Autor Thema: Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen  (Gelesen 1942 mal)

shiri

  • Gast
Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« am: 07. Januar 2015, 08:44:43 »
Hallo ihr Lieben,

wurden hier bei jemanden die Mandeln im Erwachsenenalter entfernt?
Könnt ihr mir davon berichten?

Danke!

Gruß
Shiri

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #1 am: 07. Januar 2015, 09:08:02 »
Hallo Shiri,
ich war 17, weiß nicht, ob dir das erwachsen genug ist  ;)? Was möchtest du denn wissen?
Ich hatte ständig eitrige Mandelentzündungen. OP war problemlos, hatte danach allerdings einmal eine Nachblutung ungefähr nach 10  Tagen, das war nicht so schön.
Seither habe ich definitiv weniger Erkältungsinfekte, allerdings wenn mal was ist, dann geht bei mir gleich alles auf die Seitenstränge.
Wenn du was Spezielles wissen willst, frag einfach :)
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia



shiri

  • Gast
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #2 am: 07. Januar 2015, 09:24:05 »
Danke dir babbele :*
Bei mir steht die OP seit 3-4 Jahren immerwieder im Raum, habe seit meine Tochter die Kita besucht mindestens 3, meist 4-5 Mandelentzündungen im Jahr und die Ärzte drängen gerade wieder darauf.
Ich verstehe ihre Argumente, Risiko für Herz/Nierenschädigungen oder auch Rheuma, und mich nerven die Schmerzen und Fehlzeiten ja auch,
Aber ich habe zum einen einige Fälle in der Familie, wo nach der OP die Erkrankungen/ Entzündungen verlagert sind, Stimmbänder, Seitenstränge und eben die Lunge. Und zum Anderen bin ich KKH-phobiker und habe höllische Angst vor dieser OP, nicht zuletzt wegen des hohen Risikos, je älter man wird.

Keine Ahnung, was mir eure Berichte bringen sollen s-:) Ängste nehmen  :-[ oder Gegenargumente stärken  :P


Nico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2420
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #3 am: 07. Januar 2015, 09:36:17 »
Ich war auch so 16-17 als mir die Mandeln entfernt wurden! Hat alles ohne Komplikationen geklappt! Entfernt wurden sie auch wegen ständiger eitriger Mandelentzündungen! Es ist danach definitiv besser geworden!

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1527
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #4 am: 07. Januar 2015, 09:58:45 »
Also die Schmerzen im Hals sind bei mir nicht wirklich besser, wenn ich mal krank bin, da merke ich keinen Unterschied zwischen Seitenstrangangina und eitriger Mandelnentzündung :-[ Aber die Infektrate ist echt niedriger bei mir! Und, nicht ganz unwesentlich, ich habe nicht so schnell fiebrige Infekte. Bei Mandelentzündungen hatte ich immer Fieber, jetzt nicht mehr. Wenn die Mandeln halt keinen Schutz mehr bedeuten, sondern selbst Infektionsherd sind, werden dir die meisten Ärzte wohl zur Entfernung raten.
Deine Angst vor Ops und Krankenhaus kann ich sehr gut nachvollziehen, das ist bei mir ähnlich. Diese Ängst kann dir aber keiner nehmen, nur du selbst :-[ Keine einfache Entscheidung, ich weiß :-*
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Simba

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 367
  • früher bella
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #5 am: 07. Januar 2015, 10:08:06 »
Ich war auch ca. 17 als die Mandeln entfernt wurden.

Zuvor hatte ich nie Mandelentzündungen oder ähnliches. Der Grund war einfach, dass sie zu groß waren. (Stießen in der Mitte fast zusammen).

Jetzt habe ich ca. 2-3x pro Jahr einen Seitenstrangangina (ohne Fieber).  :(

Die op verlief problemlos.



Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1350
  • glückliche DreifachMama
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #6 am: 07. Januar 2015, 10:18:32 »
Hallo Shiri,

ich glaube mein Beispiel könnte dir die Angst nehmen. Mir wurden die Mandeln im Alter von 26Jahre antfernt, nachdem ich zuvor 3Jahre lang unter ständigen Entzündungen mit Fieber und AB- Gabe litt. Ich hatte viele AUs wegen der Mandeln und war oft richtig krank. Seit der OP bin ich praktisch gar nicht mehr krank, habe nur noch etwa einmal im Jahr eine kleinere Erkältung, aber kein Fieber mehr oder AB- Gaben notwendig.
Die OP an sich war problemlos, hinterher hatte ich natürlich schon für 2-3 Wochen starke Schmerzen und Schluckbeschwerden und musste mich sehr schonen, aber das hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Meine Ärzte haben mir damals erklärt, dass die Mandeln ab einem gewissen Punkt, nach vielen Entzündungen einfach nicht mehr zu retten sind, und der operierende Arzt hat mir das damals auch bestätigt.
Ich bin Krankenschwester und habe keine Krankenhaus oder OP- Phobie, von daher fiel mir die Entscheidung zur OP aber auch leicht.

Ich wünsche dir alles Gute



nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 895
  • Johann *20.03.07*
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #7 am: 07. Januar 2015, 17:11:11 »
Hallo,

ich habe mir letztes Jahr im August die Mandeln entfernen lassen (war zu dem Zeitpunkt 28 Jahre alt). Grund waren ständige Streptokokken-Angina-Infektionen und zuletzte dauerhafte Halsschmerzen.

Die OP bzw. die ersten Wochen waren ziemlich heftig. Bereut habe ich es trotzdem keine Sekunde! Ich war seitdem nicht mehr krank (davor ständig, v.a. im Winter), habe einen viel besseren Geschmack im Mund und vor allem hatte ich keine Streptokokken Angina mehr - auch nicht, als mein Sohn eine hatte.

Komplikationen hatte ich außer einer kleinen Nachblutung keine. Seitenstrangangina hatte ich vor der OP auch ständig, seitdem keine mehr. Fühle mich insgesamt sehr viel besser - ich glaube die OP hat meinem Immunsystem sehr gut getan!

Übrigens habe ich auch fast ein Jahr mit mir gerungen, bis ich mich dann doch zur OP entschlossen hatte. Ausschlaggebend waren zuletzte die ständigen Halsschmerzen, die nur unter AB kurzfristig besser wurden...

Alles Gute!!

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6351
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #8 am: 07. Januar 2015, 18:35:49 »
Ich zwar nicht, aber mein Mann vor fast 4 Jahren. Er war da 38. Er war schon recht fertig nach der OP und die Schmerzen ab Tag 3 waren wohle cht fies, aber die Infektrate ist deutlichst gesunken. Also er bereut nichts und würde es immer wieder machen.

feuerwehrengel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Patchwork Family
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #9 am: 09. Januar 2015, 17:18:00 »
Bei mir ist es 2Jahre her nach ewigen Mandelentzündungen, Scharlach etc. bin ich seitdem ein neuer Mensch. Bis auf ein Mini-Schnupfen hatte ich seitdem nichts mehr  :)

Ich bin Krankenschwester und somit war es wie bei Mama2008  ;) Ich hatte keine Angst vor der OP oder dem danach. Habe mich sogar nach 2 Nächten entlassen lassen auf eigenen Wunsch. Klar tat es etwas weh und Bäume hätte ich auch nicht ausreißen können, war aber erträglicher als das was ich vorher alles durch hatte.

Ich bereue nichts und bin froh, dass ich das durchgezogen habe!


 


und *** ganz tief in unserem Herzen

shiri

  • Gast
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #10 am: 09. Januar 2015, 19:26:28 »
Danke für eure Erfahrungen und Berichte!
Für mich ist neben dem (Nachblutungs)Risiko und der zu erwartenden Schmerzen, der Krankenhausaufenthalt und die Narkose das schlimmste überhaupt.

Der HNO, wo ich zuletzt war, konnte mich zumindest dahingehend beruhigen, dass:
- man nur noch 3 Tage statt 7 ins KKH muss
- das (Nachblutungs)Risiko nicht nachgewiesenermaßen mit dem Alter steigt, die Wundfläche ist halt größer, was wohl auch die MehrSchmerzen begründet.
Allerdings hat er mit auch sehr direkt und ehrlich gesagt, dass es a) kein Zuckerschlecken ist, was die Schmerzen angeht und b) ich mit mindestens 3 Wochen AU und 6 Wochen ohne Sport oder anderweitige Anstrengungen rechnen muss.

Nunja!
Da es nun zuletzt "nur" eine Seitenstrangangina war, heißt es nun abwarten, schauen was passiert und eingehend mit dem Thema OP auseinandersetzen...denn bei der nächsten Mandelentzündung müsste eine Entscheidung getroffen werden,

Glucke1975

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1655
Antw:Tonsillektomie / Mandelentfernung bei Erwachsenen
« Antwort #11 am: 15. Januar 2015, 09:52:10 »
Ich zwar nicht, aber mein Mann vor fast 4 Jahren. Er war da 38. Er war schon recht fertig nach der OP und die Schmerzen ab Tag 3 waren wohle cht fies, aber die Infektrate ist deutlichst gesunken. Also er bereut nichts und würde es immer wieder machen.

So kenne ich das auch. Ich war zwar 25 bei der OP, aber bei einem Erwachsenen sind die Schmerzen angeblich noch deutlich stärker als bei einem Kind. Die ersten Tage nach der OP sind der Horror. Allerdings musste bei mir aufgrund einer starken Ausschabung auch auf beiden Seiten mit je 4 Stichen genäht werden. Eine Nachblutung hatte ich am Tag 5 auch noch. s-:)
Aber nachdem sich die Fäden endlich gelöst hatten, ging es stetig bergauf. :) Seitdem kenne ich keine Halsschmerzen mehr. :) Und die OP ist immerhin schon knapp 15 Jahre her. ;)
Ehem. brittchen :)
Wieder da, aber nur ein ganz kleines bißchen. ;)


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung