Autor Thema: Stopfen im Ohr  (Gelesen 3065 mal)

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22754
Stopfen im Ohr
« am: 28. Januar 2013, 17:27:19 »
hatte das schonmal wer?Wie kriegt man das wieder weg?
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2243
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #1 am: 28. Januar 2013, 17:30:02 »
Meinst Du so einen richtigen Ohrschmalzpfropfen?

Jonas hatte das mal. Ich habe ihm 2/3 Tage Otowaxol ins Ohr getropft, dann konnte ich das Ding mit einer stumpfen Pinzette greifen und herausziehen.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)


Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11278
  • Frei&Wild
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #2 am: 28. Januar 2013, 17:31:12 »
Mann kann zum Arzt gehen , der macht das mit ner Wasserspritze raus .

Alle weghören :

Ich hab ne kleine Einwegspritze und mach das immer selber überm Waschbecken. Körperwarmes Wasser rein , bisschen ins Ohr gehen und abdrücken :) Aber Vorsicht - kann Kreislauf verursachen !!
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7723
    • Mail
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #3 am: 28. Januar 2013, 17:34:13 »
unsere kleine hat recht enge gehörgänge da waren wir zeitweise alle paar monate beim hno dok und der hat das entfernt.
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41726
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #4 am: 28. Januar 2013, 17:39:13 »
Meinst du einen Pfropfen?

Otowaxol, aber auch Cerumenex können da helfen. Einen HNO-Arzt würde ich aber draufschauen lassen, wenn du unsicher bist bzw. dich absichern möchtest :)

Auf keinen Fall mit einem Wattestäbchen beigehen!

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11097
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #5 am: 28. Januar 2013, 17:53:12 »
Ich war wegen sowas gerade beim Hausarzt gewesen. Und der rät natürlich von Wattestäbchen ab, ebenso von den Präparaten aus der Apotheke, die wären kontraproduktiv.
Also bin ich brav hingedackelt, damit er seine Feuerwehrspritze nehmen kann...
Die war aber kaputt gegangen und so haben sie eine Einwegspritze mit so einem Silikonausatz gehabt.
Das ging (gefühlt) aufs Trommelfell, ich hab gedacht mir kommt das Wasser zu dem Auge wieder raus.
Heute hab ich es mit ihm besprochen (weil ich echt das Gefühl hatte, mir wurde das Trommelfell in die andere Richtung ausgebeult und, dass das ja auch nicht gesund sein kann) und habe sozusagen einen Lacher geerntet. Der Aufsatz sorgt dafür, dass das Wasser "breit gefächert" ins Ohr läuft, würde es gezielt aufs Trommelfell gespritzt werden, würde es nicht nur meinen Kreislauf dahinschmettern, ich würde ihm auch auf Kommando die Praxis vollkotzen (so er).
Die Methode sei nach wie vor die sanfteste und beste. Ich müsste mich halt damit abfinden, dass manche Menschen ihr Ohr spülen lassen müssen und soll mir nix draus machen.
Mich wundert halt, dass es seit Jahren immer nur das eine Ohr ist, warum ich also halbseitig eine Überproduktion habe...  ???
Schmerzhaft ist die Behandlung nicht, aber halt auch nicht angenehm. Aber die 2 Minuten sind auszuhalten. Kinder kriegen tut mehr weh.  :P

Ich hab trotzdem eine Überweisung zum HNO-Arzt bekommen, da ich hörmäßig nicht besser/schlechter dran bin als davor. Er hatte sich aber eh schon gewundert, dass ich überhaupt noch was gehört habe (Übung macht den Meister ;) Aber dennoch ist eine Kontrolle bestimmt nicht verkehrt).



Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #6 am: 28. Januar 2013, 18:31:19 »
Vom Hno-Arzt entfernen lassen.

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 765
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #7 am: 28. Januar 2013, 18:37:35 »
*
« Letzte Änderung: 01. Februar 2013, 20:21:52 von Linchen81 »



regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #8 am: 28. Januar 2013, 19:49:17 »
HNO.... ;)....

alles gute
regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 593
  • erziehung-online
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #9 am: 28. Januar 2013, 20:43:09 »
Ich würd auch nicht selber rumprobieren, sondern zum HNO gehen. Machen wir mit unserer Kleinen auch so.

Einwegspritze über dem Waschbecken?  :o ;D



Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22754
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #10 am: 28. Januar 2013, 20:49:57 »
Mann kann zum Arzt gehen , der macht das mit ner Wasserspritze raus .

Ich hab ne kleine Einwegspritze und mach das immer selber überm Waschbecken. Körperwarmes Wasser rein , bisschen ins Ohr gehen und abdrücken :) Aber Vorsicht - kann Kreislauf verursachen !!

ähm ja, genau DAS hat mir die Hausärztin auch gesagt :o

aber irgendwie...öhm ??? :P...

es geht aber übrigens um Bubbel, nicht um mich ;) ;D

ich glaub ich geh da vielleicht aber doch lieber zum Kinderarzt s-:) ;D
(HNO hat monatelange Wartelisten...das is ja auch nix, hab nämlich schon den Eindruck er hört deswegen nicht so gut :-\)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #11 am: 28. Januar 2013, 20:51:24 »
Ich glaube nicht, dass unsere KiÄ das machen würde  ???.

Wir waren immer beim HNO. Das ist ein akuter Fall ..... ich würde anrufen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11278
  • Frei&Wild
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #12 am: 28. Januar 2013, 20:54:40 »
Mit dem Lütten würde ich auch zum Arzt .

Lisa Bee ja und ? Was anderes macht doch der Arzt auch nicht . Ich mach das schon jaaaaahrelang bei mir selber . Kann man auch unter der Dusche mit dem Duschkopf machen ist aber nicht so effektiv . Andere hauen sich Kleber in Wunden :)
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15786
  • ........
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #13 am: 28. Januar 2013, 20:57:43 »
@janny
lass doch mal die christiane aus dem spiel  S:D ;D

@nachti
setz aber nicht all deine hoffnungen wegen des "nicht hören" auf den pfropfen  S:D
dem bubbel gute besserung  ;)


meine sis hatte da au immer probs und bei ihr macht es der hausarzt

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22754
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #14 am: 28. Januar 2013, 20:59:40 »
@Satti
nee, mach ich auch nicht  s-:) :P



ich erinnere mich waaage, dass meine Mutter das bei mir auch mal gemacht hat als ich noch relativ klein war in der Wanne...aber irgendwie trau ich mich das nicht :-[
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 593
  • erziehung-online
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #15 am: 28. Januar 2013, 21:00:19 »
@Janny:
Kleber in Wunden... *bibber* ...wird ja immer grusliger.  :o

Für sowas bin ich einfach zu sehr Mimose. Und hätte immer Schiss, dass ich alles noch viel schlimmer mach und hinterher deswegen doppelt so lange beim Arzt sitze.

Wenn's um den Kleinen geht, würd ich aber eh zum Arzt gehen. Unser KiA macht das wie bei Bettina auch nicht selber, er verweist auf den HNO.



Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11278
  • Frei&Wild
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #16 am: 28. Januar 2013, 21:01:25 »
Bei so einem kleinen würd ich das auch nicht machen . Dann lieber zum Hausarzt , die machen das auch
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #17 am: 28. Januar 2013, 21:02:13 »
@Nachti: Unser HNO hat mir ganz klar gesagt, dass hören und gehorchen zwei grundlegend verschiedene Dinge sind  S:D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41726
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #18 am: 28. Januar 2013, 21:03:21 »
Hachja, das leidige Sekundenkleber-Thema. Scheint ja Eindruck hinterlassen zu haben :)

Geh mit dem Bubbel zum Arzt :-*

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22754
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #19 am: 28. Januar 2013, 21:03:40 »
Bei so einem kleinen würd ich das auch nicht machen . Dann lieber zum Hausarzt , die machen das auch

nee eben nicht. Die hat mir ja ne Einwegspritze mitgegeben mit der Erklärung *lauwarmes Wasser rein und beim duschen einmal abdrücken*...und irgendwie war mir das nicht geheuer, daher hab ich hier nachgefragt :P

alsoich ruf mal morgen den KIA an und frag ob der das selber macht oder ob ich zum HNO muss/soll  s-:)


@bettina
naja aber dann kann er zumindest schonmal eins von Beidem S:D
(ich habe aber wirklich den Eindruck er HÖRT nicht so gut  ;))
« Letzte Änderung: 28. Januar 2013, 21:05:14 von Nachtvogel »
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11278
  • Frei&Wild
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #20 am: 28. Januar 2013, 21:05:06 »
Ah okay .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15786
  • ........
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #21 am: 28. Januar 2013, 21:06:35 »
hm ich würd das auch net machen! vor allem müssen net immer die mamas die "bösen" sein....lass es deinen mann machen  S:D

@hören
ich war mit anna auch beim hno und dachte es läge an den ohren  :-[

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1543
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #22 am: 28. Januar 2013, 21:09:09 »
Wir haben das Problem aktuell bei Nina auch, sie hört rechts sogut wie nichts mehr. Uns wurde eine Einwegspritze mit wasserstoffperoxid mitgegeben  und wir sollen jetzt 2x am Tag ein paar Tropfen ins Ohr machen, dann soll sich das Zeug lösen. Bin etwas skeptisch, ob das funktionieren wird, aber sanfte als so ein "Ohren-Einlauf" ist es allemal :) Vielleicht ist das für euch auch eine Lösung?
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22754
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #23 am: 28. Januar 2013, 21:17:01 »
@hören
ich war mit anna auch beim hno und dachte es läge an den ohren  :-[

ja gut, aber der Stopfen ist ja auf jeden Fall da und muss wieder weg...ob er dannwirklich besser hört als jetzt lassen wir mal dahingestellt ;)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Antw:Stopfen im Ohr
« Antwort #24 am: 29. Januar 2013, 10:02:33 »
Ich hab auch sehr enge Gehörgnänge und mein Hausarzt macht es auch mit der Wasserspritzenmehtode. Ich find das gar nicht schlimm, mnachmal sogar angenehm. Aber mir geht es auch oft auf den Kreislauf.

Bei meinem Kleinen hatte sich auch mal ein dicker Pfropf gebildet, mit ihm bin ich aber zum HNO. Der hat das dann mit ner Riesenpinzette rausgeholt :-X War für den kleinen Kerl auch nicht so angenehm, seitdem lässt er sich nicht mehr gern ins Ohr sehen. Aber was raus muss, muss raus. Auf jeden Fall ging es schneller als mit ner Wasserspritze
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung