile Schonhaltung und Sportsalbe und es war weg  :P s-:)



Yep. So ist es bei mir auch gewesen. Also ich hatte aufgrund des Wachstums und der extremen sportlichen Belastung Probleme mit der Durchblutung des Fersenbeins, es war ständig gereizt und entzündet. Ich bekam damals Kaltwellentherapie, Salben und einen Fersenkeil zur Entlastung. Das ganze dauerte aber wirklich ein komplettes Jahr bis es ausgeheilt war. Die Schmerzen waren teilweise extrem.

Bei meiner Tochter ist es nun auch eine Entzündung und zwar der Wachstumsfuge in beiden Fersen. In der Folge kommt es auch zu einer Dauerbelastung des Archillessehnenansatzes, da diese sich nicht so schnell dem Wachstum anpassen kann. Sie hat nun zwei verschiedene Einlagen bekommen, eine Kältetherapie sowie mal erst bis nach den Winterferien Sportverbot. :P Sie laboriert nun ein halbes Jahr akut damit rum.
Desweiteren hatte meine Tochter allerdings auch noch einen Beckenschiefstand. Sie war blockiert und das eine Bein 2cm kürzer als das andere. Das ist jetzt alles behoben und wir hoffen auf die Zeit...

Stefanie, gibt es bei Euch etwas Neues? Blutuntersuchung?

Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung