Autor Thema: Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen  (Gelesen 1450 mal)

ninakalu

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4780
  • Der mensch plant und das SChicksal lacht darüber!
Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« am: 28. April 2015, 17:40:00 »
Hallo,

mein Sohn soll am Montag die Gaumenmandeln verkleinert bekommen und gerad hab ich entdecket das auch die Polypen entfernt werden sollen!!
Davon hat mir der HNO gar nix gesagt!! :-[ :-\
Ich hab riesen schiss vor der OP und würde am liebsten noch warten ob sich die Mandeln selber noch verkleinern!!

Wir waren vor ca einem Jahr beim Pädaudiologen der sagte uns das die Mandeln gross seien aber keine Entfernung erforderlich sei! Nun hatte er im Januar zwei Wochen eine halsentzüdnung mit so starken Halsweh das er drei Tage kaum essen konnte!! Darauf wollte unser Kia das wir zum HNO gehen der hat dann direkt gesagt OP!!

Klar er schnarcht nachts aber er schläft relativ ruhig das schnarchen stört nur uns oder den bruder er hat davonb keinerlei Probleme!!

meine Frage: Ist es wirklich sinnvoll die OP vor dem 7. Lebensjahr durch zuführen? Wie lang dauert die OP? Was darf er danach essen??

Liebe grüße

nadine
NILS 18.12.2006


LUKAS 10.01.2009


Lina 14.10.2013


Nr.4 ?.9.2015

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8243
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #1 am: 28. April 2015, 17:48:16 »
Zur Teilentfernung der Gaumenmandeln und der Notwendigkeit dazu kann ich dir nichts sagen mangels Erfahrung.
Polypenentfernung ist idR unproblematisch und ich denke, wenn er schon schnarcht, ist es auch angebracht. Es geht ja beim Schnarchen nicht darum ob und wen er stört, sondern dass er schlicht nicht optimal Luft bekommt und das ist definitiv nicht gesund. Ferner können vergrößerte Polypen auch mit Paukenergüssen und verminderter Hörfähigkeit einhergehen.

Aber lass dir das alles am besten nochmal genauer erklären - eigentlich hätten die das von sich aus tun sollen  :P

Alles Gute für die OP.  :)


ninakalu

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4780
  • Der mensch plant und das SChicksal lacht darüber!
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #2 am: 28. April 2015, 17:59:20 »
Er hört perfekt!! Das ist ja das merkwürdige auch beim pädaudiologe hatte er 100% Hörkraft keinerlei Einschränkung!! ??? ??? ???

Ich denke ein zurück hab ich nicht mehr!! :-\
NILS 18.12.2006


LUKAS 10.01.2009


Lina 14.10.2013


Nr.4 ?.9.2015

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8243
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #3 am: 28. April 2015, 18:15:28 »
Ja, aber das kann sich bei vergrößerten Polypen aber immer ändern, wenn ein Infekt dazukommt. Von daher würde ich es definitiv mitmachen lassen  :)

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3354
    • Mail
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #4 am: 28. April 2015, 18:59:34 »
Da ich faul bin.... Zitiere ich mich mal selbst  ;D
Nein Pela...   Rachenmandeln = Polypen und werden in der Regel ambulant gemacht, ebenso wie Paukenröhrchen. Hier bei uns ist es so, dass bei der Teilentfernung der Gaumenmandeln ein statonio er 3närer Aufenthalt von 3 Nächten post-OP und bei der kompletten Entfernung 7 Nächte post-OP erfordelich sind. :)

Nun zu uns..  Wir sind seit heute vormittag nach 4 Nächten stationär wieder zu Hause. Und soll ich euch was sagen? Ich bin seit Wochen mal wieder richtig ausgeruht und ausgeschlafen  ;D ;D ;D

Ich muss sagen ich war anfangs echt skeptisch (weil keine reine Kinderstation, Zimmerbelegung, eventuell ängstliches Kind, usw....) aber letztendlich hin und weg von dem Konzept und allem drum und dran.
Wir haben ja bereits bei der Vorstellung in der Ambulanz 8 Wochen vor dem OP Termin eine Hörspiel-CD plus Info Flyer über das DOLORES-Konzept bekommen, welches die dort umsetzen.

Wer nicht weiß was das ist ...  hier lang: http://www.humancare-concepts.de/konzepte/dolores-konzept/

Die CD haben wir uns ab 3 Tage vor Aufnahme gemeinsam angehört und Iven hat sich fichtig auf den KH-Aufenthalt gefreut.

Am Tag der Aufnahme ist er wie ein Irrer durchs KH getigert und hat die Schnobbels und Schnobbelspuren gesucht  ;D

Auf der Station an sich waren alle supernett, die Kinder durften durch die Gänge tigern ohne dass sich jemand beschwert hat. Im Gegenteil....  selbst die Stationsärzte haben sich die Zeit genommen mit den Kids am Gang zwischendurch immer wieder ein wenig zu reden und zu spielen.  8)

OP-Tag:
Um 6.45 Uhr wurden wir geweckt.
Um 7.10 Uhr gabs das Sedativum und 4 Zauberpflaster (jew. Handgelenke und Armbeugen) für den Zugang.
Um 7.45 Uhr bin ich mit ihm bis zur OP-Tür... Kind total bedüselt mit dem Schnobbel im Arm hat er sich lachend verabschiedet  :o
Ich bin zum Duschen und Frühstücken zurück auf die Station und sollte ab 9 Uhr entweder vor dem OP Trakt sitzen oder am Handy erreichbar sein.
Um 9.05 Uhr saß ich dann da und
um 9.15 kam die operierende Ärztin raus und hat mir genau erklärt was sie gemacht hat, dass er gleich ausm OP in den Aufwachraum geschoben wird und ich dann zu ihm könne.
Um 9.27 Uhr lag ich bei meinem noch weggetretenen Kind im Bett und hatte ihn im Arm, als er langsam zu sich kam. Als er nach ca ner Stunde halbwegs fit war hat er noch im Aufwachraum sein erstes Eis bekommen  :P ;D :P
Zurück auf Station hat er noch mal geschlafen bis 13.30 Uhr.
Danach war er zwar den ganzen Tag noch etwas duselig, aber ganz gut drauf. 8!!!! Eis hat er an dem Nachmittag verschlungen.   :o s-:)
Am Abend hat er schon Weißbrot mit Leberwurst gegessen.

Ich finde er hat das erstaunlich gut weggesteckt. Die Tage darauf haben wir viel Lego gebaut, Bücher und Filme geguckt, zwischendurch war er immer wieder mit den anderen Kindern und dem Pflegepersonal auf der Station unterwegs (während ich im Bett lag, gelesen oder vor mich hin gedöst hab  S:D) und wir waren auch am KH Gelände spazieren.

Medikation von ANfang an für insgesamt 5 Tage: 3xtgl Nurofen und 3xtgl. Antibiotika (weil es sehr viele und total vereiterte Polypen waren).

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Ablauf echt zufrieden.
Seine nasale Sprache ist jetzt schon so gut wie komplett weg und das Schnarchen usw. soll sich innerhalb der nächsten 3 Wochen, wenn alles verheilt und abgeschwollen ist komplett einstellen.
Ich bin gespannt und werde berichten.  :-*


/edit: puuuhhh.......  ist ganz schön lang geworden  ;D

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41733
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #5 am: 28. April 2015, 19:55:33 »
Schnarchen ist nie problemlos für den Schnarcher.
Der Schlaf ist gestört, die Sauerstoffzufuhr nicht optimal.

Wieso hältst du an dem "vor dem 7.Lebensjahr" fest? Woher hast du das?

ninakalu

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4780
  • Der mensch plant und das SChicksal lacht darüber!
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #6 am: 28. April 2015, 20:31:04 »
@Sonina: Jedes KH macht es ja anders!! Habt ihr jetzt Teil oder komplett Entfernung das war mir jetzt nicht klar!! Aber hört sich nach einem tollen Aufenthalt an bei euch!! :P

@christiane: Überall steht das die mandeln ein wichtiges Organ für das Abwehrsystem des Kindes ist und man möglichst erst nach dem 7. Lebensjahr versuchen soll zu entfernen!! Wir kriegen ja nur teilentfernung aber denke wenn er älter ist steckt er es besser weg versteht mehr braucht Mama weniger!! Ist ja nicht so das ich nur das eine Kind habe!!
NILS 18.12.2006


LUKAS 10.01.2009


Lina 14.10.2013


Nr.4 ?.9.2015

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8794
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #7 am: 28. April 2015, 20:59:09 »
Unsere Kleine hatte vor knapp einem Jahr (kurz vor ihrem 4. Geburtstag) eine Verkleinerung der Gaumenmandeln und Polypen wurde auch entfernt was eben da war. Die Gaumenmandeln waren riesig, sie hatten sich in der Mitte des Halses schon berührt,  der Rachen war also fast komplett dicht. Sie hat es sehr gut weggesteckt. Es gab waehrend und nach der OP keine Komplikationen. Am schlimmsten war fuer sie das sie am OP Tag, also auch nach der OP, gar nichts essen durfte. Ab dem 2. Tag dann Pudding, Milchsuppe, Milch an sich, auch Kakao aber ganz wichtig ohne Fruchtzusatz. Das brennt wohl. Sie hatte permanent etwas zum kühlen um den Hals.  Schmerzen hatte sie ein wenig, aber nicht zu arg. Sie hat im Klinikum auch bei Bedarf regelmäßig Schmerzmittel bekommen. Wir mussten nach der OP 3 Tage im Klinikum bleiben. Wir sind sehr froh das wir die OP haben machen lassen. Es geht ihr seit dem bezüglich Atmung und Nahrungsaufnahme sehr viel besser.

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8794
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #8 am: 28. April 2015, 21:04:04 »
Da die Mandeln nur verkleinert werden bleibt ihre Funktion ja erhalten.

Ach so, und 3 Tage nach der OP war die Sache auch vergessen. Wir haben mit dem Essen noch aufgepasst,  nix Hartes was reibt im Hals und nicht Scharfes, Würziges oder mit Fruchtsaeure. Und Sport sollte sie erstmal noch nicht so machen. Es waren aber eben alles Vorsichtsmaßnahmen,  es ging ihr sehr gut.

Keine Angst, ist halb so schlimm. Definitiv harmloser als eine Komplettentfernung.

ninakalu

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4780
  • Der mensch plant und das SChicksal lacht darüber!
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #9 am: 28. April 2015, 21:09:44 »
Aber das ist ja mein Problem mein Sohn hat keinerlei Probleme mit der Nahrungsaufnahme geschweige denn mit dem Atmen!! Er hatte ne gewisse Zeit ein räuspertic aber der ist nun auch futsch!! :-X :-[ :-\
NILS 18.12.2006


LUKAS 10.01.2009


Lina 14.10.2013


Nr.4 ?.9.2015

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41733
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #10 am: 28. April 2015, 21:12:22 »
Dann hol dir eine Zweitmeinung ein...

lalelu

  • Gast
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #11 am: 29. April 2015, 09:28:53 »
Ich würde nur operieren lassen, wenn ein Beteiligter unter dem Zustand leidet.
Meine Große hat schon längere Zeit Probleme mir großen Polypen. ZU Beginn äußerte sich das "nur" dadurch, dass sie oft durch den Mund atmete. Da es sie nach meiner subjektiven Einschätzung nicht störte und auch der Arzt sagte abwarten habe ich das auch getan. Sowohl Gehör wie auch Sprache waren altersgerecht. Dann hat es sich allerdings verschlechtert. Erst ständige Infekte, Ohrenschmerzen und dann Knackpunkt schlechter Hörtest. Das war dann der Punkt wo alle Beteiligten sagten Raus mit. Denn schlechtes Gehör kann dazu führen dass das Kind in seiner Sprachentwicklung beeinträchtigt wird.

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8794
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #12 am: 29. April 2015, 11:17:45 »
Der offene Mund an sich ist aber auch schon ein Problem. Dadurch liegt die Zunge falsch im Mund und es kann dazu führen das sich der Kiefer nicht richtig ausbildet, außerdem ist man gerade wegen dem offenen Mund anfälliger für Infekte da die Schleimhäute austrocknen...  :-\ Für die Zähne ist es nicht gut da der Mund ja eigentlich ein "Feuchtbiotop" ist und wenn es da drin trocken ist hat Karies ein leichteres Spiel... Sollte man wirklich alles nicht unterschätzen.

(Jetzt nur mal so am Rande, ohne jemanden direkt anzusprechen oder zu "tadeln")  ;)

ninakalu

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4780
  • Der mensch plant und das SChicksal lacht darüber!
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #13 am: 29. April 2015, 16:11:34 »
Wir holen uns jetzt erstmal ne zweite Meinung ein und lassen wenn nur die Polypen raus nehmen!! Op Termin ist erstmal verschoben!!

Er schläft nicht mit offenen Mund und über tag ist der Mund auch selten offen. Daher ist es nun meines erachtens noch nicht so dramatisch !!

Und OP ist OP ich hab schon so viel schlechte Erfahrungen damit gemacht das ich es nicht erzwingen will!! ??? ???
NILS 18.12.2006


LUKAS 10.01.2009


Lina 14.10.2013


Nr.4 ?.9.2015

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3354
    • Mail
Antw:Teilentfernung der Gaumenmandeln und Polypen
« Antwort #14 am: 01. Mai 2015, 15:29:23 »
@Sonina: Jedes KH macht es ja anders!! Habt ihr jetzt Teil oder komplett Entfernung das war mir jetzt nicht klar!!

Eine Teilentfernung war es Ninakalu

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung