Autor Thema: Ständige Übelkeit  (Gelesen 2657 mal)

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Ständige Übelkeit
« am: 17. Februar 2012, 13:14:57 »
hier war doch eine userin, die auch darunter litt...weiß den Namen nicht mehr..Meld dich  :)
Wollte hören, wie es dir geht und ob du etwas gefunden hast, das dir geholfen hat.

Ich hab das jetzt schon seit 15 Jahren. Mir ist eigentlch jeden tag schlecht...Ein normales Verhältnis zum Essen hab ich nicht mehr...Es würde jetzt zu weit führen, zu erklären, wie sehr das mein Leben einschränkt und auch oft die Art wie ich mit meinen Kindernbin...
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #1 am: 17. Februar 2012, 16:42:43 »
andere dürfen natürlich auch schreiben...nur hatte ich das thema hier vor einer weile schonmal und hab nette antworten bekommen :)
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:


*nova*

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #2 am: 17. Februar 2012, 19:43:46 »
Wir hatten zwar noch nie darüber gesprochen, aber ich leider seid meinem 12 Lebensjahr auch unter ständiger Übelkeit. Einen wirklichen Grund konnte bis jetzt keiner finden. Hatte zwar schon einige Magenspiegelungen und jedes mal auch ein behalndelbares Resultat, aber besser ist es nicht geworden.

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #3 am: 17. Februar 2012, 19:48:35 »
oh mein gott - seit du 12 bist? ich durfte wenigstens normal leben bis ich 25 war...

hat man bei dir alles gemacht, was die medizin zu bieten hat? fructose-intoleranz, lactose-intoleranz, magenspiegelung, testen von nieren, schilddrüse, darmspiegelung, turmor im hirn ausgeschlossen, usw. usw..
und was hast du schon an behandlungen versucht und wie sehr schränkt dich diese übelkeit im täglichen leben ein?

gerne auch per pm, wenn du möchtest...
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5688
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #4 am: 17. Februar 2012, 19:56:18 »
Ich hatte das mal während der Abi-Zeit. Ich hatte da irgendwelche Bakterien im Magen, die da nicht hingehören. Aber das ist bei euch sicher schon getestet worden. Hat bei mir einige Monate gedauert, bis es weg war.
   


*nova*

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #5 am: 17. Februar 2012, 19:57:34 »
Naja ich bin ja jetzt 27 und habe es dann nicht viel kürzer als du ;)

Es wurde immer wieder alles überprüft. Ich habe zu der Übelkeit auch immer einen schrecklichen Druck im Magen.
Gehirntumor hatte ich schon Verdacht, aber überprüft wurde es nicht. Ärzte nehme einen schnell nicht mehr für voll, wenn sie nichts finden können.
Schilddrüse und Magen, Zwöfffingerdarm wurden auch überprüft. Ich hatte 2 mal Heliocobacter Bakterien und sonst ständig Entzündungen. Niemand weiß aber warum.
Nächste Woche habe ich wieder einen Termin beim Internisten wegen eine nochmaligen Spiegelung um Helicobacter ein 3. Mal evtl. auszuschließen oder zu bestätigen.

Mich schränkt die Übelkeit enorm ein :(

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6653
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #6 am: 17. Februar 2012, 20:10:15 »
Bei mir ist es stressbedingt, wenn gerade mal was nicht so läuft, wird mir schlecht und ich kann nichts essen. Ich habe so oder so schon untergewicht, dann muss ich einfach aufpassen, dass es nicht noch mehr wird.
Kind 2011
Kind 2014
...

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #7 am: 18. Februar 2012, 00:11:11 »
@ nova
das tut mir leid!! ich kenne das so gut. helicobacter hatte ich nie...nie festegestellt bei einer der 5 magenspiegelungen, die ich schon hatte...auch nie eine entzündung.mein magen sah von innen immer toll aus - wenn er sich denn mal so anfühlen würde...

ich gibt ja leider 1000 sachen, die man machen kann...und man weiß nie was...angefangen bei der akupunktur, über homöopathie usw. usw. hast du schon alternative heilmittel versucht?

@ mondlaus
nimms mir nicht krumm...aber wenn ich das nur hätte, wenn ich streß habe, dann würde ich vor dankbarkeit auf knien rumrutschen - den rest meines lebens.
trotzdem hoffe ich, dass du nicht allzu viel streß hast...denn zu dünn sein ist natürlich auch nicht so gesund. drück dir die daumen!

@fairydust
ich schätze, das waren helicobacter. darauf wird man bei einer magenspiegelung standarmäßig überprüft..
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

pazzy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2878
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #8 am: 23. Februar 2012, 22:20:03 »
...
« Letzte Änderung: 26. Februar 2012, 23:04:10 von pazzy »





Once

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #9 am: 24. Februar 2012, 09:16:56 »
ich wollte auch gerade Fragen ob Du schon mal daran gedacht hast, dass die Ursache auch psychosomatischer Natur sein könnte? Der Magen ist häufig das erste was auf seelische Belastung/häufig aufgestaute Wut und Stress anspringt.

mausebause

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #10 am: 24. Februar 2012, 09:34:05 »
ich wollte auch gerade Fragen ob Du schon mal daran gedacht hast, dass die Ursache auch psychosomatischer Natur sein könnte? Der Magen ist häufig das erste was auf seelische Belastung/häufig aufgestaute Wut und Stress anspringt.

So ist es bei mir auch-hatte ich früher nie, aber seit meinem ersten Job, in dem ich massiv gemobbt wurde, habe ich als allererstes immer Magenprobleme-Übelkeit bis hin zu Schmerzen - kann es das eventuell auch bei dir sein?

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #11 am: 24. Februar 2012, 10:22:40 »
mein erste reaktion wäre ziemlich "flapsig" gewesen...aber damit hätte ich euch unrecht getan, denn ihr könnte ja gar nicht wissen, was ich schon alles gemacht habe, um diese übelkeit loszuwerden....aber wenn man dann so etwas naheliegendes gefragt wird, möchte man garstig werden - zu unrecht!!

natürlich hab ich bei einer magenerkrankung ohne körperliche ursache schon an psychosomatik gedacht und zwar schon seit 1999...ich war in einem krankenhaus, das auf psychosomatik spezialisiert war und habe...schon 4 langzeittherapien hinter mir...ergebnis gleich null - zumindest symptomatisch..

danke für eure antworten!
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

mausebause

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #12 am: 24. Februar 2012, 10:24:20 »
Sorry @waldfee... :-[
Du hast vermutlich auch schon sämtliche anderen Untersuchungen hinter dir (Magenspieglung und Co?!) ?
Ach Shit... :-[

Once

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #13 am: 24. Februar 2012, 11:18:45 »
...du möchtest am liebsten garstig werden...? Warum? Du glaubst nicht wie viele Menschen die Augen vor eben dieser offensichtlichen Antwort verschließen. Und darf ich fragen ob Du schon mal beim Osteopathen warst? Wenn die klassische Medizin scheitert, dann ist es immer auch eine Chance den Pfad der Alternativmedizin zu betreten. Wie ich finde.

Und darf ich Fragen ob es für die Therapien noch andere Gründe gab als eben die Übelkeit? Du musst diese nicht konkretisieren wenn Du nicht willst, falls ja.

Bambiii

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #14 am: 24. Februar 2012, 14:01:10 »
Hallo

Ich habe das nun seit über 6 Jahren, ganz schlimm beim Auto fahren und
irgendwann haben sich durch die ewige übelkeit Ängste entwickelt, angst das einem wieder schlecht wird, angst vorm übergeben, angst das wieder ein ausflug/unternehmung ins wasser fällt deswegen. Sollte damals auch in die röhre wegen tumor im kopf ausschließen hab mich bis heute nicht getraut wegen der platzangst.
Mich schränkt das ganze sehr ein, nehme auch Vomex dragees ein wenn es garnicht anders geht.
Bei mir wird es auf die Pysche geschoben, sicher ob das die ursache ist bin ich mir nicht so aber das wird sich ja irgendwann alles rausstellen

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #15 am: 24. Februar 2012, 14:30:45 »
@ once
tut mir leid...man steht so unter strom und kann manche fragen dann inden falschen hals bekommen - wobei die schuld ausschließlich bei mir liegt..

das ist meine liste:
magen/darmspiegelung 5 x
mrt vom kopf
ultraschall
blutuntersuchungen aller art

mehr fällt mir gerade nicht ein..

behandlungen:
sämtlich medikamente gegen sodbrennen und übelkeit
antidepressiva, weil ja psychsomatik vermutet wird
klass. homöopathie
kinesiologie
osteopathie
diverse thearpien
neuraltherapie
hypnose
akupunktur
shiatsu
akupressur
johanniskraut
bioresonanz
heilerin
reiki
noch eine heilerin
aufenthalt in psychsomatischer klinik

mehr fällt mir gearde nicht ein...


vielleicht versteht man dann, warum ich so auf die -durchaus berechtigte -frage reagiere, ob ich mal an psychsomatik gedacht. habe..


@ terrormausli

wie wird sich das denn herausstellen?
« Letzte Änderung: 24. Februar 2012, 16:33:40 von waldfee »
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

Bambiii

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #16 am: 24. Februar 2012, 14:34:14 »
Ich mache eine Therapie und habe hoffnung wenn ich die Ängste in den Griff bekomme das eben auch denn die Übelkeit weg ist. Wenn die Ärzte recht haben sollten das es an der Psyche liegt.


waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #17 am: 24. Februar 2012, 16:31:53 »
ich hoffe, dass das klappt...ich kenne einige bei denen das klappt...bei mir leider nicht..
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

Once

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #18 am: 24. Februar 2012, 17:48:21 »
waldfee. hm. und was denkst du woran es liegt? Also nur weil die Therapien nichts gebracht haben, heißt das ja nicht, dass die Übelkeit nicht doch daher rührt. Du schreibst wie sehr Du unter Strom stehst...scheinst dauerhaft angespannt zu sein. Deine Lebensqualität leidet unter dem Problem...
Vielleicht ist es mittlerweile schon so weit dass Du Dich in einer Endlosschleife befindest. Sprich: dass Du keine Lösung für das Problem erhälst, führt zu Anspannung --> die Anspannung zu Übelkeit --> die Übelkeit dazu dass Du das Problem lösen möchtest...? Ich bin auch empfindlich für Übelkeit. Mir ist übrigens auch jeden Tag übel. Nach dem Essen, bei Stress, Wut, Aufregung, Angst...selbst bei Langeweile. Aber eben nicht konstant.

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #19 am: 24. Februar 2012, 18:36:12 »
@ once
dein gedanke ist gut, ich denke, dass dies tatsächlich bei einem  teil der übelkeit so sein könnte...das symptom hatte oder hat einen psychsomatischen grund und ein teil davon hat sich verselbständigt..deshalb versuch ich jetzt auch solche sachen wie beispielsweise yoga - um vielleicht herr über diese weiterentwicklung der übelkeit zu werden..aber natürlich bin ich nicht mehr allzu optimistisch gestimmt nach soviel fehlschlägen und vergeblichen behandlungen...
danke für deine anregungen..
schon verückt, dass du dich auch täglich mit übelkeit herumschlägst...
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

Once

  • Gast
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #20 am: 25. Februar 2012, 14:05:10 »
das kann ich gut verstehen. Ich neige auch schnell dazu mein Vertrauen zu verlieren wenn ich nicht schnellstmöglich eine präzise Diagnose und eine entsprechende Therapie bekomme. Und das macht mir dann (natürlich) auch Bauchschmerzen.
Ich würde jedoch gar nicht immer so sehr probieren die Übelkeit zu pathologisieren. Auch wenn es schwer fällt. Aber: das ist eigentlich etwas ganz gängiges. Auch wenn es in Deinem Maße höchst-unangenehm ist und Deine Lebensquali arg darunter leidet.

Was ich mir denke ist immer: mein Magen ist empfindlich. Punkt! Er ist mein Indikator dafür, wie es mir gerade geht, weil ich es sonst nicht merke. Ein Empfindungsbotschafter sozusagen. Klingt lustig. Ist aber im Grunde so.
Denn wir Menschen neigen ja leider dazu viele Grundgefühle (spätestens in der Pubertät) zu verdrängen (Angst, Wut, psychischer Schmerz, Trauer) bzw diese mit Ersatzgefühlen zu überdecken. zB weil einige Erfahrungen zu schmerzhaft waren um sich damit aktiv auseinander zu setzen oder weil sie von außen (zB elterlicher Seite) als "nicht angemessen" bezeichnet wurden.
Manche Menschen sind demnach komplett unempfindlich dafür geworden, was gerade eigentlich bei Ihnen los ist. Und die kommen dann teilweise oder aber gar nicht mehr an ihre wahren Gefühle heran, ignorieren sie oder sind dauerhaft angespannt.
Ich hab da auch immer mal wieder Probleme mit und weiß häufig nicht: bin ich jetzt traurig, bin ich wütend, was beschäftigt mich?! Und was ist das für ein diffuses Kudelmuddel in meinem Kopf? Ich merke immer erstmal nur ein flaues Gefühl in der oberen Magenregion.
Und da wir so taub für unsere eigenen Gefühle sind, ist es häufig der Körper der uns dazu animiert innezuhalten. Uns mal etwas zu gönnen. Gut zu uns zu sein und zu erspüren, was eigentlich los ist.

Darf ich Dich fragen ob Du ein sehr disziplinierter Mensch bist?
Wie geht es DIr denn wenn Du ganz entspannt bist? Gibt es diese Momente?
« Letzte Änderung: 26. Februar 2012, 12:25:50 von Once »

waldfee

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2314
Antw:Ständige Übelkeit
« Antwort #21 am: 25. Februar 2012, 21:44:25 »
du hast recht...es fällt mir sehr schwer, die übelkeit nicht so pathologisieren ...weil sie so massiv mein lebensqualität verschlechtert...da weiß man dann irgendwann tatsächlich nicht mehr, ob mir übel ist, weil ich mich so und so fühle oder weil ich nur noch angespannt bin...immer auf der hut vor dem nächsten übelkeitsanfall...die mich auch gerne oft wirklich überallsartig anspringt oder beständig tag für tag von morgens bis abends mein wegbegleiter ist...
prinzipiell gebe ich dir aber recht...diese übelkeit hat ein funktion - entweder zeigt sie mir, wie es mir geht oder war mal als lösung für ein anderes problem gedacht  - zugegeben eine schlechte lösung..aber irgendwann erschien meinem unterbewußtsein diese lösung für das unbekannte problem besser als alles andere..ich bin eben in all den jahren nur nicht dahinter gekommen....und ich denke oft, weil ich so behandlungsresitent und auch therapieresistent bin, dass es vielleicht doch eine geheime unerkannte krankheit ist, die man doch mit einer pille heilen könnte... s-:)

ich bin kein disziplinierter mensch im herkömmlichen sinne...also ich bin nicht diszipliniert beim essen oder beim sport oder sowas...aber ich mach hier so diszipliniert weiter mit dieser "behinderung" wie es nur irgendwie geht und ich suche diszipliniert immer wieder situationen auf, die mir mit der übelkeit eigentlich sehr zu schaffen machen und die manch anderer in meiner situation wahrscheinlich meiden würde...

Entspannt? Was ist das?

vielen dank für den interssanten austausch...
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/JIVap2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>
Notes:

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung